Neueste Themen
» Sonnt ihr euch noch oder brutzelt ihr schon?
von Dana Gestern um 13:28

» Was denkt ihr gerade?
von Dana Gestern um 13:26

» Alles Gute Negan!
von Negan Gestern um 09:45

» Pokemon Art & Comic Stuff
von Negan Mi 08 Aug 2018, 10:33

» Lieblingspokemonspiel-Musik
von Sabbo Di 07 Aug 2018, 19:11

» News der Woche 31/2018
von darki So 05 Aug 2018, 23:09

» Gegenstand-Pokemon: Fehldesign oder nicht?
von Negan So 05 Aug 2018, 15:10

» Pokemon Weltpolitik - wie funktioniert sie?
von Negan So 05 Aug 2018, 12:18

» Euer persönliches Pokemon-Team
von Negan So 05 Aug 2018, 12:06

» News der Woche 30/2018
von darki So 29 Jul 2018, 23:10

Mitgliederstatistik
Mitglieder1900
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 19 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Pokemon GO - Das Pokémon Handy Game

Pokémon Go - die kostenlose Pokémon Games App

Das Spielprinzip von Pokémon GO

Finde wilde Pokémon auf der echten WeltkarteBei Pokemon Go handelt es sich um ein kostenloses Handy-Spiel, welches für Andorid (ab 4.4) und iOS (ab 8.0) am 13.07.2016 in Deutschland offiziell erschienen ist. Mit hilfe der GPS Funktion des Handys, ermittelt das Pokémon Spiel die genaue Position vom Spieler und gibt diese auf einer bearbeiten Google Maps Karte wieder. Dadurch kann man sich in der realen Welt bewegen und wilde Pokémon fangen, PokéStops (bekannte Orte) besuchen um Items zu erhalten und Pokémon Arenen herausfordern. Durch das durchführen verschiedener Aktionen, steigt das eigene Trainer-Level und man schaltet neue Funktionen oder Items frei.

Eingeführt wird man zu Beginn des Spieles von Professor Willow, der einem jede Funktion erklärt. Ganz klassisch gibt es auch als erste Pokémon Schiggy, Bisasam und Glumanda zu fangen, wie bereits in Pokémon Rot und Blau zu fangen. Sollte man jedoch vier mal, die ersten Pokémon ignoriern hat, erscheint dann dazu noch das Elektro-Pokémon Pikachu, mit dem auch Ash aus dem Pokémon Anime seine Reise gestartet hat. Aktuell gibt es in Pokémon GO nur die 151 Pokémon der ersten Generation (Pokémon Rot, Blau und Gelb) zu fangen, was sich jedoch noch durch Updates ändern soll.

Hauptziel in Pokémon Go ist es, anders als in anderen Pokémon Spielen, nicht der stärkste Trainer zu werden und alle Arena-Leiter, sowie Top Vier und Champ zu schlagen, sondern alle 151 Pokémon zu fangen und so den Pokédex zu vervollständigen. Da sich die Pokémon jedoch nach aktuellen Informationen spezifisch zu ihrer Umgebeung erscheinen, (d.h. Im Wald findest du mehr Pflanzen und Käfer-Pokémon, in der Stadt mehr Normal-Pokémon und am Wasser mehr Wasser-Pokémon), ist man gezwungen sich zu bewegen und schiedene Orte zu besuchen. Besondere Pokémon, sollen sogar nur an speziell ausgewählten Orten erscheinen, sodass es alleine fast unmöglich ist, alle Pokémon zu fangen. Vier Pokémon gibt es sogar nur ein einem bestimmten Kontinent, die man auf einem anderem Kontinent nicht fangen kann. (Tauros/Nordamerika, Kangama/Australien, Porenta/Asien, Pantimos/Europa). Eine bald erscheinende Tauschfunktion, bietet jedoch jedem Pokémon GO Spieler, die Möglichkeit mit Freunden und Fremden Pokémon zu tauschen und so seinen PokéDex zu komplettieren.

Pokemon Fangen - Komm Schnapp Sie dir!

Da die App Pokémon Go, die eigene Position anhand des GPS-Signals des Handys bestimmt, erkennt das Pokémon Spiel, wo man steht und geht. Anhand geheimer Logarithmen und topgrafischer Gegebenheiten werden auf der Karte Pokémon verteilt und können dem Spieler erscheinen. Zur Hilfe steht ihm hierbei ein Pokémon Radar. Dier zeigt einem an, welche Pokémon sich in der Nähe befinden und anhand der Füße, auch die grobe Entfernung. Sucht man davon ein bestimmtes Pokémon aus, so gibt einem die Anzeige rechts unten durch Aufblinken, die Nachricht ob man hierfür in die richtige Richtung gehen würde. Durch anklicken, des wilden Pokémon, signalisiert Pokémon GO, dass man dieses Pokémon auch fangen möchte und wechselt in den Fangbildschirm.wildes Pokémon beim fangen

Im Fangbildschirm, hat man in Pokémon GO, verschiedene Aktionsmöglichkeiten. Die fünf Optionen lauten:

  • Fliehen
  • PokéBall werfen
  • Items verwenden
  • Foto machen
  • Augmentet Reality (de-)aktivieren

PokéBall werfen:

Dies ist die Hauptaktion, in Pokémon GO, da man seinen PokéDex vervollständigen soll. Hierfür hat man zu Beginn nur einfache PokéBälle zur Verfügung, jedoch erhält man mit steigenen Trainer-Level auch Superbälle und Hyperbälle, die die Fangwarscheinlichkeit, bei stärkeren Pokémon erhöht, wie man es bereits von den anderen Pokémon Spielen kennt. Das Fangen eines Pokémon, kann in Pokémon GO, einfach durchgeführt werden, indem man seinen PokéBall nach dem wilden Pokémon wirft, indem man mit seinem Finger über den Handy-Bildschirm wischt. Wenn man seinen Finger, vor dem werfen, auf dem PokéBall behällt, so erscheint um dem wilden Pokémon ein grüner Kreis, der immer kleiner wird. Je kleiner der grüne Kreis ist, wenn man den PokéBall wirft, desto besser ist die Wertung für den Wurf (Klasse, Großartig, Einfach fabelhaft) und desto mehr EP, erhält man für sein Trainerlevel. Sollte der Kreis nicht grün sein, handelt es sich hierbei um ein stärkeres Pokémon, dass sich dann nicht so einfach fangen lässt. So kann jedes Pokémon aus dem Kampf fliehen, den PokéBall abwehren bzw. ausweichen und sogar aus dem geworfen PokéBall ausbrechen. Ein SuperBall oder ein HyperBall, erleichtert einem in Pokémon GO, dann die Fangchance.

Items verwenden:

Sollte es einem schwer fallen, ein bestimmtes Pokémon zu fangen, hat man durch den Einsatz von Items die Fangchance, zu erhöhen. In Pokémon GO stehen einem hierfür drei Items zu verfügung. Zum einen sind dies die klassischen, besseren PokéBälle mit dem Namen SuperBall und HyperBall. Wobei der Superball besser, als PokeBall und der Hyperball, besser als Superball ist. Des weiteren hat man die Möglichkeit das wilde Pokémon durch eine Himmihbeere abzulenken und zu beruhigen. Der Einsazt dieser Items ist, nur bei stärkeren Pokémon (orangener oder roter Kreis - siehe PokéBall werfen) zu empfehlen, da man die einfacheren Pokémon (grüner Kreis) ohne Probleme mit einem normalen PokéBall fangen kann. Jedes dieser Items ist ein Verbauchsgegenstand.

Augmentet Reality (de-)aktivieren:

Das besondere an Pokémon Go ist die Tatsache, dass man mit der Handy-Kamera die Möglichkeit einer Erweiterten Realität hat - Augmentet Reality. Pokémon Go gibt hierbei das Bild der Handy-Kamera, auf dem Display wieder, sodass es so wirkt, als ob, sich das wilde Pokémon in der echten Umgebung befindet. Da jedoch besonders ältere Handy-Geräte diese Funktion nicht unterstützen, ist diese Einstellung jederzeit ausstellbar. Auch empfiehlt es sich diese Funktion, bei niedrigen Akkustand, zu deaktivieren, um so mehr Akkuleistung einzusparen.

Foto machen:

Da sich auf Grund er erweitereten Realität, in Pokémon Go, beim Treffen auf wilde Pokémon, auch mal schöne Bilder ergeben, hat man die Möglichkeit, auch ein Foto von dem wilden Pokémon zu machen. Der Vorteil gegenüber einem Sceenshoots ist, dass hierbei die Tasten nicht mehr angezeigt werden und nur noch das Bild im Vordergurnd ist. Diese Bilder werden auf dem Handy gespeichert und können an Freunde geteilt werden.

Fliehen:

Es kann immer mal die Sitution aufkommen, dass man ein wildes Pokémon, welches man angeklickt hat, nicht fangen möchte. Dann bietet einem Pokémon GO, die Möglichkeit, aus dem Kampf zu fliehen. Dies ist jedoch in der Regel nicht zu empfehlen, selbst wenn man dieses Pokémon bereits besitzt und dass vielleicht sogar stärker ist. Denn jedes gefangene Pokémon gibt einem PokéBonbons (zum trainieren und entwickeln wichtig) und EP, fürs Trainer-Level. Hierbei erhält man nach jedem Level-Up gratis Items. Des weiteren hat man in Pokémon Go die Option, jedes Pokémon zum Professor Willow zu schicken und damit Sternenstaub (fürs trainieren) und weitere PokéBonbons zu erhalten. Sollte man jedoch mal in einer Situation sein, in der man fleihen muss, ist es gut zu wissen, dass es eine Aktionsmöglichkeit gibt.

Kokuna  braucht zum Entwickeln Hornliu-BonbonsPokémon Trainiern und Entwickeln

Die Stärke eines Pokémon wird anhand der WP (Wettkampf-Punkte) angezeigt. Je höher der Wert ist, desto stärker ist das Pokémon. Ein jedes Pokémon hat einen Maximalwert an WP, der durch Training erreicht werden kann. Das Training wird im Pokémon GO, jedoch Power-Up genannt und wird im Austausch gegen Sternenstaub und einem PokéBonbon durchgeführt. Jedes Pokémon hat seine eigenen PokéBonbons, die hierfür verwendet werden müssen. Das heißt ein Schiggy benötigt für hierfür Schiggybonbons und ein Taubis Taubisbonbon. Jede Weiterentwicklung benötigt jedoch immer nur die Bonbons, der Grundstufe (Schillok benötogt weiterhin Schiggybonbons und Tauboss weiterhin Taubisbonbons). Sternenstaub erhält man nach dem erfolgreichem Fang eines wilden Pokémons. Da es hierbei nur eine Version des Sternenstaubes gibt, kann das Sternenstaub bei jedem Pokémon angewendet werden. Hat man den Maximalwert eines Pokémon erreicht und man dennoch nicht den gewünschten Wert erreicht, ist man gezwungen eine stärkere Version des Pokémons zu suchen, da je nach Größe des Pokémons, ein anderer Maximalwert erreicht werden kann. Wie in jedem Pokémon-Spiel, kann man auch in Pokémon GO, seine Pokémo entwickeln. Dies läuft in etwa genauso ab, wie bereits beim trainieren eines Pokémons. Hierbei wird aber kein Sternenstaub, dafür aber mehr PokéBonbons benötigt. Während beim Training immer nur ein PokéBonbon benötigt wird, sind bei der Entwicklung zwischen 12 (Taubis) bis 400 (Karpador) von nöten.

Zum ausbrüten der Eier muss man sich bewegenPokémon Eier - Eier, Eier, wir brauchen Eier!

Neben dem Fangen von wilden Pokémon, gibt es noch einen weiteren Weg Pokémon zu erhalten. Wie bereits erwähnt, gibt es auf der Karte, sogenannte PokéStops verteilt, die kleinere Sehenwürdigkeiten oder Orientierungspunkte wiedergeben. Hier kann man in regelmäßigen Abständen, durchs einfache Wischen über das Handy-Display Items und EP erhalten. Manchmal erhält man auch Pokémon Eier. Seit Pokémon Gold, Silber und Kristall, ist es üblich, dass man Pokémon Eier durchs gewegen auf der Karte ausbrütet. So ist dies auch in den Game Pokemon Go, der Fall. Je nach Pokémon in dem Ei, wird vom Spieler eine andere Entfernung erwartet, die er gehen muss - zwischen 2 bis 10 km. Hierfür muss das Ei in einen Inkubatro gelegt werden. Hierbei gibt es einen Inkubator, der unendlich oft verwendet werden kann und welche, die nach dreimaligen Gebrauch verschwinden.

Pokémon GO Arena

Ab einem Trainer Level 5, schaltet man mehrer Dinge frei. Zum einen hat man die Wahl, eines Team bzw. einer Gruppierung. Jede Gruppierung hat eine Farbe und wird von einer Eigenschaft, sowie einem der lägendären Vogel-Pokémon symbolisiert:

  • Team Blau - Weißheit - Arktos
  • Team Rot - Wagemut - Lavados
  • Team Gelb - Intuition - Zapdos

Gleichzeitig hat man mit der Wahl einer Teamzughörigkeit auch die Möglichkeit, die auf der Karte verteilten Pokémon Arenen herauszufordern. Dies ist aktuell in Pokémon GO die einzige Möglichkeit, sich in einem Pokémon-Kampf zu messen. Je nachdem, wie gut der Kampf ablief, verliert die Arena sogenannte Presitge-Punkte. Sobald diese auf 0 fallen, erhält die Arena die Farbe, des eigenen Teams und man hat die Möglichkeit sich selbst als Arena Leiter, dort zu speichern, sodass andere Spieler wiederum, einem herausfordern können. Zum Verteidigen der Arena muss man nicht persönlich anwesend sein, da diese Kämpfe von dem Computer übernommen werden. Des weiteren haben, andere Mitglieder, des eigenen Teams die Möglichkeit, einem als weitere Pokémon Arenaleiter zu unterstützen. Hierfür müssen jedoch Prestige-Punkte durch weitere Siege gesammelt werden. Als Arenaleiter erhält man des Weiteren die Möglichkeit, eine Bezahlung in Form von PokéMünzen, die man wiederum, im Spiel gegen verschiedene Items eintauschen kann.

Items und Ingame-Währung

Wie in jedem Free-to-play Spiel, hat man auch in Pokémon GO, die Möglichkeit echtes Geld, gegen eine digitale Währung einzutauschen und so Items zu kaufen. Da man in der Regel, im Laufe des Spieles nie an dem Punkt kommt, dass man gezwungen wird, echtes Geld auszugeben oder man keine Spielentscheidenen Vorteile dadurch erhält, unterscheidet dies, Pokémon GO, von vielen anderen Free-to-Play Spielen. Jedoch werden die Preise für die PokéMünzen, von vielen kritisiert, sodass die Möglichkeit nicht von vielen Spielern genutzt wird Kaufe dir für echtes PokéMünzen

100 PokéMünzen

0,99 EUR

550 PokéMünzen

4,99 EUR

1200 PokéMünzen

9,99 EUR

2.500 PokéMünzen

19,99 EUR

5.200 PokéMünzen

39,99 EUR

14.500 PokéMünzen

99,99 EUR

Die kaufbaren Items in Pokémon GO, reichen von einfachen PokéBällen, über Items die das erscheinen von wilden Pokémon erhöht bis hin zu Items, die die Kapazität zum Tragen erweitert. Ein Großteil dieser Items erhält man auch durch das besuchen von PokéSpots oder durch Level Ups des Trainer levels. Mit Ausnahme, des Beutel-Plus und des Pokémon-Aufbewahrung-Plus.

PokéBall

20 Stück
100 Stück
200 Stück

100 PokéMünzen
460 PokéMünzen
800 PokéMünzen

Ermöglicht das Fangen von wilden Pokémon

Rauch

1 Stück
8 Stück
25 Stück

80 PokéMünzen
500 PokéMünzen
1.250 PokéMünzen

Ein angenehm duftender Rauch, der für 30 Minuten, das erscheinen von wilden Pokémon der Nähe des Spielers erhöht

Glücks-Ei

1 Stück
8 Stück
25 Stück

80 PokéMünzen
500 PokéMünzen
1.250 PokéMünzen

Jedes Glücks-Ei, verdoppelt für 30 Minuten, die Erfahrungspunkte, die der Spieler erhält.

Lockmodul

1 Stück
8 Stück

100 PokéMünzen
680 PokéMünzen

Kann an einem PokéStop angebracht werden und erhöht dort für 30 Minuten, für alle sich in der Nähe befindlichen Spieler die Erscheinungsrate von wilden Pokémon

Ei-Brutmaschine

1 Stück

150 PokéMünzen

Lege ein Pokémon Ei hinein um es auszubrüten, indem du die erforderlichen Schritte gehst. Nach 3 Benutzungen geht die Brutmaschine kaputt.

Beutel-Plus

1 Stück

200 PokéMünzen

Erhöht die Item-Kapazität vom Beutel um 50 weiter Items

Pokémon-Aufbewahrung-Plus

1 Stück

200 PokéMünzen

Erhöht die Pokémon-Kapazität die man mit sich führen kann um 50 Pokémon.

Das Pokémon GO Plus Armband

Pokémon GO Plus

Zusammen mit Pokémon GO, wurde auch Pokémon GO Plus vorgestellt. Hierbei handelt es sich um ein kleines Gerät, welches mit Bluetooth mit dem Handy verbunden ist und dem Spieler durch Vibrations- und Blinksignal über verschiedene Dinge hinweist. So muss der Spieler nicht ständig auf sein Handy schauen um zu erfahren, dass ein wildes Pokémon in der Nähe ist und ermöglicht ihm, sich mehr auf die Umgebung zu konzentieren. Des weiteren kann er mit einem Knopfruck seine PokéBälle auf wilde Pokémon werfen. Das Gerät kann als Armband oder als Anstecker getragen werden und wird erst noch in Deutschland erscheinen, kann jedoch schon im Nintendo-Shop für 39,99 EUR vorbestellt werden.

Pokémon Sonne und Mond - Pokémon Sun und Moon

Von Nintendo wurde bereits bestätigt, dass man Pokémon GO, später auch mit den im November scheinenden Pokémon Games, für den Nintendo 3DS verbinden kann. Wie das vonstatten gehen soll und was man hierbei für Möglichkeiten hat, sind noch nicht erklärt worden.

Downloadlink für Pokémon GO

Android

iOS

Google Play Store

iTunes Store

Systemanforderungen:
Andoridversion 4.4 oder höher
GPS und Lokalisierungs-Einstellungen

Systemanforderungen:
iOSVersion 8 oder höher
GPS und Lokalisierungs-Einstellungen