Die neuesten Themen
» Eure Lieblingsmusik in S/M (Spoiler)
von Sabbo Heute um 15:58

» Hallo
von Sabbo Heute um 15:56

» Nintendo Switch auf der Tonight Show starring Jimmy Fallon
von Sanchez619 Do 08 Dez 2016, 09:43

» Was denkt ihr gerade?
von Sanchez619 Do 08 Dez 2016, 09:17

» Deutscher Trailer erinnert euch an Pokémon EM in London
von Elevoltek Di 06 Dez 2016, 22:11

» Eure Story Teams
von Bladrio Di 06 Dez 2016, 16:29

» Kantoverbindungen in Sonne & Mond - Ehrung, Andeutung, Fanservice
von Sabbo Di 06 Dez 2016, 00:21

» News der Woche 49/2016
von Elevoltek Mo 05 Dez 2016, 21:14

» Now Playing
von Pika95 Mo 05 Dez 2016, 17:29

» Pokémon Sonne und Mond - Euer ersten Eindruck - !ACHTUNG SPOILER!
von Sabbo Mi 30 Nov 2016, 19:21

Mitgliederstatistik
Mitglieder1862
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 28 Gäste

M.Jay

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Zuletzt gelesenes Buch

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 08 Jan 2015, 18:40

Ich lese zurzeit "Magisterium" von Holly Black und Cassandra Clare, kann das Buch allen Harry Potter Fans ans Herz legen, es ist ein Fantasybuch, in dem es um Magier geht und speziell das Magisterium, eine unterirdische Magierschule.

Hauptfigur ist der vorlaute, hinkende Callum Hunt, der von seinem Vater eigentlich eingebleut bekommen hat, sich auf nichts Magisches einzulassen. Schließlich landet er dann aber doch ungewollt im Magisterium.

Nachdem das Buch anfangs etwas "holprig" los ging, bin ich inzwischen begeistert, es sind Parallelen zu Harry Potter da und doch ist dieses Buch wieder ganz anders. Man kann sich die Charaktere und die Umgebungen sehr gut vorstellen, weil sie gut beschrieben werden. Mir gefällt vor allem Callums Rolle als "Anti-Magier", das macht es für mich interessant, weil durch seine eigentümliche Art auch Konflikte entstehen und er eben kein typischer Magie-Superheld ist.

Die Magie der Elemente ist zwar ein simples Prinzip, dennoch finde ich ihre Anwendung im Buch interessant, habe ja auch schon einen Verdacht, was für ein Element Callum beherrscht x D.

Ich kann nur hoffen, dass sich das Buch gut genug verkauft, dass noch weitere Teile erscheinen. Bin gespannt, wie das Eisenjahr am Magisterium zu Ende geht...


Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Lacus am Do 08 Jan 2015, 20:38

     
Ich weiß nicht ob Mangas als Bücher zählen, jedenfalls habe ich diese beiden Mangas angefangen zu lesen und finde sie recht amüsant bis auf das viele fressen von Menschen bei Tokyo Ghoul. ._.

Lacus
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 2163

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von xXFettfußHDXx am Fr 09 Jan 2015, 14:19

ich habe zuletzt vor (glaub 3 monate ) ein assasins creed buch gelesen unity gelesen, fande es ganz gut, kann das buch jeden empfehlen der die handlung des spiels mag oder generell den inhalt dieses spieles den sollten aber auch die meisten kennen.

xXFettfußHDXx
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 371

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Ravier am Fr 09 Jan 2015, 14:28

Ich war mal fleißig und da ich ja den Anime zu ende geguckt hab, fang' ich jetzt
an die 3 Staffel im Manga zu lesen.
Bin vor 2 Tagen mit dem ersten fertig geworden  Juhu!


Ravier
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 753

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Mega Lucario X am Fr 09 Jan 2015, 16:07

Mein zuletzt gelestes Buch ist "Helden des Olymps Haus des Hades"
Es ist ein Fantasybuxh und beruht auf die giechisch/römische Mythologie.
Und ich kann euch sagen es ist EPISCH. Ich kann euch nur empfhelen die Percy Jackson Reihe und dann noch die Helden des Olymps Reihe zu lesen.
Das Buch ist so.ungefär 350 Seiten lang. Ich freu mich schon auf den letzten Teil von Helden des Olymps: Das Blut des Olymps
*Fangirl Feeling*

Mega Lucario X
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 833

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von ovis am Mo 04 Mai 2015, 10:41

Mein erster Post in dem Board geht gleich in ein Thread zu meinem zweiten Lieblingsthema.
Ich habe als letztes "Passagier 23" von Sebastian Fitzek gelesen Lächeln
Aktuell bin ich an "Auslöschung " von Jeff Vandermeer dran.

ovis
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 23

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mo 08 Jun 2015, 19:54

Richard Adams-Unten am Fluss (Watership down)

Nachdem ich den Film schon sehr oft gesehen habe, wollte ich endlich mal das Buch dazu lesen. Es gefällt mir sehr gut, eben weil es im Vergleich zu den meisten Büchern ein anderer Blickwinkel ist, nämlich der eines Kaninchens. Daran gefallen mir die intensiven Eindrücke, die in Bezug auf die Natur entstehen, die eigene Mythologie und Sprache, die die Kaninchengruppe um die es im Speziellen geht, pflegt.

In das Buch eingebunden sind auch immer wieder kurze Erzählungen zum Fürst der Wildkaninchen und seinen Listen, vorgetragen von einem Kaninchen der Gruppe, dem Geschichtenerzähler, die das Ganze zwischendurch gut auflockern.

Das Buch unterhält gut, die besondere Wortwahl des Erzählers ist sehr ansprechend, man erfährt Vieles über das Überleben und die Eigenarten von Wildkaninchen. Die Charaktere bieten einen hohen Identifikationsgrad. 

Man erfährt noch einiges mehr an Hintergründen und Details, die im Film keinen Platz gefunden haben, einiges wurde dort auch abgeändert, z. B. in Bezug auf die Kaninchen auf der Farm, die im Buch bei der Gruppe bleiben und auch weiterhin Erwähnung finden. 

Mein Lieblingscharakter ist Hyzenthlay, die Rebellin (auch mein momentaner Ava), ich mag aber auch Fiver, das Träumerische und Übersinnliche an ihm finde ich sehr interessant.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Mo 30 Nov 2015, 20:01

Obwohl ich in letzter Zeit so manche Bücher gelesen habe, erzähl ich mal ganz Themenentsprechen, von dem letzten Buch, welches ich gelesen habe.

Titel: Der Talisman

Autor: Stephen King und Peter Straub

Inhalt: Der zwölfjährige Jack zieht mit seiner Mutter in ein Hotel in der Ostküste um dort angeblich Urlaub zu machen, da sein Onkel verstorben ist. Jedoch merkt Jack schon früh dass mehr dahinter steckt, denn in Wahrheit möchte seine Mutter nur dem ehemaligen Geschäftspartner Ihres verstorbenen Ehemanns entfliehen und gesundheitlich scheint es Ihr auch nicht bestens zu gehen. Früh lernt er einen Mann kennen, den er schon mal getroffen hat, der auch Jack's Vater kannte, sowie dessen Geheimnis. Das Geheimnis der Territorien - Einer Parallelwelt, die anders als unsere weniger auf Wissenschaft, sondern mehr auf Magie aufgebaut ist. Dort soll es einen Talisman geben, der seine Mutter helfen soll und dafür sorgt, dass alles wieder Gut wird. Nur dass der ehemalige Geschäftspartner, das Geheimnis von Jacks Vater auch kannte und verhindern möchte, dass Jack den Talisman erreicht. Eine Reise beginnt, dessen Ziel in der Westküste der USA liegt und nur Jack erfüllen kann.

Meinung: Das Buch fängt ehe langsam an und besonders die ersten 300 Seiten, des +900 Seiten Buches, sind unter meiner Erwartung gewesen. Es ging sogar soweit, dass ich die Geschichte über drei Monate nicht angefasst habe. Jedoch wird nach einem Drittel, die Geschichte Tiefer und vielseitiger. Das Spiel mit den Parallelwelten gefiel mir bereits in "Der dunklen Turm Sage" und man findet auch hier und da leichte Anspielungen an die Saga. Letzten Endes, war ich vielleicht auch zwei oder drei Jahre zu alte für die Geschichte und einen jüngeren hätte Sie in dem Sinne vielleicht mehr gepackt, kann die Geschichte jedem empfehlen der Fantasy mag und auf "Reise nach Westen" Geschichten steht. Wer jedoch mit Der dunkel Turm nichts Anfangen konnte, sollte seine Finger von dem Buch lassen.

Bewertung: Note 3 - Befriedigend, denn mehr als den Lesedrang zu befriedigen macht es letzendes nicht.

@Sabbo - Unten am Fluss steht auch noch auf meiner Liste Lachen

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mo 21 Dez 2015, 18:58

Ich hatte zuletzt "Der Rote" von Bernhard Kegel gelesen, ging mal wieder um einen besonderen Cephalopoden, in diesem Falle ein Kolosskalmar. Ich fand es sehr spannend, auch weil man noch viel Hintergrundwissen zu Kalmaren und Kraken bekommen hat. An einigen Stellen hat sie Wissenschaftlerin in mir schon etwas aufgeschrien oder widersprechen wollen aber die Geschichte ist gut gemacht und rückt die für uns eher schwer greifbaren Weichtiere in den Fokus.

Schade fand ich, dass am Ende doch eine Theorie folgt bzw eine Erklärung für den vorliegenden Tiefsseegigantismus, darauf hätte ich gerne verzichtet, in Richtung "es gibt sehr große Tiere in der Tiefsee, wer weiß, was dort im Verborgenen lebt" hätte mir besser gefallen. Am Ende wird dann das, wofür das Buch durchgehend die Faszination schürt wieder relativiert. 

Ich glaube, man muss schon näheres Interesse am Spezialgebiet Makologie haben, um Gefallen an diesem Buch zu finden...andere langweilt es schnell...

Habe heute mit "Rubinrot" von Kerstin Gier angefangen, habe das Buch von Baha geschenkt bekommen, hatte ich mir gewünscht, weil mit der Film schon gefallen hat, bisher gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut, bin gespannt, wie es weiter geht...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Do 14 Jan 2016, 18:27

Ich hab das Buch zwar bereits vor zwei Wochen durchgelesen, aber wayne

Titel: Der Kreis des Todes

Autor: Steve Mosbey

Inhalt:
Alex's depressive Freundin Marie, hatte sich vor zwei Jahren selbst umgebracht. Mit dem Geld aus Ihrer Lebensversicherung, versucht Alex vor der Trauer und Schuldgefühlen zu fliehen und reist durch Italien, bis er erfährt, dass eine andere Freundin (Sahra) vom Ihm, in seiner Heimat von seinem Bruder umgebracht worden ist. Dies veranlasst Ihn dazu, wieder nach Hause zu reisen und in Erfahrung zu bringen, was genau vorgefallen ist. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, denn die Leiche von Sahra ist vom Tatort verschwunden und Alex recherchiert in den Tiefen abgründen, einer Gesellschaft. Zeitgleich, versucht die Polizei, einen anderen Mörder zu finden, der sich für einen Künstler hält, ohne zu ahnen, was die Verbindung zu alle dem ist.

Meinung:
Ich bin froh darüber, dass der Autor, versucht hat, einen neuen Weg zu gehen und seine Standard Twist nicht mehr anwendet. Mir hat es Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und die Hintergründe, in Erfahrung zu bringen. Wer auf Krimis steht, dem kann man auch gerne dieses Buch empfehlen.

Bewertung: Note 2 - Da die Enttäuschung, in "Die Schwarze Blume", für mich am Ende groß war, bin ich froh, dass dieses Werk besser ist.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Do 17 März 2016, 19:28

Titel: Das schwarze Haus

Autor: Stephen King und Peter Straub

Inhalt: Da dies die Fortsetzung des Buches "Der Talisman", treffen wir hier den Protagonisten Jack wieder. Dieser ist nun erwachsen und erfolgreicher Polizist geworden. Nach einem Fall in einem kleineren Ort in Wiscosin, hat sich dort ein Haus gekauft und niedergelassen. Die Geschehnisse, aus seiner Kindheit hatte er schnell vergessen und wegen seiner sozialen Kriese, hat er sich auch aus dem Polizeiberuf zurück gezogen. Doch dann wird dieser Ort von einem Serienmörder heimgesucht und Jack muss sich erinnern - Zu seinem eigenem Wohl, dem Wohl der Gemeinde und zum wohl des dunklen Turmes - um den Mörder aufzuhalten. Dieser hat einen Jungen in seiner Gewalt, der alles zum einsturz bringen kann.

Meinung: Dieses Buch ist besser als, sein Vorgänger und ließt sich angenehmer. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und man fiebert mit Ihnen. Es ist gut in die Turm-Saga eingearbeitet und schlüssig. Empfehle Leuten, die der dunkele Turm auch lesen wollen, die Geschichte bis zum Band "Der Turm" gelesen zu haben, da "Das schwarze Haus" sonst ein paar Punkte vorweg nehmen würde.

Note: 2+ - Es hat alle Elemente besser gemacht, als sein Vorgänger und ich hoffe wirklich darauf, dass der dritte Teil der Serie auch noch kommt. "Es wird Wasser geben, so Gott will"

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 17 März 2016, 20:00

Hatte zuletzt "Verachtung" von Jussi Adler Olsen gelesen, da mir Baha das Buch geschenkt hat. Hatte auch bereits die Vorgängerbücher gelesen.

Inhalt: Eine Frau, die vor längerer Zeit gegen ihren Willen in eine Besserungsanstalt auf der dänischen Insel Sprogö gebracht und dort zwangssterilisiert wurde, möchte Rache an ihren Peinigern nehmen. Das Sonderdezernat Q um Carl Mörck stößt zufällig auf eine Serie von Vermisstenfällen und kommt somit hinter das dunkle Geheimnis der Besserungsanstalten in Dänemark, die es btw wirklich gegeben hat, das Originalgebäude auf Sprogö steht sogar noch. 

Wie auch einige der Vorgänger hat das Buch für einen Thriller eine eher ruhige Gangart, die ersten ca 50 Seiten gibt es wieder viel Hintergrund zu den Charakteren. Die Ereignisse in der Besserungsanstalt sind in Form von Flashbacks der ehemaligen Insassin Nete geschrieben, parallel dazu erfährt man die Gedanken eines ehemals dort tätigen Arztes und bekommt direkte Einblicke in seine Motivation. 

Ich schätze an Adler Olsen die Charaktertiefe, allerdings waren mir die Einschübe manchmal auch etwas viel, bzw haben mir zu sehr vom eigentlichen Thema abgelenkt. Ich mag es da eher, wenn sich der Plot ohne Nebenschauplätze auf einen einzelnen Fall konzentriert, persönliche Vorliebe aber ich kann natürlich verstehen, dass man Ereignisse aus den Vorgängern aufgreift, die beim Leser noch Fragen offen gelassen haben. Schafft ja auch eine gute Charakternähe. Die Biografie, die sich für den Leser zu Nete abzeichnet, ist interessant, bzw die Verkettung der unglücklichen Umstände, die zu ihrer Zeit auf Sprogö geführt haben, habe ich mit durchlebt bzw gut nachfühlen können. Der Humor kommt trotz der Tragik aber auch nicht zu kurz, dafür sorgen Carl Mörcks Kollegen Assad und Rose. Alleine die Diskussion um Männer, die im Stehen pinkeln x DDD

Ist insgesamt immer eine gute Mischung gewesen bei Adler Olsen, bin gespannt ob dieser Teil auch iwann verfilmt wird wie "Erbarmen".

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Sa 16 Apr 2016, 20:50

@Sabbo schrieb:Richard Adams-Unten am Fluss (Watership down)

Nachdem ich den Film schon sehr oft gesehen habe, wollte ich endlich mal das Buch dazu lesen. Es gefällt mir sehr gut, eben weil es im Vergleich zu den meisten Büchern ein anderer Blickwinkel ist, nämlich der eines Kaninchens. Daran gefallen mir die intensiven Eindrücke, die in Bezug auf die Natur entstehen, die eigene Mythologie und Sprache, die die Kaninchengruppe um die es im Speziellen geht, pflegt.

In das Buch eingebunden sind auch immer wieder kurze Erzählungen zum Fürst der Wildkaninchen und seinen Listen, vorgetragen von einem Kaninchen der Gruppe, dem Geschichtenerzähler, die das Ganze zwischendurch gut auflockern.

Das Buch unterhält gut, die besondere Wortwahl des Erzählers ist sehr ansprechend, man erfährt Vieles über das Überleben und die Eigenarten von Wildkaninchen. Die Charaktere bieten einen hohen Identifikationsgrad. 

Man erfährt noch einiges mehr an Hintergründen und Details, die im Film keinen Platz gefunden haben, einiges wurde dort auch abgeändert, z. B. in Bezug auf die Kaninchen auf der Farm, die im Buch bei der Gruppe bleiben und auch weiterhin Erwähnung finden. 

Mein Lieblingscharakter ist Hyzenthlay, die Rebellin (auch mein momentaner Ava), ich mag aber auch Fiver, das Träumerische und Übersinnliche an ihm finde ich sehr interessant.

Wie ich bereits ein zwei Mal hier erwähnt habe, stand dieses Buch auch auf meiner Liste und habe es diese Woche auch zu Ende gelesen.

Hierbei kann ich mich nur Sabbo anschließen und kann dieses Buch auch mit besten Herzen empfehlen.

Ich habe davor noch keinen Film gesehen, zum Thema Waterships Down, aber man stößt ja des öfteren sowohl in der Pop-Kultur, als auch aus literarischer Sicht öfters mal auf den Titel.

Das Buch war auch mal wieder ein Buch, das sehr stark von seiner natürlichen Unberechenbarkeit lebt, weshalb ich besonders im letzten Drittel, sehr stark mit den Charakteren mitgefiebert habe und mein Herz zum rasen gebracht hat.
Interessant fand ich die Tatsache, dass trotz der Darstellung einfacherer Kaninchen, sehr vielseitige Charaktere entstanden sind und letztendlich auch recht vielseitige Geschichte erzählt werden konnte.

Nur einen kleinen Tipp: lest das Buch nicht zur Osterzeit, sonst wird man fast kirre kirre. Im Buch Kaninchen, in den Schaufenstern und Werbungen Hasen - Da wird man fast selber ein Kaninchen. Lachen

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Mi 20 Jul 2016, 21:37

Titel: Battle Royal

Autor: Koushun Takami

Inhalt:
In einer alternativen Zeitlinie, hat sich nach dem zweiten Weltkrieg, Japan mit China verbündet und die Großrepublik Ostasien gegründet - Eine totalitäre Diktatur, die nur mit Furcht und Schrecken aufrecht erhalten bleibt. Ein Mittel dies zu erreichen, ist das Programm, in dem jedes Jahr neunte Klassen ausgewählt werden und sich auf einem abgesperrten Areal bekämpfen sollen, bis am Ende nur noch ein Schüler übrig ist. Der letzte überlebende, erhält eine lebenslange Rente und ein Autogramm des großen Diktators.
Dieses Jahr erwischt es überraschend die Klasse 9-B der Shiroiwa High-School und die Schüler wachen, in eigentlicher Erwartung eines Schulausfluges, auf einer Insel auf und haben die Ehre am Programm teil zu nehmen. Protagonist Shuya, kennt viele aus seiner Klasse, seit Jahren und möchte niemanden von Ihnen umbringen, aber wem kann man trauen? Wer von Ihnen verfällt nicht dem Wahnsinn und selbst wenn man überlebt, scheint es kein Entkommen aus dem Programm zu geben, als am Ende, alle anderen umzubringen?

Meinung:
Ich habe die Tribute von Panem zum Großteil, als Film gesehen und war enttäuscht und habe mir keinen weiteren Teil angesehen. Sicher hat sich Tribute von Panem, damals von Battle Royal inspirieren lassen, aber genauso muss man sagen, dass Battle Royal auch Ideen aus anderen Romanen bezieht, wie Herr der Fliegen, Todesmarsch oder Most Dangerous Game. Was mir aber besser gefällt als Tribute von Panem, ist die Tatsache, dass in erster Linie, das Programm als Hauptthema des Buches existiert und 95 % der Geschichte auch, während des Programms stattfindet. So hat der Leser die Chance, die verschiedenen Facetten, jedes einzelnen Schülers kennen zu lernen, die Beweggründe und Ihre Gefühle vermittelt zu bekommen. Trotz deutscher Übersetzung kommt, ein japanischer Stil sehr gut rüber und hat als Kopfkino, gerne mal Anime-Bilder oder asiatische Splatter-Movies im Kopf.

Bewertung: Note 2+ - Ich war sehr überrascht und fasziniert von der Geschichte, die einem, das Buch erzählt und es war so gut, dass ich es meinem Freundeskreis aktiv empfohlen habe und verliehen habe, in der Hoffnung, dass meine Faszination verstanden wird.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 21 Jul 2016, 00:32

@ Elevoltek: Jaaarr, das Buch habe ich auch gelesen, ich weiß nicht was es ist aber ich hege auch eine Faszination für solche Bücher, Dystopien haben es mir wirklich angetan, Menschenjagd von King wäre auch noch sowas in der Art, harter Tobak, der stark zum Nachdenken anregt, ich mag gerade dieses Düstere, Schwere daran... 

Habe Battle Royal auch als "tiefer" empfunden als die Tribute von Panem, die Personen erschienen mir näher, eben auch dadurch, dass sie sich alle untereinander bereits gut kannten und die Charaktere noch differenzierter herausgearbeitet wurden. Die Klassendynamik machte das Ganze für mich nicht nur berufsbedingt sehr interessant. 
Herr der Fliegen kenne ich als Klassiker natürlich auch, das hat mich z. B. zur Auserwählten-Trilogie von James Dashner gebracht (auf denen die Maze Runner Filme basieren).

Nun zu meinem letzten Buch:

Skin von Veit Etzold

Inhalt: 

Als Christian den Link zu dem Video anklickt, ist er entsetzt über das, was er sieht: einen bis zur Unkenntlichkeit entstellten menschlichen Körper, der regungslos auf dem Wasser eines Swimmingpools treibt. Das ist nur der Höhepunkt einer ganzen Reihe von seltsamen Ereignissen, die sich in Christians sonst so geregeltem Leben plötzlich häufen. Doch als er sich der Polizei anvertraut, reagiert diese anders als erwartet. Christian hat das Gefühl, dass man ihm nicht glaubt. Als er weitere dieser grauenhaften Videos erhält, steht die Polizei plötzlich vor seiner Tür: Man hat herausgefunden, dass die E-Mails von seinem Account verschickt wurden. Und: Die Toten sind keine Fremden – Christian kannte sie alle ...

Ich hatte relativ hohe Erwartungen, da es sich um einen Bestseller handelte, muss aber im Nachhinein sagen, dass es für mich ein mittelprächtiger Thriller war. Liegt aber nicht daran, dass das Buch schlecht wäre sondern an mir, die schon tausende Thriller gelesen hat und mittlerweile wirklich das Besondere braucht. Die Leserlenkung hat bei mir kaum bis gar nicht funktioniert, ich habe mir nach einiger Zeit meinen Verdacht zusammen geschustert und tatsächlich traf alles so zu, wie ich es vermutet habe. Leider bin ich inzwischen relativ schnell in der Lage, Thriller zu durchschauen, weil ich mit der Zeit gewisse Schemen einfach wieder erkenne und die wenigsten Bücher halten dem Stand, meist habe ichs schnell auseinander genommen, bleibt dann nur noch das Ende abzuwarten. 

Ich fand dieses Buch anfangs zäh, weil man mit vielen Fachbegriffen und Prozessen aus dem Bankwesen zu tun bekommt, mich hat das nicht so interessiert...langsam nimmt der Thriller aber dann doch Fahrt auf und lässt sich gut runterlesen. Dennoch eher ernüchternd für mich, eben weil ich früh logische Schlüsse zog. War mir zu "Mainstream"...mir fehlte das Außergewöhnliche aber meine Ansprüche sind da auch inzwischen recht hoch.

Ich lese als nächstes wieder etwas aus der Sci-Fi-Abteilung, bietet atm mehr Stoff für mich, der noch nicht komplett ausgereizt wurde. Vllt taucht ja nochmal ein Ausnahmethriller auf...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Di 27 Sep 2016, 22:11

Titel: Menschenjagd

Autor: Stephen King

Inhalt: Wir befinden uns in einer zukünftigen Erde. Europa befindet sich in einem Bürgerkrieg und in den USA hat sich die Schere zwischen Arm und Reich weit auseinander getrennt.
Co-Op City ist der neue Mittelpunkt der USA, die versucht mit Hilfes des Tee-Vees (kostenlose Fernsehraparate in jedem Haushalt), die armen bei Laune zu halten und die Reicheren Angst vor der Unterschicht machen soll. Und was gibt es im TV zu sehen? Game-Shows! Jeder verzweifelte Mensch darf in Shows seine Gesundheit aufs Spiel setzen und so viel Geld verdienen. Je größer die Gefahr, desto größer das potenzielle Geld.
Unser Protagonist ist Benjamin, ein Ehemann, Vater und Arbeitsloser in Co-Op City, dessen Tochter an einer Grippe erkrankt ist und dringend Geld für die Medizin braucht. Also entschließt er sich in die Hauptzentrale des Networks (verantwortlich für die Game-Shows) und bewirbt sich, als Teilnehmers.
Er wird eingeteilt in die beliebteste Show von allen. In die "Menschenjagd"! Er bekommt 12 Stunden Vorsprung, muss 30 Tage draußen überleben und darf alles tun um seinen professionellen Jägern zu entkommen. Aber wem darf er trauen, wenn jeder Passant Geld bekommt, wenn dieser die Sichtung des Gejagten meldet?

Meinung: Das Buch las sich schneller als gewohnt und das dystopische Stimmung wurde gut vermittelt. Das Thema, dass mit dem Fernsehr, alle ruhig gehalten werden oder die Gesellschaft geblendet/verblödet wird, passt heute immer noch perfekt rein. Ich bin mir sicher, dass mit genügend vorarbeit und einer Planung von 10 Jahren, man solche Programme auch in unserer Gesellschaft realisieren, besonders da wir uns in eine Richtung bewegen die scheinbar jeden, alles für Geld und Ruhm machen lassen und auch viele keinen Respekt vor Umwelt und Gesellschaft haben. Viele Menschen scheinen für das nötige Geld, bereit zu sein, sich zu erniedrigen und noch mehr Menschen schauen sich dies gerne an. ("Himmel oder Hölle", "Crash Games" oder "Dschungel-Camp") Das Buch ist spannend und z.B. der Countdown, der am Anfang eines jeden Kapitels zu sehen ist, baut auf den Leser einen unbewussten Druck auf.

Bewertung: Note 2, besonders da es immer noch als Mahnung an alle funktioniert, obwohl das Buch 1979 erschienen ist.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2543

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Sa 01 Okt 2016, 21:00

Ele und ich haben einen ähnlichen Buchgeschmack, wie toll^^. Den King hatte ich schon vor geraumer Zeit gelesen, hinterließ bleibenden Eindruck. Das ist wohl auch das, was mich an solchen dystopischen Büchern reizt, es bleibt ein "Nachbild", anders als bei manchen Massen von 0/8/15-Thrillern, die in meinem Kopf irgendwann zu einem nicht mehr differenzierbaren Einheitsbrei verschwommen sind.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sanchez619 am Do 06 Okt 2016, 22:27

Komisch, dass ich in diesem Thread etwas poste. Ich lese sonst normalerweise nie Literatur. Vielleicht sollte ich mal zum Doktor gehen... Lachen

Assassins Creed: Renaissance.

Tja, und dann ist es nicht mal ein gscheites Buch. Allerdings kommen mit dem Titel einige schöne Erinnerungen an eine einst schöne Videospielserie hoch und einem der besten Videospiel-Protagonisten in der Geschichte des Mediums.

Allerdings plane ich mir mal, ein paar dickere Klassiker zu holen:

Die drei Musketiere (Übersetzung des Originalromas von Alexandre Dumas)
Arsene Lupin, Gentleman Burglar von Maurice LeBlanc
Carmen aus dem Französischen von Arthur Schurig (Original von Prosper Merimee)
Der Fluch von Capistrano (Übersetzung des Romans von Johnston McCulley)
Die Päpstin Johanna von Berthold Brecht

Nun, wer kommt darauf, worin diese Bücher einen gemeinsamen Nenner haben?  Lachen

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Seite 5 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten