Die neuesten Themen
» Nintendo Switch auf der Tonight Show starring Jimmy Fallon
von Elevoltek Gestern um 22:42

» Pokémon Sonne und Mond - Euer ersten Eindruck - !ACHTUNG SPOILER!
von Elevoltek Gestern um 22:20

» Hallo
von darki Gestern um 22:15

» Eure Lieblingsmusik in S/M (Spoiler)
von Sabbo Gestern um 15:58

» Was denkt ihr gerade?
von Sanchez619 Do 08 Dez 2016, 09:17

» Deutscher Trailer erinnert euch an Pokémon EM in London
von Elevoltek Di 06 Dez 2016, 22:11

» Eure Story Teams
von Bladrio Di 06 Dez 2016, 16:29

» Kantoverbindungen in Sonne & Mond - Ehrung, Andeutung, Fanservice
von Sabbo Di 06 Dez 2016, 00:21

» News der Woche 49/2016
von Elevoltek Mo 05 Dez 2016, 21:14

» Now Playing
von Pika95 Mo 05 Dez 2016, 17:29

Mitgliederstatistik
Mitglieder1862
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Zuletzt gelesenes Buch

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Flo. am Fr 14 Dez 2012, 17:59

Stephen King - Carrie


Nicht jedermans Sache aber ich habs genossen es zu lesen.

Flo.
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Anzahl der Beiträge : 1018

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Raichu_90 am Fr 14 Dez 2012, 19:52

Pippo schrieb:Stephen King - Carrie


Nicht jedermans Sache aber ich habs genossen es zu lesen.

Ja das Buch ist gut aber bei mir ist es schon lange lange her als ich das zum letzten mal gelesen hatte. Ich schreibe im Moment auch ein Referat über Stephen King

Raichu_90
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 697

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Anubis am Fr 14 Dez 2012, 20:28

Ich hab vor kurzen "Der große Basar" gelesen ,ist kein richtiges Buch sondern nur eine kleine Extra Ausgabe mit gestrichenen Szenen ,Zusatz Informationen für die Infrastruktur dieser fiktiven Welt und den Regeln der Dämonen und Siegeln von das Buch "Das Lied der Dunkelheit".

Und dieses vollwertige Buch "Das Lied der Dunkelheit" hab ich zuletzte gelesen vor etwa 2 Wochen ,aktuell lese ich den Letzten Band "Das Flüstern der Nacht" die Fortsetzung meines zuletzt gelesenen Buchs.

Autor: Peter V.Brett (Genauere Informationen könnt ihr im Exodar-Plot im RPG bereich hier in diesem Forum lesen ,ich führe gerade mit Elevoltek darüber ein RPG XD)

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Daniel am Mo 17 Dez 2012, 19:18

Als letztes habe ich das Buch Erebos gelesen, geschrieben von Ursula Poznaski.
In dem Buch geht es um einen Jungen Namens Nick, der schon seit Tagen beobachtet das an seiner Schule ein mysteriöses Päckchen rumgegeben wird. Darauf wird er neugierig, und schließlich bekommt er auch so ein Päckchen. In dem Päckchen befindet sich eine DVD mit einem Computerspiel: Erebos. Das Spiel ist außergewöhnlich, und kennt seinen richtigen Namen. Er bekommt Aufträge nicht nur ingame: sondern auch im Reallife. Das ganze spiel ist mysteriös und weiß alles über ihn, auf welcher Schule er ist, in welcher Klasse, usw. Das Buch ist sehr spannend, und ich empfehle es jeden, egal ob jung oder schon älter. Buchtyp: Thriller

Kurzbeschreibung, von der Rückseite des Buches:

Erebos ist ein Spiel.
Es beobachtet dich,
es spricht mit dir,
es belohnt dich,
es prüft dich,
es droht dir.

Erebos hat ein Ziel:
Es will töten.

Daniel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 658

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Danny am Mo 17 Dez 2012, 19:48

@Daniel schrieb:Als letztes habe ich das Buch Erebos gelesen, geschrieben von Ursula Poznaski.
In dem Buch geht es um einen Jungen Namens Nick, der schon seit Tagen beobachtet das an seiner Schule ein mysteriöses Päckchen rumgegeben wird. Darauf wird er neugierig, und schließlich bekommt er auch so ein Päckchen. In dem Päckchen befindet sich eine DVD mit einem Computerspiel: Erebos. Das Spiel ist außergewöhnlich, und kennt seinen richtigen Namen. Er bekommt Aufträge nicht nur ingame: sondern auch im Reallife. Das ganze spiel ist mysteriös und weiß alles über ihn, auf welcher Schule er ist, in welcher Klasse, usw. Das Buch ist sehr spannend, und ich empfehle es jeden, egal ob jung oder schon älter. Buchtyp: Thriller

Kurzbeschreibung, von der Rückseite des Buches:

Erebos ist ein Spiel.
Es beobachtet dich,
es spricht mit dir,
es belohnt dich,
es prüft dich,
es droht dir.

Erebos hat ein Ziel:
Es will töten.

cool du hast erebos auch?ich habs gestern gekriegt wegen dir fang ich jetzt an zulesen

Danny
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 269

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Fr 18 Jan 2013, 21:07

Ich lese momentan noch Charlotte Link: Im Tal des Fuchses, das Buch neigt sich aber dem Ende zu, bzw kommt nun das "Finale".

Was, wenn dein Entführer spurlos verschwindet und niemand weiß, wo du bist?

Ein
sonniger Augusttag, ein einsam gelegener Parkplatz zwischen Wiesen und
Feldern. Vanessa Willard wartet auf ihren Mann, der noch eine Runde mit
dem Hund dreht. In Gedanken versunken bemerkt sie nicht das Auto, das
sich nähert. Als sie ein unheimliches Gefühl beschleicht, ist es schon
zu spät: Ein Fremder taucht auf, überwältigt, betäubt und verschleppt
sie. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt,
ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der
Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen
eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal …

Soweit der Klappentext, ich muss sagen, dass ich mir von dem Buch etwas anderes versprochen habe, mehr in Richtung Thriller, mit Ermittlungen wegen der Entführung, bzw hätte ich gerne mehr über die Entführte, Vanessa erfahren, wie sie in der Höhle zurecht gekommen ist usw....

In der Mitte des Buches klärte sich dieser Umstand aber schnell und die Geschichte ist wirklich eher ein Roman, also es stehen eher Personenkonstellationen und die Gedankenwelten der Charaktere im Vordergrund, als spannungstreibende Elemente.

Dennoch liest es sich ganz gut, stellenweise war es mir zwar zuviel "Beziehungskram" aber der Verlauf der Geschichte steigert sich deutlich, man möchte dann doch einige Dinge unbedingt erfahren, bzw. sind bei mir einige ungeklärte Fragen aufgetaucht, die mich stets weiter lesen ließen.

Gegen Ende gibt es eine interessante Wendung, die ich so nicht erwartet hätte, ich fiebere nun dem Finale, der "Auflösung" der Geschichte entgegen und bin gespannt, ob es das Buch schafft, mich nochmals zu überraschen.

Erebos klingt btw sehr interessant, werde ich wohl auch mal drauf zurück kommen...momentan habe ich noch einige Bücher in der "Warteschleife" aber vom Inhalt her klingt das wie ein Buch für mich, nachdem ich David Morells "Level 9" gelesen habe.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sumpfie am Sa 23 Feb 2013, 01:05

Ich hänge grad in mehrere drin.
Da wären:

The Washing Of The Spears
Ein Geschichtsroman über die Zulunation, der damit auch notwendigerwiese die damalige britische Kolonialpolitik, die Natal-Kolonie, die Zivilisation der Xhosa sowie die Burenrepubliken anreißt. Äußerst interessant zu lesen.

Probability Theory - The Logic of Science
Ein Buch über einen wohl eher jungen Ansatz in der Wahrscheinlichkeitstheorie, der wohl irgendwie Bayessche und Frequentistische Statistik miteinander vereint und dann noch ein bisschen was. Weiß nicht so genau, bin noch nicht sehr weit, weil meine mangelnden Mathekenntnisse mein Vorankommen verhindern. FÜr 99% der Forennutzer mit Sicherheit komplett ungeeignet.

The Sex Myth - Why Everything We're Told is Wrong
Ein oberflächlich etwas lächerlich-reißerisch aufgemachtes Buch (wohl um die Art von Leuten, die so ein Buch am dringensten bräuchten, dazu zu bringen, das dann auch zu kaufen) mit einigen Fakten über die Realität der Sexarbeit und eine Widerlegung häufig aufgebrachter Falschaussagen bezüglich dieser, von einer Epidemiologin mit Sexarbeiterhintergrund.
Überwiegend sehr interessant zu lesen, an einer Stelle aber unter einem extrem nervtötendem Schreibstil leidend und bei einigen für die Sexarbeit erstmal irrelevanten Themenpunkten mit einem enttäuschend konformistischen Standpunkt, der dem Kenntnisstand der diesbezüglichen Forschung absolut nicht gerecht wird und hoffentlich nur der Gesichtswahrung dient - was aber so schon schade genug ist.

Sumpfie
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 8

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Macci am Sa 23 Feb 2013, 09:05

Ich habe kürzlich (zum 3. Mal) Stephen King's "Puls" gelesen, welches eins meiner Lieblingsbücher ist. Und auch eines meiner Lieblingswerke von King, der für mich zu den besten Autoren überhaupt zählt.
Puls kann ich nur empfehlen, es ist ein sehr geniales Buch.

Als nächstes werde ich mir wohl die Reihe"Jenseits GmbH" von Amber Benson vornehmen, auch wenn es in Deutschland für die Reihe fast ausschließlich negative Rezensionen gab.

Macci
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1494

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am So 24 Feb 2013, 17:45

John Katzenbach-Der Professor

Klappentext:
Der pensionierte Psychologieprofessor Adrian Thomas bekommt von seinem
Arzt eine niederschmetternde Diagnose: Demenz. Noch immer unter dem
Eindruck der bestürzenden Nachricht blickt der alte Mann auf die Straße
und sieht ein etwa sechzehnjähriges Mädchen vorübereilen. Gleichzeitig
rollt ein Lieferwagen heran, bremst ab und beschleunigt wieder: Das
Mädchen ist verschwunden. Der Professor ist verwirrt. Täuscht er sich,
oder hat er gerade eine Entführung beobachtet?

Ich mag Bücher von Katzenbach ja generell sehr gerne aber ich finde mit diesem hat er sich mal wieder selbst übertroffen...ich merke jedoch vorab schon mal an, dass dieses Buch ziemlich verstörend ist und daher nicht unbedingt für Leute mit schwachen Nerven oder jüngere User geeignet ist. Es könnte gedanklich überfordern.

Mich selbst hat das Buch auch lange nach dem Lesen noch beschäftigt und ich bin jemand, der bereits Tonnen von Thrillern gelesen hat.

Das hat dann auch das Besondere für mich an dem Buch ausgemacht, es sticht unter den Thrillern, die ich bisher gelesen habe hervor und das tun nicht viele Bücher, bei den meisten zeichnet sich ein gleichförmiger Plot ab, man erkennt "typische" Elemente und Handlungsverläufe wieder.

Katzenbach gibt aber gleich zu Anfang des Buchs einen besonderen Charakter an die Hand, der demenzkranke Professor wird einem auf Anhieb sympathisch und man fiebert während des Buches mit ihm mit, wenn er seinem kriminologischen Gespür folgt, unterstützt von krankheitsbedingten Halluzinationen, die seine verstorbene Familie zeigen.

Ich fand es stellenweise berührend, wie er mit diesen Erscheinungen in den Dialog gegangen ist. Das Buch nimmt immer mehr an Fahrt auf, behält aber dennoch Charaktertiefe bei, die Gedankenwelt des Professors bleibt dem Leser nah, manchmal sogar unangenehm nah.

Das Buch hat in mir die unterschiedlichsten Gefühlsregungen hervorgerufen, mal fand ich es ziemlich verstörend, mal war ich von der Kombinationsgabe und Standhaftigkeit des Professors beeindruckt, mal habe ich empathisch um die Charaktere gebangt, mal war ich unglaublich wütend auf die Antagonisten.

Meine Gedanken sind zeitweise Achterbahn und Geisterbahn gleichzeitig gefahren, das wurde durch den im Handlungsrahmen vorherrschenden Zeitdruck und die unkonventionellen Methoden des Professors, den Fall aufzuklären, verschärft.

Ich werde wohl alle Bücher von Katzenbach lesen, "Der Patient" und "Die Anstalt" waren auch so gut, imo ein Autor, der sich von vielen anderen abhebt.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mi 17 Apr 2013, 21:36

Gerade frisch durchgelesen habe ich "Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek, das neueste Buch von ihm.

amazon schrieb:In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler
wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und
deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein -
doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter
unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine
Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im
Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner
Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine
Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein
nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die
Dunkelheit …

Wie nicht anders von meinem Nr. 1 Lieblingsautor zu erwarten war auch dieses Buch wieder ein Reißer, ich habe gut eine Woche gebraucht, um damit durch zu sein, nicht viel...

Fitzek spielt mal wieder damit, interessante Wendungen einzubauen und den Leser in die Irre zu führen. Beinahe am Ende von jedem Kapitel gibt es einen neuen Cliff-Hanger, der einen zum Weiterlesen bewegt. Dabei stößt man als Leser auf eine Reihe Ungereimtheiten, die erst gegen Ende komplett geklärt werden. Ich selbst habe mit meinen Theorien diesmal auch wieder voll daneben gelegen, also es war hinterher ganz anders als erwartet.

An einigen Stellen habe ich wirklich getüftelt, bin aber dennoch nicht drauf gekommen, wie die Dinge zusammen hängen, auch durch Leons verschiedene Bewusstseinszustände bedingt. Aber gerade das mag ich an Fitzek, dieses "Wie kann das denn jetzt sein?" oder "Das passt vorne und hinten nicht zum Rest!" und dann fällt es irgendwann wie Schuppen von den Augen. Ich bewundere, wie der Autor es hinbekommt, dieses gekonnte Gerüst der Täuschung wirklich bis kurz vor Ende des Buches aufrecht zu erhalten.

Man denkt, man käme ihm auf die Schliche aber dann kommt die nächste, irreführende Wendung x D

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mi 15 Mai 2013, 21:13

Momentan lese ich mal wieder ein ganz tolles Sci-Fi/Fantasy Buch. Bin darüber am Grabbeltisch gestolpert, habe dafür nur ein paar Euro bezahlt und bin begeistert davon.

Andreas Brandhorst-Die Stadt

Klappentext:

Nach einem Unfall ist es für Benjamin Harthman, eines der Opfer, schon
zu spät: Er ist tot. Doch dann wacht Harthman wieder auf, mitten in
einer seltsamen Stadt, einer Stadt voller verstorbener Menschen. Ist es
das Paradies oder gar die Hölle? Benjamin Harthman macht sich auf die
gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis dieses seltsamen Ortes …

Das klang nach einem passenden Buch für mich und bisher habe ich mich nicht getäuscht. Das Buch wirkt auf mich bisher wie eine spannende Dystopie, teils finde ich die Stadt und die Dinge die dort vorgehen sowie "die Gemeinschaft", die im Zentrum der Stadt regiert und Regeln für das Zusammenleben aufstellt, ziemlich beängstigend.

Alleine die Vorstellung, dass diese Gemeinschaft, die einer Art Sekte gleichkommt, einen Supermarkt beherrscht, den einzigen in der Stadt, in dem nur Mitglieder der Gemeinschaft Zutritt haben und das durch bewaffnete Wachen gewährleistet wird, jagt mir Schauer über den Rücken. Ich bin sehr gespannt, was das Geheimnis dieser Stadt und ihrer Entstehung ist.

Dazu gibt es noch einige geheimnisvolle Orte, deren Bedeutung ich noch nicht hinreichend kenne, wie das gelbe Haus, das ab und zu sichtbar ist und dann wieder verschwindet oder das Loch, das seltsame Kreaturen beherbergt und eine Art verbotenen Zugang zu etwas darstellt.

Von dem, was ich bisher gelesen habe, habe ich den Eindruck, dass das Buch richtig gut wird. Auf dem Buchumschlag wird auf ein weiteres Werk des Autors, "Äon" hingewiesen. Sollte die Stadt bis zum Ende meine Erwartungen erfüllen, werde ich mir das dann auch zulegen.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Marvin am Mi 15 Mai 2013, 21:49

Mein zuletzt gelesenes Buch war "Das Manifest der Kommunistischen
Partei", Klappentext:
Als Karl Marx und Friedrich Engels Mitte
des 19. Jahrhunderts am
»Kommunistischen Manifest« arbeiten, geht es ihnen nicht um einen
willkürlichen Umsturz der politischen Verhältnisse: Die Revolution des
Proletariats, die ihnen vorschwebt, soll historisch begründet sein als
notwendige Folge einer geschichtlichen Entwicklung, durch die sich die
Frage nach sozialer Gerechtigkeit neu und immer dringlicher stellt. Marx
und Engels kraftvolle Vision einer klassenlosen und dadurch gerechten
Gesellschaft macht das kommunistische Manifest zu einer bis heute
äußerst anregenden Lektüre.

Momentan bin ich im Endspurt beim Buch "Darwin, Mendel, Lamarck & Co: Die Partitur der Evolution zum Homo sapiens"
Spoiler:
Ein Buch aus der Reihe "Wissen & Leben" - Hrsg. Wulf Bertram

Der epochale Evolutionsdisput im Club der toten Gelehrten
Erben
wir Eigenschaften, die unsere Eltern erworben haben und die sich als
nützlich erwiesen haben? Oder setzen sich bestimmte genetische Merkmale
durch, weil sie einer natürlichen Selektion unterliegen?
Seit die
Diskussion um die Evolution durch die Ideen von Lamarck und Darwin im
19. Jahrhundert befeuert wurde, entschlüsseln Biologen, Genetiker,
Paläontologen und Wissenschaftler anderer Disziplinen nach und nach die
Geheimnisse der menschlichen Entwicklung. Vom Deszendenzgedanken, über
die Mendelschen Vererbungsregeln, die Decodierung der menschlichen
Chromosomen bis hin zur Analyse fossiler Knochen setzt sich das Puzzle
zu einem Gesamtbild zusammen.
Dieses Wissens-Kaleidoskop führt Jürgen
Meyer auf einer fiktiven Bühne zusammen, auf der die Großen der
Evolutionsforschung ihre Funde referieren. Um das Zusammentreffen
zwischen Forschern verschiedenster Epochen zu ermöglichen, wurden die
Diskussionen in den himmlischen Konferenzsaal bei Petrus verlegt, der
sich als interessierter und toleranter Zuhörer erweist.
Durch die
geschickte Synthese von Fakten und Fiktion schlägt das Buch eine Brücke
zwischen Belletristik und wissenschaftlichem Sachbuch: Das
Evolutionsgeschehen wird anhand des Lebens und Wirkens der beteiligten
Wissenschaftler bildhaft verdeutlicht und schlüssig erklärt - lebensnah,
locker und amüsant zugleich.
Leider etwas zu trocken, gar nicht so "amüsant" erklärt und manche Dinge kommen echt zu kurz. Die "spaßig" gemeinten Dialoge mitten im Buch lockern das ganze auch nicht wirklich auf.

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mi 15 Mai 2013, 23:07

Wow, scheint mir relativ anspruchsvolle Lektüre zu sein, Marvin...

Hatte vor "Die Stadt" auch eine Enttäuschung in Sachen Buch, da hatte ich angefangen, "Der Pfahl" von Richard Laymon zu lesen, ein Horror/Fantasy-Buch, bisher war ich von Laymon Gutes bzw Haarsträubendes gewohnt aber bei "Der Pfahl habe ich dann nach den ersten 100 von 500 oder so Seiten aufgehört zu lesen.

Das ist der Klappentext:

Der Horrorautor Larry entdeckt eine Geisterstadt in der Wüste
Kaliforniens. Im Keller eines verfallenen Hotels steht ein Sarg, in dem
eine mumifizierte weibliche Leiche liegt. Und in dieser Leiche steckt
ein Holzpfahl. Larry beschließt, den Sarg mitzunehmen und das Entfernen
des Pfahls auf Video für die Nachwelt festzuhalten. Keine gute Idee, wie
sich bald herausstellen wird.


Da ich mich seit Ewigkeiten für Geisterstädte und deren Geschichte interessiere, habe ich bei dem Buch zugegriffen, die Tatsache, dass die Hauptfigur ein Autor ist, wirkt jedoch sehr störend, weil es dann teils zu einer Geschichte in der Geschichte wird und das die Handlung zu sehr ausbremst. Insgesamt kommt das Buch sowieso nur schleppend in die Gänge, richtige Horrormomente gab es auch bisher aus meiner Sicht noch nicht, bis auf den Teaser.

Mir wurde das Ganze zu langatmig, zuviele Passagen, die gefühlte unwichtige Randomsachen enthalten. Ist das erste Mal, dass ich ein Horrorbuch abbreche aber es hat keinen Spaß mehr gemacht weiterzulesen, bzw fehlte auch der "Wie geht es nun weiter?"-Thrill. Und als verwöhnte Leserin, die schon Tonnen von Büchern gelesen hat, ging der Reiz sehr schnell verloren.

Nichts gegen das Vampirthema, gegen das ich eigentlich auch vorbelastet bin, bzw Vorurteile habe, weil es zu viele "typische", reißerische Storys dieser Art gibt, es war wirklich eher das Autorenthema, das sich zu sehr in den Vordergrund gedrängt hat.

Aber jeder Autor hat mal eine "Gurke", kenne nur eine handvoll, die durchgehend auf gleichem Niveau schreibt.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Hausii am Do 16 Mai 2013, 14:58

Mein zuletzt gelesenes buch war in der 8. klasse. Es war von friedrich dürrenmatt - der richter und sein henker.

War echt nicht schlecht das buch.

Aber lesen ist echt nicht mein fall.

Hausii
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 2084

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Diabel am Do 16 Mai 2013, 19:20

Da muss ich mich dem User über mir anschließen.
Lesen ist nicht mein Ding. Ich weiß noch nicht mal, wann ich mein letztes Buch gelesen habe. Wird wohl irgendwas für die Schule gewesen sein. Auch so 8. Klasse rum.
Schade eigentlich, lesen bildet ja, aber wenns keinen Spaß macht, hat's ja auch wenig Sinn...

Diabel
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1138

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Kaze Ashi am Do 16 Mai 2013, 20:15

Ich habe zuletzt Warrior Cats Band 6 (mir ist dr Name entfallen) gelsen. Warrior Cats ist meiner Meinung nach eh eine sehr schöne Buchreihe die ich jedem der gerne spannende Geschichten mit Katzen liest empfehle, auch dieses Band ist keine Ausnahme. Der Anführer des Donner Clans Feuerstern hat in diesem Band mysteriöse Träume, die eine geheimnisvolle Botschaft übermitteln:,,Aus 4 werden 2. Löwe und Tiger werden sich im Kampf gegenüber stehen und Blu wird den Wald regieren"
Sehr spannend geschrieben und man verliert nie die Lust am lesen.


Zuletzt von Samtpfote am Fr 14 Jun 2013, 19:27 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Kaze Ashi
Professor
Professor

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 125

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Flo. am Do 16 Mai 2013, 23:13

Facebook

Flo.
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1018

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 16 Mai 2013, 23:57

Flo schrieb:Facebook

Auch wenns lustig gemeint ist, fällt das unter die Spamkategorie, würde Dich in Zukunft doch bitten, mehr als nur ein Wort in solchen Diskussionsthemen zu schreiben.

Nichts dagegen, dass jemand nicht viel mit dem klassischen Lesen von Büchern anfangen kann, hat jeder seinen Standpunkt aber das muss sich ja nicht so äußern : x

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Pandorra am Fr 17 Mai 2013, 10:04

Naja, aktuell lese ich die Reihe "Ein Lied von Eis und Feuer" (bzw. A Song of Ice and Fire, weil ich ja die englische Variante lese.)

Ich komme aber in letzter Zeit eher selten dazu, mal 'was zu lesen, weil ich zu viel um die Ohren habe. Ich sitze folglich schon ein paar Wochen am zweiten Band "A Clash of Kings"
Der erste Band "Game of Thrones" (Jetzt sollte es bei einigen Klick machen. Lachen ) hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte die Reihe auf Deutsch angefangen, aber auf die Dauer gesehen, wäre das einfach zu teuer gewesen.
2 deutsche Bücher = 1 englisches Buch
1 deutsches Buch = 15€
Da die Reihe derzeit aus 5 englischen (10 deutschen) Büchern besteht, hätte ich für die deutsche Fassung satte 150€ bezahlt.
Ich habe mir dann kurzerhand die Sammelbox auf englisch für knappe 30€ (!) zugelegt.

Die Reihe an sich ist wie gesagt sehr interessant. Ursprünglich habe ich damit angefangen, weil ich nirgends eine geeignete Seite gefunden habe, auf der ich die Serie schauen konnte und ich wollte mal 'reinschnuppern - aus Frust habe ich mir dann einfach die ersten beiden deutschen Bücher zugelegt... xD
Da die Reihe mich direkt gefesselt hat, denke ich nicht, dass ich etwas falsch gemacht habe, mir auch die restlichen Bücher noch zuzulegen. Zwinkern
Über die Handlung will ich jetzt nicht so viel schreiben, weil GoT so eine typische mit Spoilern vollgestopfte Serie ist. Lachen
(Und auch wenn mich einige dafür jetzt killen werden; Joffrey ftw! :3 )

Pandorra
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Pokemon Master am Fr 17 Mai 2013, 18:59

Also ich lese inmoment:
Kaito Kid!_^^



Gruss Pokemon Master

Bitte in Zukunft etwas längere Beiträge in den Diskussionsthemen schreiben, ansonsten tendiert das sehr zu Spam/ unerlaubten Einzeilern.//Sabbo

Pokemon Master
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Anubis am Do 23 Mai 2013, 19:46

Mein letztes Buch war "Die Flammen der Dämmerung" das ich gelesen habe ,der dritte Band von Peter V.Brett und ich freue mich schon so sehr darauf das der vierte Teil erscheint.
Aber das dürfte wohl noch eine ganze Weile dauern ,Die Flammen der Dämmerung ist ja erst dieses Jahr erschienen XD" VERDAMMT! T__T

Nebenbei.. ohje o.o" mein jetziges Buch (Wächter des Morgens *Band 5* von Sergej Lukianenkeko) ist fast zu Ende ,nur noch lächerliche 300 Seiten D: NOOOOOOIIIN"

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 23 Mai 2013, 21:02

@Anubis schrieb:Mein letztes Buch war "Die Flammen der Dämmerung" das ich gelesen habe ,der dritte Band von Peter V.Brett und ich freue mich schon so sehr darauf das der vierte Teil erscheint.
Aber das dürfte wohl noch eine ganze Weile dauern ,Die Flammen der Dämmerung ist ja erst dieses Jahr erschienen XD" VERDAMMT! T__T

Nebenbei.. ohje o.o" mein jetziges Buch (Wächter des Morgens *Band 5* von Sergej Lukianenkeko) ist fast zu Ende ,nur noch lächerliche 300 Seiten D: NOOOOOOIIIN"

So gehts mir momentan auch, ich habe mich in "Die Stadt" schon sehr weit vorgearbeitet, weil das Buch mich so fesselt aber es werden immer weniger verbleibende Seiten.

Das Gefühl, ein Buch noch ewig weiterlesen zu wollen, hatte ich schon ein paar Mal, bei einigen habe ich mich sogar so sehr in die Welt hineingedacht, bzw mit den Charakteren sympathisiert, dass ich wirklich traurig, bzw mit Wehmut erfüllt war, als es zu Ende ging.

Ich tröste mich immer damit, dass ich noch viele weitere solche Bücher lesen kann und werde, manchmal haben solche Bücher für mich dann auch einen Wieder-Lese-Wert und ich freue mich total, alles nochmal durchleben zu können, zwar nicht so intensiv wie beim ersten Lesen aber nach einigen Monaten oder Jahren Pause, gab es schon Bücher, die das geschafft haben, noch einmal von mir gelesen zu werden.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Anubis am Do 23 Mai 2013, 21:25

@Sabbo schrieb:
So gehts mir momentan auch, ich habe mich in "Die Stadt" schon sehr weit vorgearbeitet, weil das Buch mich so fesselt aber es werden immer weniger verbleibende Seiten.

Das Gefühl, ein Buch noch ewig weiterlesen zu wollen, hatte ich schon ein paar Mal, bei einigen habe ich mich sogar so sehr in die Welt hineingedacht, bzw mit den Charakteren sympathisiert, dass ich wirklich traurig, bzw mit Wehmut erfüllt war, als es zu Ende ging.

Ich tröste mich immer damit, dass ich noch viele weitere solche Bücher lesen kann und werde, manchmal haben solche Bücher für mich dann auch einen Wieder-Lese-Wert und ich freue mich total, alles nochmal durchleben zu können, zwar nicht so intensiv wie beim ersten Lesen aber nach einigen Monaten oder Jahren Pause, gab es schon Bücher, die das geschafft haben, noch einmal von mir gelesen zu werden.

OOOH ja Sabbo ,verstehe ich vollends... Ich wehklage im Kopf ,führe mit mir selbst immer Debatten wie mit Engel und Teufel auf den Schultern und beleidige mich selbst wie dumm ich mich doch verhalte oder sei kein Narr es ist doch nur ein Buch xD"
Meine Phantasie ist da auch zu stark ,ich verliere mich immer in den Büchern ,auch wenn ich sie nicht mag. XD" Ein tolles Talent von mir (horche! es kommt Sarkasmus!) ist es ,das alle Charaktere die ich mag oder in die ich mich *hust* verliebe sterben T___T. Das ist ja sooooo ätzend XD".

Aber wenn ein Buch wirklich zu Ende ist ,wie zum Beispiel die Trilogie von Alan Campbell "Scar Night ,Devil´s Night ,Blood Night" dann tröste ich mich damit... ähm.. hm........ gar nicht ich bin bis heute furchtbar unglücklich ich kann Enden von Büchern nicht verarbeiten. hehe ^^" Aber ein Glück habe ich so viel Phantasie das ich weitere Geschichten vor mir hin Träume <3.
Aber es stimmt ,ich lese auch gerne Bücher nochmal nach einigen Jahren und es ist erstaunlich das man beim zweiten mal lesen trotzdem noch neue Szenen entdeckt weil man auf einmal ein ganz anderes Verständnis zu den Situationen entwickeln kann. Oder es einfach aus einer anderen Sichtweise auf nimmt so das man beim ersten mal dachte "Was ist das denn für eine Snobistische Feudal Herrin." und beim zweiten mal auf einmal denkt "Sie tut mir so leid ,sie ist doch nur so weil so und so". xD"

Aber letzten Endes habe ich ja vorgesorgt XD" ,ich habe 17 Bücher anheim die ich gekauft aber noch nicht gelesen habe XD" ,ich tendiere immer zum zweit Buch ,aber davon kann man nie genug haben , wa? Sabbo xD"

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 23 Mai 2013, 21:55

@Anubis schrieb:OOOH ja Sabbo ,verstehe ich vollends... Ich wehklage im Kopf ,führe mit
mir selbst immer Debatten wie mit Engel und Teufel auf den Schultern
und beleidige mich selbst wie dumm ich mich doch verhalte oder sei kein
Narr es ist doch nur ein Buch xD"
Meine Phantasie ist da auch zu
stark ,ich verliere mich immer in den Büchern ,auch wenn ich sie nicht
mag. XD" Ein tolles Talent von mir (horche! es kommt Sarkasmus!) ist es
,das alle Charaktere die ich mag oder in die ich mich *hust* verliebe
sterben T___T. Das ist ja sooooo ätzend XD".

Es ist, als würde ich zu meinem Spiegelbild sprechen, ich dachte bisher, das sei nur bei mir so, mich in einem Buch verlieren zu können, wie in einer Art Fall, einerseits angenehm, weil man nie weiß, wohin es einen verschlägt, andererseits möchte man immer weiter fallen, immer tiefer in alles eintauchen.

Ich spreche auch gerne davon, dass ich in ein Buch "verschwinde", eine andere Welt durchreise, ähnlich wie bei dem Schrank in "Die Chroniken von Narnia".

Solche Gedanken, dass ich es übertreibe, habe ich auch oft aber andererseits ist Fantasie das, was einen Großteil meines Seelenlebens ausmacht, ich schöpfe meine Kraft daraus und sie inspiriert mich zum kreativen Arbeiten und Problembewältigung im Alltag. Nicht selten regen mich Bücher da auch sehr an, ich finde mich in einem Strom von Ideen und Gedanken wieder, von dem ich selbst dann oft erstaunt bin, welche Tragweite er anzunehmen vermag, manchmal gleicht es einer riesigen Welle. Mal surfe ich darauf, manchmal gehe ich auch unter, also ich bin überfordert, von den eigenen Gedanken "erschlagen".

Ich habe meist auch ein Faible für die tragischen Charaktere, es zieht mich dort einfach hin, ebenso wie zu Antihelden. Ich fühle und leide auch unheimlich mit, manchmal wird auch etwas Persönliches dadurch tief in mir emotional "angetitscht", das ist das, was ich an Büchern liebe, wie sie berühren können.

Diese sehr ausgeprägte Fantasie ist imo eine besondere Gabe, ich habe festgestellt, dass das nicht jeder kann, ich könnte z. B. nie lesen, ohne dabei auch etwas zu fühlen oder es mir vor meinem inneren Auge lebhaft vorzustellen. Ich höre und rieche sogar, wenn da was von "raschelnden Blättern" oder " duftenden Lavendelfeldern" steht.

Dito mit dem erneuten Durchlesen, ich werde dann auch oft auf Details aufmerksam, die ich vorher übersehen habe oder mir fällt zum Verhältnis der Personen untereinander noch etwas auf.

Lol, ich kaufe meine Bücher auch schon im Voraus, da hole ich auf einen Schlag fünf Bücher, weil ich irgendwie nie nur einen Titel finde, der mir zusagt. Aus einem Buchladen komme ich eh nie heraus, ohne mindestens ein Buch unter dem Arm.

Und ich dachte bisher wirklich, ich sei damit vom Aussterben bedroht...ich kenne viele Leute, die lesen aber auf eine andere Weise als ich, "bodenständiger" sage ich mal.

Unter diesen Umständen macht es jetzt sogar Sinn, ein Thema zum Lesen allgemein zu eröffnen, weil wir den Thread gerade sprengen x D

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mo 24 Jun 2013, 18:46

Um hier mal wieder zu entstauben...

Habe der Weg ins Dunkel von Patrick Woodhead durchgelesen.

Kurzbeschreibung:


Eine Reise ins Herz der Finsternis. Der britische Arzt Joshua Milton ist spurlos verschwunden. Letzte Station: Kongo. Zutiefst beunruhigt macht sich sein Freund Luca auf die Suche, unterstützt von der Geologin Beatrice Makuru. Eine gefährliche Expedition: Das Gebiet ist Sperrzone, das Land verwaist, von der Bevölkerung fehlt jede Spur. Die beiden merken bald, dass auch sie dort unerwünscht sind. Ihre Verfolger dicht auf den Fersen, kämpfen sie sich durch den tiefen Dschungel. Einer Katastrophe entgegen ...

Das Buch war ein harter Brocken, einige der Geschehnisse musste ich eine zeitlang erst verarbeiten bzw auf mich wirken lassen.

Die Mentalität des Kongo, wie sie das Buch darstellt, wirkte doch sehr befremdlich auf mich, ist für jemanden, der hier behütet in Europa lebt, kaum vorstellbar, dass Kriegsopfer und der Überlebenskampf zum Alltag gehören können, bzw dass man darüber weg geht und irgendwo einfach weiter macht.

Angesichts der vielen Schrecken, die im Buch thematisiert werden, erscheint diese Vorgehensweise plausibel, anders als durch Verdrängung des Geschehenen lässt sich ein solcher Dauerzustand wohl kaum auszuhalten.

Dennoch habe ich mir an mehreren Stellen da eine "Verschnaufpause" gewünscht, also einen Cut, an den ein ruhigeres Kapitel angesetzt wird. Aber in diesem Buch geht es erbarmungslos Schlag auf Schlag weiter, daraus nährt sich die nervenzerreißende Spannung. Ich musste öfters erst einmal tief Luft holen, ehe ich weiterlesen konnte.

Interessant sind auch die Charaktere, besonders Luca, der auch einiges Belastendes aus der Vergangenheit mit sich herumschleppt, rauh, aggressiv und verbittert wirkt. Habe mit ihm von Anfang an sympathisiert, mehr noch als mit Bear (Beatrice). Beide Charaktere sind für sich genommen stark aber zusammen ergeben sie erst die Mischung, die den Leser in ihren Bann zieht.

Es ist faszinierend, wie beide Charaktere zu Bestandteilen eines großen Ganzen werden, das sich dem Leser nach und nach erschließt und sich schrittweise in seiner Brillianz und Grausamkeit entfaltet. Das Buch hat mich auch zum Nachdenken angeregt, weil ich mich frage, wie viele Minenarbeiter tatsächlich in dunklen Stollen Bodenschätze ausgraben und dafür geschunden und ausgebeutet werden.

Der Bezug zur Realität erschien mir erschreckend nahe...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Anubis am Mo 24 Jun 2013, 20:57

Ohje hab ich ja ganz vergessen >.<

*hust...räusper*

Mein zuletzt gelesenes Buch war "Wächter des Morgen" von Sergej Lukianenko.
Es ist das im geheim geschriebene 5.Buch der eigentlichen 4 Reihe. Ich fands sehr toll als die Überraschung kam "Hey Leute ,ich hab ein Band 5 gemacht ,einfach so" schwupps. XD
Sehr toll ,es wurde diesmal sehr viel übers Zwielicht geschrieben ,beziehungsweise es drehte sich nur um das Zwielicht. ENDLICH! ENDLICH! Weis ich was das Zwielicht ist ,was es macht und WAS die "Anderen" eigentlich sind ,wie sie ihre Magie wirken können etc.
Sehr schön. Lachen


Ich kann nicht viel schreiben ,denn egal was ich schreiben würde ,es wäre ein verdammter Spoiler übelster Art und Weise ,dehalb schweige ich mal dazu. :X

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten