Die neuesten Themen
» Kantoverbindungen in Sonne & Mond - Ehrung, Andeutung, Fanservice
von Sabbo Heute um 00:21

» Was denkt ihr gerade?
von Sabbo Heute um 00:17

» News der Woche 49/2016
von Elevoltek Gestern um 21:14

» Eure Story Teams
von Elevoltek Gestern um 20:42

» Now Playing
von Pika95 Gestern um 17:29

» Pokémon Sonne und Mond - Euer ersten Eindruck - !ACHTUNG SPOILER!
von Sabbo Mi 30 Nov 2016, 19:21

» News der Woche 48/2016
von darki Mo 28 Nov 2016, 18:00

» Phoenix' Tauschecke
von ArcanePhoenix Sa 26 Nov 2016, 13:04

» Tauschpartner gesucht
von Paulus1980 Fr 25 Nov 2016, 23:52

» -PSD- Kämpfe, die man zeigen will
von Pika95 Mo 21 Nov 2016, 18:36

Mitgliederstatistik
Mitglieder1861
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 31 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 29 Gäste

Chimney, CrunCh

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Zuletzt gelesenes Buch

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mo 16 Dez 2013, 21:46

Habe nun "Kind des Bösen" von Steve Mosby fertig gelesen...

Klappentext schrieb:Detective Inspector Andrew Hicks glaubt, alles über Mord zu wissen. Für ihn ist Logik alles. Doch sein neuester Fall macht ihn hilflos. Als eine Frau erschlagen aufgefunden wird, vermutet er ein Verbrechen aus Leidenschaft und konzentriert die Ermittlungen auf den Ex-Ehemann. Eine zweite, übel zugerichtete Leiche widerlegt jedoch seine Vermutung: Der Tote ist ein Obdachloser ohne jede Verbindung zu der Ermordeten. Angst breitet sich in der Bevölkerung aus, als in schneller Folge weitere Morde geschehen. Fieberhaft sucht Hicks nach einem Motiv, wo es keines zu geben scheint. Offenbar hat er es mit einem neuen Typ von Killer zu tun. Plötzlich erhält Hicks Briefe des Mörders, in denen dieser ihm sein Prinzip erläutert: totale Unberechenbarkeit ...



Dieses Buch klang für mich natürlich interessant, weil es nicht den gängigen Fällen zu entsprechen schien. Auch dass die Einstellung des Ermittlers gegenteilig zu dem, was der Mörder denkt und macht ist, war für mich ansprechend. 

Hicks ist die zentrale Figur, seine Partnerin bei der Polizei kommt dagegen eher farblos daher, charakterlich fand ich sie nicht so ausgefeilt. Sehr lange wird Spannung aufgebaut, die teils auch für den Leser schon etwas frustrierend ist, weil die Ermittlungen wirklich völlig im Dunkeln tappen zunächst.

Ich fand die Auflösung dann allerdings eher lahm, ich hatte mir einen "Showdown" mit dem Mörder erhofft. Es gibt zwar die Verfolgungsjagd durchs Krankenhaus aber dass das Aufeinandertreffen von Protagonist und Antagonist so reibungslos abläuft, hätte ich nicht gedacht. 

Spoiler:
Hat mich schon erstaunt, dass der Mörder sein "Werk" selbst dann als beendet betrachtet und sich das Leben nimmt. Meine Einschätzung war da eher, dass er die Verbitterung darüber, dass sein "Code" doch geknackt wurde an Hicks auslässt.

Für meinen Geschmack hat sich das Ganze dann zu schnell entladen, dafür, dass die ersten beiden Drittel des Buches dem Spannungsbogen dienen. Das Buch war für mich so in Ordnung aber überragend fand ichs auch nicht...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Sa 21 Dez 2013, 21:19

"Das Pestzeichen" von Deana Zinßmeister, ein historischer Roman


Klappentext schrieb:Die Flamme des Krieges ist erloschen – doch die Gefahr ist lange nicht vorbei …

Ende des Dreißigjährigen Krieges sind viele Landstriche im Reich menschenleer – so auch das Land an der Saar. Wer den Krieg überlebt hat, leidet Hunger oder fällt der Pest zum Opfer. Die Familie der jungen Susanna hat all dies überstanden – doch dann überfallen Fremde den Hof. Nur Susannas Vater überlebt schwer verletzt und vertraut seiner Tochter bevor er stirbt geheimnisvolle Schriften an, die zu einem Schatz führen sollen. Doch Susanna ist nicht die Einzige, die davon weiß: Ein Mann namens Jeremias ist versessen auf den Schatz und macht Jagd auf das Mädchen. Auf ihrer Flucht begegnet Susanna einem jungen Schweizer, der auf der Durchreise ist. Noch ahnt sie nicht, dass er der einzige ist, der ihr helfen kann, den Schatz zu finden. Und die Zeit drängt, denn nicht nur die Pest kommt näher, auch Jeremias ist ihr auf der Spur …


Gefiel mir soweit ganz gut, war allerdings auch stellenweise sehr vorhersehbar, das hat manchmal die Spannung genommen.
Und die Schatzsuche ging mir dann etwas zu schnell, hätte doch erwartet, dass es schwieriger würde mit den Schatzgeistern und dem ganzen Kram. Die Bedingungen, die gegeben sein müssen, klangen schon aufwendig.
Am Anfang ging es mir dafür dann nicht schnell genug voran aber vielleicht wollte die Autorin den Leser nach der Tragödie um Susannas Familie verschnaufen lassen. Den Identifikationsgrad mit den Figuren fand ich eher niedrig, war auch nicht wie sonst, dass ich sehr intensiv mit den Charakteren gefühlt hätte. 

Vielleicht war mir Susanna, die Hauptcharakterin auch einfach nicht ausdrucksstark genug, manchmal hat sie mich mit ihrer quengeligen Art sogar genervt. Klar, es ist ein 15-jähriges Mädchen aber an einigen Stellen erschien sie mir dann zu zickig bzw war grundlos beleidigt. Gerade gegenüber Urs, der sich alle Mühe gibt, ihr zu gefallen und ihr zu helfen. Auch nicht gerade die feine englische Art, ihn bloß für die Schatzsuche ausnutzen zu wollen. 

Das finde ich keinen Deut besser, als das Verhalten von Jeremias, der ebenfalls Menschen benutzt, um seine Ziele zu erreichen. War okay das Buch, nicht mehr und nicht weniger.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Marvin am Di 31 Dez 2013, 01:18

Mein letztes Buch war "Sofies Welt" von Jostein Gaarde.
Einen Klappentext hat das Buch nicht, da an dieser Stelle Zitate von beeindruckten Lesern stehen, deshalb muss ich das Buch wohl oder übel kurz zusammenfassen:
Es geht um das Mädchen Sofie, welches anonyme Briefe mit Fragen zum Sein bekommt. ("Woher komme ich?", "Wer bin ich?", usw.) Der Autor dieser Fragen ist ein Philosoph, der ihr anbietet einen Philosophiekurs mit ihr zu machen. Sie willigt und und bekommt prompt die ersten Briefe, in denen er über die erste Philosophen schreibt. Später treffen sie sich und führen Gespräche. Angefangen bei den griechischen Naturphilosophen bis zu Sigmund Freund (der, genau wie Charles Darwin als Philosoph gesehen wir) nimmt man die viele große Philosophen durch. Da dies natürlich nicht die einzige Handlung sein kann, entwickelt sich das Buch zu einem Krimi, der "zwei Wirklichkeiten" - dazu kommt noch die von Hilde, ein Mädchen, dass genau so alt ist, wie Sofie - und so kann man perfekt "Beispiele" für die Ansichten der Philosophen liefern.
Ein leicht zu lesendes Buch, welches die Grundlegende Entwicklung der Philosophie zumindest oberflächlich etwas abdeckt. In manchen Teilen etwas zu banal, da Jostein Gaarde ein Jugendbuch Autor ist, im großen und ganzen aber ein schönes Buch.

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von ArcanePhoenix am Mi 01 Jan 2014, 03:24

"Das Lied von Feuer und Eis"
10 Bücher die jewiels so 1-2 Tage halten.....
reicht wenigstens für die Ferien

ArcanePhoenix
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 785

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Anubis am Di 07 Jan 2014, 20:33

Ist schon eine ganze Weile her seit ich das letzte mal hier gepostet habe ,aber ich liste mal alle Bücher auf die ich in der Zeit gelesen habe :3.

Alan Campbell
Scar Night (Klappentext) schrieb:Erzengel und Dämonen im Kampf um die Zukunft der Welt.
Seit Hunderten von Jahren hängt die Stadt Deepgate an unzähligen schweren Eisenketten über einem finsteren ,dämonischen Abgrund. Dort tobt ein erbitterter Kampf um die Seelen der Verstorbenen. Dill ist der letzte aus dem einst mächtigen Geschlecht der Erzengel und dazu auserwählt ,die Seelen der Toten an den schrecklichen Gott dieses Höllenschlundes zu übergeben. Als er das Ritual zum ersten Mal vollzieht ,schwört der Vater einer entseelten Tochter blutige Rache und löst damit einen vernichtenden Kampf aus...



Devil´s Night (Klappentext) schrieb:Erzengel und Dämonen im Kampf zwischen Tod und Leben.
Der einst mächtige Gott Ulcis von Deepgate ist besiegt. Doch seine Templerarmee lässt seinen Tod nicht ungesühnt. Sie nehmen grausame Rache an den Erzengel Dill und rauben ihm das ,was ihn als Engel ausweist: seine Flügel. Dill gelingt die Flucht in die Hafenstadt Sandport ,aber verletzt an Leib und Seele muss er dort sein Leben als Bettler fristen. Verzweifelt ruft er mit einem Beutel magischer Pennys einen namenlosen Teufel zu Hilfe - doch wenn die Münzen verbraucht sind ,endet auch Dills Macht über diesen Dämon ,der nur darauf wartet ,Unheil zu stiften...



Blood Night (Klapptentext) schrieb:Doe Pforten zur Hölle sind geöffnet und der Weg frei für Kreaturen ,wie sie niemand zuvor je gesehen hat - und wie man sie nie zu Gesicht bekommen sollte. Sie drohen ,die Welt in ein einziges Schlachtfeld zu verwandeln. Mittendrin ,gefangen zwischen sich bekriegenden Göttern und gefallenen Engeln ,versuchen die Menschen ,sich vor dem sicheren Tod zu retten. Ihre einzige Hoffnung: die ehemalige Assassine Rachel. Sie will die Welt retten ,doch selbst das Opfer ihres Lebens könnte dafür nicht ausreichen...




Elspeth Cooper
Die Wilde Jagd (Klappentext) schrieb:Nur wer das Geheimnis der Magie ergründet ,kann die dunklen Mächte besiegen...



Die Lieder der Erde (Klappentext) schrieb:Nur wer die Lieder der Erde hört ,kann das Geheimnis der Magie ergründen...




Michael G. Manning
Dunkle Götter; Das Erwachen (Klappentext) schrieb:Seine Herkunft ist dunkel. Sein Leben ein Geheimnis. Seine Bestimmung - Magie...Der junge Mort verfügt über Fähigkeiten ,die es eigentlich nicht geben darf: Magie ist in seiner Welt längst vergessen. Und mit seiner Gabe bringt er die dunklen Götter gegen sich auf.



Dunkle Götter; Der Bund (Klappentext) schrieb:Magie ist eine Gabe und eine Bürde zugleich. Sie birgt schillernde Macht und dunkelsten Wahnsinn...
Mort hat Kräfte erweckt ,die kaum zu kontrollieren sind. Nur ein magischer Bund kann ihn vor der Finsternis bewahren ,die nach ihm greift. Doch die Zeit drängt ,denn unheimliche Ereignisse künden vom Erscheinen eines neuen Feindes.




Trudi Canavan
Magie (Klappentext) schrieb:Tessia wächst als Tochter eines Dorfheilers in Kyralia auf ,und nichts wünscht sie sich sehnlicher ,als selbst Heilerin zu werden. Doch dann entdeckt Lord Dakon in Tessia die seltene Gabe der Magie und macht die junge Frau zu seiner Novizin. Bei allem Stolz über ihre unerwartete Bestimmung erkennt Tessia jedoch schon bald ,das mit ihren magischen Kräften auch große Gefahr einhergehen. Denn Kyralia steht kurz vor einem Krieg mit dem Nachbarreich Sachaka - und Tessia muss schnell lernen ,ihre Magie zu berherrschen ,als jemals eine Novizin vor ihr...



Ja das waren meine Bücher ,natürlich lese ich aktuell die Fortsetzung zum Buch Magie von Trudi Canavan. Aber mehr dazu wenn ich fertig bin Zwinkern

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mi 08 Jan 2014, 18:39

Die Tribute von Panem 3-Flammender Zorn von Suzanne Collins

Ich kann ja nicht bis zum Film abwarten, musste einfach wissen wie es weiter geht. Und ich bin nicht enttäuscht worden, habe das Buch innerhalb von 3 Tagen förmlich gefressen.

Die Story ist einfach episch, ich dachte erst, dass das Buch dadurch, dass aus der Sicht von Katniss erzählt wird, Vieles unbeleuchtet lässt für den Leser aber im Gegenteil, es war total interessant in Katniss' Gedankenwelt einzutauchen und auch so erschien mir die Erzählung sehr detailreich.

An Katniss finde ich so toll, dass sie eben kein perfekter Charakter ist und man als Leser auch ihr Gefühlschaos, ihre Impulsivität oder ihre Sturheit zu spüren bekam anhand ihrer Gedanken.

Mir ist aber auch aufgefallen, dass einige Figuren nur noch wenig oder gar nicht mehr erwähnt wurden, die in den Vorgängern noch Bedeutung hatten. Wäre sonst vermutlich auch zuviel geworden, das Hauptaugenmerk lag ja auf der Rebellion. Aber stellenweise habe ich mich schon gefragt "Was ist denn mit X passiert?" 

Das Ende empfand ich bitter, ja sogar ungerecht aber es wäre auch für den Verlauf der Geschichte nicht passend gewesen, wenn am Schluss alle in einem Garten beieinander sitzen und glücklich sind. Für mich ist das teils tragische Ende so akzeptabel, die Geschehnisse können einfach nicht vorüber gegangen sein, ohne langanhaltenden Einfluss auf die Charaktere auszuüben. 

Präsidentin Coin fand ich btw noch unsympathischer als Snow, weil sie einfach alles an sich reißen wollte und eigentlich das Gleiche wie Snow geworden wäre, sich aber so dargestellt hat, als sei sie besser. Ich fand dieses Weibsbild einfach falsch, war mir irgendwie klar, dass sie Katniss nicht aus Nächstenliebe unterstützt.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von ArcanePhoenix am Do 09 Jan 2014, 19:49

"Das Lied von Feuer und Eis" das die meisten unter "Game of Thrones" kennen. Bin gerade bei Band 7 und suchte die Bücher innerhalb von 2 Tagen nieder^^. Kanns nur empfehlen wenns jemanden in den Ferien langweilig ist.

ArcanePhoenix
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 785

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Schattenpuppe am Sa 11 Jan 2014, 21:48

hab gerade den 2. teil der twilight-saga gelesen. ich weiß dass diese reihe immer als kitschiges-klischee-teene-zeug abgestempelt wird aber tatsache ist dass diese buchreihe der wahnsinn sind! die muss man als teenager mal gelesen haben! dass braucht man, find ich XD

Schattenpuppe
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 643

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Sa 01 Feb 2014, 11:02

Die Flucht der Gauklerin von Simone Neumann


Klappentext schrieb:Westfalen im 14. Jahrhundert: Eine Reisegruppe verbirgt eine junge Frau vor ihrem Verfolger. Doch auch der Schwarze Tod ist ihnen dicht auf den Fersen.

Westfalen im 14. Jahrhundert: Um ihrem grausamen Ziehvater zu entfliehen, schließt sich die junge Marie der bunten Pilgergruppe eines Spielmanns an. Auf dem gefahrenvollen Weg zum weit entfernten Altvatergebirge gesellen sich immer neue Weggefährten zu den Reisenden, so auch der edle, geheimnisvolle Kreuzritter Konrad, in den sich Marie unsterblich verliebt. Doch als die Menschen um sie herum an einer furchtbaren Plage erkranken, wird Konrad bezichtigt, die Pest in sich zu tragen. Ein verzweifelter Wettlauf gegen den Schwarzen Tod beginnt. Und auch Maries Ziehvater ist ihr dicht auf den Fersen ...

Irgendwie war mir wieder nach etwas Historischem, lese ich sehr gerne zum Auflockern zwischen meinen ganzen Thrillern und Horrorbüchern. 

Dieses Buch liest sich wie ich empfunden habe, recht locker herunter, einige Passagen mit historischen Informationen hätte man kürzer halten können, sonderlich störend ist es aber nicht.

Was das Buch auszeichnet ist, dass es einige, interessante Wendungen enthält, anfangs werden diese noch nicht so spürbar, gegen Ende treten sie aber dann kumulativ auf. Eines der zentralen Motive, die Suche und das Sehnen nach einem "El Dorado" hat mich in Bezug auf meine Vergangenheit auch zum Nachdenken angeregt, erging mir oft so, dass ich in tiefster Verzweiflung darüber nachdachte, "abzuhauen", an einen  Ort zu gelangen, an dem es mir besser geht oder gar der Wunsch nach einem Geldsegen...

Die bunt zusammen gewürfelte Gruppe ist gerade dadurch so anziehend, alles sind Menschen, die in ihrem Leben gar nichts oder nur wenig zu verlieren haben und in Zeiten des Elends und der Entbehrung raufen sich alle zusammen und jagen etwas nach, von dem sie nicht mal wissen, ob es tatsächlich existiert. Da gehört doch eine große Portion Mut zu oder eben die Verzweiflung...dabei bringt jeder Charakter etwas Besonderes an Fähigkeiten oder Wesenszügen in die Gruppe mit ein, dadurch entsteht die Dynamik, die mich als Leser unterhalten hat, einige der Charaktere habe ich wirklich lieb gewonnen.

Manchmal erschien es mir so, als sei zu viel "glückliche Fügung" mit im Spiel, da habe ich den Realitätsbezug schon mal hinterfragt. Es wird zwar betont, dass sich der Gaukler Regino hauptsächlich auf sein Glück verlässt, bzw es ihm meist sehr hold ist, fand das aber teils übertrieben. 

Den Antagonisten konnte ich leider schon aufgrund seines Namens nicht ernst nehmen, Vitus Fips, das klingt fast niedlich, im Verlauf erschien er mir auch eher als das vom auktorialen Erzähler Wahrgenommene, ein greiser, gebrechlicher Mann. Als eine echte Bedrohung habe ich ihn nie empfunden, sein Auftreten war unangenehm in Bezug auf Regino, weil er diesen stark unter Druck gesetzt hat aber als eine echte Gefahr habe ich eher seine Ratten gesehen...
Das ändert sich gegen Ende des Buches, da empfand ich dann doch Beklemmung in Bezug auf ihn. 

Fand das Buch schon lesenswert, wenn man bei dem ganzen Dusel, den die Truppe hat, ein Auge zudrückt, es besteht ja auch ein "Gegengewicht" in Form der Verluste durch die Pest. Bei mir kam aber trotzdem ein "Ist alles nicht so schlimm-Gefühl" auf, durch die zahlreichen Glücksmomente. Nicht, dass ich es den Protagonisten nicht gönnen würde, ich habe es nur oft als unrealistisch empfunden.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Schattenpuppe am Sa 01 Feb 2014, 14:49

So hab jetzt endlich Kuss des Tigers, Pfad des Tigers durchgelesen und jetzt brauch ich nur noch den letzten Band, Fluch des Tigers, derweil bin ich drann das Buch Die fünf Tore - Zeitentod zu lesen Lächeln

Schattenpuppe
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 643

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von [Le]Butler am Sa 01 Feb 2014, 15:24

Ich hab als letztes den ersten Band von Percy Jackson auf englisch gelesen :}
Jetzt lese ich den sechsten Band von Skulldugery Pleasant.
:}

[Le]Butler
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 26

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Hagi am Sa 01 Feb 2014, 15:34

Ich hab zuletzt "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit" (Band 2) gelesen.
Sobald Teil 3 erscheint les ich den auch

Hagi
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 245

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Mo 03 März 2014, 23:38

Chevy Stevens-Never knowing


Klappentext schrieb:In mir fließt das Blut eines Mörders. Ich habe Angst. Vor ihm. Und vor mir.« Seine Eltern kann sich niemand aussuchen. Aber was, wenn dein Vater ein gesuchter Serienkiller ist? Atemlos verstörend von tief innen heraus: der neue abgründige Thriller von NY-Times-Bestsellerautorin Chevy Stevens. 

Die adoptierte Sara hat sich immer gefragt, wer wohl ihre richtigen Eltern sind. Als ihre eigene Hochzeit bevorsteht, macht sie sich auf die Suche. Doch ihre leibliche Mutter verweigert schockiert den Kontakt. Verstört forscht Sara weiter und findet etwas Unfassbares heraus: Ihr leiblicher Vater ist ein berüchtigter Serienmörder. Sara versucht, mit ihren Ängsten fertigzuwerden: Hat sie mehr von ihrem Vater geerbt, als sie sich eingestehen will? Doch bald wird klar, dass es Schlimmeres gibt, als zu erfahren, dass dein Vater ein Killer ist – nämlich, dass er von dir erfährt …



Ich habe bereits die bekannten Vorgänger Missing und Still Missing gelesen, weil Stevens für mich auch heraus sticht, musste ich Never knowing auch lesen und ich habe es nicht bereut.

Im Gegenteil, durch die Familienverhältnisse wurde das Buch erst richtig interessant, zudem hat Stevens ihren Charakteren viel Tiefe gegeben. Obwohl auch viel über die Familie geschrieben wird und der Beziehung zur älteren und jüngeren Schwester wird es nicht langweilig. 

Fesselnd ist vor allem, wie Saras leiblicher Vater sie mehr und mehr in der Hand hat, über die Telefonate mit ihm baut sich der Spannungsbogen auf, die Beklemmung lässt sich wahrhaftig nachempfinden, man möchte der Protagonistin zurufen: "Leg' doch einfach auf, geh nicht mehr ans Telefon!" aber wenn man sich dann mal gezielt in ihre Lage hinein versetzt, wird klar, in welcher Zwickmühle Sara steckt.

gegen Ende wird es nochmal ziemlich überraschend, das, was als "Leserlenkung" bekannt ist, packt vollends zu. Ich bin auch "reingefallen".

Und wenn es ein Buch schafft, mich zu überraschen ist es für mich ein gutes Buch.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Di 18 März 2014, 19:50

Christopher Ride-Die vergessene Sonne 


Klappentext schrieb:1900. Wilson Dowling ist der erste Mensch, der seit langer Zeit die Ruinen des Machu Picchu betritt. Er ist ein Zeitreisender auf einer Mission. Er soll den nahen Weltuntergang verhindern. Doch dazu muss er das Geheimnis der Inkastadt lösen. Und das ist seit Jahrhunderten niemandem gelungen …


Ich hatte mit dem Buch von Beginn an Schwierigkeiten, weil man Einiges als Leser als gegeben hin nehmen muss, z. B., dass Zeitreisen möglich sind. Das Ganze wird auch nicht sonderlich ausgeführt, es wird lediglich erwähnt, dass kosmische Strings Reisen durch die Zeit möglich machen. 

Hinzu kommen einige Dinge zur Inkakultur, bei denen ich doch hinterfragen muss, ob sie nicht doch Fantasiewerk des Autors sind. Natürlich ist eine gewisse, künstlerische Freiheit in der Belletristik immer vorhanden, mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt aber Einiges wird hier ohne genaue Belege, bzw Quellenverweise als gegeben hingestellt. Seien es Ausführungen zur Ermordung des letzten Inkakönigs, Atahualpa oder mutmaßlicher Inka Schrift, da habe ich bei Einigem doch hinterfragt, ob das nicht deutlich für den Leser ausgeschmückt wurde.

Zumindest ließ sich für mich nicht genau nachverfolgen, worauf der Autor seine Kenntnisse in diesem Bereich stützt. Als kritischer, hinterfragender Leser hat es so für mich an mehreren Stellen im Buch gehakt. Die Reise mit Bingham habe ich eher als langatmig empfunden, obwohl die Diversität der Charaktere zu Konflikten führt, habe ich diese eher als nervig empfunden. Einfach auch, weil jemand wie Bingham einem Charakter wie Wilson nur wenig entgegen zusetzen hat. 

Der Schluss hat mich auch eher enttäuscht, ich würde es alles in Allem als ein mittelmäßiges Buch einstufen. Daran ist vor Allem das "wacklige" Gerüst schuld, auf dem der Autor seine Geschichte aufbaut, zuviel muss man als Leser hinterfragen...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von DarkBloddy am Di 13 Mai 2014, 16:55

Mein zuletzt gelesenes Buch war Twilight bis zum Morgengrauen, dass Buch habe ich seit gestern fertig gelesen. Und ich muss sagen, ich war erstaunt das das Buch so interessant und schön verfasst wurde.

DarkBloddy
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1004

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Marvin am Di 13 Mai 2014, 19:25

Habe auch schon länger nichts mehr gelesen, bzw. zieht sich das bei mir immer, wenn ich Schule habe. Ich lese ja meist nur Abends im Bett.

"Vom Gesellschaftsvertrag oder Prinzipien des Staatsrechts" von Jean-Jacques Rousseau. Rousseau als interessanter Aufklärer mit großem Einfluss auf die franz. Revolution hat mich interessiert.
War ein schönes Buch, dass ich innerhalb von nur wenigen Abenden gelesen habe. Kurze und einfach geschriebene Kapitel beschreiben relativ ausführlich einzelne Herrschaftsformen, Despotien und Utopien, sowie die Herleitung des Rechts bzw. gibt einen für mich nicht unwichtigen historischen Hintergrund.

"Emilia Galotti" von Gotthold Ephraim Lessing. Gezwungenermaßen in der Schule gelesen. Ein einfaches Werk, dass ich an zwei Tagen in den Ferien gelesen habe. Kurze Story, 24-h Handlung, trotzdem ganz gut.

"Wilhelm Tell" von Schiller. Ich hatte noch nichts von Schiller gelesen und dies ist eins seiner kürzisten Werke und noch dazu klang es relativ interessant - war es stellenweise auch. Es geht darum, dass die Schweizer sich (inspiriert durch eben jenen Wilhelm Tell) von der Besetzung befreien wollen und sich die drei "Ur"-Schweizer Kantone zusammen schließen.

Letztere sind halt Tragöien und daher relativ gleich (von der Spannung, Länge, Orte, z.T. sogar Handlung) aufgebaut.

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Professor Pine am Di 13 Mai 2014, 23:19

Die Unaufhaltsame Revolution - Youssef Courbage & Emmauel Todd
Orginial: Le rendez-vous des civilisations (2007)


Klappentext
Der islamistische Terror, den wir erleben, stellt die letzten Zuckungen einer sterbenden Ideologie dar. Denn, so der Befund der beiden Autoren, die Moderne ist in allen islamischen Ländern auf dem Vormarsch. Die Autoren demonstrieren das an den sinkenden Geburtenzahlen oder dem Konsum ebenso wie am Alphabetisierungs- und Bildungsgrad, speziell auch unter den Frauen. Die Modernisierung der islamischen Gesellschaften, so zeigen Courbage und Todd, ist viel weiter vorangeschritten, als die Mullahs es wahrhaben wollen.

Eine soziologische und demographische Betrachtung des Wandels in der arabischen Welt, hauptsächlich an Größen, wie Alphabetisierung, Heiratsverhalten, Kinderzahlen usw. - Hoch interessant.

Todd hat den in den Anfang der 80er Jahre den Zusammenbruch der UdSSR an eben solchen Daten vorrausgesehn. Aufmerksam geworden bin ich auf ihn durch sein Buch "Weltmacht USA - Ein Nachruf", das ich auch empfehlen kann.

Da ich mich vergleichsweise gut informiere, was in der Welt passiert, ist es immer wieder interessant die Positionen der Autoren mit den tatsächlichen Geschehnissen seit 2007 vergleichen zu können.

-

Sputnik Sweetheart - Haruki Murakami

Klappentext
Cooler Realismus und Fantastik verbinden sich in der Geschichte von Sumire und Miu. Die eine ist eine junge weltfremdromantische Möchtegernautorin, die andere eine siebzehn Jahre ältere erfolgreiche Geschäftsfrau. Unempfänglich ist Miu für das Begehren der jungen Frau, von der sie "süßer Sputnik" genannt wird. Auf einer Reise durch Frankreich und Italien bis auf eine kleine griechische Insel verschwindet sie plötzlich - alle Spuren ihres Schicksals verlieren sich. Ein junger Lehrer, der die betörende Sumire liebt, findet Aufzeichnungen bizarrer Vorfälle und Geschichten in Geschichten, die auch ein Geheimnis von Miu in der Schweiz aufdecken.

Ich bin ein großer Murakami-Fan, muss ich gestehen. Habe viele seiner Werke gelesen und mag die graue unwirkliche Atmosphäre, die er in seinen Romanen aufkommen lässt. Ein wenig wie Franz Kafka, der anscheinend zu seinen Inspirationen zählt, und den ich ebenfalls sehr gern lese. Wie die anderen auch, liest sich das Buch wie ein mal angenehmer, mal unangenehmer, aber immer unwirklicher Traum, obwohl die Geschichte fest in die wirkliche Welt eingebunden scheint.

Professor Pine
Professor
Professor

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 106

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Mi 14 Mai 2014, 20:59

Ich habe lange nichts mehr hier geschrieben, obwohl ich die ganze Zeit Bücher lese.
Jedoch, bin ich ein langsamer Leser und dazu lag vor eine ganze Saga, mit insgesamt ca. 5500 Seiten zzgl. einem Band, das ich erst noch lesen muss. Aber ich fange lieber mal an von den Büchern zu sprechen:

Die Dunkle Turm Saga - Stephen King

In den Büchern geht es um den Revolvermann Roland, der in einer Welt lebt, die sich "weiterbewegt" hat, auf der Suche nach dem Dunklen Turm, um den sich alles dreht und die Welt wieder heilen kann.
In der Welt mit Vampiren, Mutanten, Roboter und anderen Wesen, kämpft er gegen seinen Feind "Dem Mann in Schwarz". In den acht Bänden baut sich ein Universum auf mit Querverweisen auf andere Stephen King Werke und auch auf die reale Welt.

Es handelt sich beim ersten Band um eines seiner ersten Werke und für ihn auch eines seiner wichtigsten Werke.

Mich hat die Welt fast überwältigt und zugleich fasziniert. Dies Postapokalyptischen Orte, die zugleich eine Magie besitzen und Ihre eigenen Worte besitzen. Ich selber habe diese Welt aufgesaugt und merke, dass ich Worte, die es nur dort gibt einverleibt habe ohne dass ich es wollte. Ich möchte nicht ins Detail gehen, in der Angst, dass ich potentiellen Lesern, die Spannung nehme, jedoch kann ich sagen, die Geschichte um die Protagonisten immer innen berührt haben. Ich trauerte, wenn jemand starb, ich war aufgeregt, wenn eine Schlacht begann und mir lief eiskalt, der Schauer, den Rücken runter, wenn Stephen King mit so mancher Beschreibung ins in Detail ging.

Ich freue mich auf den 8 Band (der Aktuell noch bei meinem Nachbarn liegt, da ich das Päckchen nicht annehmen konnte), welches eigentlich der 5. Band ist und auch wenn ich das Ende schon kenne, was wirklich das beste Ende für eine solche Saga ist.

Ich habe im Dezember 2012 damit angefangen und zum Großteil unterwegs gelesen, jedoch verbinde ich viele Momente auch mit der Saga, z.B. habe ich die Band 2 während der Fahrt zum VGC 2013 gelesen.

Ich empfehle, diese Bücher jeden, der in eine Welt versinken möchte, die erwachsen ist und mehrere Ebenen, des Verstandes berühren sollen. Ich beende, meine kurze Ausführung, in die Welt, des dunklen Turmes, mit den letzten Worten, des Gedichtes, welches Mr. King zu dem Buch inspiriert hat:
Und blies: "Zum finsteren Turm kam Roland!"

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2542

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von I ain't got time to bleed am Fr 30 Mai 2014, 23:49

Die letzten beiden Bücher die ich gelesen habe waren Carrie von Stephen King und auch von Stephen King den zweiten teil der dunklen Turm Saga Drei.

I ain't got time to bleed
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 13

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 05 Jun 2014, 21:49

Ich habe nun "Eene Meene" angefangen zu lesen und bin bisher nicht enttäuscht worden, interessant ist auch die Konstellation zwischen der Polizeichefin und ihrem Untergebenen, Mark, sowieso wirkt die Protagonistin sehr interessant, ist ein Charakter mit "Ecken und Kanten". Als Leser bin ich sehr gespannt, wohin das Ganze führt, bisher ist für mich nicht das geringste Muster oder ein subtiler Zusammenhang zwischen den Morden zu erkennen.

Und man möchte auf jeden Fall mehr über die Vergangenheit der Protagonistin erfahren. Bin bisher positiv überrascht.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 03 Jul 2014, 16:50

Eene meene ist nun ausgelesen, das Ende hat mich leider wieder etwas enttäuscht, war wieder so, als hätte der Autor keine Lust mehr gehabt, jedenfalls ziemlich unbefriedigend für das, was man als Leser mit den Charakteren "durchgemacht" hat. Nuja...

Angefange zu lesen habe ich jetzt "Silo" von Hugh Howey und das könnte wieder eines dieser besonderen Bücher werden, die mich berühren, bzw von einer Intensität geprägt sind, die man in manchen oberflächlichen "Plänkel-Romanen" vergeblich sucht. Vom Genre her entspricht es auch meinem Geschmack, würde es als eine Sci-Fi Dystopie beschreiben. Sticht von den Charakteren und auch dem Handlungsverlauf deutlich hervor, der Sprachgebrauch des Autors mutet manchmal schon beinahe poetisch an, ich bin gespannt, wohin die Reise geht und wie sich die Charaktere entwickeln.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Elevoltek am Mi 09 Jul 2014, 22:05

Mein letztes Buch war Christmasland von Joe Hill. Es erschien in Heyen Verlag und er ist halt der Sohn von Stephen King ^^

In der Geschichte, geht es um einen Mann, namens Manx, der einen 38er Rolls-Royce Wraith fährt. Nur ist dieses Auto, für Ihn, kein gewöhnliches Auto, sondern kann er damit, wie mit einem Messer, in die Realität schneiden und so eine verborgene Autobahn, in die sogenannte Inergestalt, eine Welt nach seiner Fantasie, erreichen. Jedoch ist er nicht der Protagonist in der Geschichte, denn er nimmt Kinder mit auf seine Reisen ins Christmasland, wo jeden Tag Weihnachten ist und die Kinder nicht altern.

Im Mittelpunkt steht, aber eigentlich ein Mädchen, namens Victoria (Vic), die von Ihren Eltern nur Göre genannt wird und mit Ihrem Fahrrad, eine Brücke erscheinen lassen kann, um verschwundene Dinge wieder zu finden. So kreuzen sich die Wege der beiden, was beider Leben verändert und Vic kapp mit Ihrem Leben davon kommt.

Nach Jahren, in denen Vic vergessen möchte was geschehen ist und sucht Charlie Manx sie wieder auf, denn er hat nichts vergessen und nimmt ihr, das wichtigste was Sie hat. Damit beginnt die Finale Jagd, in der Vic, das Christmasland und damit auch Manx vernichten möchte.


Ich fand das Buch spannend und sehr gut geschrieben. Zuerst musste ich mich daran gewöhnen ein Buch, mit einer Frau als Protagonistin, jedoch dank des Könnens, des Autors, hat es mir schon nach den ersten Seiten nichts ausgemacht. Mir gefiel auch, dass er, wie bereits sein Vater, Querverweise auf andere Werke, die man gelesen hat, als kleine Fußnote. So wird kurz, ein Mann genannt, der mit Hilfe eines Anzuges, einen anderen Mann verflucht hat, was aus dem Buch Blind stammt.

Ich empfehle, jeden dieses Buch der sich mit den Büchern, ala King, anfreunden konnte und auf Geschichten steht oder Leute die Erwachsene Horrorgeschichten mögen.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2542

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Kazuki am Mi 09 Jul 2014, 23:50

ich hab in letzter zeit also im letzten monat "die fünf tore band 4 und 5 gelesen" welche mir sehr gefallen haben Lachen

Kazuki
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 532

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von DarkBloddy am Do 10 Jul 2014, 11:15

Ich hab mal wieder ein Fear Street Buch gelesen.

DarkBloddy
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1004

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Di 16 Sep 2014, 23:14

Ich lese derzeit "Planet der Träumer" von Jon D. MacDonald, das Buch hat schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel, inhaltlich merkt man davon jedoch nichts. Es ist ein Science Fiction-Buch und ganz nach meinem Geschmack. 

Es geht um die sogenannten Wächter, die über ihre Träume in das Bewusstsein von Menschen eindringen können, dieses sogar zerstören können und sich zur Aufgabe gemacht haben, über die Welten zu wachen, zu verhindern, dass Menschen ins All zu anderen Planeten fliegen, weil es ihren Planeten und ihre Existenz gefährden würde.

So bekommt man als Leser auch aus zwei Perspektiven einen Eindruck, einmal aus der eines zukünftigen Wächters und eines Menschen und Wissenschaftlers. Interessant ist auch der Aspekt, dass die Wächter uns Menschen nicht für real halten, ihre Träume als eine Art Spiel betrachten und diese Anschauung durch den neugierigen Jungwächter Raul Risse bekommt.

Mit seinem Charakter kann ich mich am besten identifizieren, er hinterfragt das komplette System seines Heimatplaneten, begibt sich auf Entdeckungsreise und versucht andere von der "Wahrheit" zu überzeugen, nämlich dass Menschen Gefühle haben, reell existente Wesen sind...

Ich würde das Buch dem anspruchsvollen Sci-Fi Fan empfehlen^^.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Sabbo am Do 08 Jan 2015, 18:40

Ich lese zurzeit "Magisterium" von Holly Black und Cassandra Clare, kann das Buch allen Harry Potter Fans ans Herz legen, es ist ein Fantasybuch, in dem es um Magier geht und speziell das Magisterium, eine unterirdische Magierschule.

Hauptfigur ist der vorlaute, hinkende Callum Hunt, der von seinem Vater eigentlich eingebleut bekommen hat, sich auf nichts Magisches einzulassen. Schließlich landet er dann aber doch ungewollt im Magisterium.

Nachdem das Buch anfangs etwas "holprig" los ging, bin ich inzwischen begeistert, es sind Parallelen zu Harry Potter da und doch ist dieses Buch wieder ganz anders. Man kann sich die Charaktere und die Umgebungen sehr gut vorstellen, weil sie gut beschrieben werden. Mir gefällt vor allem Callums Rolle als "Anti-Magier", das macht es für mich interessant, weil durch seine eigentümliche Art auch Konflikte entstehen und er eben kein typischer Magie-Superheld ist.

Die Magie der Elemente ist zwar ein simples Prinzip, dennoch finde ich ihre Anwendung im Buch interessant, habe ja auch schon einen Verdacht, was für ein Element Callum beherrscht x D.

Ich kann nur hoffen, dass sich das Buch gut genug verkauft, dass noch weitere Teile erscheinen. Bin gespannt, wie das Eisenjahr am Magisterium zu Ende geht...


Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3340

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten