Die neuesten Themen
» Zuletzt gelesenes Buch
von Elevoltek Gestern um 22:11

» News der Woche 39/2016
von darki Gestern um 20:35

» Fragen zum Forum
von Ayron Gestern um 20:09

» Now Playing
von Elevoltek Gestern um 20:04

» Was denkt ihr gerade?
von Sabbo Gestern um 19:12

» Eure Meinung zum bisherigen Pokemon-Design von Sonne & Mond
von Sabbo Di 20 Sep 2016, 23:06

» Lieblings-Serie
von Raichu_90 Di 20 Sep 2016, 21:16

» The Ayron Saga
von Ayron Di 20 Sep 2016, 11:55

» News der Woche 38/2016
von darki So 18 Sep 2016, 18:19

» Euer zuletzt durchgespieltes Spiel
von Sanchez619 Sa 17 Sep 2016, 21:44

Mitgliederstatistik
Mitglieder1859
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Nutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 28 Gäste

Pika95

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Nutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Mario - Kinderkack oder nicht?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Gast am Fr 01 Jun 2012, 16:11

Ich denke jeder von euch kennt die Spiele von Super Mario, dem kleinen Klempner der anscheinend alles kann. Das von vielen als lustigbezeichnete Jump'N'Run Game hat es in sich und sollte man all seine Leben verprassel haben muss man nochmal ganz von vorne anfangen.
Naja so hat Mario zumindest angefangen, mittlerweile erstreckt sich die Spielreihe über viele andere Gebiete. Kartfahren, Minispiele, RPG und so weiter...

Ist dieses Spiel wirklich nur was für Kinder wie es die Grafik manchmal vermuten lässt?

Ich denke nein. Ich denke jeder Erwachsene und jeder Jugendliche brauch sich nicht zu schämen weil er Mario spielt. Ich meine die Jump'n'Run versionen haben es ziemlich in sich und bei manch einer Regenbogen Strecke kommt man echt ins schwitzen.
Ich selbst besitze viele Spiele von Mario (mario party 4,5,6,8), mariokart (N64, Doubledash, Wii), Und Viele andere habe ich mir mal ausgeliehen(;

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Hydoo am Fr 01 Jun 2012, 16:46

Mario ist sehr berühmt und mittlerweile spielen das alle? Erwachsene spielen das vielleicht mehr als Kinder?
Kinder lieben Mario (manche nicht alle) und so bleibt es so. Mario kann hart sein weich, lustig Je auf den Geschmack kaufen,leihen usw. sich Spiele mit Mario.

Hydoo
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 213

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von RainbowCookie am Fr 01 Jun 2012, 18:26

Kinderkacke? Also bitte, wer behauptet denn sowas?! Überrascht
Ich denke auch, jeder kann das Spiel spielen! Es gibt so viele verschiedene Spielarten von Mario [gemeint ist das "normale" Mario, Mario Kart, Mario Party etc] und da ist - denke ich mal - für jeden was dabei.
Ich persönlich greife immer wieder gerne auf eins dieser Spiel zurück. Es macht einfach Spaß, - vor allem, wie ich finde, im Multiplayer Modus. Da kann ich echt lange spielen, ohne das mir langweilig wird.
Warum sich also dafür schämen sollen? Wenn es Spaß macht, dann spricht doch gar nichts dagegen.

RainbowCookie
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 457

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Haganeko am Sa 23 Jun 2012, 11:37

Wer setzt denn fest, wann etwas für Kinder ist und wann nicht?
Nur weil kein Blut spritzt, heißt das nicht automatisch,dass Mario nur für Kinder ist.
Ich denke Mario ist für jede Altersgruppe geeignet und macht,denke ich, auch jeder Altersgruppe spaß.
Die Hauptsache ist, dass es Spaß macht, der Rest ist doch vollkommen unwichtig.

Haganeko
Koordinator
Koordinator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 59

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von HaDeS12 am Sa 23 Jun 2012, 12:10

Ich finde auch,dass Mario eigentlich für jeden geeignet ist.
Denn manche Level (wie bei New Super Mario Bros. Welt 8) haben es ziemlich in sich! Zwinkern
Und nur weil auf der Verpackung "Ab 6 Jahren geeignet" steht,muss das schon kein Kinderkram sein.

HaDeS12
Koordinator
Koordinator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 46

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Elevoltek am Sa 23 Jun 2012, 16:41

Also, nach deinen Kriterien Lilcat, muss ein Spiel für Erwachsene am, besten wenig Farben und Blut enthalten? xD
Das ist immer witzig zu hören, dass jetzt nun auch Mario kindisch ist. Also erstens ist Mario ein Klassiker und hat ein einfaches Spielsystem und ist dennoch schwer. Es gibt sich jede menge Erwachsene die Mario gerne Spielen, da Sie es ja von Früher kenne.
Dann spiele ich oft Mario Kart, Smash Football oder Party, mit Freunde und ab und zu auch mit meinem Bruder (33) xD
Dann wegen der Farbe-Theorie von dir: Die Regenbogenstrecke ist immer die schwerste und davor hat jeder Respekt, ist aber auch die bunteste xD

Fazit: Mario Bund uns Spaßig, aber sicherlich keine "Kinderkacke"

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2524

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von JasminWasTaken am Sa 23 Jun 2012, 21:21

Mario ist doch nie im Leben Kinderkacke o__O
Ich glaube sogar, dass eher Jugentliche und Erwachsene diese Spiele spielen, da sie ab und zu wirklich zu anspruchsvoll für Kleinkinder sind ^^. In der Marioreihe ist für jeden was dabei, bestimmt auch ein Grund für die große Berühmtheit. Ich kann mir die Gamerwelt ohne Mario garnicht mehr vorstellen o__O. Nein ganz bestimmt KEINE Kinderkacke.
Und bei den Farben gebe ich Ele recht ^^

JasminWasTaken
User des Jahres 2012
User des Jahres 2012

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1217

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sabbo am So 27 Jan 2013, 00:34

Das Problem vieler "Erwachsener" ist imo, dass sie verlernt haben, sich zu amüsieren...Shigeru Miyamoto beschrieb die ersten Videospiele für das Super Nintendo damals als "Einen bunten Vergnügungspark, den man immer bei sich tragen kann".

Super Mario ist eines der besten und klassischen Beispiele dafür, wie gute Videospiele sein sollten, voller toller Ideen, liebenswerter Charaktere und einem Schwierigkeitsgrad, der Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen fordern kann. Nicht wenige haben mit Mario ihre ersten Schritte in der Welt der Videospiele gemacht, mich eingeschlossen.

Die Leute, die sich nun daran stoßen, dass alles zu bunt und "kindgerecht" ist, gehen bestimmt auch nicht mehr auf die Kirmes oder in einen Freizeitpark...

Ich finde es gibt einen Unterschied zwischen "kindisch sein" und "Kind sein", letzteres ist in meinen Augen nichts Negatives. Bedenklich finde ich dagegen eine Welt, in der alle zwanghaft erwachsen wirken wollen und nicht mal in ihrer Freizeit vom "Ernst des Lebens" lassen können.

Super Mario ist ein Meilenstein der Videospielgeschichte, der große Durchbruch für Nintendo nach dem klassischen Donkey Kong. Ich kenne sehr wenige Videospielefiguren, die es mit einem Kultstatus, wie in Mario innehat, aufnehmen können.

Ich bin damit groß geworden und die zahlreichen Stunden mit dem Gameboy, NES und SNES, die mir Super Mario beschert hat, sind bis heute schöne Erinnerungen.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Daniel am Mi 30 Jan 2013, 21:41

Auf keinen Fall. Ich habe als ich klein war viel Mario-Spiele gespielt, aber heute mache ich das eigentlich immernoch, und ich hab auch nicht vor damit so schnell aufzuhören. Die Super Mario
Spiele sind einfach sehr beliebt und weltbekannt, weil sie einfach gut gemacht sind.

Viele Erwachsene und Jugendliche spielen noch Super Mario, und die Spiele sind aufkeinen Fall nur für Kinder.

Daniel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 658

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Mikachu am Mi 30 Jan 2013, 21:44

Der kleine Italiener der in einer ewigkeitsschleife peach rettet. Er ist toll, aber das blöde ist, dass man IMMMER peach retten muss. Also wenn ich eine spontane antwort geben muss, dann würde ich sagen, dass mario nichts für kinder ist, es IST, WAR und WIRD das beste jump and run spiel der welt sein.

Mikachu
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 231

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sumpfie am Sa 23 Feb 2013, 00:51

Also bitte, wenn Scribblenauts Unlimited oder Robot Unicorn Attack keine "Kinderkacke" sind, dann ist es auch kein einziges anderes Spiel.
Kinderkacke gibt es schlicht nicht, es gibt allerhöchstens kulturell motivierte Nervösität, bloß nichts zu spielen, was irgendwie als kindlich vemrutet wird, weil man dann ja kein erwachsener Mensch mehr ist. Nichts als Humbug. Der Mensch als solcher ist verspielt und freut sich an Albernheiten, egal ob er 90 oder 9 ist. Dazu fällt mir übrigens das Musikvideo von Hoppipolla ein. Würde ja den Link posten, aber wegen dieser seltsamen Regelung, dass ich das als Neuling nicht kann, gehts halt nicht.

Sumpfie
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 8

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Fox am Sa 21 Sep 2013, 21:07

Wenn Mario Kinderkack wäre, wäre Pokémon für die Krabbelgruppe.

Es ist eigentlich Geschmackssache: Einige mögen Jump'n Runs, auch wenn sie sozusagen immer das selbe sind, und andere lässt es eben kalt. Das ist bei Videospielen und auch bei vielen anderen Sachen nunmal so.
Ich spiele Mario schon seit etwa 6 Jahren und liebe es bis heute noch! Noch dazu bin ich ein Kind, aber trotzdem werde ich es warscheinlich noch mit 30 spielen, ich bleibe Nintendo treu!

Fox
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 186

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sabbo am Di 22 Jul 2014, 22:57

Ich habe heute durch eine Aufräumaktion meine Super-Mario Sammlung wiedergefunden, all die Figuren fristeten ihr Dasein in einem großen Karton, mangels Platz, beschämend, ich weiß...

Dabei hängt mein Herz immer noch am Klempner. Wer nicht mit ihm groß geworden ist, kann diese besondere Neigung da vllt auch nicht so nachvollziehen.

Die Maßstäbe, die das SNES damals mit Spielen wie „Super Mario World“ gesetzt hat, waren alles andere als Kinderkacke. Die hohe Anzahl an beweglichen Objekten gleichzeitig auf dem Bildschirm, die Mosaikblende, der Überlagerungseffekt bei Texturen wie Wasser, Nebel usw...alles neu und damals ein Meilenstein. Ohne Mario wäre Nintendo nicht zu dem geworden, was es heute ist, bzw hätte es vermutlich auch andere Spielereihen so nicht gegeben, hätte der Klempner nicht den Maßstab für Spielspaß und die technischen Möglichkeiten neu definiert.

Das gilt es zu bedenken, falls man in Erwägung zieht, leichtfertig daher zu reden und eine der erfolgreichsten Spielereihen überhaupt als „Kinderkram“ zu bezeichnen.


Und ich werde meiner Sammlung die Wertschätzung zukommen lassen, die sie verdient hat, soll eben was anderes in den Keller...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sobliv am Di 22 Jul 2014, 23:48

An dieser Stelle möchte ich Rare auch noch mal erwähnt haben, denn ein Großteil des Erfolgs des SNES/N64 verdankte Nintendo diesem Entwickler. Das Studio hat Spiele wie Donkey Kong, Killer Instinct, Conker, oder Banjo Kazooie etabliert und ging dabei immer mit enorm faszinierender Technik ans Werk. Sie waren quasi der Goldjunge Nintendos zu einer Zeit, wo sie es gegen Sega dringend nötig hatten, denn ein Sonic war im Gegensatz zu Mario cool. Was die alles in den 90'ern abgeliefert haben bis hin zu Shootern wie GoldenEye und Perfect Dark. Ich meine, die haben mal so eben Shooter auf Konsolen etabliert (obwohl der Meilenstein doch erst später bei Halo lag). Da haben das so viele vorher belächelt, dass das doch nicht ginge, und jetzt schau mal, wo wir stehen. Ohne Mario wäre Nintendo nicht zu dem geworden, was es heute ist, aber mindestens genauso viel Lobhuldigung gebührt Rare. Wie's dann geendet hat, wissen wir ja alle.


Zuletzt von Sobliv am Mi 23 Jul 2014, 00:06 bearbeitet, insgesamt 3 mal bearbeitet

Sobliv
PokeManiac
PokeManiac

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 476

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sabbo am Mi 23 Jul 2014, 00:02

@Sobliv schrieb:An dieser Stelle möchte ich Rare auch noch mal erwähnt haben, denn ein Großteil des Erfolgs des SNES/N64 verdankte Nintendo diesem Entwickler. Das Studio hat Spiele wie Donkey Kong, Killer Instinct, Conker, oder Banjo Kazooie etabliert und ging dabei immer mit enorm faszinierender Technik ans Werk. Sie waren quasi der Goldjunge Nintendos zu einer Zeit, wo sie es gegen Sega dringend nötig hatten, denn ein Sonic war im Gegensatz zu Mario cool. Was die alles in den 90'ern abgeliefert haben bis hin zu Shootern wie GoldenEye und Perfect Dark. Ich meine, die haben mal so eben Shooter auf Konsolen etabliert (obwohl der Meilenstein doch erst später bei Halo lag). Da haben das so viele vorher belächelt, dass das doch nicht ginge, und jetzt schau mal, wo wir stehen. Ohne Mario wäre Nintendo nicht zu dem geworden, was es heute ist, aber mindestens genauso viel Lobhuldigung gebührt Rare. Wie's dann geendet hat, wissen wir ja alle.

Vollkommen richtig, gerade grafisch war Rare eine Nummer für sich, plastische Texturen, ein Feuerwerk an Farben, konnte man an der DKC-Reihe besonders schön sehen. Und dass Banjo und Kazooie sowie der Nachfolger Titel wie Mario 64 oder Yoshis Story in den Schatten gestellt haben, sehe ich ähnlich. Ich besitze auch so gut wie alle Schätze der „Edelschmiede“ aus dieser Zeit noch, ich habe damals richtig gelitten, wollte das Ende erst gar nicht wahrhaben, als der Deal mit Microsoft lief.


War für mich ein ernsthafter Verlust, soviel Geniestreich, Innovation und Ideenreichtum...

Naja, Sonic war eben „schnittiger“, die Spiele lebten von der Geschwindigkeit, in einer „beliebteres Maskottchen“-Umfrage gegen Mario hat er aber damals trotzdem verloren...*gg*


Würde man mir jetzt aber z. B. Dixie Kong, einige der Tiere aus Banjo & Kazooie und Mario vorsetzen würde mir die Wahl nicht leicht fallen...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von ArcanePhoenix am Mi 23 Jul 2014, 00:23

Also wer sich die Mühe gemacht hat und mit Luigi in Super Mario Galaxy alle 120 Sterne geholt hat weiß es sicher besser xD
Da sind nen paar Level dabei bei denen man sich an Dark Souls erinnert und denkt das das noch einfach war^^
Lila Münzen auf Luigi oder Risikokomet Geisterkönig waren echt übel xD (~50 Versuche - ~25 Versuche^^)

Und wie bereits erwähnt ist es zwar ab 6 Freigegeben, aber das heißt nicht das Mario nur für diese Altersgruppe ist. Grade bei genannten Leveln denke ich das vor 13 nix läuft^^

ArcanePhoenix
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 772

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Mario - Kinderkack oder nicht?

Beitrag von Sobliv am Fr 25 Jul 2014, 23:27

Was damals passiert war, kann ich mir auch selbst nicht erklären.
Microsoft hatte wohl 51% von Rare aufgekauft und die restlichen 49 hatte Nintendo dann für 'n paar hunderte Millionen abgegeben. Ich frag mich heute aber immer noch, wieso. Weshalb verkauft man so einen Entwickler einfach an die Konkurrenz? Auch, wenn die Verkaufszahlen der letzten 64-Titel wie Banjo-Tooie oder Conker nicht berauschend waren; man überlässt doch seinen Diamanten nicht einfach so der Konkurrenz.
Die Innovation, die du ansprachst, ging ja mit dem Microsoft-Deal nicht völlig verloren. Ich fand Spiele wie Viva Pinata oder Kameo durchaus erfrischend. Wann immer Microsoft aber ein Sequel oder Remake einer bekannten Marke für ihre Konsole entwickelt haben wollte, war's wirklich nicht das, was man sonst so von Rare kannte.
Für mich war es eher ein ernsthafter Verlust und Tiefschlag, als die Gründerväter Rares dann das Studio verließen. Ab dann war glaub ich auch dem treuesten Fanatiker bewusst, dass die Goldschmiede nie mehr so sehr erstrahlen würde wie von vor 10 Jahren. Anschließend wurde es nämlich einfach nur schlechter und schlechter. Der Banjo Kazooie-Nachfolger war ein Reinfall, viele weitere langjährige Mitarbeiter wurden entlassen, und Rare wurde in die Kinect-Abteilung degradiert. Das wäre wie, als wenn ein Bayern München in die 3. Liga absteigen müsste.
Da lässt sich halt nichts dran drehen. Rare ist Geschichte und auch, wenn ich das alles ziemlich traurig finde, so bin ich dennoch froh, dass ich all diese Spiele der Blütezeit zocken durfte. Ich verbinde mit den Spielen 'ne ganze Menge, und das kann mir auch nicht verloren gehen; egal, was mit dem Studio passierte und noch passieren mag.

@Philipp
Dann versuch dich mal an Battletoads. Übrigens auch von Rare. Das Spiel war so höllenschwer, und ich war damals noch 'n Kind. Im Grundschulalter ist das Spiel absolut unzurechnungsfähig. Und drüber hinaus. Wenn ich mich jetzt noch mal daran versuchen würde, ich würde wahrscheinlich genauso kläglich versagen.

Sobliv
PokeManiac
PokeManiac

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 476

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Forenbefugnisse:
Sie können in diesem Forum nicht antworten