Die neuesten Themen
» Zuletzt gelesenes Buch
von Elevoltek Gestern um 22:11

» News der Woche 39/2016
von darki Gestern um 20:35

» Fragen zum Forum
von Ayron Gestern um 20:09

» Now Playing
von Elevoltek Gestern um 20:04

» Was denkt ihr gerade?
von Sabbo Gestern um 19:12

» Eure Meinung zum bisherigen Pokemon-Design von Sonne & Mond
von Sabbo Di 20 Sep 2016, 23:06

» Lieblings-Serie
von Raichu_90 Di 20 Sep 2016, 21:16

» The Ayron Saga
von Ayron Di 20 Sep 2016, 11:55

» News der Woche 38/2016
von darki So 18 Sep 2016, 18:19

» Euer zuletzt durchgespieltes Spiel
von Sanchez619 Sa 17 Sep 2016, 21:44

Mitgliederstatistik
Mitglieder1859
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 19 Nutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 19 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Nutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Selbstaufgestellte Herausforderungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Jindujun93 am Di 16 Okt 2012, 18:15

Da ich bislang noch kein Thema dazu gesehen habe, dachte ich mir, einmal eines aufzumachen - ein Thema für Herausforderungen, die manche Spieler bei Pokemon während des Durchspielens mit Erfüllen wollen. Das kann zum Beispiel ein sogenannter Monotype-Run sein (sprich, ihr spielt das Spiel durch, während alle eure Pokemon einen bestimmten Typ haben), eine Solo-Run (man darf zu jeden Zeitpunkt, soweit es möglich ist, nur ein Pokemon im Team haben), oder aber die sogenannte Nuzlocke-Challenge (jedes Pokemon von euch, das im Kampf besiegt wird, wird entweder freigelassen, oder in eine Box gelegt und nie wieder benutzt, und es darf nur das erste Pokemon gefangen werden, welches man in einem Gebiet sieht, dh. wenn dieses Pokemon flieht oder besiegt wird, gibt es keine zweite Chance). Auch so gibt es viele andere Regeln, die man sich selbst auferlegen kann - wie steht ihr dazu? Habt ihr solche Durchläufe schon einmal probiert, oder haltet ihr sie generell eher für sinnlos?

_______________________

Jindujun93
Moderator: OFF-Topic-Bereich
Moderator: OFF-Topic-Bereich

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1146

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Elevoltek am Di 16 Okt 2012, 23:04

Ich habe letztes Jahr mal ein Nutzlock zu Pokémon Rubin angefangen gehabt.
Hatte, aber nur den ersten Tag nur hier dokumentiert:
Der Post

Ich weiß auch, dass Levy hier ein Nutzlock angefangen hatte, da Sie mich auf die Idee gebracht hat - Siehe Hier.

Ich war damals so nett und habe die Regeln für ein Nutzlock, für Leute, die sowas nicht kennen zusammengefasst:
Nutzlock - Erklärung und Regel

Andere Bedingungen hatte ich mir nie auf gegeben, aber mal schauen, vielleicht mache ich mal wieder sowas und mit mehr ernst und ansporn.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2524

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Twilight am Mi 17 Okt 2012, 00:06

Leute vielleicht können wir Nutzlock zu S/W 2 machen !

Twilight
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 327

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Honig am Mi 17 Okt 2012, 15:17

SW2 wird gespielt, aber nicht PO? Da läuft doch was schief. xD
Ich glaube ich habe mal in den ersten Editionen einen Solo-Run mit Rattfratz gesehen xD sah ganz lustig aus.
Aber ansonsten find ich das nicht ganz so prickelnd, eher langwierig und damit langweilig. Vielleicht einfach nur nett zum ansehen. Sorry, nur meine Meinung.

Honig
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 351

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Jindujun93 am Mi 17 Okt 2012, 17:21

rocketastro schrieb:Aber ansonsten find ich das nicht ganz so prickelnd, eher langwierig und damit langweilig. Vielleicht einfach nur nett zum ansehen. Sorry, nur meine Meinung.

Wobei allerdings auch gesagt werden kann, dass man ja nicht unbedingt den Solo-Run als Herausforderung anstreben muss - es gibt auch andere Weisen das Spiel zu spielen, welche dann weniger langwierig sind, aber dennoch eine Herausforderung sein können.

Persönlich kann ich da zum Thema sagen, dass ich gerne einmal solche Herausforderungen probiere - ich habe mittlerweile auf Pokemon Saphir, Feuerrot, Diamant und Weiß jeweils immer eine Nuzlocke-Challenge absolviert. SoulSilver will ich auch mal probieren, bin allerdings bislang noch nicht dazu gekommen und bin so oder so momentan damit beschäftigt, nebenbei den sogenannten 'Christian Playthrough' auf der Feuerroten zu beenden (keine Pokemon entwickeln, keine Geist-, Psycho- oder Unlicht-Pokemon bzw. Attacken verwenden, kein Rettan, Arbok oder Vipitis verwenden, Pokemon dürfen erst ab Level 22 gezüchtet werden, gleichgeschlechtliche Pokemon dürfen nicht gemeinsam in der Pension sein, geschlüpfte Pokemon müssen bis Level 18 im Team sein, Legendäre müssen besiegt werden und Fossile, Spielhallen sowie 'Drogen' -> Protein, Carbon etc sind verboten). Es ist halt immer einmal eine gute Möglichkeit, die Spiele etwas schwerer zu machen - eine Möglichkeit, die ich persönlich gerne annehme.

_______________________

Jindujun93
Moderator: OFF-Topic-Bereich
Moderator: OFF-Topic-Bereich

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1146

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Gast am Do 18 Okt 2012, 12:22

Vielleicht mach ich auch mal sowas, aber ich hab so schon Probleme mit dem normalen durchspielen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Sabbo am Fr 07 Jun 2013, 22:38

Ich finde diesen selbsterstellten Schwierigkeitsgrad kreativ und fordernd, allerdings braucht man da dann auch das Durchhaltevermögen bzw die Konsequenz, sich immer, egal was passiert, daran zu halten. War letztendlich mein Problem, ich habe z. B. ein Spiel im Nutzlock angefangen aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr, so weiter zu spielen.

Was ich daran aber toll fand war, dass man seine Pokemon ganz anders zu schätzen lernt. So treten dann auch Pokemon wie Rattfratz, Hornliu und Co mal aus den Schatten. Man fiebert mit, bzw leidet mit, wenn ein Pokemon besiegt wird, da es jedes Mal einen Abschied bedeutet ohne Heilung.

Könnte ich mich am Riemen reißen, bzw könnte man diese Art Challenges von vornherein im Spiel auswählen, würde ich mich vermutlich intensiver damit befassen. So weiche ich aber dann nach einer Zeit trotzdem wieder auf die ursprünglichen Spielregeln aus.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Jindujun93 am Sa 15 Jun 2013, 10:38

@Sabbo schrieb:Ich finde diesen selbsterstellten Schwierigkeitsgrad kreativ und fordernd, allerdings braucht man da dann auch das Durchhaltevermögen bzw die Konsequenz, sich immer, egal was passiert, daran zu halten. War letztendlich mein Problem, ich habe z. B. ein Spiel im Nutzlock angefangen aber irgendwann hatte ich keine Lust mehr, so weiter zu spielen. 

Was ich daran aber toll fand war, dass man seine Pokemon ganz anders zu schätzen lernt. So treten dann auch Pokemon wie Rattfratz, Hornliu und Co mal aus den Schatten. Man fiebert mit, bzw leidet mit, wenn ein Pokemon besiegt wird, da es jedes Mal einen Abschied bedeutet ohne Heilung. 

Könnte ich mich am Riemen reißen, bzw könnte man diese Art Challenges von vornherein im Spiel auswählen, würde ich mich vermutlich intensiver damit befassen. So weiche ich aber dann nach einer Zeit trotzdem wieder auf die ursprünglichen Spielregeln aus.
Ich glaube, was die meisten Spieler an einer Nuzlocke abschreckt bzw. sie dazu bringt, sie irgendwann abzubrechen ist einfach die Tatsache, dass man so ziemlich der RNG, also dem Random Number Generator, ausgeliefert ist (zynische Spieler bezeichnen es mitunter auch als Random Number God). Da kann ein einzelner Crit, eine einzelne Verwirrung oder Vergiftung zum falschen Zeitpunkt auf einmal dafür sorgen, das ein Pokemon, welches noch für eine lange Zeit seine Aufgabe gut erfüllt hätte und welches man vielleicht sogar richtig gut trainiert und mit TMs vollgepumpt hatte, auf einmal den Geist aufgibt. Gerade ab Generation 3 hat dieser ganze Faktor durch die neuen Fähigkeiten wie Rauhaut, Sporenwirt oder Giftdorn noch einmal zugenommen, auch wenn es in Generation 1 auch nicht viel besser war, da dort die Volltrefferrate von der Geschwindigkeit abhängig war. Das Ende vom Lied ist jedenfalls, das viele Spieler wegen einem oder zwei Crits schon frustriert sind, gerade weil ihr bestes Pokemon dadurch entsorgt wurde, und sie dadurch die Nuzlocke fallen lassen (und da die Erinnerung an Crits etc. frisch ist, auch so schnell keine neuen Nuzlockes anfangen). 
Macht aber irgendwie natürlich auch den ganzen Reiz aus, finde ich.

_______________________

Jindujun93
Moderator: OFF-Topic-Bereich
Moderator: OFF-Topic-Bereich

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1146

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von AceKun am Sa 15 Jun 2013, 13:27

Nachdem ich meine momentane Nuzlocke beendet habe,werde ich mich an einer Wedlocke versuchen Zwinkern

AceKun
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1423

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Pika95 am Sa 15 Jun 2013, 13:42

Nuzlockes mag ich für mich selbst eig eher nicht so sehr, weil ich dazu oft zu ungeduldig bin und nicht trainiere. Deshalb sterben bei mir zu viele Pokémon und ich hab keine Lust mehr auf die Nuzlocke.
Ich mache lieber manchmal Monotype-Runs, hab erst kürzlich mit einem reinen Pflanzen-Team die Platin-Edition bis zu Cynthia geschafft (und war im Schnitt 5 Level unter Ignaz Lachen).
Ansonsten mache ich es manchmal so, dass ich während der gesamten Story alle Trainer auslasse, die man auslassen kann, und auch keine wilden Pokémon besiege. Damit ist man extrem unterlevelt und hat ne sehr schwere Herausforderung. Das funktioniert aber leider nicht in allen Spielen, da man so in manchen Regionen absolut keine Chance hätte.
Meine vorletzte Challenge war eine NFE-Deluxe-Challenge auf Soulsilver, das heißt man darf nur entwicklungsfähige Basis-Pokémon benutzen, deren Entwicklung man immer abbrechen muss. Mit einem kleinen Trick hab ichs da sogar geschafft, die Liga mit einem Team auf Level 41 zu bezwingen. Die beiden letzten Kämpfe hat nämlich mein Nebulak fast im Alleingang absolvieren müssen, gegen Melanie und Siegfried war meine einzige Chance auf diesem Level eine Kombination aus Wahlschal und Abgangsbund. Noobig, aber hat geholfen. Lachen

Pika95
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 2123

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Selbstaufgestellte Herausforderungen

Beitrag von Sabbo am Sa 15 Jun 2013, 14:00

Ja, denke schon, dass Geduld ein wichtiger Faktor ist, bei mir scheiterte es eher daran, dass ich eben mehrmals den Aufwand betrieben habe, ein Pokemon gut zu trainieren und es dann wie oben genannt durch RNG dennoch gestorben ist. Das ist beim ersten Mal noch okay aber wenn man es dann das 4. oder 5. Mal erlebt, ärgert man sich schon darüber, Aufwand für quasi Nichts auf sich genommen zu haben. Aber daran kann man dann nichts ändern, weil es ja zu den Nuzlock-Regeln gehört. Aber das war wohl das, was mich zum Aufhören bewegte...war dann eben frustriert : X

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Forenbefugnisse:
Sie können in diesem Forum nicht antworten