Die neuesten Themen
» Was denkt ihr gerade?
von Jindujun93 Heute um 10:29

» News der Woche 37/2017
von Sabbo Gestern um 22:39

» 2 neue Ultrabestien/neue Orte
von Sabbo Gestern um 22:37

» Zuletzt gesehener Film
von Sabbo So 17 Sep 2017, 16:21

» Halloween ?
von Sabbo So 17 Sep 2017, 16:13

» Auf welche Filme freut ihr euch?
von Sabbo Mi 13 Sep 2017, 21:12

» Neue Nintendo Direct am 14. September
von Sabbo Mi 13 Sep 2017, 19:17

» Now Playing
von Chimney Mo 11 Sep 2017, 23:43

» Pokemon Super Mistery Dungeon (Spoiler)
von Chimney Mo 11 Sep 2017, 23:36

» Ultrasonne & Ultramond, wer spielt?
von Sabbo Mo 11 Sep 2017, 23:26

Mitgliederstatistik
Mitglieder1890
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 26 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 25 Gäste

AceKun

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Marvin am Sa 27 Okt 2012, 22:15

Hallo,
in S/W 2 ist der Rivale ja kein richtiger Rivale mehr, wie er es in den anderen Editionen war.
Es gab Traditionell immer ein Kampf mit dem Rivalen, wenn man seinen Starter bekommen hat. In S/W 1 gab es sogar zwei Kämpfe.

Nun ist der Rivale eher ein Freund, mit dem man Seite an Seite kämpf.

Findet ihr diese Entwicklung besser oder schlechter als die "Der Rivale ist dein Feind"-Variante oder findet ihr die Variante aus S/W 1 besser, wo es 2 Rivalen gibt, der eine (Bell) ist unser Freund, eher schwach und hilft uns und der andere Rivale ist ein anderer Rivale, mit dem wir uns richtig messen können - noch extremer mit Berry in D/P/P.
avatar
Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5314

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Gast am Sa 27 Okt 2012, 22:18

ich find das nicht so schlimm. Eigentlich ist mir das auch egal. Es geht hier doch um die Story der Rivale ist doch nur da um das Spiel interessanter zumachen. Außerdem war der Rivale doch eh immer ein Freund.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Honig am So 28 Okt 2012, 00:35

Wenn es immer gleich wäre, wäre es ja auch doof, oder?
Ein wenig Abwechslung find ich nicht schlecht.
Unterschiedliche Spiele sollten auch unterschiedlich sein.
Ein Kampf mit einem Rivalen find ich persönlich nicht viel wichtiger als einen Arenakampf.
Und davon gibts ja genug.
Die Entwicklung des Rivalen zu beobachten schon eher.
avatar
Honig
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 353

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Elevoltek am So 28 Okt 2012, 18:54

Ich möchte früher die Hass-Liebe aus den ersten beiden Teilen und vermisse die etwas.
Es ist nicht tragisch, dass er lieb ist, aber damit ist er kein Rivale, sondern ein Freund, der mit dir gleichzeitig auf Reisen geht.
Denn die Definition von rivalisieren ist immerhin so:
Duden.de schrieb:um den Vorrang kämpfen
Und ein Synonym von Rival ist nicht ohne Grund im Duden Antagonist.
Wikipedia geht sogar noch:
Wikipedia schrieb:Der Ausdruck Rivalität [...] bedeutet Nebenbuhlerschaft beziehungsweise Kampf um die Vorherrschaft.
Und dies kommt bei dem Rivalen nicht so rüber.

Also Schlimm nicht - Rivale ist er aber auch nicht.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:
avatar
Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2559

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Gast am Di 27 Nov 2012, 15:33

Also es ist mal was anderes, gegen einen Freund zu kämpfen!
Auch wie in Perl und Weiß, da waren die "Freunde"

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Pjupe am Mi 28 Nov 2012, 23:00

Seit der 3. Generation ist der Rivale kein Rivale im eigentlichen Sinn mehr, sondern ein Freund. Das ist also nichts wirklich Neues. Bevorzuge keins von beiden. Es kommt mehr darauf an, wie es in die Geschichte eingebunden ist. Die Geschichte mit Matisse fand ich eigentlich ganz gut (dass er aus ganz anderen Gründen kämpft als die anderen Rivalen - mit Ausnahme von Silber vielleicht - ist mal was Neues und Innovatives), nur die Kämpfe gegen ihn sind überflüssig, weil die Begründung ziemlich konstruiert ist.
Am rundesten ist es bei Perl. Das ist eine freundschaftliche Rivalität. Schwarz und Weiß passt auch, auch wenn ich zugeben muss, dass ich Cheren als Rivalen nie so wirklich ernstgenommen habe. Als Arenaleiter macht er mehr Eindruck auf mich. Bei Blau als auch bei Silber hätte ich mir mehr Tiefgang in der Geschichte gewünscht. Das wurde in S2/W2 gut gelöst.
avatar
Pjupe
Professor
Professor

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 133

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Bladrio am Di 04 Dez 2012, 20:41

Bei den Rivalen sah es doch bisher so aus:
Rot/Grün und Blau: Typische Rivalität zwischen alten Freunden mit dem selben Ziel.
Gold/Kris und Silber: Unbekannter der in dein Leben tritt, hasst dich und alle anderen.
Brix/Maike und Maike/Brix/Haiko: Neue Freunde, testen wer besser ist.
Lucius/Lucia und Perl: Der Nachbar, ähnlich drauf wie Blau. Freunde/Rivalen sehr ausgeglichen
Warren/Lotta und Cherren: Cherren hat das Ziel Champ zu werden und zieht die Protagonisten mit in den Bann.
Warren/Lotta und Bell: Mehr "zusammen umherziehen"
Tony/Rosy und Matisse: Freunde.

Man kann sagen es mischt sich durch. Blau, Silber, Perl und Cherren kann man als Rivalen im eigentlichen Sinne bezeichnen (Wetteifer)
Die anderen nun eher nicht. Sie verfolgen nicht wirklich das selbe Ziel.

Bei Matisse ging es z.B. viel mehr um seinen Hass auf Team Plasma und seiner Charakterentwicklung. Sein Sinn seiner Reise war auch nicht die Orden zu sammeln sondern eben dieses Kleoparda zu suchen. Ich fand es nicht schlimm, aber es war verwirrend nicht alle drei Sekunden von einem Rivalen zum Kampf gefordert zu werden *hust* Cherren, Bell und N *hust*
avatar
Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 262

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Daniel am Mi 05 Dez 2012, 15:33

Ich finds dumm. Also ehrlich, Pokemon S/W und S/W 2 habe ich mir erst garnicht gekauft, weil ich mich seit den Editionen für die Spiele garnicht mehr intressiere. Das alte Feeling ist einfach weg, es sollte meinetwegen lieber keine neuen Spiele mehr geben als sowas rauszuhauen. Die Spielwelt und Pokemon gefallen mir nicht mehr, und auch das mit dem Rivalen finde ich traurig. Wenn man mal so zurückdenkt, in den alten Editionen war es noch so ein richtiger Wettkampf, oder auch im TV. Jetzt nicht mehr, sowie einiges aus den alten Editionen was ich mochte ist in den neueren nicht mehr so wie es ist. Die letzte gute Edition für mich war Herzgold, da gabs ja einen Rivalen und einen Freund.


Zuletzt von Daniel am Mi 05 Dez 2012, 15:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Nachtrag)

Daniel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 658

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Gast am Mi 05 Dez 2012, 16:52

Was ist so schlimm an Freundschaft? Ich finde Freundschaft ist etwas ganz besonderes und finde es auch schön das die anstatt einer Hass-Liebe einfach eine ganz normale Freundschaft genommen haben. Auch weil ich den Hass nicht mag finde ich das gut. Ich finde wir sollen nicht gleich von anfang an lernen eine Hass-Liebe zu Freunden aufzubauen. So oder so ist das alte Feeling weg. Selbst wenn die Hass-Liebe wieder da wäre, würde sich nicht viel ändern. Wir leben in einer anderen Zeit und da müssen sich gewisse Dinge eben anpassen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Daniel am Mi 05 Dez 2012, 20:06

MarkEvans schrieb:Was ist so schlimm an Freundschaft? Ich finde Freundschaft ist etwas ganz besonderes und finde es auch schön das die anstatt einer Hass-Liebe einfach eine ganz normale Freundschaft genommen haben. Auch weil ich den Hass nicht mag finde ich das gut. Ich finde wir sollen nicht gleich von anfang an lernen eine Hass-Liebe zu Freunden aufzubauen. So oder so ist das alte Feeling weg. Selbst wenn die Hass-Liebe wieder da wäre, würde sich nicht viel ändern. Wir leben in einer anderen Zeit und da müssen sich gewisse Dinge eben anpassen.

Wo ist das den bitte eine Hass-Liebe? Ein Rivalen zu haben heißt doch nicht unbedingt das man ihn hasst. Ist ja auch schön und gut Freundschaft und so, aber ich finde es einfach besser wenn man einen Konkurrenten hat. Wenn du dich bei einem Arbeitgeber bewirbst, hast du doch manchmal auch Konkurrenten, deswegen hasst du sie doch nicht unbedingt? Und es ist ja nicht so das ich alles Neues schlecht finde, aber einige Sachen die ich mir in den Spielen wünsche fehlen halt nun.

Daniel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 658

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Sabbo am So 28 Apr 2013, 21:56

Interessantes Thema. Mag vllt auch daran liegen, dass Freundschaft eines der Hauptelemente im Pokemonkonzept ist. Ich musste mir zumindest mal den kompletten Soundtrack anhören, nicht gerade freiwillig und in so gut wie jedem Lied wurde Freundschaft aufgegriffen.

Ich finds schon gut, dass dort etwas variiert wird, bzw könnte man das mit der Charakterentwicklung und Vertiefung ruhig noch ausbauen. Finds ganz gut, dass Rivalität längst nicht mehr das Hauptmotiv ist, das zu den Kämpfen aber dennoch fand ich dass das noch etwas mehr "Pfeffer" gegeben hat.

Mit dem Begriff Antagonist komme ich nicht ganz zurecht bezogen auf den "Rivalen", ist der Antagonist im Spiel nicht immer der Kopf der gegnerischen Organisation gewesen? Aber Rivale passt auch nicht mehr so ganz, da gebe ich recht. Eher vllt "Wegbegleiter". Aber genaugenommen ist es da schon schwieriger geworden eine Begrifflichkeit zu finden.

Freundschaft finde ich nicht schlecht aber es nimmt schon etwas die Würze heraus für mich. Auch diese "Pseudoverhaltensregeln" und Binsenweisheiten in den Editionen finde ich eher nervig. Warum sollte ein Videospiel einem solche Dinge näher bringen, bzw sollte ein Spiel nicht in erster Linie unterhalten, bzw Spaß machen?

Stattdessen trifft man immer wieder auf Personen, die einem Grundregeln des menschlichen Zusammenlebens erörtern, Dinge wie "Auch wenn wir alle anders sind, können wir zusammenarbeiten", usw. "Durch Freundschaft können wir alles schaffen" zumal es auch in Freundschaften Krisen geben kann, die einfach mit dazu gehören.

Zu N sage ich mal nichts...aber gerade S/W waren für mich die "Editionen der Verharmlosung", bzw finde ich, dass sich dieses Freundschaftsgetue inzwischen zu sehr aufdrängt. Da darf es in Zukunft ruhig etwas weniger sein.
avatar
Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3441

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von darki am Mi 13 Aug 2014, 11:17

Ich finde die Lösung, dass es einen Freund und einen Rivalen gibt, am besten. Gut, es können auch mehrere sein, macht es noch realistischer.
Wenn es sowohl Freund(e) als auch Rivale(n) gibt, ist es für mich authentischer. Dann kann der Rivale nämlich auch Rivale sein und nicht so 0815-mäßig. Und die Freundschaft kommt im Spiel dann ja auch nicht zu kurz.
Halb-Rivale/ Halb-Freund finde ich nicht ideal.


Zuletzt von darki am Do 14 Aug 2014, 10:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
darki
Administrator
Administrator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1084

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Pensius am Mi 13 Aug 2014, 19:09

Nja die Rivalen aus der 6ten Gen fand ich auch etwas nervig, vorallem das gedöhns mit den Spitznamen und das sie, nein nichtmal Serena oder wie man sie nennt ne Herausforderung darstellen. Meiner Meinung nach war bis auf Gen2 auch kein Rivale ein Feind, und selbst dieser wurde ja in HGSS zum guten Bekehrt Lachen.
Mein Lieblings Rivale ist ansich Matisse (SW2), weil er schön in die Story eingebunden ist und nicht nur irgend ein Nachbar ist der ohne dir irgendwie zu helfen im Hauptquartier der bösen Organisation rumgammelt und es dir versucht noch schwerer zu machen.. Lachen (außerdem hat Matisse ne freshe Frisur)

Ich freue mich aber auch wieder auf Maike als Rivalen und Hoffe das sie diesmal wenigstens ihren Starter auf die letzte Stufe bringt Lächeln
avatar
Pensius
Arenaleiter
Arenaleiter

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 151

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Sabbo am Do 14 Aug 2014, 09:54

darki schrieb:Ich finde die Lösung, dass es einen Freund und einen Rivalen gibt, am besten. Gut, es können auch mehrere sein, macht es noch realistischer.
Wenn es sowohl Freund(e) als auch Rivale(n) gibt, es es für mich authentischer. Dann kann der Rivale nämlich auch Rivale sein und nicht so 0815-mäßig. Und die Freundschaft kommt im Spiel dann ja auch nicht zu kurz.
Halb-Rivale/ Halb-Freund finde ich nicht ideal.

Dito, das hat für mich in X & Y den Reiz genommen, Freundschaft ist zwar etwas tolles, ich ziehe einen Rivalen, der mich dazu anstachelt, mehr zu trainieren, indem er eine Herausforderung darstellt jedoch vor. Beim Klassiker, Gary hat mir das immer noch am besten gefallen, gerade mit dieser gewissen Arroganz, da hat man sich doppelt gefreut, wenn man ihn besiegt hat. 

In Gen 6 war mir das zuviel des Guten, bin kein großer Fan des Prinzips "Ich bin Dein Rivale, wir können aber trotzdem Freunde sein". Mir geht das ganze Trara um Freundschaft, das in den letzten Editionen besonders dekadent war, mittlerweile auf die Nerven. Und das sage ich nicht nur, weil ich auf dem Pokemonday im Moviepark dem Soundtrack ausgesetzt war, in dem das wirklich in so gut wie jedem Lied Erwähnung gefunden hat.

Ich wünsche mir einen "ernsthaften" Rivalen, dessen Charakterzüge auch zu einem Gegner im Spiel passen, ein Kontrast zu dem Miteinander, das man mit seinen Freunden hat. Sonst wird es irgendwann unglaubwürdig und nimmt dem Spiel für mich ein klassisches Element.
avatar
Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3441

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von AceKun am Do 14 Aug 2014, 10:17

Ich bin auch der Meinung dass der Rivale nicht unbedingt dein ABF und sonst was sein sollte, auch wenn er ruhig kein totaler Arsch sein darf der dir nur auf die Nerven geht. xD
Ansonsten, joa, die XY Rivalen und die BW1 Rivalen gingen mir sehr sehr sehr auf die Nerven, wobei es in XY noch am Schimmsten war, da mir wie bei Sabbo der richtige klassische Rivale der einen fordert gefehlt hat.
Was ORAS betrifft, ich hoffe einfach mal dass die dort auch noch mehr aus den Rivalen machen, denn Heiko mit 2 Auftritten und Maike/Brix welche am Ende total schwach waren sind nicht wirklich herrausstechend.

And still, best rival -> Gary 'fuckin Oak.
avatar
AceKun
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1492

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Der Rivale - inzwischen ein Freund und kein Feind

Beitrag von Bahamut am Do 14 Aug 2014, 11:20

Die Besten Rivalen sind einfach die, wenn du deinen Gegner anfängst zu "hassen" oder du ihn schlicht und weg als deinen Feind ansiehst. Daher isr Gary einfach bis dato der beste, aber wenn es um Charakter Entwicklung WÄHREND deiner Feindschaft mit einem anderen geht, dann ist auch der Rivale aus der 2 Gen sehr interessant. Zwar ist er Anfangs auch n Arsch, der sich aber im Laufe der Zeit und erst gegen Ende zu einem Rivalen entwickelt der sich dann auch anfängt Pkmn nicht als Kampfwesen zu betrachten. Aus dieser Perspektive sind die Rivalen der ersten beiden Gens die besten insgesamt. Der eine weil er einfach wirklich wie ein Rivale wirkt, der andere bei seiner Charakteränderung im Laufe der Zeit. 

Ich bin daher auch eig eher ein fan von einem Rivalen den du einfach lernst zu "hassen" bzw ihn halt nicht leiden kannst und du es einfach magst ihn dann zu plätten^^
avatar
Bahamut
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1664

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten