Die neuesten Themen
» Was denkt ihr gerade?
von M.Jay Gestern um 00:31

» Euer Ultra-Team
von Sabbo Mo 20 Nov 2017, 23:46

» 2 neue Ultrabestien/neue Orte
von Sabbo Mo 20 Nov 2017, 23:43

» News der Woche 46/2017
von darki Mo 20 Nov 2017, 17:26

» Now Playing
von Sabbo So 19 Nov 2017, 10:48

» Ultra-Starterwahl
von Sabbo So 19 Nov 2017, 10:43

» News der Woche 45/2017
von darki Mo 13 Nov 2017, 13:29

» Ultrasonne/Ultramond Antagonisten-Neuer Trailer
von Sabbo So 12 Nov 2017, 15:05

» Ultrasonne & Ultramond, wer spielt?
von Sabbo So 12 Nov 2017, 14:40

» Pokemon auf der Switch?
von Sabbo So 12 Nov 2017, 14:37

Mitgliederstatistik
Mitglieder1892
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 29 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 29 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Naturalis-RPG

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Sa 09 Feb 2013, 10:33

Immer noch die Hand um das Objekt in seiner Tasche antwortete er Dante.
"Schon. Aber das gilt lediglich für die 'normalen' Schulen. Ich besuche eine Spezialschule, die auf Naturwissenschaften ausgerichtet ist. Dort geht es etwas... anders zur Sache, Dante-san."
Akio bemerkte, wie die Hand seiner Bekannschaft in seine Sporttasche wanderte und er fragend in Richtung Waldrand deutete.
"Ja, ich habe es bemerkt." war Akios kurze Antwort.
"Hier gibt es keine Tiere, da bin ich sicher. Und ein normaler Mensch würde sich nicht in den Wäldern verstecken und versuchen, so wenig wie möglich aufzufallen."
Er war beunruhigt, das musste er sich eingestehen. Und er hatte eine Ahnung, was passieren könnte. Das Problem war nur, er hatte sich noch nie wehren müssen.
Akio blickte sich um.
Dann biss er sich auf die Zähne.
Er nahm seine Hand aus der Hosentasche und hielt einen roten, kreisrunden Stein in der Hand.

~Wenn man es herauf beschwört...~
Im Park befanden sich im Moment 6 Personen. Ein Eisverkäufer, ein Mann der den Blick vom Seeufer auf den Wald gerichtet hatte, eine Frau die im Moment in einem Boot auf dem See war, ein weiterer Mann der auf einer Bank saß und Dante und er selbst.
Und auf all diese Leute kamen Männer mit schwarzen Sonnenbrillen und Anzügen zu.
Und aus dem Wald trat ein weiterer.
Er grinste Akio und Dante direkt ins Gesicht.

Kommentar: Hätte ich ja beinahe vergessen. Diese Anzug-Typen besitzen ebenfalls Naturalis (sonst wäre es ja langweilig). Da sich ja jeder einem persönlich gegenüber sieht, wird der nächste Post von mir dann in zwei Teile geteilt sein.
1. Akio's Handlungen
2. Die Aktionen der Anzug-Fuzzis (nicht so ausführlich, aber so, dass ihr eine Ahnung von ihren Kräften habt)
Wie ihr dann mit ihnen umgeht, bleibt dann euch überlassen. Aber bis alle eliminiert sind (was hoffentlich nicht so lange dauert) werde ich diese Zweiteilung vornehmen.
Viel Spaß weiterhin. Lächeln


Zuletzt von Ani am Sa 09 Feb 2013, 12:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Glion am Sa 09 Feb 2013, 11:47

Samuel sass immernoch auf der Bank und schien das Sonnenlicht richtig zu geniessen. Er betrachtete weiterhin den See und seine pflanzliche Umgebung. Derweil ass er natürlich weiter seine Keske.
~So sollte jeder Tag sein... obwohl Regen ja auch nicht schlecht ist.~ Er wirft einen kurzen Blick in seinen Keksbeutel. ~Hm... die sind ja bald alle... dann muss ich mich wohl früher in Bewegung setzen als ich gehofft hab... schade eigentlich, könnt aber auch schlimmer sein.~
Dann bemerkt er allerdings das anscheinend Bewegung in den Park kommt, als plötzlich mehrere Männer in Anzügen auftauchen.
~ Haben heute die Bürokraten auch nen freien Tag? Oder ist heut irgendwie ein Treffen der Anzug-Liebhaber?~
Als er bemerkt das sich einer der Männer in seine Richtug bewegt, scheint Samuel sich etwas anzuspannen, der gleitet mit seiner rechten Hand in eine der Taschen seiner Weste und scheint dort mit etwas herumzuspielen.
~Ach komm schon... heut ist doch so ein schöner Tag... bitte lass ihn einfach an mir vorbeigehn~
Als sich der Mann mit Sonnenbrille dann genau vor ihm aufbaut, seufzt Samuel und lässt seinen Kopf hängen, er betrachtet kurz das Gras unter den Füssen des Anzugträgers. Dann richtet er seinen Kopf auf, sieht seinem Gegenüber ins Gesicht und hält ihm mit seiner linken Hand einfach mal seinen Keksbeutel entgegen.
"Keks?"
avatar
Glion
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 316

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Anubis am So 10 Feb 2013, 13:18

Iris stieg nun ins Boot ,es schaukelte und das reflektierende Sonnenlicht spiegel die Wellen auf ihre Haut wieder. Sie nahm die Ruder in die Hände und paddelte weit hinaus ,bis sie vom Ufer aus gesehen nur noch ein kleiner Punkt am Horizont war.
Sie griff in ihre Hüfttasche und nahm ein Buch hinaus ,legte es sanft auf ihren Schoss ,öffnete es und fing an darin zu lesen. Das plätschern der Wellen auf dem Bug gaben ein herrliches angenehmes Geräusch von sich ,der Wind gleitete angenehm an ihre Haut vorbei und die warmen Strahlen der Sonne vervollständigten die Wohl fühl Atmosphäre.
Entspannt lies sie sich von Wellen treiben ,sachte blätterte sie eine Seite nach der anderen um ,sie straffte ihren Rücken und in einem herrlichen ausgiebigen räkeln der Arme die vom Körper seitlich weg gestreckt waren ,wurde ihre Brust nach vorne gedrückt so das sie noch fülliger ausschauten.


"mmmmmmmh... mmh... Tut das gut"

Unwillkürlich musste sie anfangen zu gähnen und hielt eine Hand vor dem Mund ,dabei entfleuchte aus ihrem Augenwinkel eine Träne die sie mit dem Zeigefinger weg wischte.
Dann vernahm sie ein leises dröhnen vom Motor eines Motorbootes ,sie schaute hinaus und vom Ufer aus gesehen wo sie Samuel kennen lernte raste solch ein Boot mit 2 Männern auf sie zu. Sie zuckte kurz mit dem Auge ,denn es sah so aus als ob sie sie rammen wollten ,und als sie merkte das sie wirklich schnur stracks ohne Kursänderung auf sie zu hielten ,sprang sie auf ,das Buch viel zu Boden und in einer eleganten Drehung stemmte sie ihren rechten Fuß auf dem Motor während das linke das feste Standbein als gegenpol zum rechten war.
Sie griff nach dem Auszug und zog kräftig daran ,erst einmal ,dann zwei mal dann dreimal ,und zu ihrem entsetzen fehlten nur noch wenige Meter zum Zusammenstoß. Während ohne den Blick vom Motorboot das auf sie zukam zu richten ,zog sie dann ein viertes mal und ihr eigener Motor sprang an ,mit vollgas fuhr sie los und in einer scharfen Kurve stießen die Schnauzen der Boote aneinander und gaben ein schrilles metallisches Geräusch von sich.
Iris kniff ihre zu schmalen schlitzen zusammen und knirschte mit ihren Zähnen ,ihr Atem blieb ihr im Halse stecken und ein zorniger unterdrückter Laut gab sie von sich.


"KSEEE!!!!"

Mit mörderischen Augen durchstach sie mit ihren Blick die beiden Männer ,der Fahrer und einer der wahrscheinlich sie umbringen wird. Das gegnerische Boot war weiß blau lackiert und gut 1 Meter höher als die ihres ,das blaue Boot drängte sie ab aber Iris hielt dagegen und wieder ertönte das schrille knarzende Geräusch als ob jeden Augenblick beide Booten auseinander bersten würden.
Ihr langes weises Haar flatterte im Wind der Geschwindigkeit das es aussehen ließe als ob es ein Schweif eines Komet war. Dann lenkte sie hastig ab und fuhr abseits ,verfolgt fuhren beide in einer ungeheuren Geschwindigkeit im Slalom und der Attentäter hatte es schwer sich im Gleichgewicht zu halten ,seine Miene zumindest spiegelte keine Freundlichkeit wieder.
Doch was auch immer diese Männer wollten ,so leicht ließe sie sich nicht kriegen ,denn in Gedanken ratterte es schon so heftig das sie einen fast vollständigen Plan hatte.
avatar
Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 788

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Nox am Mi 13 Feb 2013, 21:11

Dante war einen kurzen Blick auf seine Umgebung. Hinter ihm stand der junge Japaner, einen roten Stein in der
Hand haltend.
~Vielleicht besaß er ja auch Kräfte~, dachte Dante kurz. Im Rest des Parks sah Dante noch mehr
von den Anzugtypen, doch die schienen es auf andere Parkbesucher abgesehen zu haben.
~Ob das auch Steinträger
waren?~ Doch dafür hatte er im Moment keine Zeit.

Sein Blick fiel wieder auf den Mann im Anzug vor ihm.
Diesen Typen kannte Dante. Er überlegte einen Moment woher, dann fiel es ihm ein. Seine Muskeln spannten sich
als er dem Gewahr wurde. Die Überwachungsbänder vom Tod seiner Eltern. Er war sich sicher dieses Grinsen auf
den Überwachungsbändern des Überfalls auf den Orden gesehen zu haben.

Er würde den Kerl töten, das wusste Dante.
Zugleich erschrak er bei dem Gedanken das er einen Menschen zu töten gedachte, eine Tötung mit purem Vorsatz,
also einen Mord.
Doch für den Moment verdrängte er den Gedanken, sein Gewissen wurde zu Eis, seine Entschlossenheit zu Stahl.

Dante ließ die Sporttasche von seiner Schulter rutschen, nur das blanke Schwert behielt er in der Hand.
Dieses war seine Schwert, seine Waffe, er war Eins mit ihr.
Seit er den Stein besaß, hatte er mit diesem Schwert gearbeitet. Fast täglich trainierte er seine Kräfte, und
umso mehr sie wuchsen umso mehr wuchs auch das Band zwischen Dante und seiner Waffe. ~
Andere Krieger mochten
jeden Kratzer, jede Fasr ihrers Schwertes kennen, ~so waren seinen Gedanken während des Trainings,~ doch ich
kenne jedes Atom des meinen. Jede einzelne Versetzung hab ich perfekt ausgerichtet oder ausgeglichen, die
Klinge hab ich auf wenige Atombreiten verjüngen lassen, es ist hart und beweglich zugleich, wie Stahl
eigentlich gar nicht sein kann. Doch ich habe das perfekte Schwert erschaffen. Seine Länge und sein Gewicht
sind perfekt für mich und es lässt sich leicht manipulierern mit dem Stein, da ich es so gut kenne.~
Dantes Gedanken kehrten in die Gegenwart zurück, noch immer stand der Anzugträger grinsend vor ihm.

Dante versuchte eine kraftvolle Bemerkung zu finden die er dem Mann entgegenschleudern konnte, doch alles was
er hervorbrachte ein animalischer Schrei.
Er fasste das Schwert mit beiden Händen und stürtzte dem Grinser entgegen. Er spürte den Naturalis um seinen
Hals, bereit seine Kräfte mit ihm zu teilen.
Noch zwei Schritte um in Schlagreichweite zu kommen. Seine ganze Wahrnehmung war auf Kampf gestellt. Er führte
das Schwert zu einem wuchtigen zweihändigen Schlag von rechts unten, der , wenn sein Gegenüber nichts tat, dazu
geeignet war ihn zu zerteilen.
avatar
Nox
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Danny am Do 14 Feb 2013, 12:58

Kano sah wie ein seltsamer Mann im Anzug auf ihn zukam.Als er hinter ihn blickte sah er dass der junge Mann hinten im Graß ein Schwert zückte und schlagartig wurde ihm klar dass diese Anzugtypen nichts gutes im Sinn hatten.Er umschloss mit seinen Händen den Edelstein um seinen Hals und flüsterte leise:,,Bitte gib mir deine Kraft".Der Platinwürfel den er an seiner Kette trug schmolz und umschloss seine Hand.Er bildete eine Art Klinge.Selbstverständlich tat er das alles unterm Tisch so dass der Mann es nicht sah.Um ihn zu täuschen setze er ein freundliches Gesicht auf und fragte freundlich:,,Eine Kugel Eis der Herr?"
avatar
Danny
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 269

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Bladrio am Do 14 Feb 2013, 15:54

Flavio kamen nun zwei Männer in Anzügen entgegen. Beide waren offensichtlich bereit ihn anzugreifen, doch so war auch er bereit. "So und ihr beiden Gestalten wollt was von mir? Steh ich eurem Date irgendwie im weg?" Sprach er während er seine Tasche langsam von der Schulter nahm. "Du hast etwas was wir wollen." sprach der linke der beiden unbeeindruckt. "Tut mir leid auf männliche Körpernähe steh ich nicht sonderlich." "Dann muss ich dich enttäuschen, denn wir nehmen dir neben deinem Stein auch gleich deine spitze Zunge und dein Le..." Noch bevor der schwarz gekleidete Mann aussprechen konnte wurde er von Flavio ins Gesicht getreten. Vom Gesicht abstützend ging er am anderen Mann vorbei und ließ seine Tasche zu Boden fallen. In seiner rechten Hand, welche er das Gespräch über in seiner Tasche hatte befand sich nun ein Rechteckiges Stück schwarzes Material. Nicht sonderlich größer als ein typische 1,5 Liter Flasche fing es langsam an seine Form zu verändern.
"Tut mir leid aber von mir erhaltet ihr Turteltauben leider keine Geschenke."
avatar
Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 262

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Fr 22 Feb 2013, 18:42

So meine Lieben, es ist soweit. Es geht endlich weiter (nachdem ich den Elan augbringen konnte, das alles NOCHMAL zu schreiben... >.>)
Naja, wie dem auch sei.
Wie angekündigt: Die Zweiteilung in Akios Part und den der Fieslinge. Aus Gründen der Textlänge werde ich die Daten zu den Naturalis in Spoiler packen (2 1/2 Seiten Word-Dokument muss ja nicht unbedingt sein).
Na dann: Vie Spaß weiterhin.



Akios Part
Akio sah zu, wie Dante auf den Mann, der eben vor ihnen aufgetaucht war, zustürzte. Zuvor hatte er ein Schwert aus seiner Sporttasche gezogen. Damit würde er ihn nun glatt durchtrennen, wenn sein Gegenüber nichts unternahm.
Akio konnte sich die Szenerie nicht mit ansehen. Er schaute zu Boden und bemerkte, wie ein riesenhafter Schatten auf einmal neben dem Seinen auftauchte.
Als er sich langsam umdrehte blickte er auf einen weiteren Mann im Anzug, der es aber scheinbar auf Akio abgesehen hatte.
Sein Gesicht zeigte keinerlei Regung. Aber die zuvor zur Faust geballte Hand öffnete sich nun.
Das schlimmste ahnend, ging Akio in eine leichte Grätschstellung. Die eine Hand um seinen Stein geschlossen, die andere vor sich und mit der Handfläche nach oben gerichtet.
Er würde kämpfen wenn es sein musste. Er würde sich wehren.
Und er hoffte, dass er sich überhaupt wehren konnte.

Fieslinge
Dantes Gegner
Er sah einen Mann mit bloßem Schwert auf sich zustürmen. Sein Blick war voller Hass und Wut, das konnte er erkennen.
~Was für mittelalterliche Methoden in unserer modernen Welt.~
Es konnte nur eine Erklärung geben. Dieser Mann war von dem Orden. Jenem Orden, den er auszulöschen half. Sein Gegenüber war also ein Überlebender.
Aus dem Augenwickel sah er, wie das Schwert von unten geschwungen wurde, mit dem Ziel, ihn zu teilen. Aber daraus würde nichts werden.
Er trat einen Schritt zur Seite und bemächtigte sich der Macht, die ihm zu Verfügung stand. Und schon schwebte der Schwertkämpfer einen halben Meter in der Luft. Sein Blick war von Überraschung getränkt.
„Nun, Du hast sicher nicht damit gerechnet, dass dein Gegner die Schwerkraft außer Kraft setzten kann, nicht?“ Dann hörte er auf zu Grinsen. Stattdessen fing er an zu lachen.
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Physics – Schwerkraftkontrolle; aktuelle Beherrschung: Kann in einem Radius von 5m um ihn herum Schwerkraft außer Kraft setzten und damit insgesamt 120 kg heben.

Iris’ Gegner
Warum ausgerechnet musste er sich um diese verrückte Assassinin kümmern? Er stand am Bug eines Bootes und beobachtete von dort aus das kleine Motorboot, mit dem sie sich aktuell eine Verfolgung lieferten.
„Diese kleine… Warum muss sie fliehen. Sie entkommt uns doch sowieso nicht. Jungs, unsere Geheimwaffe!“ Er rief ein paar Handlangern zu, die daraufhin eine etwas größere Gerätschaft an den Bug brachten. Es war eine Art Harpune.
„Damit das klar ist: Ihr zielt auf das Boot, damit wir es heranziehen können. Die Lady bleibt vorerst unversehrt.“
Mit einem kurzen nicken bestätigten sie, dass sie alles verstanden hatten, feuerten und trafen das Heck des Motorbootes, das sie nun heranzogen.
Als das geschafft war, trat er selbst in das kleine Boot und auf die Lady zu. In seinen Händen hatte er eine ein Meter lange massive Kupferstange.
"Nun denn, beenden wir doch diese Farce“…
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Chemics des Kupfers; aktuelle Beherrschung: Kann 50 cm der Stange zu einer Klinge formen, als auch die Stange um 50 cm verlängern.

Samuels Gegner
Dieser Junge vor ihm hielt ihm Rotzfrech eine Kekstüte vor das Gesicht. Was erlaubte er sich? Wusste er nicht, in was für einer Gefahr er sich momentan befand? Es war auch egal. Gleich würde er es wissen. Nämlich dann, wenn er mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden lag.
Er kramte in seiner Tasche und fühlte neben einem Stein einen Schlagring, den er in der Tasche verdeckt aufsetzte. Gleich würde es soweit sein.
„An deiner Stelle würde ich hier nicht so faul sitzen.“ Mit diesen Worten schlug er ihm den Beutel aus der Hand.
Egal was er nun machen würde. Er würde ihn nicht treffen. Denn die Gestalt, die vor ihm stand, war nur eine Spiegelung. Er selbst stand direkt neben der Spiegelung. Er war sicher.
~Komm nur. Gleich wirst du nicht mehr an das glauben, was deine Augen dir sagen. ~
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Physics – Lichtbrechung; aktuelle Beherrschung: Kann nur direkt neben sich ein Trugbild erschaffen, dass er aber nur mit höchster Konzentration aufrecht erhalten kann (der kleinste Schmerzimpuls reicht, und die Täuschung verschwindet)

Kanos Gegner
Anscheinend war der Eisverkäufer weder misstrauisch, noch sonst etwas. Er behandelte ihn wie einen normalen Kunden.
~Gut so. Und während du dabei bist, deine Einnahmen zu steigern, krall ich mir das, was ich will. ~
„Einen Moment bitte.“, sagte er und begann, in seiner Tasche zu kramen, als suchte er Geld. In der Tat suchte er einer Münze, aber er wollte sie keineswegs nutzen, um Eis zu kaufen. Im Gegenteil. Mit dieser Münze wollte er seinen Gegner ausschalten und ins Land der träume schicken.
~Den Luftwiderstand beeinflussen zu können ist doch etwas Feines. Da wird selbst eine kleine Münze zum gefährlichen Geschoss. ~, dachte er.
Dann hielt er die Münze so, als wolle er sie schnipsen… und zielte dabei direkt auf den Verkäufer.
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Physics – Kontrolle des Luftwiderstandes; aktuelle Beherrschung: Kann den Widerstand nur so aufheben, das Münzen eine Geschwindigkeit von 50 km/h erreichen. Allerdings braucht die Beschleunigung seine Zeit.

Flavios Gegner
Sie waren zu zweit auf diesen Typen zugegangen, und nun lag sein Kollege schon auf dem Boden, sich die Nase halten und Blut lief zwischen seinen Fingern. Seine Nase war gebrochen. Nun kam der Typ, ein schwarzes Material was sich zu verformen begann haltend, auf ihn zu.
Was sollte er tun? Was konnte er tun?
Im bleib nur eins, er musste Abstand zwischen sich und dem Kerl bringen.
Er machte einen Ausfallschritt nach hinten und stieß sich mit dem vorderen Fuß nach hinten ab, wobei er nie den Bodenkontakt verlor. Andere Menschen wären rücklings umgefallen, aber er glitt ohne Probleme mehrere Meter nach hinten und dass in einer relativ zügigen Geschwindigkeit
Das war seine Kraft. Solange er so schnell ausweichen konnte, war er sicher.
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Physics – Kontrolle von Reibung; aktuelle Beherrschung: Kann die Reibung zwischen dem Boden, auf dem er steht und seinen Sohlen aufheben. Dasselbe gilt für seine Handflächen. Er braucht aber ständigen Kontakt zum Erboden.

Akios Gegner
Der kleine vor ihm hatte sich anscheinend kampfbereit gemacht. So stand er jedenfalls vor ihm. Eigentlich war es schade einem so jungen Bürschchen so weh zu tun, wie er es vor hatte. Wenn der kleine danach noch lachen konnte, war das erstaunlich.
Aber Auftrag war Auftrag.

Und er hatte nicht vor zu versagen.
Gleich würde das Gesicht des jungen ein paar tiefe Kratzer aufweisen.
Er hielt seine Hand direkt vor sein Gesicht und sah zu, wie die Kraft, die ihm der Stein verlieh, anfing zu wirken. Zugegeben, manche Menschen würden seine Fähigkeit als ziemlich eklig wahrnehmen. Aber sie erfüllte durchaus ihren Zweck.
Seine Fingernägel wurden länger und länger. Er härtete sie und erschuf damit wunderbare Krallen, die noch dazu eine gewisse Reichweite hatten. Und sie krümmten sich nicht. Sie waren Kerzengerade. Nun konnte es losgehen.
Spoiler:
Naturalis_Fakten: Biologics – Keratin; aktuelle Beherrschung: Kann seine Nägel zum wachsen bringen und härten, sodass sie zu Krallen werden. Brechen sie (leicht möglich) kann er wieder welche nachwachsen lassen.
avatar
Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Glion am Fr 22 Feb 2013, 20:36

Samuel sitzt, nachdem ihm der Keksbeutel aus der Hand geschlagen wurde, erstmal weiter mit der noch ausgestreckten Hand da, sein Kopf gesenkt. Nur langsam lehnt er sich dann nach hinten an die Lehne der Bank, seinen linken Arm legt er über die Kante der Lehne.
"Ich kann verkraften das Sie mir meinen freien Tag versauen wollen."
Er überschlägt die Beine so, dass das rechte Bein oben ist. Er spielt mit der rechten Hand an irgendetwas in seiner Westentasche herum.
"Ich kann auch verkraften dass Sie mich als faul bezeichnen."
Er holt seine rechte Hand aus der Tasche hervor und man erkennt das er einen smaragdähnlichen Stein in dieser hält.
"Aber... es gibt eine Sache die ich absolut nicht tolerieren kann..."
Seine Hand ballt sich um den grünen Stein zu einer Faust, daraufhin ist ein leichtes Rascheln zu hören. In einem Umkreis von ca. 1 Meter beginnt das Gras zu Füssen der "Spiegelung" in rasantem Tempo zu wachsen und sich zu dicken Schlingen zu verdichten. Und wie für Schlingpflanzen üblich suchen die Ranken in kreisenden Bewegungen nach dem ersten Halt den sie ergreifen und umschlingen können, nur in diesem Fall in einem um einiges schnelleren Tempo.
Nachdem die Ranken an der Person vor Samuel anscheinend keinen Halt finden, scheinen sie allerdings gleich daneben einen idealen Ort gefunden zu haben und beginnen sich daran weiter nach oben zu schlingen.
"Wag es nie wieder... vor meinen Augen Lebensmittel wegzuwerfen..."
Mit diesen Worten richtet er seinen Kopf wieder auf und starrt mit einem Blick der töten könnte in die Richtung seiner wachsenden Ranken. Genau in diesem Moment schien der Mann im Anzug seine Situation erst richtig zu bemerken, denn kurz darauf verschwindet das Spiegelbild nach einigem Flackern und innerhalb der Ranken erscheint die eigentliche Person, welche sich anscheinend leicht panisch mit allen ihr zuf Verfügung stehenden Kraft zu befreien versucht.
"Was... was soll der Scheiss! Was zum Teufel soll das! Davon hat mir keiner was gesagt!"
Er versucht mit dem Schlagring so fest er kann auf die dicken Ranken einzuschlagen, allerdings ohne Erfolg, die Ranken schienen allerdings mit jeder Sekunde immer dicker und kräftiger zu werden. Glion blieb einfach weiter auf der Bank sitzen und starrte den Anzugträger weiterhin an, während er den grünen Stein weiterhin in der Faust behält. Nach einigen Minuten war vom Angreifer nichts mehr zu sehen, man hörte nur noch seine Rufe aus einer Art Knospe die sich um ihn gebildet hat. Wenige Augenblicke später waren auch diese Rufe verstummt, Glion sass weiterhin seelenruhig einfach auf der Bank, verstaut den Stein in seiner Westen-Tasche und sieht sich etwas im Park um um zu sehen ob es noch mehr Anzugträger auf ihn abgesehen haben.


Zuletzt von Glion am Di 02 Apr 2013, 19:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Glion
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 316

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Anubis am Sa 23 Feb 2013, 20:17

Iris drehte sich um um einen Blick zu erhaschen ,es gefiel ihr gar nicht das sie eine professionelle stand Harpune hatten. Sie steuerte hart Backbord doch schon wurde sie getroffen ,im selben Tempo straffte sich das Seil bis Iris sich dazu entschließt den Motor auf die niedrigste Geschwindigkeit zu schalten.
Sie hielt das Steuer fest und schaute mit dem Rücken zum Feind gewandt schweigend gerade aus so das die anderen beiden Typen ihr Gesicht nicht sehen konnten.
Sie hörte das endlich einer ihr Boot betrat und sich ihr näherte ,Iris hörte im Sprechen was aber nicht sonderlich Informativ war. Doch Iris gab sich damit nicht zufrieden ,sie rührte sich kein Stück ,doch began mit ihrer monotonen aber eisigen Stimme an zu reden.


"...... Wer gibt mir die Ehre mich von dir eliminieren zu lassen? .......wer hat so viel Angst vor mir das er die Drecksarbeit von jemandem wie dir ausführen lässt?.........°Antwort des Feindes°...........soso....verstehe...."

Jetzt war der Überraschungsmoment gekommen durch die Ablenkung der kleinen Unterhaltung. Iris trat gegen den Geschwindigkeit Hebel der darauf hin auch gleich durch ihre brutale Kraft abbrach ,durch den plötzlichen Ruck fiel der Mann mit der Stange zu Boden ,auch der Kompane fiel auf den Rücken da das kleine Boot auch das größere hinter sich her zog. Das Harpunen Seil straffte sich zu einer festen Schnur und schneller als man gucken konnte überquerte Iris in akrobatischer Leistung das Seil in Flick Flacks.
Als sie am Rand war ,war der Steuermann gerade dabei sich auf zu raffen ,Iris sprang in die Höhe und in einem Salto zuckte sie aus ihrem Ausschnitt 2 kleine Wurfmesser heraus.
Als sie nun auf dem Steuermann landete war er bereits in den süßen Schlaf des Todes gefallen und der zweite richtete sich gerade auf.
Nicht mal 3 Sekunden nach dem der Feind vollständig aufstand ,richtete sich Iris auch auf ,doch gleich zeitig zückte sie eine kleine Silberne Pistole aus ihrer Oberschenkel Halterung und mit ihrem gnadenlosen Blick schoss sie Zielsicher auf ihr Henker ein.

°PÄNG!...PÄNG!...PÄNG!

Doch der Henker war geschickter als sie erwartete ,alle drei Schüsse parierte er mit seiner Kupferstange. Beide starrten sich kurz schweigend an ,er auf ihrem Boot und sie auf dem seinen ,das dröhnen des Motors und der gefährlichen Situation schuf ein reizende Angst einflößende Atmosphäre. Iris Herz raste ,das Adrenalin durchflutete ihren Körper und ihre Wahrnehmung wandelte sich zu einem lautlosen Tunnelblick.
Sekunde 1 ...Iris löste ihren Unterrock ...Sekunde 2 ...Iris zuckte ein Kriegsmesser in der linken Hand ...Sekunde 3... beide stürmten los um sich in der Mitte des Seils zu treffen um ihren Kampf auf Leben und Tod zu vollziehen.
Das schrille kreischen des Kupfers und ihres Kriegsmesser ließen einen Funkenregen entstehen wenn sie aufeinander prallten. Das seil schwankte leicht ,doch beide hatten außergewöhnlich gute balancier Fähigkeiten. Iris stürmte erneut los in ließ ein schwall Hiebe und Stiche los ,wich während dessen selbst Konter Attacken mit all möglichen akrobatischen Bewegungen aus ,drehte sich um ihre eigene Achse und ließ im Wechsel Schüsse und Stiche los.
Ein totes lächeln zierte Iris ,doch das lag weniger daran das sie sich daran Amüsierte ,sondern ehr weil all ihre Muskeln bis in die kleinste Gesichtsfaser angespannt waren. Das Boot fuhr gerade wegs ans Ufer wo sie Samuel kennen lernte ,es dürfte nicht mehr lange dauern bis sie aufprallen doch genug Zeit um zu entscheiden ,wer Leben darf.
Beide Kontrahenten hatten sich fest im Griff und keiner konnte sich bewegen ,mit einem Ruck voll führten sie beide Synchron mehrere Flick Flacks rückwärts bis beide wieder am Ende des Seils standen ,doch dieses mal haben sie sie Seiten gewechselt ,Iris stand wieder auf ihrem kleinen Boot und schaute hinauf zum Henker ,und der Henker stand auf seinem Boot und schaute hinab zu Iris.
Iris hob beide Arme so weit bis sie auf Augenhöhe waren ,in der Linken Hand war das Kriegsmesser ,in der rechten Hand ihre Pistole mit nur noch 2 Schuss. Sie lies ihren Griff Locker und beide Waffen fielen zu Boden. Beide brauchten kein Wort zu wechseln ,den durch reinen Blick austausch konnten sie einander Lesen wie in einem Offen Buch.
Iris ging rückwärts einige Schritte zurück bis sie an der Spitze des Bootes war ,der Henker kam über das Seil zu ihr und zwischen ihnen war nun genug Platz zwischen. Hier und jetzt sollte es entscheiden werde ,denn Iris nahm eine °Wing Tai° ,die Waffenlose Kampfkunst ,die Kunst durch flügelartige Körperbewegungen mit Armen und Beinen zu kämpfen die durch Rotationsbewegungen ihre volle Kraft entfalten.
Dieses mal ergriff der Henker die Initiative und Iris Konterte stark willens jeden Angriff ,man hörte nur die dumpfen Aufschläge zwischen Stange und ihrer Nackten Haut. Beide im Kampfrausch tanzten sie den Tanz der Gewalt und der Schweiß beider liefen über Stirn Schläfe und Nacken ,tief keuchend rangen beide nach Luft und das Boot drohte noch vor dem Ableben einer der beiden auf dem Ufer aufzulaufen. Iris tippelte geschickt und wendig um den Henker herum um eine günstigere Position zu erhaschen ,aber der Henker war nicht dumm ,denn er tat das gleiche und wie zwei Raubtiere umkreisten sie sich.
Und dann Schlag auf Schlag ging das ruck zuck ,Iris stand an der Spitze des Bootes ,der Henker kam angerannt und als sie ihm in einem Griff hielt prallte das Boot auf das Ufer auf. Durch den ruckartigen Schwung nahm sie diese Energie und wendete es so an das sie den Henker in einem hohen Bogen mit sich zog ,in der Luft entwendete er seinen Kupferstab wirbelte herum und als der Feind nach Luft rang durch den plötzlichen Stillstand durch den Aufprall mit dem Rücken am Boden ,stach Iris die Stange wie ein Schwert durch den Mund ,es durchbohrte das Genick wie ein Keks das auseinander gebrochen wird und noch tiefer in die Erde hinein.
Iris Stand über ihm so das sein Körper zwischen ihren Beinen war ,mit ihren Emotionslosen abwertenden Blick schaute sie hinab ,und der Henker wusste nicht wirklich was geschehen war. Seine letzten Sekunden hörte er nur sein eigenes Gurgel des Blutes das sich im Rachen sammelt ,sah seine Stange empor das ganz nah bei sich war und den grausamen Blick Luzifers ,bis es ring herum schwarz wurde...die Geräusche Stumpf...und der Nebel ihm in ewige Kälte hüllte.


"...°keuch keuch keuch°..."
avatar
Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 788

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Nox am Mi 27 Feb 2013, 21:40

~Was zur Hölle~ dachte Dante als ihm der Grinser im Anzug vor ihm mit einer Handbewegung den Boden unter den
Füßen entzog. Dante schwebte in der Luft. Zunächst übermant ihn die Wut, er schrie wild, beinahe animalisch in
dem Verzweifelten versuch seinen Gegner mit dem Schwert zu erwischen. Doch dieser stand einfach nur da und
lachte weiter sein dämliches Lachen, welches nicht gerade dazu beitrug Dantes Zorn zu mildern. Dante versucht
sich zu beruhigen, er brauchte einen Kühlen Kopf wenn er hier blubb herauskommen wollte.

~Mein Gegner verfügt also über besondere Kräfte, entweder lässt er mich schweben oder er hat für mich die
Schwerkraft aufgehoben. Meinem Gefühl nach muss es Letzteres sein.~, mit diesen Gedanken versucht Dante sich zu
sammeln. Er brauchte eine Strategie. Für den Moment schien sein Gegner sich damit abzufinden zu lachen und sich
an seiner vermeintlichen Hilflosigkiet zu weiden. ~Doch wer weiß wann er entschied dem Ganzen ein Ende zu
bereiten?~
Dante konzentrierte sich auf den Stein der unter seinem Hemd an seiner Brust ruhte und umklammerte

das Schwert. Er musste die Veränderung so schnell herbeiführen das seinem Gegner keine Zeit blieb ihn
aufzuhalten. Er hatte nur den einen Versuch und musste das Moment der Überaschung zu seinem Vorteil nutzen.
Er sammelte seine Gedanken und ließ seine Kraft in das Schwert fließen, wie er es immer getan hatte um es zu
der perfekten Waffe zu machen die sie jetzt war. Er war ungefähr zwei Meter von seinem Feind entfernt, sein
Schwert maß 89 Zentimerter den Griff mitgerechnet. Er nahm das Schwert in beide Hände und richtete es auf den
Anzugträger, die Spitze zielte genau auf sein Herz.

Mit einem Mal schoss die Klinge von Dantes Schwert

vorwärts, verjüngte sich und dehnte sich in grader Linie aus. Der Kerl im Anzug riss die Augen vor Entsetzten

auf als die Klinge seine Haut an der Brust verletzte und weniger als einen Augenblick später duch sein Herz
fuhr und am Rücken wieder austrat. Dante ließ die Klinge sich hinter dem Rücken seines Gegeners eine Stange ind
die Breitenrichtung der Klinge ausbilden und befahl dem Schwert wieder zu schrumpfen. Während das Schwert
wieder seine übliche Breite annhem wurde Dante auf den anderen Mann zugezogen. Die Klinge steckte nun mit
seienr ursprünglischen Breite im Herzen des Mannes. Dante drehte die Klinge ein Stück und zerstörte so, was von
dem Herzen des Feindes noch übrig war. Die Kraft, die auf Dante wirkte, hörte auf zu existieren und er fiel auf
den boden zurück. Er machte die Verwandlung des Schwertes komplett rückgängig und zog es aus der leiche heraus.
mit einer Hand auf sein Schwert und auf ein Knie gestützt hockte Dante auf dem Boden, atmete schwer und besah
sich seinen toten Widersacher. "Das war für meine Eltern und meinen Orden" rief er aus "Und den Rest von euch
Arschlöchern bekomme ich auch noch" Weiterhin kniehend und sich um eine normale Atmung bemühend wante Dante den
Kopf um zu sehen wie es seinem japanischen Begleiter ergangen war.
avatar
Nox
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Bladrio am Do 14 März 2013, 01:53

/- Anmerkung - Ich frage mich wo sich mein Beitrag hinverkrümmelt hat den ich vor 2 Wochen schon geschrieben habe /

"Hau doch nicht ab! Ich will doch nur spielen und dich dabei leiden sehen" Flavio ging gemütlich in Richtung des Mannes in Schwarz, welcher zurückgewichen ist. Das schwarze Material immer noch ohne feste Gestalt schien es genau so anzugehen wie sein Besitzer selbst. Der Mann konnte den Wahn und den Blutdurst in den Augen seiner eigentlichen Beute sehen und ging noch weiter auf Distanz, denn eines machte ihn unsicher. Laut den Informationen die er über diesen Mann bekommen hatte sollte er eigentlich ganz leichte Beute sein, darum wurde auch er mit seinem Partner geschickt, da beide keine guten offensivmöglichkeiten hatten. "Und so etwas nennen sie pazifistisches Weichei? Ich hab eher eine Bestie vor mir als einen Schwächling..." Sprach er zu sich als er noch einen Schritt zurück ging.

Die dunkle Seite packte es die Panik zu sehen, welche sein Gegner ausstrahlte. Er fing nun an schneller zu werden und in eine geduckte haltung zu gehen, das Material mit der langen Seite Richtung kleinen Finger. Er holte zum Schlag aus und verpasste, mit dem angeblichen weichen Material, eine Schnittwunde in den Brustkorb des Anzugträgers.
~Hah die Kunst ist doch was schönes nicht wahr? Sieh dir dieses Meisterwerk an! Einen schöneren Dolch gibt es nicht. Das matte grau der Klinge, bestehend aus feinstem Granit, kombiniert mit einem glänzenden Carbongriff!~ "Halt einfach die Klappe" Nun wieder völlig nüchtern und genervt fing Flavio vor dem schwarz-gekleideten Mann an Selbstgespräche mit seiner anderen Hälfte zu führen. "Wenn du so lange für das Design brauchst, dann lass es gleich bleiben!" ~Ach komm schon, sieht doch schick aus~ "Übertrieben trifft es weit eher..." Flavio wandete sich wieder dem Mann zu, den Dolch an die Kehle haltend. "So nun zu dir... Wenn du nicht willst, dass ich deinen Hals aussehen lasse als hätte sich ein Bär daran gewetzt sagst du mir besser wer dich und deinen kleinen Freund da hinten geschickt hat." Der Mann glitt zu Boden und hielt sich die Hand an die Brust, panisch sah er zu Flavio hoch "I-Ich habe keine Ahnung..." "Tse Mut ist soooo langweilig. Ach was auch immer verschwinde einfach während ich in schlechter Laune bin und ach ja Pinguin..."
Der vorher umgetretene hatte versucht sich anzuschleichen, doch als er bemerkt wurde blieb er stehen. "Wenn ich du wäre würde ich da nicht stehen. Der Dolch ist nicht das einzige was hier entstanden ist..." Er viel wieder um, diesmal reglos. "... Kohlenmonoxid, die meisten Menschen vertragen das nicht soooo ganz."
Mit beiden seiner Angreifern außer Gefecht packte er den Dolch wieder ein und machte sich auf die anderen zu beobachten und deren Show zu genießen.
avatar
Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 262

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Mo 20 Mai 2013, 23:54

Ich entschuldige mich herzlich für die lange Pause. Allerdings hatte ich eine kleine Blockade, was den Fortgang betraf. Aber gut, jetzt kann es ja weitergehen, Gentleman.
____________________________________________________________

Akio stand einem Mann im Anzug gegenüber, dessen Nägel sich gerade zu dolchartigen Gebilden verlängert hatten und mit denen er langsam auf ihn zugeschritten kam.

~Also hat er eine Fähigkeit.... Verdammt.~
Er selbst stand immernoch da. Eine Schweißperle ran seine Schläfe entlang und tropfte dann zu Boden. Die Sonne strahlte auf den Park hinab und er selbst konzentrierte sich gerade auf zwei Sachen: Seinen Gegner und seine Handfläche. Und das kostete ihn Kraft.
Dann schlug der Mann im Anzug mit seiner Krallenhand nach Akio, aber dieser sprang einen Satz nach hinten um auszuweichen.
An dem Gesicht seines Gegners sah er, dass dieser es vor Wut leicht verzerrte. Anscheinend hatte er sich das alles etwas einfacher vorgestellt und so konnte sich Akio ein kaum zu sehendes Lächeln nicht verkneifen.
Der Anzugmann schaute kurz zu Boden, dann stürmte er auf Akio zu. Dieser stand kurz verdutzt da, bevor er seine Position aufgab und in Richtung See rannte. Sein Gegner folgte ihm.
Am Ufer des Sees hingegen blieb Akio nicht stehen... er machte den Schritt hinaus ins Wasser.
Aber anstatt dort zu versinken.... gefror die Oberfläche zu Eis und Akio schlitterte in die Mitte des Sees.
Sein Gegner hingegen hatte Schwierigkeiten sein Gleichgewicht zu halten.
Jetzt konnte sich Akio ein richtiges Lächeln nicht mehr verkneifen. Er blickte auf seinen Gegenüber, der durch das Lächeln fast rasend vor Wut wurde.

"Tut mir Leid, Großer. Aber ich muss deinen Anzug versauen."
Mit diesen Worten schmolz das Eis unter den Füßen seines Gegners und dieser fiel in den See. Akio hingegen schlitterte zurück ans Ufer und macht sich dort bereit.
Er konzentrierte sich voll auf seine Handfläche und erschuf ein Luftpolster aus heißer Luft, über die er eine rot glühende Kugel entstehen ließ, nur wenige Grad kälter als die Luft.
Währenddessen kletterte der Mann im Anzug zurück ans Ufer. Und als er sich aufrichten wollte stürmte seinerseits Akio auf ihn zu.

"Dein Bad ist noch nicht vorbei!"
Damit rammte er ihm die Kugel in die Magengegend. Der Mann wurde nach hinten geschleudert und trieb bewusstlos auf dem Rücken auf dem nun wieder aufgetauten See. Seine Kleidung war an der getroffenen Stelle vollkommen verbrannt, seine Haut angesegnt.
Akio stand keuchend da, griff in seine Hosentasche und drehte einen Stein zwischen den Fingern.

"Leg dich nie... mit der Kraft der Wärme an..."
Dann blickte er sich um... alle Männer im Anzug waren weitgehend außer Gefecht gesetzt. Anscheinend hatten alle in diesem Park diese besondere Kraft gehabt.
====================================================

Ein weiterer Mann betrat den Park und ging in Richtung des Eiswagens. Bevor dort der Mann im schwarzen Anzug die Münze flippen lassen konnte, wurde er nach hinten geschleudert.
~Schall tut weh, was?~, dachte er sich.
Dann ging er weiter, ohne den Eismann zu beachten. Er ging auf den See zu und blieb dann am Ufer stehen.
Er formte mit seinen Händen einen Trichter um den Mund. Seine Worte waren erstaunlich laut.

"Ich entschuldige meine Verspätung, aber scheinbar haben sie alle sich selbst zur Wehr setzten können. Sehr gut. Wenn sie eine Antwort auf das eben Geschehene haben wollen, würde ich sie bitten, zu mir zu kommen. Ihre Entscheidung."
Damit endete er.
Er wartete... wer alles zu ihm kommen würde und die Reise weiterführen wollte, die sie soeben begonnen hatten.



Notiz: Das ganze ist jetzt für mich eine Sicherstellung, wer in Zukunft weitermachen will. Ich werd mir Mühe geben, selbst nicht so lange Pause zu machen. Also, wer den Post macht, macht auch Naturalis weiter.
Deadline: 1 Woche, denke ich.
avatar
Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Anubis am Di 21 Mai 2013, 20:39

Als Iris sich sammelte und ruhiger wurde schlug sie ihre Augen auf ,denn ein Mann sprach mit ungewöhnlich lauter Stimme. Ihr Gesicht ziehrte eine neutrale weiche Mimik ,der Wind ließ ihre Haare geschmeidig vor ihren Augen tanzen und ihr offenes Haar lag geshcmeidig an ihrem Körper. Wie ein Seidentuch bedeckte es ihr Rücken ,lag weiter über ihren Po und hing in wie das Polarlicht gen Boden bis zu ihrer Wade.
Sie schaute apathisch zu Boden und zwischen ihren beinen lag nun der tote Körper des Attentäters dessen eigene Waffe durchgesipießt im Mund verharrte und in den Himmel empor ragte. Das Blut floss hinten im Nacken heraus und tränkte die grüne Wiese in ein leuchtendes unangenehmes Rot das von dem Sonnenschein besonders erdrückend hervorgehoben wird.
Ohne die anderen mit ihren Blick zu würdigen verstaute sie behutsam ihr Kriegsmesser wieder in die Scheide das an einer Schenkelhalterung befestigt ist am linken Bein. Die Pistole verstaute sie in der selben Befestigung nur am Schenkel des rechten beins.
Anscheinend waren Leichen für sie alltäglich denn sie störte sich daran nicht das das Blut über ihre Füße sickerte ,außerdem war sie selbst wie ein Elitesoldat ausgerüstet was man unter ihrem langen Kleid hatte gar nicht sehen können.
Um ihre Brust war ein Gürtel mit vielen kleinen Wurfmessern geschnallt und ihr weißer Kampfanzug und ihre Rangerboots gaben ihr maximale akrobatische Bewegungsfreiheiten im Kampf. Sie kniete nieder ,durchsuchte den Mann und zog aus einen der Innentasche ein Art ID-Karte heraus ,ohen große Worte steckte sie es ein um es später genauer zu untersuchen.
Als sie sich wieder aufrichtete hatten sich einige zu dem Mann gesellt ,sie schaute die Gruppe an ,ging denn aber zu ihnen ,mit jedem Schritt kreisten die Hüften denn ihre Figur wurde durch den eng anliegenden Kampfanzug vollkommen betohnt ,nur die nackte Haut fehlte.
Sie blieb einige Meter von der Gruppe entfernt stehen und nickte ihnen zu mit einem sanften Lächeln und spach genauso herzlich warm.


"Soso ,zu spät also. Oder war das gewollt um zu schaun wie wir Kämpfen können?...Aber wie dem auch sei ,ich danke ihnen für die nutzlose nicht vorhandenen Hilfe. Aber ihre Fürsorge mit dem Wissen das wir hätten ermordet werden können und das Ansporn genug ist um sich zu verspäten ,rührt mich sehr mein Herr."

Iris war ganz ruhig und gelassen ,ihre Aura war sanft und herzlich wie die des eines unschuldigen Mädchens ,sowohl Verbal als auch non-verbal gestikulierte sie glaubwürdig und gefasst so als ob sie als Sozialpedagogin einem gebrochenen Clienten hoffnung zu sprach und Lösungen auf den Tisch bringt um aus dessen Dilemma zu helfen.

~So ein Jammer.... mein Kleid habe ich gerade erst gekauft...nun ist es ruiniert und auf dem Grund des Sees verschollen...~

Wehmütig dachte sie an ihr Kleid ,aber das Opfer war einfach notwendig. Sie schaute den Herren an und strich sich das Haar hinters Ohr und fragte warmherzig.

"Und mit wem habe ich die Ehre sprechen zu dürfen?"

Ein mal schaut sie ich um ,betrachtete flüchtig die andere und blieb bei einem kurz hafte. Es war der Junge Herr mit deneksen als sie sich zu ihm geselte und lächelte ihm enzückt zu ,doch fixierte sie ihren Blick wieder dem remden als er sprach.
avatar
Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 788

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Glion am Di 21 Mai 2013, 21:02

Samuel, der weiterhin ruhig auf der Bank sass, sieht sich seelenruhig um ob vieleicht noch ein weiterer Anzugträger es auf ihn abgesehen hat. Als dies dann anscheinend nicht der Fall ist, beginnt sich sein Magen lautstark zu melden, "... ein Glück sind noch ein paar Kekse übrig... aber wer hätte den auch gedacht das ich hier meinen Stein einsetzen muss", er verstaut den Stein wieder in seiner Westentasche, greift zu seinem fast leeren Keksbeutel und will gerade in einen reinbeissen als er eine ziemlich laute Stimme hört. Er sieht sich zuerst etwas verdutzt um, da er niemanden in seiner unmittelbaren Nähe sieht, dann bemerkt er in einer Entfernung einen Mann, der die Quelle der Stimme zu sein schein, und er erkennt auch das einige andere Personen sich scheinbar in dessen Richtung bewegen.
~Na gut, setz ich mich hald auch in Bewegung.~ Er steht auf, geht an der Riesenknospe vorbei und geht auf den wartenden Mann zu. Er scheint es ganz gemütlich zu nehmen, da er nebenbei noch den ein oder anderen Keks futtert. Als er dann sein Ziel erreicht nickt er dem Mann vor sich zu.
"Salue, ich denke mal... sie wissen was genau hier gerade los war und wieso?"
avatar
Glion
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 316

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Nox am Di 28 Mai 2013, 12:26

Schwer atmend erhob sich Dante, sein Schwert als Stütze nutzend. Noch einmal besah er sich seinen Feind, spukte
auf die Leiche und trat nach ihr. Noch immer um Atem ringend drehte er sich vollends um und schaute weiter nach
dem jungen Japaner mit dem er vor dem Kampf gesprochen hatte. Dieser stand am Rande des Sees von dem Anzugträger
der ihn angegriffen hatte war nix zu sehen. Dante ging die zwei Schritte zu seiner Sporttasche und hob sie
auf,steckte sein schwert jedoch nicht hinein sondern kramte in der Sporttasche nach der Scheide seines Schwerts
und ließ das Schwert in sie Hinein gleiten, bevor er sie an seinem Gürtel befestigte. Die scheide war aus
schwarzem Leder und kunstvoll in Silber und gebürstetem Stahl verziert. Dante drehte sich Richtung See und wollte
gerade losgehen als im ein gedanke kam. Er ging zurück zu er Leiche die dort im Gras lag und das Erdreich mit dem
Blut tränkte das aus der Herzwunde heraus floss. mit schnellen Handgriffen durchsuchte er die Taschen des
Anzugträgers, schaute nach Ringen, Ketten, Armbändern die er bei sich trug und schaute zu letzt sogar noch in den
Schuhen das Toten nach um einen Hinweis auf dessen Identität, Herkunft, oder Auftraggeber zu bekommen.
In der Innentasche des Anzugs wurde Dante fündig.
Er fand einen Zettel, leicht eingekrbt von seinem Schwertstoß und außen mit Blut befleckt.
Zum Glück war der Zettel zusammengefaltet und daher noch lesbar. Dante war einen kurzen Blick hinein, betrachete seinen Fund mit grimmiger Zufriedenheit
. ~Was für Trottel und Amateuere das hier doch waren~dachte er, doch dann wurde ihm eines klar:~Amateuere von solchem Format das sie derartige Hinweise mit sich trugen, konnten den Orden  nicht ausgelöscht haben, nicht ohne Hilfe. Irgendwo muss es einen Anführer geben.~ Dante schwor sich ihn zu finden und zu strafen. Wie konnte er nur so blind gewesen sein das bisher zu übersehen. 


Nachdem Dante das erledigt hatte, erhob er sich ohne die Leiche eines letzten Blickes zu würdigen und wandte sich
in Richtung des Sees. Seine Augen suchten erneut den jungen Mann. ~Wie es ihm wohl ergangen ist?~ fragt sich Dante
und lenkte seine Schritte in die entsprechende Richtung. in just diesem Moment hörte er einen Mann am Ufer  rufen.

"Erklärungen sind genau das was ich gerade brauche" rief Dante über den Platz hin zum See. Jetzt wure er den
anderen beiden Personen gewahr denen der Ruf wohl auch gegolten hatte den sie näherten sich dem Mann der dort stand.
Der eine, ein Mann kleiner, aber offensichtlich älter als er, hielt eine kleine Papiertüte in der Hand aus der er
sich irgendetwas in den Mund schob.
Die andere Person war eine schöne junge Frau, deren Gang provokant ihre
Schönheit unterstrich, aber kaum über die Tatsache wegtäuschen konnte das die Frau genau wusste wie sie sich zu
Bewegen hatte.
~Besser vorsichtig sein~,sagte sich Dante innerlich, ~Wer weiß mit wem ich es hier zu tun habe?~
Seine Einschätzung der Frau war wohl richtig gewesen, den sie verstaute ein halbe Arsenal an Waffen an ihrem
Körper, von dem Dante seine Augen zunächst mit einiger Anstrengung lösen musste. Er stützte seine Hand auf den
Schwertgriff und besah sich erstmal die anderen aus der Nähe, nachdem er nun eingetroffen war.
Als sein Blick dabei auf sein Spiegelblid im See fiel bemerkte er erst, das ganze Blut das seine Kleidung bespritzt hatte.
Er richtete sein Blick auf Neuankömmling:
"Du hast was von Erklärungen gesagt. Na dann los! Ich lausche." Noch immer
bebte seine Stimme von mühsam unterdrückten Zorn. Seine Emotionen hatte er wohl noch nicht wieder im Griff, nach
der Begegnung mit einem der Mörder an seinem Orden und den Erkenntnissen zu denen er gerade gelangt war.


Zuletzt von Nox am Mo 24 Jun 2013, 21:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Nox
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Fr 07 Jun 2013, 22:50

Akio schnaubte noch einmal durch und richtete sich dann auf, immernoch etwas heftiger atmend. Das Adrenalin in seinem Körper würde noch etwas wirken, dessen war er sich sicher.
Dann hörte er eine Stimme und erblickte den Mann am Ufer gegenüber der anscheinend der Ursprung war.
Als sich sowohl Dante als auch die Frau von dem Boot und der Mann von der Bank auf ihn zu gingen, setzte sich auch Akio in Bewegung.
Aber anders als die anderen drei stellte er sich einfach nur hin und lauschte dem was gesagt wurde. Bisher nur Fragen der anderen, aber das würde sich gleich ändern, vermutete er.


Zu sich hatten sich vier der sechs Naturalis-Nutzer gesellt. Er wartete noch kurz, ob nicht auch der Junge mit dem Kohlestück und der Eisverkäufer kamen, aber dem war nicht so. Der Erste drehte sich desinteressiert weg, der Zweite schloss mit ängstlichem Blick seinen Wagen und fuhr weg.

"Nun denn, scheint, als wärt ihr die einzigen Mutigen hier. Mein Respekt."
Er drehte sich um, verschrenkte die Arme hinter dem Rücken und ging los.
"Folgt mir bitte."
Er drehte sich nocheinmal um, um sicher zu sein, dass alle kamen. Dann begann er.
"Um die Frage von Frau Iris Lumina zuerst zu beantworten: Mein Name ist Ivan Nakarov, gebürtiger Russe. Und sollten sie sich fragen, woher ich ihren Namen kenne: Ich bin gut informiert. Über manche mehr... über manche weniger."
Bei dem letzten Teil blickte er sich mit einem misstrauischen Blick zu Iris um. Dann fuhr Ivan fort.
"Dante Domenikus... die raue Schule des Ordens haftet ihnen an. Dennoch würde ich sie bitten etwas höflicher zu sein. Sie reden hier nicht mit einem Novizen ihresgleichen. Halten sie sich an Herrn Samuel Schneider. Es fehlt zwar etwas an Höflichkeit, aber die Freundlichkeit ist jedenfalls vorhanden."
Seine steife Körperhaltung passte zu seiner Artikulation und Ivan konnte sich bereits denken, dass einige der vier bereits jetzt eine Abneigung gegen ihn entwickelten.
"Akio Takamura, sie sagen nichts? Ich nehme an, sie sind erschöpft. Immerhin sind sie der jüngste der Runde und damit konditionell nicht auf dem Niveau der anderen.
Wie dem auch sei. Sie fragen sich, was eben vor sich ging? Nun, sie bergen ein erhebliches Potential in sich, was die Kontrolle ihrer Naturalis betrifft. Ein Potential, größer als das anderer Nutzer. Woher wir das wissen? Nun, sie werden beobachtet. Von zwei Organisationen, die nichts signifikantes miteinander zu tun haben bis auf den Einsatz der Naturalis. Die eine, genannt Science Force, hat sie soeben angegriffen. Mit Handlanger, da sie nicht wussten, wie stark sie wirklich waren. Sie dürften über die Entwicklung der Dinge jedenfalls nicht erfreut sein. Die Andere: Delta Science. Eine Gruppe gegründet von Wissenschaftlern, die die Steine zunächst nur erforschten, sich aber angesichts der Bedrohung der Science Force genötigt sahen, aktiv zu werden und dem einhalt zu gebiete. Sie müssen wissen: Science Force strebt die Weltherrschaft an. Klingt klischeehaft, entspricht aber der Wahrheit.
Ich gehöre zu Delta Science. Meine Aufgabe war es, ihre Daten zu sammeln und auszuwerten, anschließend dafür zu sorgen, dass sie zunächst auf uns treffen und nicht in die Hände der SF zu fallen.
Im Moment befinden wir uns auf dem Weg zu einem unserer Labore, wo sie einen der führenden Wissenschaftler treffen werden."
Ivan verstummte für den Rest des Weges.
Als sie vor dem Eingang standen drehte er sich um und richtete sich an die Gruppe.
"Nun denn. Bevor wir eintreten eine Frage: Wer von ihnen hat mit dem Anführer dieser Gruppe gekämpft? Er sollte etwas dabei gehabt haben. Einen Zettel. Einen Zettel mit Anweisungen und Koordinaten für eine der nächsten Operationen von Science Force. Ich würde sie bitten, mir diesen zu übergebn."

Kommentar: Nun denn Gentleman. Macht euren Post. Dies wird dann der letzte für euch in der "Introduction Arc" sein.
Danach geht es spannend und mit einigen Kämpfen weiter.
avatar
Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Anubis am Sa 08 Jun 2013, 08:51

Iris machte sich nun mit samt den anderen auf den Weg. Sie war die letzte der maschierenden Schlangenreihe so das sie alle vor sich im Blickfeld hatte ,sie analysierte jeden einzelnen ausgiebig ,ihre Körperbewegung ,ihre Art und weise wie sie sprachen ,ihre Tonlagen ,ihre non-verbale Sprache ,einfach alle Informationen die sie ihr freiwillig oder ehr unbewusst gaben ,denn durch solch trivialen Einzelheiten konnte man so viel heraus finden ,so wie die Zielgruppenanalyse nur die Post von User benötigen um ein maßgeschneidertes Produkt zu entwickeln ,ohne das sie jemals den User selbst zu Gesicht bekommen haben.
Ihre perfekte Maske blieb unaufhörlich bestehen ,eine sanfte Mimik mit einem verständnisvollen Lächeln zierte ihren Mund. Als Ivan sich umdrehte um sich zu vergewissern das auch wirklich alle folgten ,schaute sie zu ihm ,als anschließend der letzte Satz viel und dabei Iris erneut argwöhnisch anguckte ,erwiederte sie wieder seinen Blick ,mit einem lieblichen kichern ,dabei den Kopf leicht an die Schulter gelehnt das so wirkte als ob ein kleines niedliches Mädchen über einen Witz kicherte.
Der Marsch ging weiter ,ihre Hüften kreisten elegant mit jedem Schritt und ein glück mussten sie nicht die die offenen Straßen laufen ,in ihren derzeitigen Aufzug würde das ein wenig auffällig sein ,doch glücklicherweise brauchte sie sich keine Gedanken darüber machen ,denn sie gingen Wege die ziemlich Leer waren.
Das Gerede des Herrn interessierte Iris recht wenig ,sie blendete das unnütze Gequatsche aus ,gewidmet sich weiter all die kleinen Details zu sammeln die die anderen ihr gaben ,denn sie bekam keine Informationen die sie nicht schon längst wusste. Nur ein einziges mal schnappte sie eine Info auf die sie wieder auf Herrn Ivan richtete und dachte amüsiert.


~Soso ,sie wollen also die Weltherrschaft? Hm hm sehr recht ,ziemlich klischeehaft Ivan... Aber nun gut ,der Zeitpunkt ist gekommen um meine Arbeit auf zu nehmen...
All die Jahre habe ich darauf hin gearbeitet ,alles nur für den heutigen Tag. Danach ist meine Pflicht erfüllt und was ihr danach macht ist mir vollkommen egal.
Jedoch behalte ich liebend gern als Belohnung diesen entzückenden Stein HAHAHAHAHAA. Auf gute zusammen Arbeit Delta Science.~

Ivan blieb vor dem Eingang stehen ,drehte sich für Iris Verhältnisse theatralisch um ,um alles ach so überaus wichtig vorkommen zu lassen... nun... eigentlich war das ja auch wichtig aber ein wenig Spaß ist bei der Arbeit ja wohl erlaubt ,jedenfalls fragte er noch etwas ,bevor der ernst los ging. Ungläubig sprach Iris mit verwunderter Stimme.

"Einen °Einkaufszettel° für die nächsten Schritte? Meinen Sie das allen ernstes Herr Ivan?... Wenn die Science Force wirklich die Weltherrschaft an sich reißen will und angeblich schon so gut organisiert sind... das wäre dann wirklich mehr als amatuerhaft... *hebt eine Augenbraue* wer ist schon so dumm und schreibt sich... Aufträge auf? Wozu gibt es den Kopf?"

Iris hielt mit der linken Hand den rechten Ellenbogen fest und tippte mit der anderen Hand ,den Zeigefinger auf die Schläfe.

"Wenn dem so ist ,wie Sie sagen ,dann hat Science Force für mich ,so bedrohlich wie Sie sie uns erklärt haben ,an... nun ja Ernsthaftigkeit verloren."

Sie seufzte und stemmte ihre linke Faust in ihre Hüfte ,dabei ließ sie den rechten Arm einfach schlaff zu Boden hängen. Mit einem sanften Lächeln sprach sie erneut.

"Ich hoffe das Delta Force nicht ebenso Gedankenverloren solch wichtige Schritte auf Papier schreiben und mit sich tragen um es der Öffentlichkeit zu präsentieren."

~Alles läuft nach Plan.~

Danach schwieg Iris ,sie schaute die anderen an ,denn sie selbst hatte keinen Zettel ,sie hatte sich nur eine ID-Karte rausgefischt wo nur der Name und die Seriennummer des Angestellten drauf stand. Sie zückte es trotzdem heraus und hielt es zwischen Zeige und Mittelfinger Ivan entgegen.

"Ich habe zwar den besagten Zettel zwar nicht ,aber ich denke der dürfte ebenso interessant sein ,bitte. Diese ID-Karte trug mein Gegner bei sich."

Kurz darauf hielt ein anderer den besagten Zettel auch Ivan entgegen ,Iris lächelte den Zettelträger an.
avatar
Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 788

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Glion am Sa 08 Jun 2013, 11:38

Samuel staunte zuerst nicht schlecht, als sich eine Person mit Schwert zu ihnen gesellt hatte. ~Das ist doch ein bischen merkwürdig... wer läuft den schon mit einem Schwert rum? Aber... wenn man bedenkt das ich grad ne riesige Pflanze einfach mal so wachsen lassen hab...~, er grinst nur kurz vor sich hin, zuckt im Geiste kurz mit den Schultern und steckt sich einen nächsten Keks in den Mund. Als Ivan Dante rät sich an Samuel zu halten, wendet sich dieser zu Dante, "Also... ICH finde ja das ich sehr höflich bin... zumindest versuch ich es immer... Keks?", Samuel hält dann, wie seinem vorherigen Gegner, Dante den mittlerweile fast leeren Keksbeutel entgegen. Anschliessend folgt er Ivan, welcher sich in Bewegung gesetzt hat.
Während er mit der Gruppe mitläuft, futtert Samuel gemütlich einfach weiter, erst kurz bevor Ivan sein Ziel erreicht hat, befördert er, fast schon schweren Herzens, die nun leere Kekstüte in den nächsten Mülleimer, er hört allerdings dennoch gespannt zu was Ivan erzählt.
"Bin ich der einzige der es ein kleines bischen beunruhigend findet, das wir beobachtet und geradezu auspioniert wurden?"
An seinem Ziel angekommen dreht sich Ivan wieder zu ihnen hin und fragt, wer den Anführer der Angreifer ausgeschaltet hat, da dieser anscheinend wichtige Informationen bei sich hatte. Samuel schüttelt nur verneinend den Kopf, ~Ich hoffe mal dass das nicht mein Gegner wahr... sonst könnt das ziemlich doof rüberkommen wenn wir dafür wieder zurück und meine schöne Pflanze auseinandernehmen müssten~.
avatar
Glion
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 316

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Nox am Mo 24 Jun 2013, 22:23

~Weltherrschaft; Science Force; Delta Force; langsam ergab es einen Sinn. wenn sie die Weltherrschafft wollten
mussten sie früher oder später mit dem Orden aneinandergeraten. So lächerlich es sich auch anhören mag, aber der
Orden war einflussreich in Industrie und Politik gewesen, so einflussreich wie er verschwiegen gewesen war. Zum
Glück verfüge ich noch über ein paar Kontakte, ich werde sie wohl brauchen. Was die Umstehenden wohl sagen würden
wenn sie von den Bankkonten wüssten...~. Dante verkniff sich ein Grinsen bei dem Gedanken. Doch mit dem Gedanken
an das was vom Orden übrig war kamen auch die düsteren Gedanke an den Tod seiner Eltern, seiner Lehrer und seiner
Freunde.
Dante zwang sich mit einiger Anstrengung zurück in die Gegenwart. Er war ein Stück hinter die anderen
zurückgefallen auf dem weg zu diesem ominösen Labor von dem der Russe erzählt hatte. Dante beschloss ihn im Auge
zu behalten:
~Wer sagte ihm denn das er die Wahrheit gesagt hatte? Immerhin hatte er zugegeben das er sie alle
bespizelt hatte, und dazu wusste er vom Orden. was ist das für ein Kerl?~ Auch die Frau die Ivan als Iris
vorgestellt hatte, würde er im Auge behalten, sie wirke gefährlich unter ihrer Fassade aus Unschuld und Schönheit.
Der Mann mit dem Keksbeutel und den jungen Japaner konnte er momentan am wenigsten einschätzen, aber immerhin hatten sie den Angriff überlebt, wehrlos waren sie wohl nicht.
Die Gruppe erreichte den Eingang dessen was wohl das Labor sein sollte. Ivan fragte nach dem Zettel.
~Ob er weiß das ich ihn habe?~ Da keiner der anderen drei reagierte, Dante registrierte beiläufig das Akio immer noch außer Atem war, entweder musste er viel Energie verbraucht haben, oder er war wirklich von schwächerer Konstitution als selbst der Keksmann, holte Dante den blutigen Zettel hervor. "Hier ist was ihr sucht, Ivan, aber bei allem Respekt, ich erwarte mehr Erklärungen von euch." Dante wartete auf eine Reaktion von Ivan, bevor er das Papier auseinanderfaltete und ihm den Zettel übergab. Dabei fielen ein einzelner Blutstropfen zur Erde und zerschellt exakt in der Mitte ihres kleinen Kreises.
avatar
Nox
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 24

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Di 27 Jan 2015, 21:57

Da der erste Teil abgeschlossen war, wird an dieser Stelle weiter gemacht. Vom letzten Post aus sind 4 Jahre vergangen.
______________________________________________________________

Reihenfolge der Postings:
Ani
Anubis
Krummel
Jummer
Glion
Bladrio
________________________________________________________________


Wie wird was ausgedrückt?
Text - Was tue ich gerade?
~Text~ - Was denke ich?
"Text" - Was sage ich?
________________________________________________________________

Das Licht flackerte in den nur spärlich beleuchteten Gängen.

Rückblickend war es eine nicht ganz so kluge Idee gewesen das komplette Kontrollpult zu zerstören. Eigentlich hatten sie nur das Sicherheitssystem der Forschungsanlage lahm legen wollen. Aber als ihnen die Zeit davon lief und sie nicht länger nach den richtigen Schaltern (unter den mit Sicherheit Tausenden) suchen wollten, hatten sie einfach rohe Gewalt wirken lassen.
Leider hatten sie damit auch das Licht ausgeschaltet, welches jetzt nur noch über den Notstrom lief. Und das erschwerte die Sicht auf vermeindliche Wachen in den Gängen um ein vielfaches.


Akio und die anderen Mitglieder seines Teams hatten sich in eine der mutmaßlich feindlichen Einrichtungen von Science Force eingeschlichen. Einem anonymen Informanaten nach waren hier 5 noch nicht verbundene Naturalis gelagert. Und diese sollten sie sich jetzt holen.


An einer Weggabelung blieb Akio stehen. Er drückte sich mit dem Rücken gegen die Wand und deutete seinen Mitstreitern an, ebenfalls stehen zu bleiben. Dann streckte er seine Fühler aus.
Er war froh, dass er die Kraft seinen Naturalis vor allem für sensorische Fähigkeiten trainiert hatte. Jetzt konnte er in einem Radius von 20 Metern jeder Veränderung der Temparatur wahrnehmen. Und tatsächlich erspürte er im rechten Gang 3 Wachen und im linken Gang 2 Wachen. Ihre Körper glühten im Vergleich zu ihrer Umgebung. Ob es an dem Ausfall der Heizung lag oder an dem Adrenalin, dass durch ihre Körper strömte, konnte er allerdings nicht sagen.

Er drehte sich zu seiner Gruppe und deutete ihnen mit Fingerzeichen die Situation an. Dann winkte er sie nach vorne.

Je schneller sie mit diesen 5 fertig wurden, umso besser.

_________________________________________________________________

Ein etwas anderer Anfang. Gleich mitten rein ins Getümmel. 
Die Wachen haben bis auf eine gute Nahkampf-Ausbildung und Schusswaffen keine weiteren Fähigkeiten.

Ich wünsche daher viel Vergnügen. Lächeln
avatar
Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Anubis am Di 27 Jan 2015, 23:23

Vier Jahre ist es nun her ,seit sie von Ivan eingeführt wurde in diese Organisation mit den anderen zusammen. Für Iris hat sich kaum etwas verändert in der Arbeit ,nur das Umfeld und die Leute eben. Inzwischen ist sie einem Team zugeordnet worden und Arbeitet wenn sie mal keinen Auftrag hat privat als Floristin die sie mit ihrem kleinen Waagen am Markt verkauft.
In all der Zeit hat sich ihr Wesen kein Stück verändert und ihr Ziel blieb gleich. Die einzige Ausnahme war ,es tat sich Ihr ein Tor auf was !DIE! Gelegenheit bot die Sie natürlich ergriff. Ansonsten hat Iris guten Kontakt zu ihrem Team gepflegt mit anderen mehr mit anderen weniger ,aber mit Akio versteht sie sich besonders gut wobei der Herr Samuel auch ein Augenschmaus dar stellt.

Doch heute waren sie auf einer wichtigen Mission. Als Gruppe schleusten sie sich in die angebliche Basis der Science Force ein um 5 °Edelsteine° wie Iris sie gerne nennt zu entwenden. Es gab ein kleinen Zwischenfall im Kontrollraum weswegen sie nun jetzt hier mit diese ungünstigen Lage zu kämpfen hatten.
Sie kamen nun an einer Kreuzung  an wo Akio vorausging um die Lage zu checken. Als er die Infos per Fingerzeichen erklärte schlichen alle zu ihm.
Iris war in ihrer typischen Serienmörderin Kampfmontur unterwegs. Ein kompletter Bodysuit der sich so eng an ihre Figur anschmiegt wie eine zweite Haut ,präsentierte sie alle weiblichen Konturen und Rundungen besonders gut. An beiden Oberarme waren kleine Holster befestigt so das sie schnellen Zugriff auf kleine Messer hatte. Am linken Oberschenkel war ebenso ein großes Holster angebracht wo ihr geliebtes Kampfmesser war. Ansonsten hatte sie eine kleine Hüfttasche um ihre Taillie geschnallt wo kleine geordnete Utensilien waren wie Dietriche ,Lanzette ,Draht und anderen Schnick-Schnack um einzubrechen oder gerne mal als Folter oder Mordinstrument zwecks entfremdet.

Als alle vorne waren ging Iris elegant mit besonderem Hüftschwung hinterher an die anderen vorbei. So sinnlich ,geschmeidig ,ruhig und sanft wie eine Geisha. Während sie an Samuel vorbeimarschierte streichelte sie seinen hintern. An Akio vorbei lies sie ihre samtig weiche Hand an seinem Kinn entlang gleiten bis die Fingerspitzen vom Kinn sprangen ,sie warf den anderen einen Blick zu und zwinkerte mit einem Auge.
Ohne Hemmungen lief sie als ob sie gerade im Park spazieren gehen würde auf die Kreuzung zu und überquerte ihn ohne gesehen zu werden. Die Wachen links und rechts im Gang standen wohl gerade mit dem Rücken zu ihr ,oder sie waren gerade anderweitig abgelenkt gewesen ,was Iris aber recht wenig interessierte ,sie hat sich nicht einmal umgesehen und ist einfach in den Gang vor ihrer Nase gerade aus gegangen.
Mit jedem Schritt betonte sie absichtlich ihren Hüftschwung so das ihr Hintern besonders gut zur Geltung kam ,außerdem wie man sie so kannte nach den 4 Jahren gemeinsamer Arbeit ,war das eine eindeutige Provokation  um die anderen frech zu necken. Iris hob ohne zurück zu blicken die linke Hand und wank ihnen wie zum Abschied ,das so viel aussagte wie. °Viel Spaß Boys ,den Rest überlasse ich euch°

Edit: Irgendwie will der Editor meinen Text nicht richtig wiedergeben...
Edit2: Text ! WIEDER! kursiv machen...
Edit3: Der ANfang wird nicht angezeigt...
Edit4: Konfiguration ist wieder weg ,Enter wurde auf unerklärliche weise entfernt. der Erste Edit ist weg? warum?.
Edit5: Text gelöscht und neu hier rein Kopiert.
Edit6: blubb YOU!!!!! ist mir jetzt SCHEIß EGAL!!!!! fresst diesen beschissenen Text in diesem Beschissenen EDITOR UNFORMATIERT!!!! meine Fresse ey ich gehe jetzt pennen!.
avatar
Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 788

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von krummel am Mi 28 Jan 2015, 01:15

Nichts.Nichts weiß Lewin von den berüchtigten Naturalis und ihren unvorstellbaren Kräften.Was er jedoch weiß,ist,dass er niemandem vertrauen sollte.~Ich weiß nicht was hier los ist. Also,gehe ich nochmal alles schrittweise durch.Gut,ich weiß,ich war noch Zuhause.Dann schlief ich ein,aber plötzlich wachte ich an einem komischen Ort auf.Delta Force,eine Organisation,die Naturalis erforscht.Sie gaben mir vage Informationen und sagten,dass ich in Gefahr sei.Die Bedrohung durch Science Force,eine verfeindete Organisation,die für ihre Forschungen vor nichts zurückschreckt.Etwa,weil ich den Naturalis annahm? Um ehrlich zu sein,wusste ich nicht,dass so ein kleiner Stein eine solche Bürde mit sich bringt.Ich wurde gefragt,ob ich mit Delta Force kooperiere,denn sie machten mir ein lukratives Angebot.Ich helfe ihnen,dafür geben sie mir Informationen und wenn ich dadurch lerne,meinen Naturalis zu benutzen,sind meine Überlebenschancen höher.Ich will nicht wie der alte Mann auf der Straße enden,von dem ich meinen Naturalis bekam.Es war nur natürlich,dass ich einer Gruppe zugeteilt werde,jedoch würde ich lieber alleine sein.~
Die Gruppe ist an einer Weggabelung.Lewin sah Akios Zeichen.Er zog seine Kette hoch und sah sich seinen Naturalis kurz an.Er blickte wieder nach oben. ~Eh? Wo ist Iris? Was macht sie dort hinten? Also,irgendwie...kann ich diese Frau nicht leiden.Diese Fassade muss doch lästig sein.Ich frage mich,wie es ihre Kollegen mit ihr jahrelang aushalten.Egal,ich sollte lieber erst auf Abstand bleiben.~ Lewin wartet auf weitere Anweisungen von Akio und blieb hinten stehen.Er weiß nicht,was er tun kann,da er das schwächste Glied der Gruppe ist und auch nicht,wieso gerade er,der nicht weiß,wie man seinen Naturalis benutzt,für solch eine Mission ausgesucht wurde.Jedoch weiß er,dass er ohne die Kraft seines Naturalis nicht lange überleben würde.

krummel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 395

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Jummer am Mi 28 Jan 2015, 16:00

Nicht wirklich wissend,worauf sie sich einließ, schloss sie sich der Gruppe an. Sie kannte noch Niemanden von hier und erfuhr erst im Nachhinein, worum es in diesem Auftrag ging.
~Warum sollten wir diese Steine stehlen? Ich meine, die sind jetzt nicht wirklich schwer zu bekommen, meiner lag auf der Straße, also was ist so besonders an DIESEN Steinen? Nen zweiten für jeden gibt es ja immerhin auch nicht, es sind ja nur fünf und die Belohnung wird bestimmt auch nicht all zu groß ausfallen. Warum lass ich mich eigentlich auf solch ein Niveau herab zu stehlen?~
Sie folgte der Gruppe, welche plötzlich an einer Weggabelung halt machte. Im linken Gang waren zwei wachen zu sehen und im Rechten drei. und sah sich etwas um,als Iris, eine ihrer Gruppenmitglieder, plötzlich mit einem kräftigen Hüftschwung an ihr vorbei ging. ~Für was hält die sich, so mit ihrem Arsch herum zu wedeln? Und diese Kleidung, grässlich und viel zu eng für ihre Körperform. Wer hat sie denn bitte angezogen? Ein blinder Perversling?~Sie selbst trug ihre normale Sportkleidung,bestehend aus einem weißen Top,schwarzen Bikershorts und weißen Turnschuhen. Als Iris dann Samuel an den Hintern fasste und Akio ebenfalls bezirzte, platzte ihr der Kragen. Sie fing an zu grummeln und ihre Hände begannen zu glühen, während Iris sich umdrehte, ihnen zu zwinkerte und einfach an den beiden Wachen vorbei spazierte. ~Diese alte Schachtel denkt sie könnte alles tun,was sie will? Aaargh!~ Im Gegensatz zu Iris,welche den linken Gang entlang stolzierte, ging Bruhnhilde wutentbrannt den rechten Gang entlang. ~Diese Penner müssen jetzt dran glauben.~
Die Wachen bemerkten sie sofort,es wäre auch ein Wunder, wenn sie zwei glühende Arme nicht im dunklen leuchten sehen würden. Sie wollten grade Alarm schlagen,da packte sie 2 der Wachen direkt ins Gesicht. „Arhgblb...“ Ein kurzer Versuch zu schreien und die Wachen verstummten mit einem lauten Zischen. Die leblosen Körper fielen zu Grunde und die entstellten Gesichter schrammten über den Boden, diesen mit Blut besudelnd. Die Angst stand der dritten Wache ins Gesicht geschrieben, paralysiert von dem Schock. Bruhnhilde stritt voran, auf die Wache zu. „He..Hil-“ „Wenn du jetzt nach Hilfe schreist bist du der Nächste!“ Sie stampfte an ihm vorbei und die Wache zitterte am gesamten Leib, ihm stand der Horror bis zum Hals. Ängstlich zog er jedoch eine Schusswaffe und richtete sie ihr auf den Kopf. „St..Stehen bleiben o..oder ich schieße.“ Der Lauf der Waffe machte nahezu kreisende Bewegungen durch das Zittern der Wache. Bruhnhilde Hörte das klacken der Entriegelung und machte eine Punktwende, ging einen Schritt auf die Wache zu bis das kalte Metall gegen ihre Haut presste und starrte ihr in die Augen.


Qualm trat von dem Einschlagpunkt über ihrem Auge hervor, ein aufblitzen eines silbrigen Gegenstandes hinter ihr erregte die Aufmerksamkeit der Wache. Eine Hand aus Silber schien auf ihn zu zu schnellen und ein dumpfes Knacken beendete das Leben dieser Wache.

„Hehhh.Durch den Schuss werden wohl auch die anderen Wachen aufmerksam gemacht worden sein. Warum muss ich mir so etwas antun?“ Bruhnhilde lies einen kleinen Schnauf heraus und zückte ein Taschentuch aus ihrer Gürteltasche um ihre Hände von dem Blut zu säubern. ~Widerlich,ich sollte mir ein Desinfektionsmittel für solche fälle zulegen.~ Ihre Arme sahen nach wenigen Augenblicken wieder aus,wie zuvor,gereizt war sie dennoch,wischte sich mit dem Tuch den Ruß des Gewehrs von der Stirn und ging wütend den Gang weiter,ohne auf die Gruppe zu reagieren.
avatar
Jummer
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 652

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Glion am Mi 28 Jan 2015, 19:37

~Wieso kann es eigentlich nicht mal eine Mission geben welche einfach nach Plan verläuft... Ich will mich ja nicht beklagen, bisher hab ich alle Aufgaben mehr oder weniger blubb überstanden... aber wenigstens einmal... ist das den zu viel verlangt?~ Wie bei so vielen Missionen an denen er die letzten vier Jahre teilgenommen hat, bildete er auch hier die Nachhut. Er war noch nie begeistert davon das Kommando zu haben, das überlies er lieber der jüngeren Generation, welche in dieser Gruppe, einen guten Job ablieferte. Immer wieder staunte Samuel über Akios Geschick mit seinem Naturalis. ~Irgendwie sind diese Physiks unfair, sie können überall und zu jeder Zeit ihre Kräfte einsetzen ohne bestimmte Bedinungen erfüllen zu müssen wie es bei mir der Fall ist. Andererseits... ich kann dauerhafte Dinge erschaffen das bei ihnen ziemlich... schwer sein dürfte.~ Wieder einmal zuckte er im Geiste mit den Schultern und konzentrierte sich wieder auf seine Aufgabe der Gruppe den Rücken freizuhalten.

Als ihnen kurz darauf Akio das Signal zum halten gegeben hatte, schloss er zu diesem auf. Mit einem nachdenklichen Blick versuchte er die Lage einzuschätzen, und wie man aus dieser Situation am leichtesten und am besten unverletzt vorbeikommt. Bis er dann plötzlich etwas spührte, er musste allerdings nicht einmal nachsehen um zu wissen wer es überhaupt war. Er legte mit einem leicht genervten Blick den Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand an die Schläfe und bewegte diese Kreisen. ~Ich hasse es wenn sie das macht...~ Mittlerweile kannte er Iris Angewonheiten, was allerdigs nicht bedeutete das es ihm nicht auf dem Wecker ging. Als sie dann allerdings provokant einfach auf gut Glück über die Weggabelung ging schüttelte er nur den Kopf, erst recht als die Wache nicht mal etwas bemerkten. 

~Entweder sie ist so gut... oder sie hat das Glück gepachtet...~ Plötzlich bemerkte er allerdings eine Bewegung neben sich. Anscheinend hatte eines der neueren Gruppenmitglieder keine sonderliche Geduld mit Iris Verhalten. Bis auf Akio und Iris waren sämmtliche Teilnehmer der Mission neu dabei, und bis auf die Namen hatte er bisher noch nicht sonderlich viel erfahren. Ebenfalls wusste er auch nicht über welche Kräfte ihre Naturalis verfügten. Allerdings wusste er nach Brundhildes Wutanfall, und dessen Ergebnis, das er erst rausfinden würde, was genau ihr Stein bewirkt bevor er riskieren würden sie wütend zu machen. 


Als die beiden verbliebenen Wachen dann auf sicherem Abstand blieben atmete Samuel einmal tief durch, klopfte Akio kurz auf die Schultern und steckte sich ein Süssholz in den Mund. "Jetzt wo sie sowieso wissen das wir hier sind, können wir auch gleich ordentlich draufhauen."

Mit gemütlichen Schritten betrat er die Weggabelung, wobei bei jedem zweiten Schritt ein hölzerner Klang zu hören war. Er griff mit der rechten Hand in seine Umhängetasche und holt einen kleinen Klumpen fast schwarzer Erde hervor, mit der anderen holte er etwas kleines aus einer seiner Gürteltaschen, welches er dann in die leicht feuchte Erde steckte.
Mittlerweile stand er vor den beiden verbliebenen Wachen: "So die Herren, hätten sie die Güte sich zu ergeben?" Einen Moment schienen die beiden es für eine Art seltsamen Witz zu halten, dann rissen sie sich jedoch zusammen und rannten brüllend auf Samuel zu. Der stand allerdings nur ruhig da und hielt die Erde mit der rechten Hand den Angreifern entgegen, bis plötzlich auf seinem Handrücken etwas grünlich zu leuchten begann. Nur wenige Augenblicke später waren seine Gegner auch schon in einem Netz aus Efeu eingewickelt welches aus seiner Hand auf sie zugeschossen kam. Als seine Gegner gefesselt und geknebelt auf dem Boden lagen drehte er sich zu seinen Gefährten um. "So... ich glaub wir können dann."
avatar
Glion
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 316

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Bladrio am Mi 28 Jan 2015, 21:22

Oliver stand vor der Weggabelung, rechts ein Massaker und links ein das stöhnen geknebelter Männer, umwickelt von Pflanzen. Welche der beiden seltsamer Aussag konnte er nicht Beschreiben. ~Der eine viel zu gelassen, die andere Lebensmüde, die dritte anscheinend eine explodierende Zeitbombe... auf was für eine Gruppe hab ich mich hier bitte eingelassen~ leicht aufstöhnend merkte er bereits dass er nach vorne umkippte, neben ihm seine Schwester Kiara. Ihm war klar, was sie wieder angestellt hatte. Im Gesichtsflug in Richtung Boden drehte er sich noch zur Seite, um bequemer zu landen. "Hehe, Bewegung, Bewegung! Du hältst den Verkehr auf Spießer." "Würde mein geliebtes Schwesterherz nicht am Gleichgewichtssinn des gewissen Hindernisses rumspielen, wäre er vermutlich auch schon..." "Hey hier drüben viel ein Schuss!"

Zwei weitere Wachen kamen aus der Richtung, in die Bruhnhilde gegangen war. Bemerkten zuerst das Blutbad, und dann die Zwillinge an der Kreuzung. "He! Ihr da! Stehen bleiben!" ~Wir bewegen uns gar nicht Vollpfosten...~ Die beiden Wachen kamen auf sie zu, Kiara hingegen, hüpfte gemütlich über Oliver drüber und gesellte sich zu den Kampfbereiten Wachen. "He, gut dass ihr gekommen seid, mir war gerade eh langweilig. Also wer von euch beiden leistet mir zuerst etwas Gesellschaft?" ~Sis... das war mehr ein Flirtversuch als eine Provokation...~ 

Einer der beiden packte einen Schlagstock aus und fing an Kiara anzugreifen. Sie allerdings weichte jedem einzelnen Angriff um Haaresbreite aus. "Komm schon, du kannst doch sicher mehr!" Er rannte mit ausholendem Schlagstock auf sie zu, allerdings wich sie dem Angriff wieder aus, auch wenn ihre Pose auf einem Bein hüpfend nicht sehr ernst zunehmen war. Die Wache konnte allerdings nicht bremsen und flog über den immer noch am Boden liegenden Oliver. "Grrr" Die Wache sich kurz am Kopf schüttelnd sah den am Boden liegenden und griff danach mit dem Schlagstock ihn an. Doch rutschte ihm der Schlagstock aus der Hand, wodurch er wieder ins Taumeln kam. "W-Was war das jetzt?" Die Wache beobachtete wie seine Waffe viel zu langsam auf den Boden viel, als ob sie aus Papier wäre. Oliver rappelte sich hingegen auf, packte das Gesicht der Wache und rammte es in den Boden. Er kramte eine kleine Kugel aus einer Tasche, welche er sich Gürtel befestigte, und hob sie den Kopf des am Boden liegenden. Er ließ los und, die Kugel fiel, als wäre sie aus einer Pistole geschossen worden, durch den Kopf des Wächters. "Idiot..." Oliver richtete sich mit dem Mittelfinger wieder seine Brille, die Situation mit der anderen Wache betrachtend.

"He Spießer! Ich könnte kurz deine Hilfe gebrauchen, der will etwas zu viel von mir!" Sie tanzte regelrecht um ihren Gegner herum und Manipulierte seine Schläge. "Ich glaube kaum dass du Hilfe brauchst." "Doch! Der Kerl wird langweilig!" man hörte ihn wieder leicht aufstöhnen. "Die Frau macht mich kirre... naja egal." Er packte ein paar weitere Kugeln aus einer Tasche hervor. Streichte kurz über sie und warf sie über seinen Gegner, welche anfingen langsam über ihm zu schweben. Im gleichen Moment küsste das Ziel mit dem Gesicht den Boden, seine Schwester war dafür wohl wieder verantwortlich. "Sis... weg da!" 
Nachdem sie etwas Sicherheitsabstand gewann, schnipste er mit den Fingern und alle Kugeln rasten wieder mit hoher Geschwindigkeit Richtung Boden und durchlöcherten auch diese Wache. Man hörte nur noch ein kurzes Aufschreien und danach nichts mehr. ~Ich hoffe der Auftrag ist die Verschwendung meiner Eisenkugeln auch wert...~ "Sis...? Verdammt wo ist sie jetzt hin?" Er sah vor sich noch wie ihre Haare ums Eck abbogen. "Also in die selbe Richtung wie Frau Ich-Töte-Was-Mich-Nervt..." wieder aufstöhnend schob er seine Hände in die Hosentasche und folgte seiner Schwester.
avatar
Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 262

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Ani am Mi 28 Jan 2015, 22:02

Als Iris mit ihrem Finger leicht über sein Kinn strich konnte sich Akio ein leichtes seufzen nicht verkneifen, bevor ein leichtes Lächeln auf seinen Lippen zu sehen war. Vor vier Jahren wäre er noch impört zur Seite gesprungen und hätte sie mit hochrotem Kopf gefragt, was sie denn hier tun würde. Mittlerweile war er ihre kleinen Spielereien gewohnt und um ehrlich zu sein: Manchmal genoss er sie auch etwas.
~Ich mag es trotzdem nicht, wenn sie einfach so los geht. Irgendwann geht der Schuss noch nach hinten los.~
Als Iris in dem Gang vor ihnen angekommen war und mit ihrem provokaten Hüftschwung weiter ging, atmete Akio wieder ein. Er hatte nichtmal bemerkt, dass er den Atem angehalten hatte.


Dann stapfte Brunhilde an ihm vorbei, ersichtlich wütend, dann Samuel mit einem Stück Holz zwischen den Zähnen, dann die Zwillinge und dann ging alles Schlag auf Schlag. 
Als er schlussendlich auch in den Gang ging und sich einmal nach links und nach rechts umdrehte sah er, wie seine Mitstreiter jeder für sich mit den Wachen sprichwörtlich den Boden aufgewischt hatten. ~Ok... an dem Teamwork sollten wir noch etwas arbeiten, sollte Ivan seine Idee durchziehen wollen.~ 
Nur Samuel war freundlich gewesen und hatte die Wachen am Leben gelassen. Also ging er zu ihnen rüber und hielt jedem von ihnen eine Hand an die Schläfe. Nach wenigen Sekunden drang der Schweiß aus all ihren Poren und dann verloren sie auch schon das Bewusstsein.
~Und so... verursacht man einen Hitzeschlag mal anders.~ Er hatte keine Lust, dass die Wachen das nächste mithören konnten. 

"Na dann... weiter gehts. Da es drei Gänge sind würde ich sagen... 3 Teams?" Er schaute erst den Rest an und vergewisserte sich, dass er ihre Aufmerksamkeit hatte. Und auch wenn sie ihm nicht alle zuhörten, war es ihm aufgrund des Zeitdrucks egal.
"Da Iris netterweise schon einen Weg genommen hat, bleiben noch zwei übrig. Ich glaube nicht, dass sie Unterstützung benötigt, also..." Er ging kurz alle möglichen Konstellationen im Kopf durch.
"Team 1: Samuel schnappt sich Kiara und Oliver, ihr geht den... blutigen Weg." Ein Blick auf die Leichen in dem Gang sagten ihm, dass das wohl die richtige Beschreibung war.
"Team 2 besteht aus dem Rest, also Lewin, Brunhilde und ich. Wir machen nehmen logischerwei....." Er atmete einmal tief durch. Brunhilde und die Zwillinge hatten sich schon auf den Weg gemacht und kletterten über die Leichen.
"Samuel?" Er warf ihm ein kleines Funkgerät zu, dass er aus seiner Jackentasche holte. "Wenn ihr was findet, meldet euch. Du und Lewin nehmt deinen Efeugang." Dann rannte er den anderen drei hinterher.

Wenige Augenblicke später lief Akio auch schon den Gang hinunter. An dessem Ende versperrte ihnen eine elektronisch gesicherte Tür den Weg. "Na toll... jemand eine Idee?" Er drehte sich um und schaute Brunhilde und die Zwillinge fragend an.


Am Ende des anderen Ganges indes würde auf die andere Gruppe ein Aufzug warten...

Und auf Iris wartete bereits ein schmierig grinsender Mann im Anzug, einen Zettel in der Hand, am Ende eines brüchigen Treppenhauses.
avatar
Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1361

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Naturalis-RPG

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten