Die neuesten Themen
» Was denkt ihr gerade?
von Lacus Do 29 Sep 2016, 23:02

» Zuletzt gelesenes Buch
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 22:11

» News der Woche 39/2016
von darki Di 27 Sep 2016, 20:35

» Fragen zum Forum
von Ayron Di 27 Sep 2016, 20:09

» Now Playing
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 20:04

» Eure Meinung zum bisherigen Pokemon-Design von Sonne & Mond
von Sabbo Di 20 Sep 2016, 23:06

» Lieblings-Serie
von Raichu_90 Di 20 Sep 2016, 21:16

» The Ayron Saga
von Ayron Di 20 Sep 2016, 11:55

» News der Woche 38/2016
von darki So 18 Sep 2016, 18:19

» Euer zuletzt durchgespieltes Spiel
von Sanchez619 Sa 17 Sep 2016, 21:44

Mitgliederstatistik
Mitglieder1859
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 25 Nutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 25 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Nutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Idee Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Mahoney am Di 19 Feb 2013, 19:13

Hallöchen!
Also meiner Meinung nach, sollte es in diesem Bereich mehr, als nur Diskussionen über einzelne Animes und ein paar 'Umfragen' geben und deswegen habe ich mir doch gleich etwas überlegt;

Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?


Jeder kennt sie aus Animes, einige mögen sie, bei anderen wiederum sind sie verhasst. Die Rede ist von so genannten Fillern.
Aber was ist eigentlich ein Filler? Es handelt sich dabei um eine oder
mehrere Episoden, die nichts mit der Story zu tun haben, wo eine eigene
Geschichte erzählt und nichts relevantes für die Hauptstory passiert.

Filler sieht man oft in den Über-100-Animes, Beispiele dafür sind
Bleach, One Piece und Naruto. Da sich die genannten Beispiele großer
Beliebtheit erfreuen, wäre es taktisch nicht klug, sie aus dem Programm
zu nehmen, aber durch Filler kann eine Serie auch einmal in Ungnade
fallen, sollten diese schlecht sein. Allerdings findet man sie auch
immer öfter in kurzen Serien, wie etwa der 2. Staffel von Tsubasa
Chronicle. Besonders bei kurzen Produktionen ist es umso ärgerlicher,
wenn sich eine unabhängige Story episodenweise zieht. Bei langen Serien
dienen sie dagegen der Zeitüberbrückung, sodass derweil neues Material
in Form von Mangas erscheint, sodass man diese dann umsetzen kann.

Meine Frage an euch lautet wie folgt: Was haltet ihr allgemein
von Fillern? Sind sie langweilig und ihr überspringt sie einfach oder
freut ihr euch über jede noch so kleine Nebenstory mit eurem Helden?


Dazu möchte ich mich auch gleich äußern. Ich sehe mir ja derzeit Naruto
auf japanisch an und hab schon ca. 30 der 90 Filler-Episoden
durchgezogen. Entgegen meiner Erwartungen sind diese jedoch gar nicht so
schlecht. Man merkt aber doch, dass diese Folgen nichts mehr mit der
richtigen Storyline zu tun haben, da sie irgendwie nicht mehr "ernst"
genug sind. Ich weiß nicht, ob die restlichen Filler besser oder
schlechter werden, auf jeden Fall finde ich es bemerkenswert, dass zu
Naruto fast 2 Jahre nur Filler produziert wurden und derzeit gefallen
sie mir auch einigermaßen.
Es wäre aber doch besser gewesen, wenn man erst gar keine Filler
produziert und stattdessen die Serie vorzeitig beendet. So ging es mir
zumindest mit Tsubasa Chronicle. Während die erste Staffel sehr gut
umgesetzt wurde, war in der zweiten Staffel kaum mehr Qualität
vorhanden. Neben den vielen Standbildern und teils schlecht gezeichneten
Figuren waren etwa die Hälfte der 26 Folgen Filler. 08/15 Filler, muss
ich dazu sagen. So etwas schlechtes habe ich schon einige Zeit nicht
mehr gesehen. Vielleicht lag das auch daran, dass der Fernsehsender NHK
direkt daran mitgearbeitet hat, um so noch einige Folgen
hineinzuquetschen. Wenn man diese Filler weggelassen hätte, wäre die
Serie um einiges besser dran gewesen.

Prinzipiell ist es mir egal, ob Filler in einer Serie vorkommen. Wenn,
dann sehe ich sie mir an. Mir kommt es dabei drauf an, wie sie umgesetzt
wurden, wie gut sie durchdacht wurden. Wird das nicht erfüllt, sind
Filler meiner Meinung nach schlecht.

Mich würden dazu jetzt eure Standpunkte interessieren.

Mahoney
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 19

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von krummel am Di 19 Feb 2013, 20:43

Filler sind dazu da,den Abstand zwischen Anime und Manga zu halten,sonst würde niemand die Animes gucken oder die Mangas kaufen.

krummel
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 395

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Bahamut am Di 26 Feb 2013, 10:21

Naja bei den Fillern is das so ne sache....also die meisten Filler die ich seh (Naruto, Bleach usw.) sind die meistens nervig, ätzend langweilig usw. Klar manchmal gibt es coole Filler oder interessante Filler, die es wert sind geguckt zu werden, aber an sich bin ich kein richtig großer Freund von Fillern, da meist in dern Fillern nur langweiliges Zeug passiert und oft nur minimalen Bezug auf die Handlung im Anime was hat. Eig dienen ja Filler auch um auch weitere Infos zu Personen und Geschichten aufzufüllen, aber naja. Ic für meinen Teil bin da nicht so positiv überzeugt den ganzen Fillerkram

Bahamut
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1650

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Danny am Di 26 Feb 2013, 13:48

also manche sind gut aber andere wie in dragonball z son goku und der führerschein sind einfach nur unnötig.

Danny
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 269

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Bladrio am Di 26 Feb 2013, 15:52

Bei Fillern ist das so eine Sache... Die meisten sind in meinen Augen eher nervig, da sie manchmal urplötzlich auftauchen und die Story abbrechen. Als ich früher Bleach gesehen habe war das sehr oft der Fall und es war wirklich einfach nur lästig. Es gibt aber auch Anime, die kommen mit dem verwenden der Filler ziemlich gut klar. Die besten Beispiele dafür wären wohl One Piece und Detektiv Conan. Bei One Piece kommen die Filler meistens nach einem abgeschlossenen Arc und fühlen sich meistens an als würden sie zur Story selbst gehören. Das wurde z.B. mit der Marinebasis G8 wirklich gut umgesetzt, da sie sich perfekt zwischen Sky Island und Water 7 einsortiert hat. Der Basisleiter selbst, welcher ein wirklich gut dargestellter Charakter für einen Filler war, tauchte auch noch nachträglich in den Animefolgen auf, wenn auch nur als Cameo.
Bei Detektiv Conan... Wenn Filler da waren, so merkte man jene eh nicht, da an sich der Anime selbst (Und auch der Manga) größtenteils aus Fillern zusammengesetzt ist. Die Hauptgeschichte selbst spielt sich (Manga) immer alle 100 Kapitel ab, der Rest sind immer Nebenstorys die entweder auf die schwarze Organisation hin arbeiten oder so Sachen abklärt wie die Polizistenliebesgeschichten, Rans Mutter, Heiji oder Kaito Kid.
Zu den Fillern in Conan: In Deutschland selbst wurden ja ebenfalls extra Filler erstellt, da DE zu schnell war mit dem Anime. Diese waren leider doch etwas einfach zu erkennen, da entweder der Zeichenstil anders war oder aber ein Hund drin vor kam Razz

Naja zum Fazit: Filler sind nötig, da sonst manche Anime ihren Manga überholen würden. Bei den meisten sind diese Filler allerdings dumm eingefügt worden und sind deshalb einfach nur nervig.

Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 261

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Elevoltek am So 24 März 2013, 16:18

Kommt auf die Folgen an.
So gibt es viele Schlecht und Lahme Fillerfolgen, jedoch gibt es auch gute Fillerfolgen.
Ich finde man kann das nicht einfach alles über einen Kamm scheren.
Jedoch was mich stört ist manchmal die schlecht Zeichnung der Charaktere.
Jedoch finde ich eine langweiligere "Filler"-Story besser als eine sehr lange Pause ohne die Serie ^^

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2524

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Sabbo am Fr 29 März 2013, 14:35

Ich denke auch, dass es unterschiedlich ist, wie man Filler bewertet. Sie müssen auch nicht unbedingt schlecht sein. Es kann ja auch die Spannung bzw Vorfreude auf die nächste storylastige Folge erhöhen. Manchmal finde ich es auch ganz angenehm mit einem Filler zu "verschnaufen", wenn es besonders viele unerwartete Wendungen gab oder sich die Spannung für mich nicht mehr aushalten lässt.

Problematisch finde ichs nur, wenn in den Fillern zig Nebenstorys/Orte oder Personen auftauchen, über die man die Hauptstory aus den Augen verliert. Also wenn zuviel Ablenkung drin ist, wird es schwer wieder beim eigentlichen Handlungsstrang anzuknüpfen.

Ein Vorteil ist auch, dass man noch länger etwas von der Serie hat, weil sie sonst wie oben bereits erwähnt, schneller zu Ende wäre. Nur Storytiefe finde ich auf Dauer etwas anstrengend, etwas "Luft" dazwischen und eine Folge erst einmal auf sich wirken lassen zu können gefällt mir deutlich besser, weil ich wenn ich mir eine Serie anschaue (was nicht allzu häufig ist), das auch auskosten möchte.

Ich bin so ein Mensch, der nachdem er eine Serienfolge gesehen hat gerne noch etwas länger darüber reflektiert oder sogar mit anderen diskutiert.

Und noch ein für mich nicht unwesentlicher Punkt: Man verpasst nicht unbedingt eine entscheidende Folge, wenn man mal zeitlich verhindert ist/im Urlaub oder aus anderen Gründen mal nicht gucken kann. Da bin ich dann im Nachhinein froh, nur eine Fillerfolge verpasst zu haben, habe da bisher immer Glück gehabt und nie eine storyrelevante Folge verpasst.

Und wenn ein Filler zu sehr langweilt, kann man ja auch abschalten oder überspringen, die Option gibt es immer.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Pika am Do 11 Dez 2014, 18:42

Kommt auf den Anime an. Wenn ich etwas schaue nur um es gesehen zu haben, dann nerven die Filler. Aber wenn ich den Anime schon toll finde, sind mir die Filler egal. Hauptsache noch mehr Abenteuer mit den geliebten Helden. *-* Wobei es schon manchmal schwer ist bei Anime wie One Piece, vor allem wenn da Widersprüche oder sowas vorkommt. oO Da muss man schon aufpassen, sonst wird mal nur blöd angemacht wenn man den Manga nicht auch immer liest und man etwas aus einem Filler erwähnt. Chu. .-.

Pika
Koordinator
Koordinator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 46

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Sanchez619 am Fr 12 Dez 2014, 21:44

Mein Standpunkt ist Folgender:

Filler sind dann nur wirklich schlimm, wenn sie(wie auch Sabbo meinte) von der Hauptstory ablenken. Das heißt aber nicht, dass Filler nicht mal für die Hauptstory übernehmen können. Ich mag es relativ gerne, mal einen Abstecher außerhalb dem eigentlichen Plot zu machen. Man lernt so die Welt um den Charakter herum kennen, wodurch das Setting wesentlich näher an einem wirkt. Außerdem können so auch Themen eingebaut werden, die nicht in die Hauptstory passen(als Beispiel würde ich Chrono Crusade - Folge 12 empfehlen, gerade zur Weihnachtszeit Zwinkern).

Von einem rein technischen Standpunkt würde ich sagen, dass Fullmetal Alchemist: Brotherhood dieses Thema am besten behandelt, indem es die Filler so in die Hauptstory einpackt, dass es eigentlich schon keine Filler mehr sind (wobei ich persönlich sagen muss, dass mich das sogar ein wenig stört, weil die Story dadurch etwas konstruiert und künstlich wirkt. Ich mags trotzdem sehr gerne...Lachen).

Außerdem hat Sabbo noch was gesagt, dass ich nochmal stark unterstreichen möchte:
Wenn ihr die Filler nicht sehen wollt, überspringt sie! Das ist euer gutes Recht.

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1014

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Idee Re: Filler- Gute Überbrückungselemente oder langweilige Folgen?

Beitrag von Ani am Fr 12 Dez 2014, 22:47

Oh ja, die Filler... Ich persönlich denke, dass Filler dank diversen schlechten Beispielen *hust* Naruto Fillerpuden *hust* einen eher ungeliebten Ruf haben. Den Filler an sich sind nichts Schlechtes.

Animationsstudios müssen halt meist (ich schreibe bewusst nicht immer. Dazu aber später.) dann in die Filler-Kiste greifen, wenn der Anime viel zu schnell an das aktuelle Ausgangsmaterial (meist Manga) herankommt. Was natürlich ist. Denn Anime-Folgen werden meist schneller voranschreiten als ein Manga-Kapitel und vermutlich auch Content aus mehreren Chaptern haben. Ein schönes Beispiel hier für ist Fullmetal Alchemist (2003). Der Anime startete, als der Manga noch am Anfang stand. Deswegen holte das eine das andere relativ schnell ein und das Animationsstudio hat sich gegen Filler entschieden und eine vollkommen eigene Story entwickelt. Muss nicht schlecht sein, aber ich bin ein Freund davon, wenn ein Anime bei der Vorlage bleibt, weswegen ich Filler bei soetwas immer begrüße. Es gibt dafür noch zig andere Beispiele, aber ich lass es mal.

*Pluspunkt für Filler*

Das Gegenbeispiel ist natürlich, wenn Filler eingesetzt werden um der Vorlage wieder Luft zum atmen zu geben. Hier unterscheide ich einmal zwei Fälle.

Fall 1: Filler sehr gut eingesetzt und eingebaut.
Paradebeispiel - besonders das frühes One Piece (bewusst gewählt). One Piece schaffte es, Filler so einzubauen, dass man, wenn man den Manga nicht kannte, es gar nicht bemerkt hätte. Es wurde fast schon pingelig darauf geachtet, ja keine überdimensionalen Filler innerhalb eines Arcs zu stopfen. Wenn wurden sie geschickt zwischen zwei Story-Arcs platziert. Ein wunderschönes Beispiel ist da der Übergang von der Skypia-Arc zum Davy Back Fight. So sollten gut gemachte Filler aussehen. Nicht zu lang (unter 10 Folgen sollte es mMn sein), unterhaltsam, gut paltziert mit interessanten Charakteren und einer guten Story. *Pluspunkt Filler*
Davon gibt es aber leider viel zu wenige. Davon von den folgenden viel zu viele.

Fall 2: Schlecht platziert und umgesetzt.
Ich will noch gar nicht auf die Länge zu sprechen kommen, trotzdem finde ich, das Naruro Shippuden hier als Beispiel sehr passend ist. Hier sind die Filler vor allem in letzter Zeit viel zu schlecht platziert und schlecht durchdacht.
ACHTUNG: SPOILER (zur Veranschaulichung. Wer noch nicht auf dem aktuellen Stand ist, sollte nicht den Spoiler lesen)
Spoiler:
Zuletzt war u.a. als Filler die Geschichten von Kakashi, Itachi und Yamato gezeigt wurden. Was daran schlecht platziert ist? Die Vorgeschichte von Itachi hätte weitaus früher, als es um seine Vergangenheit und Beweggründe ging, weitaus besser gepasst. Es war vollkommen fehl am Platz. Als es um Yamato ging stellte sich mir die Frage: Warum wird es gezeigt? Yamato wurde seit x-Episoden nicht mehr gezeigt, sein aktueller Status ist unklar. Sicher drehte es sich im Hauptaugenmerk um Kakashi, aber auch da die Frage: Warum wird seine Verbindung zu Itachi und Yamato gezeigt? Wenn es um das Mitgefühl für ihn ging, so war das, was bereits bekannt war, durchaus ausreichend.
*Minuspunkt Filler*

Jetzt der Punkt, warum ich am Beginn nur "meist" statt immer geschrieben und besonders das frühe One Piece gervorgehoben habe: Wenn Filler dazu benutzt werden, um etwas künstlich in die Länge zu ziehen.
Hier ist der Zeitaspekt bei Naruto. Der Manga hatte wieder genügend Vorsprung, dennoch ging der Filler weiter. Wissend, das der Manga bald zu Ende gehen würde. Macht für mich den Eindruck, dass man hier noch so viel wie möglich heraus holen wollte.
Bei One Piece sind es im Moment keine Filler-Arcs sondern Filler innerhalb der Folgen. Tiefpunkt dessen: Eine Folge (ca. 22 Minuten) in denen vielleicht, und das ist großzügig geschätzt, 5 Minuten storyrelevante Inhalte zu sehen sind. Rest besteht aus Opening, Zusammenfassung der vorangegangenen Folgen (wo schon streckenweise 5 Minuten für beides drauf gehen). Und das tut einem, der den Anime ohne Unterbrechung seit deutscher Erstaustrahlung verfolgt, doch in der Seele weh.
*Minuspunkt Filler*

2x ein Plus und 2x ein Minus. Hält sich also in der Waage.
Ob Filler gut oder schlecht sind, hängt immer von den Machern und der Intention dahinter ab. Sie sind nicht per se zu verfluchen. Es gibt nur leider viel zu viele Negativbeispiele, die den Fillern den Ruf gegeben haben, den sie eben gerade haben und wegen denen zu viele schreien "Bitte kein blöder Filler."
Sie haben ihre berechtigte Funktion und sie werden auch, je nach Vorlage, benötigt an manchen Stellen.
Deswegen bin ich dann doch eher jemand, der für Filler ist, und das, obwohl ich sie dank eigener Regel nicht überspringen kann und deswegen schon doch recht viel gesehen habe in der Richtung.

Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1337

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Forenbefugnisse:
Sie können in diesem Forum nicht antworten