Die neuesten Themen
» Was denkt ihr gerade?
von Lacus Gestern um 23:02

» Zuletzt gelesenes Buch
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 22:11

» News der Woche 39/2016
von darki Di 27 Sep 2016, 20:35

» Fragen zum Forum
von Ayron Di 27 Sep 2016, 20:09

» Now Playing
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 20:04

» Eure Meinung zum bisherigen Pokemon-Design von Sonne & Mond
von Sabbo Di 20 Sep 2016, 23:06

» Lieblings-Serie
von Raichu_90 Di 20 Sep 2016, 21:16

» The Ayron Saga
von Ayron Di 20 Sep 2016, 11:55

» News der Woche 38/2016
von darki So 18 Sep 2016, 18:19

» Euer zuletzt durchgespieltes Spiel
von Sanchez619 Sa 17 Sep 2016, 21:44

Mitgliederstatistik
Mitglieder1859
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 28 Nutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 27 Gäste

darki

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Nutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Lesen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lesen

Beitrag von Sabbo am Do 23 Mai 2013, 22:34

Aufgrund einer weiterführenden Diskussion von Anubis und mir im "Zuletzt gelesenes Buch"-Topic, würde ich diese gerne hier aufgreifen. Es geht um Bücher (Belletristik) und Lesen allgemein, ich gebe mal ein paar Fragen dazu vor, so kommt man leichter ins Gespräch x D Von Spambeiträgen wie "Ich lese nix" oder Flames gegen Bücher & Lesen bitte ich abzusehen.

Fragen zum Thema, müssen nicht alle beantwortet werden, dienen lediglich als Orientierungshilfe x D


-Wie lange lest ihr schon, bzw was brachte euch zum Lesen?

-Was genau macht Lesen für euch aus, warum lest ihr?

-Wo lest ihr?

-Verknüpft ihr Gelesenes und Gefühle miteinander/lösen Bücher etwas in euch aus?

-Wie wirken unterschiedliche Genres z. B. Thriller, Fantasy, Roman auf euch? Wie erlebt ihr sie?

-Gibt es Dinge, auf die ihr beim Lesen besonders achtet (z. B. Details, Örtlichkeiten, Personen)


Ich werde später dazu schreiben, wollte den Startpost kurz halten x D

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Macci am Fr 24 Mai 2013, 06:26

Gutes Thema, auch wenn ich den Thread "Zuletztgeleses Buch" nicht wirklich verfolgt habe.

Ich kann gar nicht sagen, wann ich mit dem Lesen genau begonnen habe, aber es wird wohl die frühe Jugend gewesen sein.
Ich habe immer sehr gern vor dem Einschlafen gelesen oder auch einfach mal so zwischendurch, wenn man gerade nichts zu tun hatte. Die vielen Aktivitäten im Internet haben das Ganze bei mir wohl ein wenig ersetzt, was ich auf der einen Seite zwar sehr bedauerlich finde, aber auf der anderen Seite fehlt im Moment einfach auch die Lust zum Lesen.
Dabei ist ein gutes Buch eigentlich immer die perfekte Ablenkung von allem anderen gewesen. Man taucht in eine ganz andere Welt ein und kann sich nur darüber gedanken machen.
Ein Buch muss mich aber auch unterhalten können. Nicht wenige Bücher lege ich nach den ersten Seiten weg, weil sich die Vorstellung des Protagonisten eher wie eine Psychologische Analyse liest. Man sollte das Gefühl haben, die Charaktere einer Geschichte zu erleben anstatt von ihnen zu lesen.
Das zielt natürlich jetzt auf Romane ab, die auch bisher so fast das Einzige an Literatur sind, was ich in meiner Freizeit gelesen habe. Als meinen Lieblingsautor würde ich wohl Stephen King nennen, aber es gibt da immer wieder den einen oder anderen relativ unbekannten Autor, dessen Buch mich in seinen Bann ziehen kann.

Um das hier mal nicht allzulang werden zu lassen:
Ich finde Lesen sehr wichtig und ich finde es schade, dass es in der heutigen Jugend keinen so hohen Stellenwert mehr hat wie z.B. zu meiner Schulzeit. Heute ist das Lesen von Büchern in der Freizeit fast schon etwas außergewöhnliches. Dabei hilft lesen ungemein beim Entwickeln von "Sprachgefühl", d.h. grammatisch und lexikalisch korrektes Schreiben nach Intuition. Dies kann ich aus persönlichen Erfahrungswerten ganz klar bestätigen. Während ich gerade ein Buch lese ist mein Geschreibe immer viel besser als wenn ich nicht lese. Ein fast schon lustiges Phänomen, das ich bei mir mehrfach beobachten konnte.

Macci
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1494

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Elevoltek am Fr 24 Mai 2013, 11:15

-Wie lange lest ihr schon, bzw was brachte euch zum Lesen?
Mich mit dem lesen von Büchern habe ich mich erst recht Spät in meinem Leben entschieden.
Natürlich habe ich als ich jünger war ab und zu ein Buch gelesen, aber das war selten und hat sich bei mir immer hingezogen, weil ich oft lange Pausen gemacht habe und dann auch lieber anderes gemacht habe.
Seit dem ich mit der Schule fertig bin lese ich verstärkt Bücher. Das fing an mit einem Buch von Steve Mosby (The 50/50 Killer) und seit dem suche ich mir das nächste Buch wenn ich mit einem Buch fertig bin.

-Was genau macht Lesen für euch aus, warum lest ihr?
Also, ich lese, der Geschichten wegen. Wenn die Geschichte schei** wäre, würde ich das Buch nicht lesen.
Ich lese aber meistens um Zeit zu überbrücken. Auf dem Weg zur Arbeit oder im Wartezimmer einer Praxis o.ä.

-Wo lest ihr?
Wie ich schon oben sagte, lese meistens in U-Bahn und Bus, aber auch in Wartezimmern oder ähnlichen Situationen. Was bei mir immer gefährlich ist, wenn ich das Buch aufs Klo mitnehme, dann komme ich nicht vom Klo runter, aber ich nicht weiter von meinen Toilettengänge reden xD
Wenn mich eine Story richtig packt, dann lese ich auch mal zuhause, das mache ich aber nur, wenn ich nicht aufhören kann zu lesen.

-Verknüpft ihr Gelesenes und Gefühle miteinander/lösen Bücher etwas in euch aus?
Meistens empfinde ich Spannung, aber so starke Gefühle empfinde ich beim lesen selten.
Mich hatte nur einmal eine Geschichte gerührt - Es war eine Kurzgeschichte von Joe Hill mit dem Titel 20th Ghost. Die hatte mir fast Tränen entlockt. Aber das war die bisher die einzige Situation und dafür bewundere ich Joe Hill Zwinkern

-Wie wirken unterschiedliche Genres z. B. Thriller, Fantasy, Roman auf euch? Wie erlebt ihr sie?
Bei Thriller-Krimis, die ich gerne lese, Interessiert mich sehr stark die Geschichte, wann kommt die Wendung, wie löst sich die Sache auf, wer wird sterben und wer wird überleben.
Bei Fantasy Romanen, packt mich die Neugier über die Welt. Was für Wesen leben noch dort. Wie sieht die ganze Welt dort aus und so weiter.

-Gibt es Dinge, auf die ihr beim Lesen besonders achtet (z. B. Details, Örtlichkeiten, Personen)
ähhhm No xD

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2524

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Marvin am Fr 24 Mai 2013, 15:16

Seit ich denken kann, lese ich eigentlich nur im Bett, bevor ich schlafe. Manchmal hat dies zwar den Nebeneffekt, dass ich auch 4 Stunden, nachdem ich ins Bett ging noch lese und so merke ich manchmal auch erst um 4 Uhr, dass ich so langsam mal das Licht aus knipsen sollte.

Angefangen hat das Lesen mit den Kinderbüchern "Die drei Fragezeichen", davon habe ich noch ca. 27 Bücher. Die Buchrücken ergeben zusammen ein nettes Bild, allein deshalb wollte ich mir da immer mehr kaufen. Irgendwann brach das aber ab und ich lies Bücher Bücher sein und las nicht weiter. Zu Weihnachten und Geburtstagen weiß ich, verwöhntes Einzelkind, meist gar nicht, was ich mir wünschen soll - deshalb waren das "einfach Bücher". Davon habe ich wieder Lust bekommen und bin dann in die Buchhandlung gegangen. Da zu der Zeit gerade "Die Säulen der Erde" im TV lief und ich vor wenigen Wochen den Kinofilm "2013" gesehen hatte, kaufte ich mir beide Bücher.

Mit Ken Folletts "Die Säulen der Erde" fing mein aktives Lesen dann wieder an, es wurde zu meinem Lieblingsbuch und ist auch heute noch eines meiner Lieblingsbücher. Ich habe mir dann noch andere Bücher und die Fortsetzung von Follett gekauft. Ab hier war ich wieder in fahrt.

Das Buch "2013" habe ich bis Seite 120 gelesen, immer in der Hoffnung, dass es besser wird... wurde es nicht.

Jedenfalls hielt diese "aktive Lesephase" bis vor ca. einem Monat an. Dann wurde aber alles etwas stressig und ich habe nur noch dünnere Bücher gelesen. Ich hoffe und denke aber, dass es sich in zwei Wochen ändert. Wenn nicht, spätestens in den Sommerferien. Ich habe schon viele neue Bücher, die aufs lesen warten.^^

Bücher ohne Spannung gehen bei mir nur in Einzelfällen, gerne sollen sie einen (pseudo-) Geschichtlichen oder Politischen Bezug und viele Wendepunkte haben.

Bei Folletts Büchern z.B. weiß man gar nicht, wie die Geschichte ausgehen kann, weil sich nach jeder Seite das Machtspektrum ändert, und wenn man sich ganz sicher ist, wird halt die Person, die die Wende einleiten will, umgebracht.

Mir geht es übrigens wie Macci, der PC hält mich zunehmend öfter von Büchern fern.

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kyus Welt der Bücher.

Beitrag von Kyu am Fr 24 Mai 2013, 16:33

Hallo, liebes Schiggysboard,

ich weiß noch, als wäre es gestern gewesen, als ich mein erstes Buch selbst las und nicht von meinen Eltern beziehungsweise Geschwistern vorgelesen bekommen habe. Ich habe zwar erst recht spät angefangen, wirklich Bücher und nicht nur Schulbücher zu lesen, aber jeder fängt mal an und wann das ist, kann jeder selbst für sich entscheiden. Zu meinem achten Geburtstag erhielt ich ein Buch, dessen Namen ich über die Jahre leider vergessen habe. Es war eine "kurze" Drachengeschichte. Ein Buch über die Fantasiegestalten "Drachen". Dies fastzinierte mich so sehr, dass ich bis jetzt fest an dieser Leidenschaft für Drachen festegehalten habe. Darum lese ich auch fast ausschließlich nur Bücher, in denen es um Drachen geht. In den bisher 10 Jahren Leserei, habe ich vieles Erfahren, aber nicht nur über Drachen. Vom Lesen lernt man ja bekanntlich auch mehr Wörter Grammatik, aber es steigert auch das Textleseverständnis.

Mir ist das Lesen schon unwegdenkbar geworden, da ich dort immer wieder auf ein neues, in eine andere, fremde, ferne Welt fliehen kann. Wie das Internet für manche, ist die Welt in den Büchern mein Zuhause. Dort fühle ich mich wohl, ich kann mehrere Stunden am Stück ein Buch lesen und studieren. Auch wenn es sich um Schulbücher handelt.

Wenn ich lese, will ich nicht gestört werden. Zugegeben, werde ich, wenn mich jemand ablenkt oder stört, genervt. Das ist leider so. Darum habe ich mir, beim Bau unseres Hauses gleich einen Leseraum mitbauen lassen. Zwar wurde mein Zimmer dadurch kleiner, aber dort kann ich mich zurückziehen und es ist wirklich ein Privater Raum mit Schloss. Ich habe ihn sehr bequem eingerichtet mit Postern und allem. Ab und zu lese ich auch in einer Bibliothek oder am Frühstückstisch, leider verliere ich dort mal gerne die Zeit.

Lesen ist für mich wie ein Erfolg im Leben. Ich kann mich ewig daran erfreuen und bleibe mit Spannung und Spaß bei der Handlung. Ich werde in manche Geschichten aufgeregt und bei gruseligen Büchern schwitze ich auch manchmal auch, weil es mich so mitreißt. Dieses Gefül muss man erst mal haben, sich voll und ganz einem Buch zu fügen. Es gibt aber auch traurige Bücher, bei denen ich wirklich mitgeweint habe und mitweine, denn die Handlungen in manchen Romanen sind sehr traurig formuliert und Wendungen, reißen mich dann einfach mit. Das klingt jetzt bestimmt so, als wäre ich ein sehr emotionaler Mensch, das stimmt auch teilweise, aber taff kann ich auch sein. Manche Bücher lasse mich kalt, besonders welche, die makaber sind. Witzebücher sind nicht nach meinem Geschmack, sowie kindliche Geschichten oder witzig geschriebenes.

Wenn ich ein Buch lese, fallen mir besonders gut ausgedachte oder verwendete Namen auf. Manche sind von irgendwoher genommen und die verbinde ich dann mit anderen Sachen, falls mir ein name mal bekannt vor. Um ein möglichst gutes Bild der Figuren zu bekommen, präge ich mir gut die physiognomischen Merkmale ein. Orte, an denen die Handlung spielt, verfolge ich auch gerne mit, damit ich immer weiß, wo ich nun bin in der Geschichte, als wäre es ein Spielbrett, auf dem ich laufe.

Alles in allem ist die Fähigkeit des Menschen, Buchstaben und Ziffern zu deuten bzw. zu lesen, etwas wunderbares und sollte in jedem zumindest ansatzweise vertieft werden. Denn wovon sollen die armen Autoren leben? Doch das bleibt jeden selbst überlassen. Nun gebe ich weiter, an den nächsten Schreiber.

Au revoir!

Kyu
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 8

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Marvin am Fr 24 Mai 2013, 17:12

@Kyu schrieb:Zu meinem achten Geburtstag erhielt ich ein Buch, dessen Namen ich über die Jahre leider vergessen habe. Es war eine "kurze" Drachengeschichte. Ein Buch über die Fantasiegestalten "Drachen".
Du meinst aber nicht zufällig "Hanno malt sich einen Drachen"? Lachen Zumindest habe ich das "Drachenbuch" mal gelesen, ich musste auch ca. 8 Jahre alt gewesen sein, als ich das gelesen habe.

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Anubis am Fr 24 Mai 2013, 17:52

@Sabbo schrieb:Ich spreche auch gerne davon, dass ich in ein Buch "verschwinde", eine andere Welt durchreise, ähnlich wie bei dem Schrank in "Die Chroniken von Narnia".....
Diese sehr ausgeprägte Fantasie ist imo eine besondere Gabe, ich habe festgestellt, dass das nicht jeder kann, ich könnte z. B. nie lesen, ohne dabei auch etwas zu fühlen oder es mir vor meinem inneren Auge lebhaft vorzustellen. Ich höre und rieche sogar, wenn da was von "raschelnden Blättern" oder " duftenden Lavendelfeldern" steht...

Bei mir wirkt es immer so wie bei der "Unendlichen Geschichte" ,wen ich anfange zu lesen nehme ich noch alles um mich herum war ,bis es immer schwärzer wird und irgend wann der Übergang da ist das ich selbst in der Welt drin bin.
Das ist echt klasse das du auch Geräusche hörst ,Düfte riechst ,Umwelteinflüsse fühlst. Denn bei mir ist es genauso ,meine 5 Sinne sind auch beansprucht und das ist viel "geiler" als ein Film zu schauen xD".
(Ich kann Filme nicht mal ausstehen... Ausnahme sind Dokumentationen auf Arte ,N-24 und N-Tv über unsere Erde ,Universum ,Tiere ,Meere ,Insekten ,die ganze Natur eben <3)

@Sabbo schrieb:Ich habe meist auch ein Faible für die tragischen Charaktere, es zieht mich dort einfach hin, ebenso wie zu Antihelden.

Hehe ,verständlich <3.
Denn ich liebe tragische Charaktere die mit viel Drama ,Sehnsucht ,Einsamkeit ,Verachtung und Herzschmerz zu tun bekommen. (Ich bin ein Drama Romanzen fanatiker)
Ich werde zum richtigen "Fan-Girl! XDDDD" wenn solche erscheinen die am Anfang Böse sind ,später aber auf der guten Seite stehen. Oder Charaktere die extrem resigniert sind ,sich aber am liebsten der Welt öffnen wollen es aber von ihrer Mentalität her nicht können + das sie falsch verstanden werden weshalb sie als Feind abgestempelt werden. (Sie sterben immer bei mir T______T *heul*)

@Sabbo schrieb:Lol, ich kaufe meine Bücher auch schon im Voraus, da hole ich auf einen Schlag fünf Bücher...

UUUUH<3 Bedeutet das ,dass du die Elektronischen Bücher (E-Books) auch nichts magst?
Also um ehrlich zu sein ich... nh... kann sie überhaupt nicht ab.
Für mich ist ein Buch wie ein Lebewesen ,es hat Charakter ,Charme und eine eigen Persönlichkeit. Ich meine ,wenn man sich ein neues Buch kauft ,ist es wie jedes andere gedruckte ,klar ,sauber ,hell ohne Kratzer. Aber wie oft nimmt man es in der Zeit in dem man es gelesen hat in die Hände? ,wie oft steckt man es in die Tasche und wieder hinauf ,legt es auf die Fläche mal auf die? ,wie viele Eselsohren und Risse verursacht man beim Umblättern oder Färbt sich irgendwelche Farbpartikel auf das Cover ab?.

Mein Buch von Frank Schätzing "Der Schwarm" zum beispiel ist schon so zerfleddert ,die Seiten duften nach altem Papier ,die Seiten sind schon echt alt gelb ,duzende Knicke ,Risse und Wellen säumen die einzelnen Seiten und das Cover selbst. Die spitzen Ecken sind abgerundet und weich geschliffen von so vielen Lesen ,einstecken ,rausholen ,blättern. Es ist schmutzig bzw irgendwelche Farbpartikel haben sich dort abgesetzt mit was auch immer ich es gestreift habe.
Oder Abdrücke von irgendeinen Text was ich auf Papier geschrieben habe mit Tinte ,es aber noch nicht getrocknet war und zwischen meinem Buch geschoben habe und es sich abgefärbt hat.

Solche Bücher haben ein Teil meines Leben mit gewirkt ,sie haben selbst eine Geschichte und eine eigene Identität was sonst kein anderes "Der Schwarm" Bücher haben ,es ist einzigartig ,auch wenn der Inhalt gleich ist.

Und die E-Books... ich empfinde sie als tot ,sind kühl und lieblos. Das glatte kalte Glas der Scheibe wird mit den Fingern berührt und es wird nie anders ,die Seiten sind immer hell und sauber ,sie verändern sich nicht. Und diese "konservierte Starre" sag ich mal ist einfach gleichgültig. Ich finde mich nicht hinein ohne die raue Wärme zu fühlen ,den Duft von Papier oder den veränderten Lichteinfall von der Sonne wenn es nach und nach der Nacht entgegen kommt.

Erzähl mir wie du das so siehst bei Büchern und E-Books. :3

@Sabbo schrieb:Und ich dachte bisher wirklich, ich sei damit vom Aussterben bedroht...ich kenne viele Leute, die lesen aber auf eine andere Weise als ich, "bodenständiger" sage ich mal.

Und du dachtest richtig! Denn ich kenne niemanden der sonst so sich Bücher zu herzen nimmt wie du und ich. Natürlich sind wir zwei nicht die einzigen ,aber solche Sorte sind wohl ziemlich selten zur heutigen Zeit.
Ich bin so froh das ich meine Phantasie Stärke beibehalten konnte und sie nicht verloren habe wie es leider zu viele tun. ^//^

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Kyus Offenbarung von Buch Nr. 1

Beitrag von Kyu am Sa 25 Mai 2013, 00:41

Du meinst aber nicht zufällig "Hanno malt sich einen Drachen"? Zumindest habe ich das "Drachenbuch" mal gelesen, ich musste auch ca. 8 Jahre alt gewesen sein, als ich das gelesen habe.


Ja, das wird es wohl gewesen sein. Ich habe es vorsichtshalber mal "gegoogelt" (UGS) und das ist es tatsächlich. Der Name war mir wirklich entfallen, aber ich meine das Buch, bzw. die Erstauflage ist ja schon uralt. Gegen 1978, als das Buch erstmalig erschien, verweilte ich noch nicht auf der Erde.
Danke, ich habe ewig nach diesem Buch gesucht, aber ich kam nicht darauf. Vielleicht auch, weil ich mehr nach einem abenteuerlichen gesucht habe? Möglich ist es. Wie fandest du es denn so? Ich weiß nicht, ob du dich ausreichend daran erinnern kannst, aber wäre mal ganz nett, über mein erstes Buch zu schreiben.

Kyu
Anfänger
Anfänger

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 8

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Marvin am Sa 25 Mai 2013, 01:05

@Kyu schrieb:Ja, das wird es wohl gewesen sein. Ich habe es vorsichtshalber mal "gegoogelt" (UGS) und das ist es tatsächlich. Der Name war mir wirklich entfallen, aber ich meine das Buch, bzw. die Erstauflage ist ja schon uralt. Gegen 1978, als das Buch erstmalig erschien, verweilte ich noch nicht auf der Erde.
Danke, ich habe ewig nach diesem Buch gesucht, aber ich kam nicht darauf. Vielleicht auch, weil ich mehr nach einem abenteuerlichen gesucht habe? Möglich ist es. Wie fandest du es denn so? Ich weiß nicht, ob du dich ausreichend daran erinnern kannst, aber wäre mal ganz nett, über mein erstes Buch zu schreiben.
Oh, du fragst mich aber was ... ich kann mich noch ziemlich gut dran erinnern, dass wir den Geruch von dem neuen Buch alle toll fanden. Wir haben nur in der Schule gelesen. Die Bilder haben und immer fasziniert und ich fand besonders das Kapitel der Drachenschule gut. Den Schluss fand ich dann aber etwas zu schnell um plötzlich. Mehr kann ich dazu aber im Moment nicht sagen.^^

Marvin
Schiggysboard-Legende
Schiggysboard-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 5309

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Sabbo am So 26 Mai 2013, 23:04

@Anubis schrieb:
Das ist echt klasse das du auch Geräusche hörst ,Düfte riechst ,Umwelteinflüsse fühlst. Denn bei mir ist es genauso ,meine 5 Sinne sind auch beansprucht und das ist viel "geiler" als ein Film zu schauen xD".
(Ich kann Filme nicht mal ausstehen... Ausnahme sind Dokumentationen auf Arte ,N-24 und N-Tv über unsere Erde ,Universum ,Tiere ,Meere ,Insekten ,die ganze Natur eben <3)

Noch eine Gemeinsamkeit <3 Ich schaue auch sehr wenig fern, die Bilderflut überfordert mich und ich entscheide gerne selbst, wie lange ich etwas auf mich wirken lasse, bzw welche Vorstellung ich zu etwas habe. Das finde ich eben das Schöne am Buch, man kann auf einer Seite verweilen und sich die ganze Szenerie mit allen Details im Kopf ausmalen. Meine Fantasie und Vorstellungskraft brauchen das, erst dadurch, dass es sich so anfühlt, als sei ich Beobachter in der Geschichte oder sogar mit dabei, wird ein Buch für mich lebendig.

Aber Dokus mag ich auch sehr, besonders zu Meeresbiologie und Insekten...das sind dann auch "ruhigere" Bilder.



@Anubis schrieb:

Hehe ,verständlich <3.
Denn ich liebe tragische Charaktere die mit viel Drama ,Sehnsucht ,Einsamkeit ,Verachtung und Herzschmerz zu tun bekommen. (Ich bin ein Drama Romanzen fanatiker)
Ich werde zum richtigen "Fan-Girl! XDDDD" wenn solche erscheinen die am Anfang Böse sind ,später aber auf der guten Seite stehen. Oder Charaktere die extrem resigniert sind ,sich aber am liebsten der Welt öffnen wollen es aber von ihrer Mentalität her nicht können + das sie falsch verstanden werden weshalb sie als Feind abgestempelt werden. (Sie sterben immer bei mir T______T *heul*)

Oh ja, ich bin sehr empathisch und erliege in Büchern auch öfters meinem sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, ich finde tragische Figuren einfach interessanter als glänzende Helden oder Wohltäter. Mit Figuren zu leiden und mit ihnen etwas zu durchleben gehört auch mit zu den Sachen, die Bücher für mich interessant machen.

@Anubis schrieb:
UUUUH<3 Bedeutet das ,dass du die Elektronischen Bücher (E-Books) auch nichts magst?
Also um ehrlich zu sein ich... nh... kann sie überhaupt nicht ab.
Für mich ist ein Buch wie ein Lebewesen ,es hat Charakter ,Charme und eine eigen Persönlichkeit. Ich meine ,wenn man sich ein neues Buch kauft ,ist es wie jedes andere gedruckte ,klar ,sauber ,hell ohne Kratzer. Aber wie oft nimmt man es in der Zeit in dem man es gelesen hat in die Hände? ,wie oft steckt man es in die Tasche und wieder hinauf ,legt es auf die Fläche mal auf die? ,wie viele Eselsohren und Risse verursacht man beim Umblättern oder Färbt sich irgendwelche Farbpartikel auf das Cover ab?.

Richtig vermutet, habe sie auch gerne "Ihh-Books" genannt, kann damit absolut nichts anfangen, mein bester Freund schwört darauf, gerade als Viel-Leser aber es ist für mich schlichtweg nicht das Gleiche. Der Geruch neu gedruckter Bücher, ich liebe ihn, das Papier zwischen den Fingern beim Umblättern, der geknickte Buchrücken beim Lesen (ich lese viel Flexcover & Taschenbücher)...und es gibt da noch etwas, wenn ich eine Buchhandlung betrete, ist es oft das Buch, das mich findet, nicht umgekehrt.
Manchmal passiert es, ich sehe ein Buch im Regal oder irgendwo liegen und da ist ein Gefühl, dass ich unbedingt dieses und kein anderes Buch als nächstes lesen muss. Ohne, dass ich vorher den Klappentext gelesen habe oder weiß, worum es geht. Dieses für mich prickelnde und auch angenehme Gefühl könnte ich bei einem E-Book nicht mehr empfinden.

Ich bin traurig, dass der Internethandel und auch die E-Books dem Buchhandel so zusetzen, für mich wäre es ein Weltuntergang, wenn es das gedruckte Wort nicht mehr gäbe. Meine Lieblings-Buchhandlung ist ein kleines Antiquariat in meiner Nähe, das aber auch aktuelle Titel führt, ich glaube, es würde ein Stück von mir sterben, wenn es nicht mehr wäre, so stark ist die Bindung zu diesem Laden geworden. [/quote]



@Anubis schrieb:Mein Buch von Frank Schätzing "Der Schwarm" zum beispiel ist schon so zerfleddert ,die Seiten duften nach altem Papier ,die Seiten sind schon echt alt gelb ,duzende Knicke ,Risse und Wellen säumen die einzelnen Seiten und das Cover selbst. Die spitzen Ecken sind abgerundet und weich geschliffen von so vielen Lesen ,einstecken ,rausholen ,blättern. Es ist schmutzig bzw irgendwelche Farbpartikel haben sich dort abgesetzt mit was auch immer ich es gestreift habe.
Oder Abdrücke von irgendeinen Text was ich auf Papier geschrieben habe mit Tinte ,es aber noch nicht getrocknet war und zwischen meinem Buch geschoben habe und es sich abgefärbt hat.

Hach ja der Schwarm...ich kannte den Autor, Frank Schätzing schon, bevor er bekannt wurde. Habe ihn damals in einer Buchhandlung in Köln kennengelernt und lange mit ihm über Wale gesprochen, habe mir damals dabei nichts gedacht. Wir trafen am Regal mit den Büchern zu "maritimen" Themen zusammen und man kam ins Gespräch.
Habe bisher jedes seiner Bücher gelesen, ich dachte erst, ich hätte eine Erscheinung, als ich ihn dann auf einem Plakat hier in der Mayerschen sah.

@Anubis schrieb:Und die E-Books... ich empfinde sie als tot ,sind kühl und lieblos. Das glatte kalte Glas der Scheibe wird mit den Fingern berührt und es wird nie anders ,die Seiten sind immer hell und sauber ,sie verändern sich nicht. Und diese "konservierte Starre" sag ich mal ist einfach gleichgültig. Ich finde mich nicht hinein ohne die raue Wärme zu fühlen ,den Duft von Papier oder den veränderten Lichteinfall von der Sonne wenn es nach und nach der Nacht entgegen kommt.

Das kann ich so unterschreiben, genau so, siehe oben <3

@Anubis schrieb:Und du dachtest richtig! Denn ich kenne niemanden der sonst so sich Bücher zu herzen nimmt wie du und ich. Natürlich sind wir zwei nicht die einzigen ,aber solche Sorte sind wohl ziemlich selten zur heutigen Zeit.
Ich bin so froh das ich meine Phantasie Stärke beibehalten konnte und sie nicht verloren habe wie es leider zu viele tun. ^//^

Ja oder sie verstecken sich, weil andere das so nicht nachvollziehen können. Ein Freund sagte mir, dass sich bei mir auch oft der Gesichtsausdruck beim Lesen verändert, dass ich ein sehr "lebhaftes Mienenspiel" dabei hätte. War mir so gar nicht bewusst...

Aber in mir passiert eben auch immer etwas, ohne Empfindung lese ich sehr selten, vielleicht bei Sachtexten und selbst da äußert sich zumindest Erstaunen oder Neugier bei einigen Fakten.

Ich habe öfters damit Erfahrung machen müssen, dass Fantasie als etwas "Kindisches", "Albernes" oder gar "Abgehobenheit" wahrgenommen wurde. Das fand ich dann immer traurig, wenn ich mir sowas anhören muss wie "Werd' erwachsen!" oder "Ist doch Kinderkram". Ist mir unverständlich, was am Kind sein negativ sein soll.
Ich bin niemand, der naiv wäre oder keinen Sinn für Realismus hat aber ich pflege auch mein "inneres Kind" und finde das auch wichtig. Ich finds eher schade, wenn man diese Neugier, den Wissensdurst, die Unbefangenheit und die Abenteuerlust aus der Kindheit gänzlich verloren hat.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Anubis am Do 30 Mai 2013, 18:06

@Sabbo schrieb:...und es gibt da noch etwas, wenn ich eine Buchhandlung betrete, ist es oft das Buch, das mich findet, nicht umgekehrt.
Manchmal passiert es, ich sehe ein Buch im Regal oder irgendwo liegen und da ist ein Gefühl, dass ich unbedingt dieses und kein anderes Buch als nächstes lesen muss. 


Ich bin da total oberflächlich. XDD
Bei mir ist es immer "Liebe auf den ersten Blick" das wichtigste an einem Buch bei mir ist ,es muss toll aussehen ,wenn das Cover für meinen Geschmack wunderschön ist ,dann habe ich bereits zu 99,99% (der Bakterien ,dämliche Werbung x.x") entschieden es ist MEINS!!

Zweiter Punkt ,um mich vom Kauf zu überzeugen ,ist es das es das Genre Fantasy ,Horror ,Romanzen enthält. :3

Der Rest ist eigentlich unwichtig ,auch wenn es mir nicht gefällt im Nach hinein ,würde ich es trotzdem lesen. XD"

@Sabbo schrieb:Ich bin traurig, dass der Internethandel und auch die E-Books dem Buchhandel so zusetzen, für mich wäre es ein Weltuntergang, wenn es das gedruckte Wort nicht mehr gäbe.


Das.... geht ja mal gar nicht klar!. D:
Eine Welt ohne gedruckte Wörter...NEIN! Ich WILL und KANN! es mir nicht vorstellen ,das geht doch gar nicht. XD"
Unbekannter rief dieses Zitat in die Welt hinaus; => nichts ist unmöglich - "Sag niemals nie"
Anubis; "NIE! NIE! NIE! NIE! NIE! NIE! NIE! NIE! NIE! Und jetzt hau ab und geh in die Ecke! Eine Welt ohne Bücher wird es NIEMALS geben! Weil ich es sage darum!."

Und jeder der hier was anderes schreibt ,den werde ich an Marvin oder Prof. Dr. E-Love (Elevoltek) verpetzen!. (nicht zu ernst nehmen werte Leser XD")

@Sabbo schrieb:Hach ja der Schwarm...ich kannte den Autor, Frank Schätzing schon, bevor er bekannt wurde. Habe ihn damals in einer Buchhandlung in Köln kennengelernt und lange mit ihm über Wale gesprochen, habe mir damals dabei nichts gedacht.


°Anubis kreischt sich wie ein Fangirl die Seele aus dem Leib und fällt ihn Ohnmacht weil ihm die Luft weg bleibt da ihm nicht mal in den Sinn kommt zu Atmen°

Sabbo! Wirklich? o.,o
OH MEIN ANI! (Gott xD")
Boa ich beneide dich ja so dermaßen jetzt. *.* Was für ein glücklicher Glückspilz du auch bist. XD Ich bin noch niemandem meiner "Helden /Heldinin" begegnet. Aber wie du ihm begegnet bist ,rein zufällig ,das ist besser als ein Autogramm <3.
Mooaaaaar D:
Wenn du irgend wann mal grünen Schleim begegnest oder siehst ,denk daran ,es ist mein manifestierter Neid aus Berlin. Suhle dich ruhig in dem Genuss bewundert zu werden. xDDDDDDDDDD


Aber das Buch der Schwarm war doch suuuuper oder? ,also ich hab es geliebt<3. Mit seinen fast tausend Seiten ist es ja genau mein Geschmack ,aber ich war es nicht gewohnt das die Buchstaben so klein waren ,sie sind normalerweise bei mir größer ,deswegen glaube ich wenn man es um 2 Schriftgrößen erhöht ,wären bestimmt 2500 Seiten daraus geworden. XDD

Der nachfolgende Text im Spoiler kann Geheimnisse ,Lösungen und Handlungsgründen vom Buch "Der Schwarm" enthalten. Die jenigen die das Buch noch nicht gelesen haben ,es aber noch möchten empfehle ich den Spoiler nicht zu öffnen. Alles auf eigene Gefahr.

Spoiler:

Das Buch hatte eine wirklich lange Aufbauphase ,ich kann mich noch genau daran erinnern das es genau ab der Hälfte spannend wurde. (Die erste Flutwelle) Natürlich war es vorher auch spannend ,aber auf eine andere Art und Weise. Ich möchte Johanson sehr ,ich hab ihn mir echt schnieke vorgestellt mit einem kleinen Bäuchlein ,weise Haare mit einem Bärtchen ,seinen typischen Wein und Käse ,niedlich. XD Ich fand ihn sehr Sympathisch und war froh das er einer war ,der zur Hauptrolle gehört die er mit anderen teilte.

Anawak ,dieser "Indianer / Eskimo" ,das war einer mit dem ich nichts anfangen konnte,er war mir unsympathisch... nein nicht unsympathisch aber... ich konnte einfach keine Verbindung zu ihm aufbauen auch wenn er sehr nett war ^^" aber irgendetwas mochte ich nicht. *schulter Zuckt.

Wo mein Herz zerbrochen ist ,war bei Miss Lund ,die ja öfters mit Herr Johanson essen war. Sie waren von Grund auf verschieden ,Er ,ruhig ,elegant ,ging alles sehr entspannt an. Piano Piano.
Miss Lund hingegen war Jung ,energisch und immer auf Zack! Aber genau das mochte ich ja das beide so unterschiedlich waren ,aber zueinander doch etwas unterschwellig empfunden haben.
Ich hab mir sooo sehr gewünscht das sie zusammen kommen >xO.
Aber nein ,sie war ja mit dem anderen Typen zusammen ,oder fingen was an ,aber die Szene ,wo bereits klar wurde das die aller erste Katastrophe ,der Tsunami in an marsch war... ich hatte soooo Gänsehaut.
Sie wollte sich ja mit dem Typi treffen aber haben sich verpasst im Restaurante ,direkt am Meer. Dann ging sie ja zu den beiden Wein Opi´s und sie trank da ja eine ganze Weile ,und als sie raus ging ,es war ja bereits dunkel ,so glaube ich mich daran zu erinnern ,merkte sie das das Wasser sich ganz weit zurück gezogen hat. Und in dem Augenblick wusste sie das ein Tsunami in an blubb war ,bzw sie hörte ihn und sah ihn schon.
Und nun kommt die schlimme Szene T____________________________T
Ich denke du weist es vielleicht auch noch ,Miss Lund sah ihren Lover aus dem Restaurante rennen rief ihn zu ,aber die Welle war so Laut das er sie nicht hörte ,die ganze Zeit wollte sie ihn ja warnen wegen der Katastrophe die sich anbahnte und hat viel Zeit durch das Suchen vergeudet.
Und was ist? ER! Fährt mit dem Auto weg in Sicherheit ,und sie ... wurde von der Welle erwischt und gegen den Jiep gepresst und davon gespült T___T.
An diesem Punkt habe ich Cut gemacht ,mir liefen die Tränen und habe 2 Wochen das Buch liegen lassen weil ich sooo deprimiert war. XD"

Aber wer noch richtig geil war ,das war Frau Li ,die Generalin (oder war sie doch noch Leutnant?) aus Amerika ,die Asiatische ältere Dame ,so ein Psycho!! ich habe sie geliebt. XD

Ach ,ich mach auch mal Cut in Schwärmen ,ich habe noch so viele Bilder im Kopf ,aber das reicht erstmal. XD"

Sabbo ,erzähl mir mal was so deine Lieblinge waren ,ich freu mich schon auf deinen Post. ^^V


Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Sabbo am Do 30 Mai 2013, 20:16

@Anubis schrieb:°Anubis kreischt sich wie ein Fangirl die Seele aus dem Leib und fällt
ihn Ohnmacht weil ihm die Luft weg bleibt da ihm nicht mal in den Sinn
kommt zu Atmen°

Sabbo! Wirklich? o.,o
OH MEIN ANI! (Gott xD")
Boa
ich beneide dich ja so dermaßen jetzt. *.* Was für ein glücklicher
Glückspilz du auch bist. XD Ich bin noch niemandem meiner "Helden
/Heldinin" begegnet. Aber wie du ihm begegnet bist ,rein zufällig ,das
ist besser als ein Autogramm <3.
Mooaaaaar D:
Wenn du irgend
wann mal grünen Schleim begegnest oder siehst ,denk daran ,es ist mein
manifestierter Neid aus Berlin. Suhle dich ruhig in dem Genuss bewundert
zu werden. xDDDDDDDDDD

Naja, damals wusste ich ja noch nichtmal, dass er mal mein "Held" würde. Ich fand ihn einfach einen unheimlich sympathischen Mann, eigentlich war es doch etwas peinlich, wie ich am Regal mit ihm zusammen traf, hatte ihn nämlich mit dem Vater eines Freundes verwechselt und deswegen angesprochen...er fand das auch unheimlich lustig, machte noch Witze derart, dass es dann wohl doch Zeit für einen Friseurbesuch würde, so oder so ähnlich....

Und aus der Dynamik ergab sich dann ein langes Gespräch um Wale und mein Metier, die Riesenkalmare/Kolosskalmare...er hat mich auch noch ermutigt, beruflich was in Richtung Meeresbiologie usw zu machen, das weiß ich noch...aber ist ja anders gekommen x D Hab' mich aber für ihn gefreut, als er dann als Autor endlich die Anerkennung gefunden hat, die ihm gebührt. Schafft ja nicht jeder...und es kamen ja auch schnell die Neider um die Ecke, die ihm Plagiatsvorwürfe unterstellt haben. Mir war aber klar, dass die das eh nicht handfest beweisen können.

Das, was er da schreibt, spiegelt sich auch in seiner Persönlichkeit wider, er kann einen so begeistern und mitreißen, er weiß so Vieles und man merkt einfach, dass dieses Fachgebiet seine Leidenschaft ist. Ebenso wie die Musik btw, darüber haben wir auch gesprochen, ich würde mich nie als Musiker bezeichnen aber ich mache dennoch Musik x D

Das fand er auch interessant bzw meinte, dass es manchmal seltsame Zufälle gäbe, welchen Menschen man im Leben begegnet. Ich habe nie versucht, Kontakt zu ihm aufzunehmen oder ihn nochmals zu treffen.
Ich komme auch nicht aus Köln, insofern war es dann doch ein besonderer Glückstreffer. Hatte sowas schon öfters, für mich "besonderen" Menschen begegnet zu sein, ich liebe diese Art "magische Momente", auch wenn sie einmalig sind, Wiederholung mit der gleichen Person ausgeschlossen. Bzw noch nie vorgekommen.

Ja, das Buch war super, hat für mich auch nochmal einen besonderen Beigeschmack bekommen, dadurch, dass ich mit ihm über die gleiche Thematik gesprochen habe. Mich hat sein Fachwissen im Buch sehr beeindruckt, bzw auch die guten Recherchen zum Thema.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Schattenpuppe am Mi 14 Mai 2014, 11:08

-Wie lange lest ihr schon, bzw was brachte euch zum Lesen?
hmmm ich denke ich lese seid ich 7 war aber richtig begeistert erst seid ich 10 war(denke ich) Ich war nie so ein Kind das Bücher nutzlos und überflüssig findet und das lesen total ablehnt aber ich war noch nicht so begeistert vom lesen, als Kind. Aber da ich selber immer vor mich hinträumte und es liebte Geschichten zu erfinden, kam ich doch zum lesen und stellte fest wie fantastisch es ist^^

-Was genau macht Lesen für euch aus, warum lest ihr?
Es ist einfach unglaublich wie man in fantasiewelten versinken kann, die in Büchern enthalten sind. Man kann sich mit den Charakteren identifizieren und jeder sieht sie und die Geschichte anders! Niemand kann sich alles so vorstellen wie du und das Feeling das das lesen mir bringt, ist unbeschreiblich!
-Wo lest ihr?
Eigentlich immer im Bett, bevor ich schlafen gehe, im Bus, Zug, Auto und auch sehr gern auf Reisen/Urlauben, da komme ich besser zum lesen.
-Verknüpft ihr Gelesenes und Gefühle miteinander/lösen Bücher etwas in euch aus?
Natürlich! Jedes Bcuh weckt verschiedene Gedanken und Gefühle in mir aus und jedes Buch bedeutet mir etwas! ch versetze mich so gern und leicht in die Charaktere hinein und lebe mit ihnen, da kann es schon mal passieren das ich dem Ende einer grandiosen Geschichte Tränen nachweine.
-Wie wirken unterschiedliche Genres z. B. Thriller, Fantasy, Roman auf euch? Wie erlebt ihr sie?
Hmmm wie soll ich sagen? Thriller und Fantasy sind meine Liebingsgenres und wirken immer sehr ernst auf mich, also ich nehme sie eigentlich sehr ernst und daswrkt sich auch auf meine Stimmung in den nächsten Tagen/Wochen aus, wenn diese ücher mir zu denken geben.
-Gibt es Dinge, auf die ihr beim Lesen besonders achtet (z. B. Details, Örtlichkeiten, Personen)
Schon. Ich lse gerade ein Buch bei dem ich mir oft denke, das hätte man wirklic besser beschreiben können, oder, da fehlt mir das Detail. Ich lege schon Wert darauf das alles gut und ausführlich beschrieben ist, so auch die Gefühle der Figuren, in die man sich hinein versetzen möchte. Ich achte jetzt nicht pingelig drauf, aber es ist mir wichtig...

Schattenpuppe
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 643

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Sabbo am Fr 16 Mai 2014, 20:14

Ich habe momentan eine Flaute, was das Lesen anbelangt, mag aber auch daran liegen, dass ich momentan sehr viel an der Schule um die Ohren habe und abends dann zu müde bin, um noch etwas zu lesen. Ich habe mir jetzt auch erst einmal keine Bücher mehr gekauft, wäre mir dann doch zu schade, wenn sie im Schrank verstauben. 

Ich hoffe, dass ich demnächst wieder etwas mehr Luft habe, diesbezüglich, weil lesen für mich immer ein prima Ausgleich zu Alltag und Arbeit war, ja manchmal sogar von der Realität. Nur ist es im Moment so, dass ich dann abends versuche, einen Satz zu lesen und merke, dass ihn mein Gehirn aufgrund der Ermüdung nicht richtig erfasst. Ist dann ganz seltsam, unter solchen Umständen macht es aber auch keinen Spaß. Oben auf meiner Liste steht der Psychothriller "Eene Meene" von Arlidge, weil mich der Klappentext sehr an "Saw" erinnert, dessen ersten Teil ich ja auch als brilliant empfunden habe. Sieht aber nicht so aus, als könne ich in nächster Zeit mit dem Buch anfangen...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lesen

Beitrag von Fox am Di 06 Jan 2015, 23:17

- Ich lese nicht.
- Ich lese nicht, weil es iwie einfach saumäßig langweilig ist
- Nirgends
- Ja, sie lösen Langeweile aus. ^^
- Romane sind die schlimmsten, Thriller und Krimis können ganz ok sein
- Wenn ich gezwungen werde, überfliege ich die Seiten nur xD

Das war mein sehr ausführlicher Beitrag :'D Ich hab mich jetzt warscheinlich ziemlich unbeliebt gemacht, aber mein Gott, ich mags einfach nicht xD

Fox
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 186

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Forenbefugnisse:
Sie können in diesem Forum nicht antworten