Die neuesten Themen
» Nintendo Switch auf der Tonight Show starring Jimmy Fallon
von Elevoltek Gestern um 22:42

» Pokémon Sonne und Mond - Euer ersten Eindruck - !ACHTUNG SPOILER!
von Elevoltek Gestern um 22:20

» Hallo
von darki Gestern um 22:15

» Eure Lieblingsmusik in S/M (Spoiler)
von Sabbo Gestern um 15:58

» Was denkt ihr gerade?
von Sanchez619 Do 08 Dez 2016, 09:17

» Deutscher Trailer erinnert euch an Pokémon EM in London
von Elevoltek Di 06 Dez 2016, 22:11

» Eure Story Teams
von Bladrio Di 06 Dez 2016, 16:29

» Kantoverbindungen in Sonne & Mond - Ehrung, Andeutung, Fanservice
von Sabbo Di 06 Dez 2016, 00:21

» News der Woche 49/2016
von Elevoltek Mo 05 Dez 2016, 21:14

» Now Playing
von Pika95 Mo 05 Dez 2016, 17:29

Mitgliederstatistik
Mitglieder1862
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von darki am Do 23 Okt 2014, 18:14

Landwirtschaft war in der Pokémon-Reihe bisher kein großes Thema. Sicherlich hat diese mit dem Hauptthema 'Pokémon' nicht viel zu tun, dennoch kommen immer neue kleinere als auch größere Features zu den Spielen hinzu (vgl. Einklangspassage). Warum nicht auch irgendwann mal die Landwirtschaft; ob in großem oder kleinerem Umfang spielte dabei keine Rolle.

Eine Umsetzung wäre bspw. in Anlehnung an die Einklangspassage in Schwarz 2 & Weiß 2 möglich. Es wäre aber ebenso möglich, dass man sich - ähnlich wie mit der Villa in Platin - sein eigenes "Reich" errichtet und damit zusätzlich auch ggf. Gewinne erzielen kann. Denkt man weiter, wäre ein ganzer Markt von Landwirten innerhalb des Spiels möglich, wo man dann unter sich Güter (Items) tauschen/ kaufen/ verkaufen könnte.

Die Landwirtschaft lässt sich auf verschiedenste Art und Weise in das Spiel einbinden, sowohl als nebensächliches als auch als zum Spiegeschehen beitragendes Feature. Für die einen sicher interessant, für andere wiederum unnötig.
Diskutiert darüber, überlegt Euch denkbare Umsetzungen, teilt Eure Meinung mit. Lächeln

darki
Administrator
Administrator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1030

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Eyeless am Do 23 Okt 2014, 18:33

Landwirtschaftssimulator gibts doch schon...

Eyeless
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1926

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von AceKun am Do 23 Okt 2014, 18:42

Beeren sollten doch reichen.

AceKun
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1434

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Sabbo am Do 23 Okt 2014, 20:01

Ich bin auch nicht sicher, das wäre mir vielleicht dann etwas zu Harvest-Moon-mäßig, der Eintausch von Items wurde ja bereits aufgegriffen mit dem Attackenhelfer, wenn ich mich richtig erinnere oder den ganzen Farbstücken, die man finden konnte...

Ich bin jetzt allerdings auch jemand, der nicht so an Landwirtschaft im Speziellen als Gegenstand eines Spiels interessiert ist, klar würde eine solche Erweiterung das Spiel noch etwas hinziehen, würde mir aber schon noch "ernsthafte" Aufgaben wünschen, die mit Pokemon an sich in Verbindung stehen.

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von schnalkser am Do 23 Okt 2014, 20:04

Ja man! Ich will Trecker fahren und Felder bestellen Lächeln
Dann das Getreide verkaufen oder an die eigenen Miltanks verfüttern. Da das Geld in Pokemonspielen ja, wie allgemein hin bekannt, immer ziemlich knapp ist wäre das eine super Möglichkeit Geld zu verdienen.

schnalkser
Picasso der Neuzeit
Picasso der Neuzeit

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1051

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Flo. am Do 23 Okt 2014, 20:10

Ich will Miltanks schlachten. 

#EveryboydHatesWhitney

Flo.
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1018

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

schnalkser schrieb:

Beitrag von Ravier am Do 23 Okt 2014, 20:22

@schnalkser schrieb:Ja man! Ich will Trecker fahren und Felder bestellen Lächeln
Dann das Getreide verkaufen oder an die eigenen Miltanks verfüttern. Da das Geld in Pokemonspielen ja, wie allgemein hin bekannt, immer ziemlich knapp ist wäre das eine super Möglichkeit Geld zu verdienen.

Das finde ich auch sehr nett wenn sowas gehen würde, ich hatte zwar noch nie Geld Not
in Pokemon. Aber, wäre sicher Cool :3 , dazu hat mir das Feature aus HG / SS gefallen : D .
Miltanks mit Sinelbeeren vollstopfen,
hab ich immer gerne gemacht (Y) , dachte man bekommt dan vielleicht was : D .


_______________________


1 + 1 = 3 , 3 - 1 = 2 , 3 - 2 = 1 .

Ravier
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 753

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Eyeless am Do 23 Okt 2014, 20:26

Das war ironie Ravier ._. (zumindest glaube ichs , #3.000.000 Poke auf XY)
Naja, wem's gefällt...
Dazu noch tankstellen, um den Sprit für die Illumina Taxis zu füllen...gleich mal tausende wailords töten...

NEIN
Passt einfach nicht :l

Eyeless
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1926

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Purple Twist. schrieb:

Beitrag von Ravier am Do 23 Okt 2014, 20:29

Purple Twist schrieb:Dazu noch tankstellen, um den Sprit für die Illumina Taxis zu füllen...gleich mal tausende wailords töten...

Klar, ein Huntig System : D (Y) z.b. verschiedene Berufe ( Animal Crossing NL )
: D , Aber wieso Wailords töten ?

Naja #1.769.847 PokeDollar // Yolo : )

_______________________


1 + 1 = 3 , 3 - 1 = 2 , 3 - 2 = 1 .

Ravier
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 753

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von ysl qwily am Do 23 Okt 2014, 21:53

nette idee aba dann will ich auch greenpeace joinen können

#rettetdiebaldorfishe

ysl qwily
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 739

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Lord Qwilfish schrieb:

Beitrag von Ravier am Do 23 Okt 2014, 23:32

Lord Qwilfish schrieb:nette idee aba dann will ich auch greenpeace joinen können

Wenn es so eine " Organisation " in Pkmn geben sollte ( Was ich nicht denke )
dan werden sie die wahrscheinlich umschreiben : D

Beispiele:
WonderPeace
FreedomPeace
GreenFreedom
Pokemon Schutz Verbund
etc. - etc. -etc. ...

Ja, so stell ich mir das denn vor " wenn es sowas geben sollte " .
( Glaube niemand würde die aber Beitreten x D ) .


_______________________


1 + 1 = 3 , 3 - 1 = 2 , 3 - 2 = 1 .

Ravier
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 753

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Hunat am Sa 25 Okt 2014, 12:30

Ich fände Landwirtschaft definitiv interessant:
Ich würde gerne einen Bauernhof aufziehen mit verschiedensten Pokemon, hier kommen natürlich Pokemon wie Miltank, Galoppa, Tauros, Spoink oder Natu in Frage, natürlich noch viele mehr, aber diese kamen mir gerade in den Sinn.
Es wäre definitiv interessant sich jeden Tag um die Miltanks zu kümmern, sie zu melken, den Stall auszumisten und natürlich sollte es ein Feature geben womit man im Miltankstall beliebige Musik abspielen kann, denn Kühe geben mehr Milch wenn sie klassischer Musik ausgesetzt sind. Auch ein Nicknamesystem wäre hier Vonnöten, da auch hier Kühe mehr Milch geben wenn sie mit einem Namen angesprochen werden. Dazu wünsche ich mir Streicheleinheiten, wo man einfach stundenlang im Stall die Zeit mit seinen Miltanks verbringen kann und man sich gegenseitig Liebe zeigt. Natürlich darf ein Besamungsystem/Nachwuchssystem nicht fehlen, hierzu könnte man ja lustige Minispiele einbauen, zB den langen Handschuh richtig über die Hand ziehen oder ein Geschicklichkeitsspiel wo man immer das richtige Loch beim Miltank erwischen muss, das wäre doch spaßig und hätte Langzeitmotivation.
Bei Galoppas wäre ein Reitsystem lustig, wo man auf dem Ding reiten kann, egal wohin, natürlich muss man die Galoppas aber erstmal zähmen und an das Reiten gewöhnen, was gerne mal 1-2 Jahre in Anspruch nehmen kann, aber ich denke der Zeitaufwand lohnt sich hier.
Tauros wäre interessant als Zuchtbulle mit anderen Farmen, mal wieder mit einem Minispiel verbunden. Vor allem käme hier der strategische Aspekt ins Spiel, man kann mit anderen Spieler handeln und je besser das eigene Tauros ist, desdo mehr zahlen die anderen Spieler.
Natu hätte ich so als Huhn geplant, wo man sich auch alle 1-2 Tage die Eier abholen kann. Hierbei muss man jedoch bedenken: Die Eier wären maximal so groß wie Wachteleier, also um einiges kleiner, ein wirtschaftlicher Aspekt. Auch hier kann man handeln, einerseits mit den Eiern, andererseits mit den Natus selbst: Will man sie selbst verarbeiten, eventuell Bio-Natufleisch erzeugen oder einfach in Massen an Schlachthöfe abgeben die zwar nicht so viel zahlen, dafür bleibt einem der Arbeitsaufwand erspart.
Die Groinks nehmen die Aufgabe der Schweine ein: Dumm rumglotzen, laut grunzen und Gesprächspartner für den Bauern und die ganze Familie. Schweine hören extrem gut zu, sie verstehen einen und wenn sie alt sind einfach schlachten, auch hier hätte ich Ideen für Minispiele:
Das jeweilige Tier vom Stall in den Schlachthof bringen, das ist bei Miltanks nicht besonders schwer, dafür umso schwieriger bei Galoppas oder Tauros. Bei Natus müsste man sie erstmal einfangen, hier kann man sich aussuchen wie sehr man auf die Tiere aufpasst: Per Hand fangen oder einfach mit nem leichten Betäubungsgewehr. Man könnte ja Duckhunt und Moorhuhn so verbinden, fände ich spaßig.
Aber gut, hat man alle Tiere eingefangen geht es um die Entscheidung: Selber schlachten oder das ganze an einen großen Konzern übergeben, erneut gibt es hier Vor- und Nachteile: Schlachtet man selber hat man den Arbeitsaufwand, dafür mehr Geld und eventuell Bioware und der Konzern tut mit den Tieren was er will, erspart einem die Arbeit, gibt aber auch weniger Geld. Ich würde immer selber schlachten, weil hier weitere Minispiele dazukommen: Erstmal muss man das Tier korrekt töten, hier kann man aus 3 Schussapparaten auswählen, die sich nach dem Kaliber, Nachladegeschwindigkeit und Feuerrate unterscheiden. Ziel ist es, das Tier perfekt zwischen den Augen im Gehirn zu treffen, was vor allem bei Galoppas und Tauros schwierig werden kann.
Hat man dies geschafft geht es darum das Tier/Pokemon korrekt aufzuhängen und es ausbluten zu lassen, hier könnte man ja eine Ladezeit einbauen wo man zuschauen kann. Danach geht es ans häuten: Hier ist besondere Vorsicht geboten, denn man kann ja eventuell die Häute und Felle weiterverkaufen, wieder ein wirtschaftlicher Aspekt. Nach dem Häuten kommt die Zerteilung, perfekt für ein Minispiel: Man muss die Gliedmaßen und Kopf perfekt entfernen um an die besten Fleischstücke ranzukommen. Das ganze kann man noch ausbauen: Man muss den Bauch aufschneiden, Gedärme und sonstige Innereien entfernen, könnte man ja so ähnlich machen wie bei diesem Fossilsuchdingens aus DPP: Man muss erstmal alle Hautschichten etc. entfernen und dann vorsichtig alles entnehmen, übertreibt man es fällt alles zusammen.
Hat man alles perfekt entfernt muss man die Fleischstücke zurechtschneiden, Stylusaction ist hier angesagt. Danach geht es um die Entsorgung der Abfälle, hier muss man den richtigen Schlachtabfällehof wählen. 
Nun kann man noch Dinge einfügen wie Würste machen, wo man natürlich zuerst den richtigen Darm einkaufen muss oder Speck/Schinken selchen, was auch immer wieder lustig ist. 

Natürlich startet das ganze dann immer von neu, weil man ja Nachwuchs bekommt wenn man die Besamungsminispiele korrekt ausführt und wieder wirds wirtschaftlich: Schlachte ich die alten Tiere die niedere Fleischqualität haben oder lieber die Jungtiere, die zwar viel Gewinn bringen, jedoch von der Masse natürlich nur ein Viertel/Drittel ausmachen.

Dann noch Systeme wie ein Tiere auf die Weide führen und dort beobachten, die alljährige Heuernte, das damit verbundene Miststreuen und und und, ich hätte da wirklich Bock drauf Lächeln

Hunat
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 738

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von AceKun am Sa 25 Okt 2014, 12:59





Wenn es nur ein Spiel geben würde was dem ähnelt..es könnte den Namen Pokemon Ranch tragen..und für die Wii sein..

AceKun
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1434

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Flo. am Sa 25 Okt 2014, 13:54

Purple Twist. schrieb:...gleich mal tausende wailords töten...
Hat hier jemand was von japanischem Walfang gesagt?

Flo.
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1018

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von TEÖF. am Sa 25 Okt 2014, 14:54

Ich weiss nicht, ob ich Hunats Text als "grandiose Idee" oder als "gigantischer, aufwendiger Troll-Text" einstufen soll...
@Hunat schrieb:Erstmal muss man das Tier korrekt töten, hier kann man aus 3 Schussapparaten auswählen, die sich nach dem Kaliber, Nachladegeschwindigkeit und Feuerrate unterscheiden. Ziel ist es, das Tier perfekt zwischen den Augen im Gehirn zu treffen, was vor allem bei Galoppas und Tauros schwierig werden kann.

Andererseits kann der gesamte Text nicht ernstgemeint sein, der Teil hier ist nämlich komplett falsch. Klar, bei der Jagd wird "das" auch mit einem (Fang-)Schuss geregelt, aber nicht mal da denkt jemand über Nachladegeschwindigkeit und Feuerrate nach.
Obwohl ich mit dem Inhalt von deinem Text nicht einverstanden bin (>inb4 Greenpeace), muss ich doch sagen, dass ich den Hut ziehe vor deinem Einfallsreichtum, deiner Fantasie und der Umsetzung. Lachen


Well played, Sir, well played...

TEÖF.
Trainer
Trainer

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 82

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Landwirtschaftliche Aspekte in Pokémon?

Beitrag von Sabbo am Fr 12 Dez 2014, 21:14

Hahaha, Hunat, beim Lesen Deines Textes habe ich mich vor Lachen mal dezent ausgeschüttet...vor allem bei den Minispielen...hätte da auch noch Vorschläge zu machen:

Minispiel Rotomurf Roulette : Man muss mit einem Spaten auf Erdhügel hauen, aus denen abwechselnd Rotomurf heraus schauen, inspiriert hat mich mein Onkel und sein ewiger Kampf gegen die Maulwurfshügel im Garten. 

Extrafeature Bauer sucht Frau: Man kann andersgeschlchtliche Spieler zu sich auf den Bauernhof einladen, natürlich helfen sie dann bei der Ernte oder dem Leeren der Güllegrube, wenn man sie durch verschiedene Minispiele beeindruckt, bleiben sie für immer...

Minispiel Fladenfeuer: Man kann eine Gruppe Tauros gegen eine Gruppe selbstgezüchteter Miltank in den Kuhfladenkrieg schicken, gewinnt man, bekommt man attraktive Deko-Preise für den Hof z. B. eine Vogelscheuche, einen Heuballen mit Schleife oder eine Mistgabelskulptur...

Das hätte Niveau finde ich...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3342

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten