Die neuesten Themen
» Nintendo Switch auf der Tonight Show starring Jimmy Fallon
von Elevoltek Gestern um 22:42

» Pokémon Sonne und Mond - Euer ersten Eindruck - !ACHTUNG SPOILER!
von Elevoltek Gestern um 22:20

» Hallo
von darki Gestern um 22:15

» Eure Lieblingsmusik in S/M (Spoiler)
von Sabbo Gestern um 15:58

» Was denkt ihr gerade?
von Sanchez619 Do 08 Dez 2016, 09:17

» Deutscher Trailer erinnert euch an Pokémon EM in London
von Elevoltek Di 06 Dez 2016, 22:11

» Eure Story Teams
von Bladrio Di 06 Dez 2016, 16:29

» Kantoverbindungen in Sonne & Mond - Ehrung, Andeutung, Fanservice
von Sabbo Di 06 Dez 2016, 00:21

» News der Woche 49/2016
von Elevoltek Mo 05 Dez 2016, 21:14

» Now Playing
von Pika95 Mo 05 Dez 2016, 17:29

Mitgliederstatistik
Mitglieder1862
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 18 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 18 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Benutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Momentanes bestes Anime 2014?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Lacus am Sa 29 Nov 2014, 14:04

Ja das Jahr 2014 hat uns viele gute neue Animes gebracht, aber waren diese Animes auch wirklich gut? Ich fande dieses Jahr eher enttäuschend da nicht wirklich viele Animes rausgekommen sind die mir wirklich gefallen haben. Dafür wird 2015 wahrscheinlich eines der Höhepunkte in der Anime Geschichte, da Animes wie Tokyo Ghoul, Clannad, Psycho Pass 2 und Fullmetal Alchemist: Brotherhood auf Ger Dub rauskommen. Neue vielversprechende Animes wie Durarara 2 oder Tokyo Ghoul 2 werden das nächste Jahr revolutionieren. 
Kommen wir mal zu meiner persönlichen Liste. Ich fand die Animes die rauskamen nicht wirklich toll aber auch nicht schlecht. Darunter fand ich den Hype von SAO II nicht wirklich gut, da dieses Anime eher durchschnittlich für mich gerade ist.

Platz 5:

Parasyte: The maxim

Die Menschheit steht vor ihrer Auslöschung. Vom Himmel gefallene Aliens besetzten Teile der menschlichen Körper auf der Erde als ihre neuen Wirt und töten diese in dem Prozess. Der junge Shinichi Izumi wird zwar auch von einem Alien besetzt, jedoch nur in seinem rechten Arm. So führen beide eine Koexistenz. Die menschliche Hälfte Izumis will die Menschen retten, die Hälfte die vom Alien kontrolliert wird besitzt jedoch kein Mitgefühl und sorgt sich nur um das eigene Überleben.

Platz 4:

Sword Art Online II

Kirito wird beauftragt, in dem VR-MMORPG/FPS Gun Gale Online (GGO) zwei Mordfällen nachzugehen, bei denen die beiden Personen, nachdem sie im Spiel augenscheinlich von einem Spieler namens Death Gun erschossen wurden, auch in der Realität starben. Mit Hilfe der Spielerin Shino Asada, unter dem Pseudonym Sinon, nimmt er im Spiel an einem Wettbewerb teil, an dem mutmaßlich auch Death Gun teilnimmt.
Wird es Kirito gelingen die mysteriösen Morde rund um den Täter Death Gun aufzuklären ...


Platz 3:

No Game No Life!

Die beiden Hikikomori/NEET Geschwister Sora (18, Männlich) und Shiro (11, Weiblich) sind unzertrennlich wie symbiotisch, ihre Gabe, in allen Videospielen alle Rangelisten und Rekorde anzuführen, führt schnell zu der Einstellung, dass das echte leben auch nur ein schlechtes Spiel sei, aber glücklicherweise werden sie von einem mysteriösen Gott "Tet" in einer anderen Welt namens "Disboard" neugeboren.
Dort verläuft alles ein wenig anders, denn es gibt 10 absolute und unbrechbare Regeln die das Leben auf Disboard bestimmen, eine dieser Regeln (#2) ist das alle Konflikte durch Spiele gelöst werden müssen, egal ob es um einen Sack voll Münzen, das eigene Leben oder sogar um Ländergrenzen geht.

Platz 2:

Akame Ga Kill

Tatsumi ist in die Stadt Capital aufebrochen um dort Geld zu verdienen. Sein größter Wunsch ist es seinem Dorf, welches unter großer Armut leidet, mit diesem Geld zu helfen. Doch als er in eine Bar einkehrt und dort auf ein Mädchen trifft betrügt diesem ihn um sein ganzes Geld und er befürchtet nun unter freiem Himmel schlafen zu müssen. Doch er trifft auf ein weiteres Mädchen welches ihm anbietet bei ihr zu schlafen, allerdings unter der Bedingung, dass er ihr Bodyguard werde. Tatsumi stimmt zwar zu, weiß allerdings absolut nicht aus was er sich da eingelassen hat...

Platz 1:

Tokyo Ghoul

In Tokyo treiben Ghouls ihr Unwesen. Sie sehen zwar aus wie Menschen und leben somit auch mitten unter uns, doch nachts zeigen die meisten ihre wahrer Natur und gönnen sich einen Happen Menschenfleisch.

Der Erstsemester Ken ist eher ein stiller, junger Mann und beschäftigt sich eher mit Büchern als mit Menschen. Eines Tages trifft er allerdings die bezaubernte Rize in einem Buchladen. Doch bei ihrem Abschied zeigt Rize ihre wahre "Person" und attackiert Ken. Dieser ist schwer verletzt und kann nur überleben, nachdem man ihm einige Organe seiner Angreiferin transplatiert hat. So überlebt er und denkt er könne weiterhin ein normales Leben führen. Doch mit der Zeit machen sich seltsame Gelüste in ihm breit.

Dies ist meine "momentane" Liste und ich hoffe mal eure Meinungen zum Jahr 2014 zu hören. Ich habe bewusst Psycho Pass 2 nicht in die Liste genommen, da ich auf die Ger Dub Verfassung warte.


@Quelle:http://proxer.me/#top

Lacus
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 2163

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Dana am Sa 29 Nov 2014, 18:17

Ja ich muss sagen das Tokyo Ghoul dieses Jahr das beste war, was es gab. Ich liebe diesen Anime. Die Story ist genial, die Charaktere sind einfach nur cool und machen alle ein guten eindruck. Mir gefällt auch, wie sie die entwicklung von Kaneki rübegebracht haben. 


Sword Art Online II finde ich eigentlich gut, bis auf den Teil von Gun Gale Online. Da hat es mich sehr entäuscht. Langweilige Story, Charaktere wo man nicht mitfühlen konnte und wenig Action. Der 2. Teil in Alfheim finde ich bis jetzt genial. 

Terra Formars Ist auch ein hammer cooler Anime der sehr brutal ist, aber ne sehr interessante Handlung hat.
In Terra Formars geht es um 100 Personen die zum Mars reisen um mutierte Kakerlaken zu beseitigen und somit die Erde zuretten. Es spielt in Zukunft, und ich kann es nur jeden der brutale Animes wie shingeki no kyojin mögen aber auch ne gute Story haben möchte. 

Es gibt noch viele wirklich geniale Animes die ich jetzt einfach nur mal nennen werde, weil es sonst viel zu lange dauert bis ich fertig bin.^^

Akame ga kill
Date a live II
Log horizon 2
Aldnoah.zero
black bullet
zankyou no terror
No game no life
Parasyte: the maxim


Also mir gefiehl dieses Jahr gut, es gab viele sehr gute Animes und ich hoffe das Tokyo ghoul Staffel 2, besser wird als die erste, was aber sehr schwierig wird,weil die erste genial war.^^

Dana
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 951

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Sanchez619 am Sa 29 Nov 2014, 19:49

Ich bin leider nicht dazu gekommen, mir viele Animes aus diesem Jahr anzuschauen, weil ich noch einige Klassiker nachzuholen habe(Gundam Wing, FMA:B, Cowboy Bebop). Ich zwinge mich sogar dazu, mir meinen absoluten Hass-Anime mit dem Namen "Death Note" anzuschauen(Ja, Leute, ich hasse diesen Anime abgrundtief und nichts auf der Welt wird irgendetwas daran ändern. Es ist auf der Schiene wie AOT, wobei ich verstehen kann, warum Leute diesen Anime mögen, weil er auch einige sehr gute Sachen beinhaltet.  Für mich gibt es jedoch keinen Grund "Death Note" zu mögen...). Ich zähl jetzt mal die Animes auf, die mir persönlich gefallen haben aus diesem Jahr:

Black Bullet: Dieser Anime macht vieles sehr viel besser als AOT es gemacht hat und hat definitiv das coolere Setting: Die Charaktere sind menschlich, haben zum Großteil gutes Design, die Action ist sehr gut und hat genau die richtige Abwechslung zwischen leichten fröhlichen Szenen und traurigen/dramatischen Momenten.

No Game No Life: OMG! Was für ein guter Anime! Sora und Shiro sind so richtig Hammer im Zocken, spielen jeden Gegner nach Punkt und Farben aus und haben inklusive sich selbst einen Cast von lustigen und farbenfrohen Charakteren um sich. Artstyle und Musik können definitiv auch punkten. Nur: Warum gibt es in der Serie bislang nur 3 männliche Charaktere. Ich meine ja selber: Gleichberechtigung FTW, aber so hast du das Problem, dass manche Frauen zu Objekten werden(husthust... Jibril ...husthust).

Akame ga Kill: Ebenfalls ein grandioser Anime, der trotz mäßiger Episodenanzahl mit großartiger Präsentation, guten Charakteren und solidem Plot überzeugen kann. Allerdings habe ich mit diesem Anime ein ziemliches Problem: Auch wenn Akame ga Kill! ab 18 ist und daher nicht gerade zurückhaltend ist, was das Sterben von Charakteren angeht(was an sich keine schlechte Sache ist) nimmt er einigen Charakteren das Momentum, was sie gebaut haben, zumal Tatsumi auch eher ein Lackluster-Protagonist ist(auch wenn er jetzt kein schlechter Hauptcharakter ist). Bei einer gewisser Szene war ich sogar kurz davor, zu kotzen, weil das für mich einfach nur unnötige Grausamkeit war(husthust... Chelsea Tod ... husthust). Trotzdem mag ich den Anime, auch wenn ich ihn deswegen immer mit etwas Vorsicht genieße.

SAO II: Bislang meine Liebling dieses Jahres mit gewissem Abstand zu den anderen(liegt allerdings daran, dass diese meist immer ein großes Problem haben, mit dem ich mich nicht anfreunden kann). Phantom Bullet hat gezeigt, dass SAO auch einen "guten" Charakter mit interessanten Hintergrundmotiven und einen etwas interessanteren Plot haben kann(wobei ich nie verstanden habe, warum Shion ein so aufreizendes Outfit in GGO tragen sollte...). Excalibur war eine nette Einführung des neuen Charakters in die Gruppe. Und Mother's Rosario wird für mich jetzt schon die beste Storyarc, weil Asuna ENDLICH ein gutes Stück Character Development bekommt(das hat mich in der ersten Staffel immer gestört). Endlich bekommt einer der coolsten und interessantesten Frauenrollen auch richtige Persönlichkeit und es ist mal was anderes, dass Kirito nicht immer der absolute Overkiller ist(wobei ich damit nie ein Problem hatte...). Kurz: SAO II macht viele Kritikpunkte am Original wett und besticht mit denselben Qualitäten, die die Serie schon immer hatte.

Soul Eater NOT: Ach, da gab es ja noch etwas! Wobei ich als Soul Eater-Fan eigentlich nicht meckern kann:
Auch wenn es ein ganz anderer Artstil ist als im Original und das ganze sehr mädchenhaftig ausgelegt wurde, hat er im Gesamtbild eigentlich sich ganz gut gemacht: Die Charaktere sind sehr lustig, der Serie wird eine weitere Dimension gegeben und die meisten Dinge, die ich schon an Soul Eater gemocht habe, sind gut in den Spin-off eingebaut worden. Es wird sogar gegen Ende noch ziemlich dunkel, was ich nicht erwartet hätte und mich doch sehr positiv überrascht hat. Allerdings gibt es einige Probleme, die schon zeigen, dass die Brücke zwischen Shojo und Shonen Style nicht ganz gelungen ist. Auch wenn ich von den genannten Soul Eater NOT am "wenigsten" mag ist er durchaus gut und kann zurecht auf eigenen Beinen stehen. Zudem finde ich es gut, dass dieser Anime eine engere Verknüpfung zwischen der Soul Eater-Welt und dem dortigen RL gezogen hat, was ich sehr, sehr gut finde und mir die Hoffnung auf eine zweite Staffel zurückgibt(bitte, Leute: Lasst es WAHR werden!!!)

So, das war es von meiner Seite. Wenn ich mal ein wenig Zeit habe, werde ich noch ein paar mir Anschauen und mit dazu mal eine Meinung bilden...

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Jindujun93 am So 30 Nov 2014, 01:38

Womit ich übereinstimme ist die Tatsache, dass dieses Jahr nicht wirklich viele gute Animes hatte. Wenn ich mir hier allerdings mal anschaue, was hier als 'gut' für dieses Jahr betitelt wird, muss ich nur mit dem Kopf schütteln, da von den genannten Titeln nur Kiseijuu auch wirklich gut ist. Die restlichen bisher genannten Animes sind in meinen Augen eigentlich so ziemlich das Bottom Tier von dem, was das Jahr zu bieten hat. NGNL ist in meinen Augen eine 2 von 10, Akame ga Kill eine 1 von 10, Tokyo Ghoul eine 4 von 10, Black Bullet eine 2 von 10, Soul Eater NOT eine 2 von 10... ach, und bei SAO kann ich mich schon gar nicht dazu motivieren, es überhaupt anzurühren. Terra Formars ist ebenfalls eine 1 von 10, Zankyou no Terror nach starkem Start nur eine sehr enttäuschende 4 von 10... da frag ich mich gerade echt, was Sache ist, haha.

Nun mal zu meinem Aufgebot. Um die Dinge hierbei zu spezifizieren: Ich zähle alles, was 2014 lief, und NUR, was 2014 lief. Wenn der Anime also schon in einem Vorjahr lief, zählen nur die Folgen, die 2014 liefen. Wenn der Anime dieses Jahr anlief und dieses Jahr nicht mehr fertig wird, würden nur die Folgen zählen die dieses Jahr liefen (was logisch ist, da wir eh noch nicht weiter sind, aber das spielt eine Rolle wenn man das Mangamaterial bereits kennt).

Demzufolge läuft es bei mir auf folgende Animes heraus:

Hunter x Hunter (2011) (Folgen 111-148)
Diamond no Ace (Folge 14-??)
Space Dandy (beide Seasons)
Mushishi Zoku Shou (beide Seasons und beide Specials)
Kiseijuu: Sei no Kakuritsu

Ehrenwerte Nennungen sind des weiteren Shingeki no Bahamut: Genesis sowie JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders.

In den meisten Fällen lege ich halt einfach darauf Wert, dass die Story gut ist, was bei vielen oben genannten Animes... einfach nicht der Fall ist. Zu viele Plotholes, Ungereimtheiten oder andere Dinge, die störend sind, falls sie überhaupt einen Plot haben (Ich schaue dich an, Terra Formars...).
Hunter x Hunter ist dabei das Paradebeispiel - super aufgebauter Plot, intelligent geschrieben, mit so vielen derartig sympathischen Charakteren dass man am Ende selbst die Antagonisten anfeuert, und auch außerhalb des Story-Departments punktet es mit genialem Soundtrack, stimmiger Optik etc etc. Sprecher sind allesamt ebenfalls sehr gut, wobei manche Performances geleistet haben, die sonst in diesem Jahr kein anderer Sprecher bislang so erreichen konnte (Megumi Han als Gon Freecs zB).

Kiseijuu baut ähnlich wie HxH auf die Story, und ist im Prinzip wie Tokyo Ghoul - nur in GUT. Bzw sehr gut, weil es bislang eigentlich fast alles richtig macht (über den Dubstep lässt sich streiten, und am Anfang gab es ein paar kleinere CGI-Schnitzer, aber die sind verzeihbar). Unzensiert, mit einem extrem sympathischen Hauptcharakter, der auch nicht nur die ganze Zeit rumheult und sich sehr schnell in den Griff kriegt. Kaneki hat eine ganze Season gebraucht, nur um sich einmal zusammenzureißen? Shinichi war noch bevor die Season zur Hälfte rum war schon zum sogenannten Badass geworden. Welcher immer noch eine Menge Charakter hat. Bitte Tokyo Ghoul, wenn du schon eine zweite Season bekommst, schneide dir eine Scheibe von Kiseijuu ab (was nicht passieren wird, da Tokyo Ghoul zu... Mainstream ist, auch wenn ich das Wort Mainstream eigentlich extrem hasse. Aber ein anderes passendes findet man gerade nicht).

Mushishi hat es sich größtenteils durch die Atmosphäre redlich verdient - ich glaube hier kann ich nichts darüber schreiben, da man einfach nicht in Worte fassen kann, wie gut es ist. Schaut es euch an, mehr sag ich dazu nicht. Mushishi ist etwas das man gesehen haben muss, nicht etwas worüber man eine Meinung gelesen haben sollte.

Space Dandy ist vor allem durch die Kreativität aufgefallen - es hat einfach mit JEDER Folge etwas neues auf den Tisch gebracht, und nahezu jede Folge war auch wirklich unterhaltsam. Folge 4 und Folge 21 (seasonübergreifend, wer es anders haben will: Season 2, Folge 8) gehören dabei zu den besten Folgen im Allgemeinen, die das Jahr zu bieten hatte. DAS war der gute Watanabe-Anime des Jahres. Nicht Zankyou no Terror, sondern Space Dandy.

Bleibt Diamond no Ace... es macht einfach Spaß, mal wieder einen Sportanime dieser Schiene anzuschauen. Sehr interessante Gegnerteams, sympathische Mitspieler des Hauptcharakters (auch wenn manche ein wenig mehr entwickelt sein könnten) und generell ein ziemlich gutes Pacing.

_______________________

Jindujun93
Moderator: OFF-Topic-Bereich
Moderator: OFF-Topic-Bereich

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1156

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Sanchez619 am So 30 Nov 2014, 15:22

Jindu, bitte:
Beschwer dich nie wieder über den Geschmack anderer! Sowas finde ich einfach nur blöd. Du kannst von mir aus gerne sagen, dass du bestimmte Animes schlecht findest, die andere gerne mögen, aber so, wie du es formuliert hast, klingt es gegenüber anderen fast schon abwertend. Auch wenn jemand viele Animes gesehen hast, finde ich das nicht in Ordnung, wenn er sich über den Geschmack anderer beschwert, das ist jedem sein eigenes Ding.(ich beschwer mich ja auch nicht darüber, dass es soviele Fans von Death Note und AOT gibt).

Mir ist klar, dass ein Großteil dieser Animes, die ich gelistet habe, relativ Mainstream sind und dass v.a. SAO ziemlich überhyped ist. Trotzdem würde ich jederzeit den Anime auf Rang 2 meiner Lieblingsanimeserien setzen(weil er das umsetzt, was ich an diesem Genre so sehr mag, nur Soul Eater kriegt das noch besser hin),und bestimmt nicht, weil es die Meinung anderer ist. Es ist aus meiner Sicht einfach so, dass Animes, die sich zu ernst nehmen, einfach nur eine Qual anzuschauen sind, und das tut kein einziger der meinen oder die, die in meiner Top Ten sind.
Also Leute: Wenn ihr hier was postet, bitte lasst es, die Lieblingsserien anderer niederzumachen, ich entschuldige mich auch jetzt dafür, dass ich so auf Death Note herumhacke, nur kann ich leider nichts mit der Story und Charakteren anfangen, für so eine Geschichte nehme ich mir lieber eine Medium mit einem realistischeren Stil
(Buch, Film,...).

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Pika am Do 04 Dez 2014, 13:01

Also von dem was mehr oder weniger dieses Jahr rauskam und keine Endlosserie ist, haben mir Log Horizon, Space☆Dandy, Magic Kaito 1412, Toaru Hikuushi e no Koiuta und die Fortsetzung von Mushishi gefallen.


Ich schau halt weniger was die grossen Massen anzieht und aus jedem Loch gehyped wird. oO


Log Horizon gefällt mir bisher sehr gut, es wird viel erklärt und es gibt echt tolle Charaktere. Einen ganzen Haufen von Teufeln mit Brille. o,o


Space☆Dandy finde ich so interessant, weil es jedes Mal ein vollkommen anderes Abenteuer ist. xD Ein ziemlich verrücktes Zeug eigentlich, aber eben auch darum sehr toll. Am Anfang war zwar die Hoffnung da, dass es etwas wie Cowboy Bebop wird, aber den Wunsch konnte man schon nach der ersten Episode beeridigen. Dranbleiben hat sich da aber IMO trotzdem gelohnt.

Magic Kaito 1412 ist mein Highlight in den letzten Wochen, neben Log Horizon 2, da es wirklich total toll ist. *-* Natürlich kennt man Kaito Kid schon und es gibt auch sonst massig Material zu ihm, aber IMO ist der Anime echt total gelungen. Aoko ist auch so wahnsinnig süss. *-*

Toaru Hikuushi e no Koiuta hat mir einfach nur so gefallen. Hübsche weibliche Charas und so. oo Aber nix versautes und auch nicht unnötig blutig.


Die Fortsetzung von Mushishi kann man einfach nur toll finden.. Immer hin 9 Jahre darauf warten müssen! xD Sind wirklich schöne Geschichten und auch wenn es nicht immer ein Happy End gibt, ist es einfach spannend.


Ich glaube das wars. oo

Pika
Koordinator
Koordinator

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 46

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Bahamut am Do 04 Dez 2014, 15:22

So dann gebe ich mal meinen Senf dazu. Erstmal eines vorweg, es wäre echt praktisch wenn ggf der Threadhersteller in einen Spoiler alle Animes nennt die dieses Jahr bisher erschienen sind, da ich zugeben muss leider viele schnell zu vergessen :/ Daher zähle ich einfach mal alle Animes auf die ich geschaut habe und gebe dann mein Statement dazu.

Erst mal generell vorweg, ich muss selber zugeben das dieses Jahr nicht so viele gute Animes rausgekommen sind. Mich haben ehrlich gesagt nur die wenigsten wirklich i-gepackt oder gut gefallen. Der Hype um SAO II ist eh mehr als schwachsinnig gewesen und ich selber was SAO angeht auch nur die ersten 14 folgen wirklich episch finde, während der rest eher durchschnitt ist, aber naja kommen wir mal erstmal zu allen animes die ich bisher gesehen habe:

Frühling:
Black Bullet, Bokura wa Minna Kaiwasou, Date A Live II, Gokukoku no Brynhildr Hitsugi no Chaika, Mahhouka Koukou no Rettousei, Mangaka to Assistant-san to, Mekaku City Actors, No Game No Life, Seikoku no Dragoner

Sommer:
Gekkan Shoujou Nozaki-kun, Glasslip, Rail Wars, RE Hamatora, Rokuyoma no Shinrayku SAO II, Tokyo Ghoul, Tokyo ESP, Seirei Tsukai no Blade Dance

Herbst:
Grisaria no Kajitsu, Hitsugi no Chaika II, Inoue Battle wa Nichijou no Naka de, Log Horizon II, Madan no Ou to Vanadis, Trinity Seven und motherfuckin Shingeki No Bahamut Genesis. 

So wie man sehen kann gebe ich mir eigentlich relativ viel Bullshit. Nunja der großteil der Genres beinhaltet halt Comedy, Romance und auch Ecchi. Keine Ahnung wieso, aber ich bin mit solchen Animes aufgewachsen und mag solche Arten von ANimes halt, aber ich denke das ist den meisten schon klar. Ich schaue aber eigentlich fast jede art von Genre und nicht nur die 3 genannten, zumal die wenigsten Animes aus dieser Richtung mich wirklich begeistern. 

Naja fangen wir mit den Frühling an, ich werde natürlich nicht zu allem was sagen sondern nur zu denen wo etwas notwendig ist. Aus dieser Season fande ich einfach No Game No Life, Mahhouka Koukou no Rettousei und Bokura wa Minna einfach am besten, gefolgt von Black Bullet. Bei No Game No Life war es einfach das gesamte Paket was mich ansprach. Soviel natürlich die Portion Ecchi aber auch der Plot an sich, als auch die Charaktere gefallen mir sehr dort. Wurde ja auch gut gefeiert der Anime. Ich kann nur sagen ich freue mich auf eine 2 Staffel. 

Bei Bokura lag es daran das ich seit langem einen guten Comedy gefunden habe, neben Baka to Test wo ich wirklich mal herzlich lachen konnte. Auch hier sprechen mich die ganzen Charaktere an, gut der Protagonist nervt mich mit seiner pussigen art..aber abseits dessen hatte ich da herzlich was zu lachen, kann es übrigens auch nur weiterempfehlen wer auf der Suche nach Comedy ist. 

Bei dem letzten lag es einfach an dem Plot der recht interessant war, auch wenn ich zugeben muss das ich mich durchaus schwer tat dem ganzen zu folgen bei den ganzen Begriffen die die da umher geschmissen habe. Vor allem wer der englischen Sprache nicht mächtig ist wird hier seinen Spaß haben bei Engl sub. Abseits dessen jedoch war er sehr interessant...und außerdem mag ich es wenn Protagonisten OP sind Lächeln zu nen gewissen grad.

Größte Enttäuschung dieser Season war Date a Live II. Fand die erste Staffel recht solide und war ganz nett, aber die 2 Staffel war irgendwie total langweilig und nicht wirklich so ansprechend und interessant wie es noch in Staffel 1 der Fall war. Ka i-wie hat mich Staffel 2 nicht umgehauen.

Nun zum Sommer hm....was soll ich sagen..ehrlich gesagt hebt sich von dort keiner wirklich ab in meinen Augen. Tokyo Ghoul war da echt noch am besten von denen allen. Die anderen waren meist eher leichte Kost und was für zwischendurch ohne viel Anspruch. Zu SAO II...eigentlich will ich da nicht viele Worter verlieren, da ich zugeben muss das SAO II sehr stark abgebaut hat meiner Meinung nach, da reißt die neue Staffel nicht viel her. Gab vereinzelt coole Folgen und mit Shinon einen coolen neuen Char sowie Death Gun und der Kampf...aber naja das alte Feeling wie aus S1 werden sie nie rauskitzeln und ist mehr und mehr trauriger weise lw geworden, was ich persönlich echt schade finde, da ich SAO I bzw die ersten 14 folgen davon unglaublich episch fand, außer meiner sicht wohlgemerkt.

Größte Entäuschung war hier Glasslip. Allein die Tatsache das um den Aspekt worum es sich in dem ANime dreht immer mehr gg Ende einfach überflüssig wird und an Bedeutung verliert wirft sich der Anime hier selbst aus der Bahn. Wo es Anfangs noch recht viel um den Aspekt der Zukunftsvorherblicke ging endet es gg Ende an Bedeutungslosigkeit wo man sich fragt....hm...cool Sense..where are you? Ich mein...es ging die ganze Zeit darum warum dann gg Ende vollkomme vernachlässigen? Naja...abseits dessen war die Romanze auch da recht meh an manchen stellen.

Nun kommen wir zur aktuellen Season, wo ich sagen muss das mich diese bisher alle weitest gehend gut unterhalten und im Gegensatz zum rest eigentlich gut behaupten. Mit Inoue Battle wa Nichijou no Naka de habe ich einen recht guten und netten Comedy Anime erwischt. Übertrifft zwar Bokura wa Minna nicht, aber ich muss sagen hat nen netten Plot und ist durchaus unterhaltsam. Ich brauche auch halt eine gute Portion Comedy, auch wenn dieser durchaus einen ticken besser sein könnte. Mit Trinity Seven habe ich einen klassischen Genre erwischt den ich immer gerne schaue Lächeln . Ist recht nett, aber macht nicht viel anders als die ganzen anderen Animes mit diesen Genre tags. Kann ich aber auch hier empfehlen, zumindest wenn es weitere Fans dieser genres hier gibt^^. Madan und Griseria habe ich ehrlich gesagt hier angefangen da mich hier der Plot doch angesprochen hat, wobei ich zugeben muss da bei Madan die Story i.wie zu hastig vorprescht. Ist ja nicht schlecht wenn es voran geht, aber i-wie is mit das dann doch zu schnell des guten. 

Nun zum letzten motherfuckin Shingeki no Bahamut. Ich muss zugeben der Hauptgrund wieso ich diesen Anime schaue liegt schlicht und weg wegem dem Namen...i mean Attack of Bahamut . Bei dem Titel MUSSTE ich einfach schauen und muss sagen er hat mich sehr überrascht. Mein favorit für diese Season und wird sich vermutlich unter meine Top 5 der Animes aus diesen Jahr finden. Die Charaktere sind alle sehr gut und sympatisch und nicht alle so ein einheitsbrei wie bei vielen anderen Animes. Auch die Tatsache das da Bahamut mit spielt feier ich sehr. Mir ist klar das hier der Bahamut nur für einen Drachen steht, aber ka ich finde es super. Musste direkt an Bahamut aus FFX denken, aber wenn ich mir Amira anschaue die mich an Lightning erinnert, zumindest vom äußerlich. Ich denke da muss nur ich schmunzeln, aber ich finde sowas toll. Des Weiteren ist es bisher ein super Fantasy Anime mit jeglichen Shit, Dämonen, Götter, Engeln, Zombies alles ist mit dabei und dazu auch an manchen Stellen ein leichtes Fluch der Karibik Feeling. Bisher ist SnB neben, No Game no Life meine größten Favoriten auf Platz 1 für meine Liste. Ich kann euch ebenfalls nur empfehlen den Anime zu schauen, aber ich denke auch das Enzo bezüglich SnB noch bessere erläutern könnte warum dieser Anime ebenfalls sehenswert ist.

Soviel zu meinen Statement. Ich habe noch diverse Animes nicht gesehen wie z.b Fate Stay die ich i-wann nachholen werde, daher habe ich dazu nichts geschrieben. Meine Top 5 werde ich wohl zu einem späteren Zeitpunkt nachposten oder so..

Bahamut
Kampfkoryphäe
Kampfkoryphäe

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1653

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Conan4869 am Do 04 Dez 2014, 18:03

Sanchez schrieb:

Re: Momentanes bestes Anime 2014?



 von Sanchez619 am So 30 Nov - 15:22
Jindu, bitte:
Beschwer dich nie wieder über den Geschmack anderer! Sowas finde ich einfach nur blöd. Du kannst von mir aus gerne sagen, dass du bestimmte Animes schlecht findest, die andere gerne mögen, aber so, wie du es formuliert hast, klingt es gegenüber anderen fast schon abwertend. Auch wenn jemand viele Animes gesehen hast, finde ich das nicht in Ordnung, wenn er sich über den Geschmack anderer beschwert, das ist jedem sein eigenes Ding.(ich beschwer mich ja auch nicht darüber, dass es soviele Fans von Death Note und AOT gibt).

Mir ist klar, dass ein Großteil dieser Animes, die ich gelistet habe, relativ Mainstream sind und dass v.a. SAO ziemlich überhyped ist. Trotzdem würde ich jederzeit den Anime auf Rang 2 meiner Lieblingsanimeserien setzen(weil er das umsetzt, was ich an diesem Genre so sehr mag, nur Soul Eater kriegt das noch besser hin),und bestimmt nicht, weil es die Meinung anderer ist. Es ist aus meiner Sicht einfach so, dass Animes, die sich zu ernst nehmen, einfach nur eine Qual anzuschauen sind, und das tut kein einziger der meinen oder die, die in meiner Top Ten sind.
Also Leute: Wenn ihr hier was postet, bitte lasst es, die Lieblingsserien anderer niederzumachen, ich entschuldige mich auch jetzt dafür, dass ich so auf Death Note herumhacke, nur kann ich leider nichts mit der Story und Charakteren anfangen, für so eine Geschichte nehme ich mir lieber eine Medium mit einem realistischeren Stil
(Buch, Film,...).

Naja Sanchez es wird nicht nach lieblings Animes gefragt, sondern nach den besten aus dem Jahr 2014. Ihr habt Animes genannt von denen ihr meint sie seien die besten des Jahres Hitsu hat dies (freie Meinung in allen Ehren aber nicht wenn diese schlichtweg falsch ist) wiederlegt , außerdem gibt es hier kaum jemanden mit so gutem Urteilsvermögen wie Hitsu, weswegen man ihm da ruig vertrauen kann.

Conan4869
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 874

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Lacus am Do 04 Dez 2014, 20:13

@Conan4869 schrieb:
Sanchez schrieb:

Re: Momentanes bestes Anime 2014?







 von Sanchez619 am So 30 Nov - 15:22
Jindu, bitte:
Beschwer dich nie wieder über den Geschmack anderer! Sowas finde ich einfach nur blöd. Du kannst von mir aus gerne sagen, dass du bestimmte Animes schlecht findest, die andere gerne mögen, aber so, wie du es formuliert hast, klingt es gegenüber anderen fast schon abwertend. Auch wenn jemand viele Animes gesehen hast, finde ich das nicht in Ordnung, wenn er sich über den Geschmack anderer beschwert, das ist jedem sein eigenes Ding.(ich beschwer mich ja auch nicht darüber, dass es soviele Fans von Death Note und AOT gibt).

Mir ist klar, dass ein Großteil dieser Animes, die ich gelistet habe, relativ Mainstream sind und dass v.a. SAO ziemlich überhyped ist. Trotzdem würde ich jederzeit den Anime auf Rang 2 meiner Lieblingsanimeserien setzen(weil er das umsetzt, was ich an diesem Genre so sehr mag, nur Soul Eater kriegt das noch besser hin),und bestimmt nicht, weil es die Meinung anderer ist. Es ist aus meiner Sicht einfach so, dass Animes, die sich zu ernst nehmen, einfach nur eine Qual anzuschauen sind, und das tut kein einziger der meinen oder die, die in meiner Top Ten sind.
Also Leute: Wenn ihr hier was postet, bitte lasst es, die Lieblingsserien anderer niederzumachen, ich entschuldige mich auch jetzt dafür, dass ich so auf Death Note herumhacke, nur kann ich leider nichts mit der Story und Charakteren anfangen, für so eine Geschichte nehme ich mir lieber eine Medium mit einem realistischeren Stil
(Buch, Film,...).

Naja Sanchez es wird nicht nach lieblings Animes gefragt, sondern nach den besten aus dem Jahr 2014. Ihr habt Animes genannt von denen ihr meint sie seien die besten des Jahres Hitsu hat dies (freie Meinung in allen Ehren aber nicht wenn diese schlichtweg falsch ist) wiederlegt , außerdem gibt es hier kaum jemanden mit so gutem Urteilsvermögen wie Hitsu, weswegen man ihm da ruig vertrauen kann.
Das siehst du erstmal ganz falsch Conan...
Ich habe gesagt ihr sollt eure Meinungen zu eurer Top 5 posten und nicht die Top 5 anderer User beurteilen.
Andere Beurteilungen zu bewerten nur weil sie einem nicht gefällt ist blöd meiner Meinung nach, da dies oft unter großen Meinungsverschiedenheiten endet.

Lacus
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer
User des Jahres 2015 & Ranggrafik-Designer

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 2163

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Sanchez619 am Do 04 Dez 2014, 22:13

Spoiler:
Naja Sanchez es wird nicht nach lieblings Animes gefragt, sondern nach den besten aus dem Jahr 2014. Ihr habt Animes genannt von denen ihr meint sie seien die besten des Jahres Hitsu hat dies (freie Meinung in allen Ehren aber nicht wenn diese schlichtweg falsch ist) wiederlegt , außerdem gibt es hier kaum jemanden mit so gutem Urteilsvermögen wie Hitsu, weswegen man ihm da ruhig vertrauen kann.

Conan, Anime ist Kunst, es gibt kein komplett richtig oder falsch. Natürlich kann man die Serien nach bestimmten Kriterien werten und so herauslesen, aber trotzdem kann man nie komplett generalisieren und sagen, dass es ein bestimmtes Bestes Kunstwerk gibt.
Es wäre z.B. genauso falsch zu behaupten, dass das Weihnachtsoratorium von Bach die beste Komposition aller Zeiten ist(und dieses Werk ist eines der Ikonen schlechthin in der Musikgeschichte).
Außerdem: Was nützt alle Qualität der Welt, wenn der Anime nicht populär ist? Ich hänge es jetzt einfach mal an SAO an, weil die Kontroverse um diesen Anime größer ist als jeder andere:
Viele Kritiker bemängeln eine schlecht umgesetzte Story, schlechtes Charakterdesign und eine grottenschlechte zweite Storyarc mit einer unlogischen Romanze.
Es soll jetzt kein Review zu dem Anime werden, aber trotz dieser "Schwachpunkte" ist SAO zum beliebtesten Anime aus dem Jahr 2012 geworden. Ist das so schlimm? Nein!
Ich sehe es zurzeit am Tanzsport: Auf der Professional Latin Open Blackpool, welches das renommierteste Tanzturnier auf der ganzen Welt ist, gewinnt seit einigen Jahren das Paar Michael Malitowski/Joanna Leunis, die rein objektiv niemals das Turnier hätten gewinnen dürfen, denn beide konzentrieren sich auf die Performance so sehr, dass alle technische Qualität verloren geht. Trotzdem verweisen sie jedes Jahr die Weltmeister Riccardo Cocchi/ Yulia Zagoruychenko auf den zweiten Platz(die ich übrigens für das beste Lateinpaar der Welt halte und nicht allein deswegen, weil sie die Weltmeister der Professionals sind). Seht ihr die Parallelen zu unserem Thema?
Deswegen, Conan, versuch nicht eine Top-Anime Liste aufgrund von "Qualität" zu machen, es funktioniert nicht. Jeder professioneller Anime-Reviewer erwähnt explizit, dass es seine persönliche Meinung ist und jeder frei ist, seine eigene zu haben. Menschen habe ihren eigenen Kopf und sind nur bis zu einem bestimmten Grade zur Diskussion bereit. Wenn du dann versuchst aufgrund der Kriterien, die DU für die richtigen hältst, anderen deine Meinung aufzwingen zu wollen, nimmst du erst einmal ziemlich viel Groll auf dich und wirst selbst sehr indifferent dafür, was andere Leute an diesem Anime so gut finden.
Nimm das bitte nicht als Kritik, lieber Conan, aber es ist meine ehrliche Meinung. Anime ist zu einem großen Grad Kunst und Kunst lässt sich nunmal schlecht aufgrund von "absoluter Qualität" überzeugen. Glaub mir, ich habe acht Jahre lang in dem renommiertesten Knabenchor der Welt gesungen und dort ist dies Tatsache.

LG, Sanchez619.


Zuletzt von Sanchez619 am Di 09 Dez 2014, 21:32 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Ani am Do 04 Dez 2014, 22:58

Ich muss ehrlich darüber schmunzeln wie sich darüber aufgeregt wird, dass jemand eines anderen Meinung angreift aber damit doch letztendlich selbst nichts anderes getan wird.

Jindu hat doch explizit geschrieben "in meinen Augen". Was regtst du dich jetzt darüber auf das er seine ehrliche Meinung zu den bereits genannten Anime äußert? Das ist durchaus legitim und wurde meines Wissens nach nicht verboten. Und auch wenn der Titel auf die besten Anime dieses Jahr zielt ist es doch genauso legitim auch die Fails zu erwähnen. Macht Bahamut doch auch.

Ich sehe hier gerade ganz ehrlich nur, wie jemand einen Post vollkommen falsch interpretiert und gleich als Angriff auf seine persönliche Meinung betrachtet. Und das ist der Post von Jindu ganz sicher nicht. Wer öfters mal Beiträge von ihm liest wird bemerken, dass das nunmal in gewisser Weise sein Stil ist.
Jeder hat seinen eigenen Geschmack was Anime und auch Ausdrucksweise betrifft.

Also hör jetzt gerade bitte mal auf jemandem etwas zu unterstellen, was nicht ist und dich bei so einem harmlosen Thema so in Fahrt zu schreiben. Man kann es auch übertreiben.
Btw. liegt Kunst immer im Auge des betrachters. Deswegen kann das nicht verallgemeinert werden.

Back to Topic:
Oh je... ich persönlich habe etliches aus diesem Jahr nachzuholen weil ich nicht so dazu kam, etwas zu schauen. War dann doch eher das Zeug was schon ewig läuft wie One Piece und Co.
Trotzdem habe ich auch so ein paar "Highlights" für mich in diesem Jahr.

Bevor ich zum nächsten komme muss ich vorher sagen, dass ich zu den "SAO ist weit überbewertet"-Leuten gehöre, die das ganze streckenweise soagr ziemlich krass zum Ausdruck bringen (der Anime war m.M.n. 2012 nur wegen seiner fenomenalen Grafik und wegen, und sry dafür falls sich wieder jemand beleidigt fühlen sollte, seiner Fanboys und -girls so stark [ernsthaft... leg dich nie mit den Fanboys und -girls eines Animes an])

Hunter x Hunter (2011) (Epi. 111 - 148)
Wie auch Jindu zähle ich die Folgen mit rein. Und da MUSS HxH einfach dabei sein. Es ist einer der besten Shounen, m.M.n sogar der Beste. Wer den Grund lesen will, schaut bitte bei Jindu. Ich erspar mir die Mühe.
Und wenn es um Anime des Genre "Game" geht, verweise ich gerne auf das Greed Island Arc dieses Anime.


Log Horizon 2 (noch laufend)
Darf ich vorstellen: Der Anime aus dem Genre "Game" der SAO in den Arsch tritt (aber von erwähntem Greed Island trotzdem noch outclassed wird). Leider ist die erste Staffel wegen des SAO-Hypes etwas unter den Tisch gefallen.
Log Horizon macht sehr vieles richtig. Das Game-Element ist allgegenwärtig und man vergisst nie, dass man sich in einem Spiel befindet. Die Charaktere sind vielschichtig und durchlaufen eine glaubhafte Entwicklung, die Story ist logisch aufgebaut... Für mich definitiv in diesem Jahr mit in den oberen Rängen (was dieses Jahr nicht schwer ist).

Kiseijuu
Noch was aus der aktuellen Season und definitiv unter den Top 3 des Jahres bei mir. Absolut empfehlenswerter Anime. Für weiteres: Siehe wieder bei Jindu.

Mehr erwähne ich an dieser Stelle nicht.
Ich habe noch etliches aufzuholen, aber ich bin mir ziemlich sicher das Dinge wie Mushishi definitiv noch auf dieser Liste bei mir landen werden. Dafür sieht eben genannter Anime von dem was ich gesehen habe an Material einfach zu gut aus.

Jeder hier geschriebene Satz entspricht meiner eigenen persönlichen Meinung (sry, wer mich kennt, weiß: Der musste.)

Ani
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1341

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Jummer am Do 04 Dez 2014, 23:28

die 2014 raus kamen..puh,was kam denn überhaupt so raus?*google*
man kann im netz auch keine übersichtliche liste aller 2014 er anime finden oder? nur alle immer in quartale geteilt,wo sich jede scheiße überschneidet und auch alte noch zu hauf drinne sind .-. naja zum guten:

Mushishi 2 und 3

sehr stimmig,schöne atmosphäre,gute geschichten,gute animationen,alles was ein guter anime braucht.

Seitokai Yakuindomo*

nagut,er ist kein großer oder überhaupt guter anime,aber ich feier mich wirklich jedes mal wieder über ihn ab xD

und sonst hab ich eigentlich fast keine(wenn überhaupt welche) gesehen,welche diese season raus kamen .-.

Jummer
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 627

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Jindujun93 am Mo 08 Dez 2014, 11:20

Ich musste jetzt ein Weilchen überlegen ob ich diese Büchse mit Würmern noch einmal öffne, aber ich mache es einfach mal. Aber erst einmal:
@Ani schrieb:Jindu hat doch explizit geschrieben "in meinen Augen". Was regtst du dich jetzt darüber auf das er seine ehrliche Meinung zu den bereits genannten Anime äußert? Das ist durchaus legitim und wurde meines Wissens nach nicht verboten. Und auch wenn der Titel auf die besten Anime dieses Jahr zielt ist es doch genauso legitim auch die Fails zu erwähnen.

Ich sehe hier gerade ganz ehrlich nur, wie jemand einen Post vollkommen falsch interpretiert und gleich als Angriff auf seine persönliche Meinung betrachtet. Und das ist der Post von Jindu ganz sicher nicht. Wer öfters mal Beiträge von ihm liest wird bemerken, dass das nunmal in gewisser Weise sein Stil ist.
Jeder hat seinen eigenen Geschmack was Anime und auch Ausdrucksweise betrifft.

Behaltet dieses Zitat mal bitte im Hinterkopf, da Ani da ziemlich genau erfasst hat, was Sache ist. Das ist einfach mein Stil. Ich möchte an dieser Stelle auch sagen - mir geht es da wirklich um den -besten- Anime. Nicht den Favoriten. Den besten. Ein Anime kann schlecht sein und trotzdem noch in den Favoriten sein, ein Anime kann der beste im Jahr sein und muss trotzdem nicht zwangsläufig unter den Favoriten landen (auch wenn er es meistens tut, aber unterschiedliche Geschmäcker halt). Die wichtige Sache hier ist, dass man für den -besten- Anime mehr oder weniger -Kriterien- finden kann. Bei den Favoriten geht's mehr oder weniger nach Bauchgefühl - subjektiver geht es nicht. Wenn man nach dem besten sucht, kann man sich schon bestimmte Kriterien wie Story- und Charakter-Entwicklungen, Sinn, Soundtrack, Animation etc heranziehen (und natürlich versuchen, sie möglichst objektiv zu beurteilen, auch wenn 100%ige Objektivität natürlich unmöglich ist. So viel Ehrlichkeit muss sein).

@Bahamut schrieb:Bei dem letzten lag es einfach an dem Plot der recht interessant war, auch wenn ich zugeben muss das ich mich durchaus schwer tat dem ganzen zu folgen bei den ganzen Begriffen die die da umher geschmissen habe. Vor allem wer der englischen Sprache nicht mächtig ist wird hier seinen Spaß haben bei Engl sub. Abseits dessen jedoch war er sehr interessant...und außerdem mag ich es wenn Protagonisten OP sind Lächeln zu nen gewissen grad.

Interessanterweise wird Mahouka von fast allen mit zu den schlechtesten Animes der Season gezählt. Ich selbst kann es nicht einschätzen, da ich den Anime gar nicht erst gesehen habe (Light Novel-Adaptionen schrecken mich im vorneherein ab, und die Previews hatten auch schon gigantische Warnzeichen), allerdings kann ich mir da einfach nicht vorstellen das es gut ist. Ein Anime wird irgendwo langweilig, wenn der Protagonist OP ist und sich natürlich alle um ihn scharen, nur um immer wieder zu sagen wie toll er doch ist. (SAO...) Tschuldigung wenn sich jemand angesprochen fühlt, aber solche Animes sind meistens nur 'ne Wunscherfüllung für Leute, die's selbst nicht hinkriegen was auf die Reihe zu kriegen. Meistens. Es gibt auch Leute die nicht in das Schema fallen und sowas trotzdem aus welchem Grund auch immer mögen, aber das hier war eigentlich der einzige Grund, warum solche Light Novel-Adaptionen so boomen.

@Conan4869 schrieb:Naja Sanchez es wird nicht nach lieblings Animes gefragt, sondern nach den besten aus dem Jahr 2014. Ihr habt Animes genannt von denen ihr meint sie seien die besten des Jahres Hitsu hat dies (freie Meinung in allen Ehren aber nicht wenn diese schlichtweg falsch ist) wiederlegt , außerdem gibt es hier kaum jemanden mit so gutem Urteilsvermögen wie Hitsu, weswegen man ihm da ruig vertrauen kann.

Dein Lob in allen Ehren, aber wenn du so weiter machst rutsche ich nur aus auf der Schleimspur. Das Argument wirkt da ehrlich gesagt ein wenig irrelevant. Urteilsvermögen ist schön und gut, aber man kann das für die Debatte nicht 100%ig einfließen lassen. Das plus die Tatsache der unterschiedlichen Geschmäcker, obviously. Aber trotzdem gut dass du den Unterschied noch mal erwähnt hast.

@Lacus schrieb:Ich habe gesagt ihr sollt eure Meinungen zu eurer Top 5 posten und nicht die Top 5 anderer User beurteilen.
Andere Beurteilungen zu bewerten nur weil sie einem nicht gefällt ist blöd meiner Meinung nach, da dies oft unter großen Meinungsverschiedenheiten endet.

Wo liegt denn aber daran das Problem, solange es nicht in einem Flamewar endet? Es ist ein Forum - es kann diskutiert werden. Wenn du nur stur die Liste aufschreibst, was deine Top 5 war, hast du nicht viel davon - da über solche... ich nenne es jetzt einfach mal wie du 'Bewertungen'... ins Gespräch zu kommen ist doch eigentlich das beste. Nur reagieren die meisten hier viel zu defensiv drauf, weil sie sofort denken jemand will ihr 'Heiligtum' angreifen. Lebt mit ein bischen Kritik, Leute.
Die Sache ist bloß die - was ist wenn jemand hier mal durchschaut und die Listen als Anhaltspunkt dafür nehmen will, was er mal noch anfängt? Hat er/sie dann noch etwas davon, wenn hier nur die Liste steht? Oder wenn Begründungen da sind, diese aber nur die positiven Dinge auflisten und die negativen komplett unter den Tisch schieben? Das auszudiskutieren ist nur natürlich. Lass die Leute ruhig ihre Kritiken abgeben, solange kein Flamewar da ist. Ist besser so, vertrau mir.

@Sanchez619 schrieb:Außerdem: Was nützt alle Qualität der Welt, wenn der Anime nicht populär ist? Ich hänge es jetzt einfach mal an SAO an, weil die Kontroverse um diesen Anime größer ist als jeder andere:
Viele Kritiker bemängeln eine schlecht umgesetzte Story, schlechtes Charakterdesign und eine grottenschlechte zweite Storyarc mit einer unlogischen Romanze.
Es soll jetzt kein Review zu dem Anime werden, aber trotz dieser "Schwachpunkte" ist SAO zum beliebtesten Anime aus dem Jahr 2012 geworden. Ist das so schlimm? Nein!

Du bringst da ehrlich gesagt ein paar interessante Punkte auf den Tisch, die allerdings nicht ganz zu Ende gedacht wurden. Die Sache ist die - Popularität =/= gut. Das geht so ein wenig mit dem Hand in Hand, was ich irgendwo vorher schon einmal erwähnt habe - für viele sind manche Animes einfach nur 'ne Art von... sagen wir mal Wunscherfüllung. Weil sie sich selber mit 'nem Charakter identifizieren wollen, der überall zu gut ist und 'nen Harem um sich hat, was leider auch wirklich so ein trauriger kleiner Fakt in der Anime-Community ist. (Und ja, Fakt. Wenn du versuchst das zu widerlegen, hast du dich einfach nicht wirklich mit größeren Communities wie MAL oder ANN befasst.)
Das sind dann gerade diese Animes, die von allem anderen negativem in der Story ablenken wollen. Also eigentlich so ziemlich alles. Ich würde auch SAO nicht mal wirklich mit gutem Gewissen als den beliebtesten Anime 2012 bezeichnen - du hast in der Hinsicht Recht, dass die meisten Leute 2012 SAO gesehen haben, und auf MAL nur ein Anime überhaupt von mehr Leuten gesehen wurde, aber ich würde SAO eher als... den kontroversesten bezeichnen. Nicht den beliebtesten, da die Zahl auch eine Menge Leute einbezieht, die es entweder nie geschaut haben und nur in ihrer Liste haben um sich cool zu fühlen, oder solche die es geschaut haben damit sie es im Nachhinein kritisieren können. Nach den Zahlen 'Wie viele haben es geschaut?' kann man nicht immer direkt auf Beliebtheit schließen, auch wenn es die am nahesten liegende Annahme ist, selbstverständlich. Und zu der Frage, ob das so schlimm ist: Ja. Ja, ist es. Weil das die Animeindustrie nur weiter ankurbelt, Ramsch herauszuhauen. Wieso sollte man was mit Qualität raushauen, wenn es Light Novel-Adaptionen auch tun?
(Es gibt natürlich gute Light-Novels bzw. gute Adaptionen wie zB. Baccano oder Kino no Tabi, aber die sind sehr selten und unter einer Masse von schlechten Light Novels begraben.)

Am Ende bleibt das sicherlich bei der eigenen Meinung, so wie du bereits geschrieben hast - und ich respektiere das, ganz ehrlich - aber man sollte halt die eigene Meinung nicht mit 'dem besten' Verwechseln. Das führt meistens eben nicht zu einer Übereinstimmung.

_______________________

Jindujun93
Moderator: OFF-Topic-Bereich
Moderator: OFF-Topic-Bereich

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1156

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Sanchez619 am Di 09 Dez 2014, 14:51



@Sanchez619 schrieb:Außerdem: Was nützt alle Qualität der Welt, wenn der Anime nicht populär ist? Ich hänge es jetzt einfach mal an SAO an, weil die Kontroverse um diesen Anime größer ist als jeder andere:
Viele Kritiker bemängeln eine schlecht umgesetzte Story, schlechtes Charakterdesign und eine grottenschlechte zweite Storyarc mit einer unlogischen Romanze.
Es soll jetzt kein Review zu dem Anime werden, aber trotz dieser "Schwachpunkte" ist SAO zum beliebtesten Anime aus dem Jahr 2012 geworden. Ist das so schlimm? Nein!

Du bringst da ehrlich gesagt ein paar interessante Punkte auf den Tisch, die allerdings nicht ganz zu Ende gedacht wurden. Die Sache ist die - Popularität =/= gut. Das geht so ein wenig mit dem Hand in Hand, was ich irgendwo vorher schon einmal erwähnt habe - für viele sind manche Animes einfach nur 'ne Art von... sagen wir mal Wunscherfüllung. Weil sie sich selber mit 'nem Charakter identifizieren wollen, der überall zu gut ist und 'nen Harem um sich hat, was leider auch wirklich so ein trauriger kleiner Fakt in der Anime-Community ist. (Und ja, Fakt. Wenn du versuchst das zu widerlegen, hast du dich einfach nicht wirklich mit größeren Communities wie MAL oder ANN befasst.)
Das sind dann gerade diese Animes, die von allem anderen negativem in der Story ablenken wollen. Also eigentlich so ziemlich alles. Ich würde auch SAO nicht mal wirklich mit gutem Gewissen als den beliebtesten Anime 2012 bezeichnen - du hast in der Hinsicht Recht, dass die meisten Leute 2012 SAO gesehen haben, und auf MAL nur ein Anime überhaupt von mehr Leuten gesehen wurde, aber ich würde SAO eher als... den kontroversesten bezeichnen. Nicht den beliebtesten, da die Zahl auch eine Menge Leute einbezieht, die es entweder nie geschaut haben und nur in ihrer Liste haben um sich cool zu fühlen, oder solche die es geschaut haben damit sie es im Nachhinein kritisieren können. Nach den Zahlen 'Wie viele haben es geschaut?' kann man nicht immer direkt auf Beliebtheit schließen, auch wenn es die am nahesten liegende Annahme ist, selbstverständlich. Und zu der Frage, ob das so schlimm ist: Ja. Ja, ist es. Weil das die Animeindustrie nur weiter ankurbelt, Ramsch herauszuhauen. Wieso sollte man was mit Qualität raushauen, wenn es Light Novel-Adaptionen auch tun?
(Es gibt natürlich gute Light-Novels bzw. gute Adaptionen wie zB. Baccano oder Kino no Tabi, aber die sind sehr selten und unter einer Masse von schlechten Light Novels begraben.)

Am Ende bleibt das sicherlich bei der eigenen Meinung, so wie du bereits geschrieben hast - und ich respektiere das, ganz ehrlich - aber man sollte halt die eigene Meinung nicht mit 'dem besten' Verwechseln. Das führt meistens eben nicht zu einer Übereinstimmung.
Ja, da hast du schon recht, Jindu, sorry, für mein Rumgeheule. Wobei ich immer noch sagen muss, aus meiner Sicht hat SAO nicht so schlecht im der Ausführung seiner Charaktere ist(werde ich beizeiten mal posten, warum). Ich habe mittlerweile mir Dutzende Reviews und Artikel zu dem Anime angeschaut(von allen möglichen Anime-Reviewern, die wirklich erfahren auf diesem Gebiet sind) und alle meinen sie was anderes. Für mich ist es definitiv immer noch einer "der besten" Animes, aber du hast natürlich mehr als genug Gründe, es als Wunscherfüllung abzutun, das verneine ich überhaupt nicht.
(Vor allem seit Mother's Rosario ist mir der Anime ans Herz gewachsen...)
Was die Sache mit Popularität angeht: Klar hast du recht, Jindu. Es ist ziemlich bescheiden, wenn Produzenten rein auf Erfolg achten und Qualität "nur beiläufig" angehen. Leider ist es aber nun mal so, dass unsere derzeitige Gesellschaft sehr auf den Schein achtet, der von der "Masse" bewertet und dann für gut oder schlecht empfunden wird. Daher habe ich mit "Nein" geantwortet: Du kannst leider auf so große Communitys schlecht Einfluss nehmen und eigentlich darfst du denen auch in einem berechtigten Fall ihre Meinung nicht umstoßen...
Glaub mir: Ich wäre SO froh, wenn das nicht der Fall wäre, aber leider lässt sich daran schlecht etwas machen. Die Produzenten bewerben das, was sich am besten verkaufen lässt und die Zuschauer gehen darauf ein. 
Ich habe es an meinem Beispiel aus dem Tanzsport festgemacht, einfach um zu zeigen, dass dies in so gut wie ALLEN Bereichen der Fall ist, da ist die Anime-Szene keine Ausnahme.

Aber jetzt will ich eigentlich etwas anderes ansprechen, was einen meiner genannten Animes angeht:

Aus der Liste würde ich zurzeit Akame ga Kill! rausstreichen, weil es sich zuviel sinnloses Rumgemetzel erlaubt hat.
Langsam geht es mir nämlich auf die Nerven, dass fast keiner mehr am Leben ist. Dass der Krieg Opfer erfordert, ist mir schon klar, aber trotzdem ist es Mist, wenn man dann den Charakteren erst kurz vor ihrem Tod so etwas wie Character Development gibt. Das macht einfach nur die Erzählung kaputt.
Und außerdem:
Spoiler zur Handlung:

Verdammt, Leute: MAN TÖTET DEN ERZÄHLENDEN CHARAKTER NICHT VOR DEM ENDE!!! 
Das bringt mich sowas von auf die Palme! So viele Mitglieder von Night Raid sind wegen Tatsumi verstorben und er schafft es nicht sein Versprechen zu halten, das einzige, was ihm ein wenig Charakter gegeben hat! Wozu brauchte es dann den Tod von Bulat, Chelsea, Mine, Lubbock usw.? Das ist für mich einfach nur ein vermasselter Höhepunkt, den die Serie so gut wie nicht mehr ausbessern kann:(...

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Yuuki am Do 01 Jan 2015, 18:20

Da das Jahr ja rum ist, dachte ich dass das Thema noch einmal hochbefördert werden kann. Hab vorhin mal auf einer anderen Seite (auf Englisch, aber was soll's) geschrieben, wie ich die Animes die ich letztes Jahr gesehen habe so rangmäßig einordnen würde. Komme dabei auf 64 Animes die ich im Laufe des letzten Jahres mal gesehen habe, von denen 57 in der Liste auftauchen (der Rest sind unbedeutende Specials, die zu kurz sind um sie wirklich zu berücksichtigen).

Mal hier nur das Ranking im Spoiler, die Begründungen kann man ja dann auf Englisch dort nachlesen, wo ich es verlinkt habe~

Spoiler:

1. Hunter x Hunter (2011)

2. Mushishi Zoku Shou 2
3. Kiseijuu: Sei no Kakuritsu
4. Mushishi Zoku Shou
5. Space Dandy 2

6. Ping Pong The Animation
7. Mushishi Zoku Shou Special
8. Diamond no Ace
9. Haikyuu!!
10. Hoozuki no Reitetsu
11. Mushishi Special: Hihamukage
12. Natsume Yuujinchou OVA
13. Space Dandy
14. Sakura Trick

15. Shingeki no Bahamut: Genesis
16. Gekkan Shoujo Nozaki-kun
17. Baby Steps
18. Gin no Saji 2
19. Log Horizon
20. Barakamon
21. JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders
22. Inari, Konkon, Koi Iroha
23. Nobunaga Concerto
24. Little Busters: EX
25. Saki: Zenkoko-hen
26. Fate/stay night: UBW - Episode 0
27. Watamote! OVA
28. Fate/kaleid liner Prisma Illya 2wei!

29. Ishuukan Friends.
30. Tonari no Seki-kun
31. Donten ni Warau
32. Yuuki Yuuna wa Yuusha de Aru
33. Kill la Kill
34. Yuru Yuri OVA
35. Inugami-san to Nekoyama-san
36. Tiger & Bunny Movie 2: The Rising
37. Golden Time
38. Fate/stay night: UBW
39. Sidonia no Kishi
40. Nanatsu no Taizai

41. Kill la Kill Special
42. Mouretsu Pirates: Abyss of Hyperspace
43. Nisekoi
44. Log Horizon 2
45. Zankyou no Terror
46. Magi: Sinbad no Bouken
47. Hanayamata
48. Akuma no Riddle

49. Ano Natsu de Matteru Special
50. Akuma no Riddle OVA
51. Girlfriend (Kari)
52. Psycho-Pass 2
53. Ore, Twintails ni Narimasu
54. World Trigger
55. Himegoto
56. Akame ga Kill

57. No Game No Life

Yuuki
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 243

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Bladrio am Mi 21 Jan 2015, 15:55

Mach ich mal, da das neue Jahr angebrochen ist und ich nun den wohl besten Anime 2014 auf den neuesten Stand gebracht habe ne schnelle Liste zu dem was ich am besten Fand:

Platz 5: Mekaku City Actors: 
Interessante Charaktere, interessanter Zeichenstil, Interessante Animationen, interessante Ene (Razz), Interessante Art die Story zu erzählen.

Platz 4: Tokyo ESP.
Ich mochte den Manga schon, der Anime steht dem Manga nicht wirklich nach. Gute Stelle zum beenden ausgesucht und auch die Charaktere wurden gut getroffen.

Platz 3: Magic Kaito 1412.
Ich als größer Detektic Conan Fan freute mich riesig, das mein Lieblingscharakter der Serie und auch einer meiner Lieblingscharaktere überhaupt ein überarbeitetes Remake bekommen hat. Freue mich schon wie es 2015 mit dem Anime weiter läuft Lachen

Platz 2: Log Horizon Season 2
Ich mag LH. Ich mag LH2. Es greift einfach da auf, wo S1 aufgehört hat und macht es auch richtig. Die Gildenansprache von Silver Sword war einfach herrlich. Und mit seiner Genialität zeigt dieser Anime einfach mal wie man ein MMORPG wirklich als Anime darstellen soll. Einen herzlichen Mittelfinger an SAO S2 an der Stelle. (ich finds fast schon genial, wie man die SAO Novelle nimmt, gnadenlos misshandelt und das dann als Anime verkauft)

Platz 1: Kiseijuu: Sei no Kakuritsu
Den Anime gestern nun doch endlich angefangen und bis auf den neuesten Stand durch gesuchtet. Der Anime hat wunderbare Charakterentwicklung zu seinen Charakteren, schön viel Psychologischen Horror und einen Mainchar der für seinen Badassmodus keine ganze Staffel braucht. *Hust* Tokyo Ghoul *Hust* (Ok... ich freue mich unglaublich auf die zweite Staffel aber naja Razz)

Nennenswertes:
Tokyo Ghoul: Wäre vermutlich hoch gelandet bei mir, hätten sie nicht so unglaublich viel weggeschnitten was wichtig war. Und damit meine ich NICHT die Zensur, die ist mir ziemlich egal.

Bladrio
Top 4-Mitglied
Top 4-Mitglied

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 262

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von Sanchez619 am So 28 Jun 2015, 00:25

So, ich habe mir gedacht, da ich in letzter Zeit viel der letzten Saison nachgeholt habe, mache ich nochmal einen neuen Post, denn es hat sich einiges bei mir geändert. Außerdem werde ich Fortsetzungen auslassen, weil ich dann immer noch SAO II drinnen hätte (wenn auch nicht mehr an der Spitze). 
Generell muss ich sagen, dass mir ein Großteil aus dem Shonen/Seinen whatever-Bereich nicht wirklich gefallen hat, also falls ihr von dieser Seite was erwartet, muss ich euch leider enttäuschen Traurig :

5. Noragami

Eines aus dem Bereich habe ich allerdings doch gefunden. Noragami hat einen sehr coolen Stil, die Charaktere sind relativ gut umgesetzt und die Serie hat genug Drive, um den Zuschauer an seinen Stuhl zu fesseln. Leider gibt es ein paar Schwachpunkte wie der nicht vorhandene Storyfokus sowie einem etwas unpassenden Ende. Allerdings sollte es trotzdem einen Blick wert sein, zumal schon die 2.Staffel angekündigt wurde.Fröhlich

4. Gekkan Shoujo Nozaki-kun

Hier der erste der Shoujo des letzten Jahrs. Zwar haben wir keine unglaublich tiefe Geschichte und die Lovestory ist auch eher Nebensache, aber die Comedy ist wirklich göttlich. Zudem haben wir eine durchweg starke und liebenswerte Besetzung und den Rest haben sie auch ganz gut hingekriegt. Definitiv empfehlenswert, wenn man mal in schlechter Stimmung ist oder meint, dass man gerade der größte Pechvogel der Welt ist.Lachen

3. Barakamon

Leider muss ich zugeben, dass ich noch nicht fertig bin. Dennoch ist Barakamon bestimmt einer der besten Serien 2014. Auch hier sind ein starker Cast und guten Humor vereinigt, doch was es besser macht als Nozaki-kun ist ein Gefühl von Fortschritt: Auch wenn es recht episodisch ist, spürt man, wie sich unser "Sensei" richtig als Mensch weiterentwickelt (und auch als Kalligraph). Außerdem muss man Naru und die übrige Bande einfach gerne haben!
Nicht wahr?Schiggy

2. Yuuki Yuuna wa Yuusha de Aru (Yuuki Yuuna ist ein Held!)

Wohl der Überaschungshit des letzten Jahres: Als ich das erste Mal von dieser Serie gehört habe, war ich mir auch nicht sicher, ob ich dem ganzen eine Chance geben sollte; es hat sich gelohnt. Zwar kommt es nicht an Madoka Magica heran, dennoch haben wir eine interessante, wenn auch etwas simpel gehaltene Story, eine sehr liebenswerte Besetzung sowie ein schönes und herzerwärmendes Ende. Auch Musik und Animation sind recht gut gelungen. 
Kurz: Eine schöne Heldengeschichte im typischeren "Mahou Shoujo"-Style, die wirklich eine Empfehlung wert ist.Königin


1. Shigatsu wa Kimi no Uso / Your Lie in April

Selbst objektiv kann man es kaum bestreiten: Shigatsu ist der beste Anime 2014. Diese Mixtur aus einem dramatischen "Adoleszenzdramas" sowie einem Liebesmärchen funktioniert einfach perfekt: Grandiose Musik, A-1 Pictures detailreicher und farbenfroher Zeichenstil, eine bewegende Liebesgeschichte, eine sehr authentische Besetzung, die bombastisch umgesetzten Konzertszenen...
Es ist einfach alles an seinem Platz und seine "angeblichen" Schwachstellen lassen sich mit ein wenig gesundem Menschenverstand erklären. Ich werde demnächst noch ein Review machen, aber schon mal an dieser Stelle:
Ihr müsst diesen Anime gesehen haben, egal ob ihr klassische Musik mögt oder nicht!
(V.a. weil es mein neuer Lieblingsanime ist...Herz)

So, diese Liste ist es allerdings jetzt und daran wird sich kaum was ändern, weil ich mir über den Rest der Saison schon einen Überblick gemacht habe und da wird nichts sein, was mich groß umstimmen könnte. Was haltet ihr davon? Schreibt eure Meinung und viel Spaß, solltet ihr euch dazu entschließen, einen dieser Animes nach zu holen oder sich ein zweites Mal anzusehen!

LG, Sanchez619.

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1022

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Momentanes bestes Anime 2014?

Beitrag von AceKun am So 28 Jun 2015, 09:29

Kiseijuu: Sei no Kakuritsu (zählt der?)

Noragami 

Ping Pong - The Animation 

Haikyuu!! 

Tokyo Ghoul (jetzt werde ich gehasst)

Zankyou no Terror 

Sakura Trick

No Game No Life 

Sword Art Online II 

Danna ga Nani o Itte Iru ka Wakaranai Ken (auch nur weils Kurzepisoden sind, an sich liebe ich den Anime mehr als die meisten anderen xD)

JoJo's Bizarre Adventure: Stardust Crusaders (Stand, Folge 15)

Free! Eternal Summer (mir fehlen noch 2 Folgen) 

Steins;Gate: Soumei Eichi no Cognitive Computing  (meh)

Pupa (leider kein #1) 

Unbewertet: Fairy Tail (2014) [Airing] 

Aber Ace, nach welchen Kriterien wurde diese krazze Liste erstellt? 


-> Wie gut ich sie fand.


Ansonsten ist die Liste relativ joa, von Haikyuu!! bis Danna ga hat mir eigentlich alles so ziemlich gleich gut gefallen.


Mir hat die Season gefallen.


(Hauptsache ich hab den Beitrag erst im falschen Animethread geschrieben)

AceKun
Pokémon-Legende
Pokémon-Legende

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1434

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten