Die neuesten Themen
» Was denkt ihr gerade?
von ArcanePhoenix Heute um 00:49

» Zuletzt gelesenes Buch
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 22:11

» News der Woche 39/2016
von darki Di 27 Sep 2016, 20:35

» Fragen zum Forum
von Ayron Di 27 Sep 2016, 20:09

» Now Playing
von Elevoltek Di 27 Sep 2016, 20:04

» Eure Meinung zum bisherigen Pokemon-Design von Sonne & Mond
von Sabbo Di 20 Sep 2016, 23:06

» Lieblings-Serie
von Raichu_90 Di 20 Sep 2016, 21:16

» The Ayron Saga
von Ayron Di 20 Sep 2016, 11:55

» News der Woche 38/2016
von darki So 18 Sep 2016, 18:19

» Euer zuletzt durchgespieltes Spiel
von Sanchez619 Sa 17 Sep 2016, 21:44

Mitgliederstatistik
Mitglieder1859
Besucherrekord323
Neuestes Mitglied
Forengründung07. Juli 2009
Wer ist online?
Insgesamt sind 20 Nutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 20 Gäste

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 323 Nutzern am Di 22 Nov 2011, 17:54
Random

Lieblings-Charas in Videospielen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von Sabbo am Fr 30 Jan 2015, 18:32

Irgendwie dämmert es mir, dass es das Thema vllt schon gibt, ich finde es jedoch nicht mehr, sollte es wer ausbuddeln, wäre ich dankbar für den Link^^.

Habt ihr Lieblingscharaktere aus Videospielen, die ihr besonders mögt? Wenn ja welche und warum mögt ihr diese besonders?

Bei mir sind es:

Wario, imo der "bessere" Mario, er bringt mich zum Lachen und seine Art gefällt mir, als die Wario-Reihe damals auf dem GB herauskam, hat er es tatschlich geschafft, Mario den Rang abzulaufen...

Koopalinge/Koopa-Kids:
Die Söhne von Bowser finde ich total funky, die Idee, ihre äußere Erscheinung und ihre Namen an bekannte Musiker anzulehnen, spricht mich besonders an, zudem haben sie mich bereits durch mehrere Mariospiele begleitet...

Banjo & Kazooie, beide so liebenswert, ein ungewöhnliches Duo mit noch ungewöhnlicheren Methoden der Zusammenarbeit, Huckepacklauf ftw <3.

Super Mario, nach Wario mein absoluter Liebling, er ist einfach cool, auch wenn mich seine Heldenrolle manchmal etwas nervt aber für den Antistatus gibt es ja Wario x D.

Für meine Lieblingscharas aus Pokemon bräuchte es sogar ein Extra-Thema, deswegen vertiefe ich die hier mal nicht...

Sabbo
User des Jahres 2014
User des Jahres 2014

Status : back in black
Anzahl der Beiträge : 3318

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von Jummer am Fr 30 Jan 2015, 22:23

meine wären:

Hitomi-DOA:
Ich weiß nciht wieso,aber sie ist mein Main,zudem find ich sie irgendwie super und sie ist deutsche xD

Squigly-Skullgirls:
Ebenfalls mein Main. Sie find ich von Design her sehr cool und ihre Geschichte ist mit abstand die beste und durchdachteste des Spiels.

Tiny Tina-Borderlands:
DIe wohl krankeste und psychopathischste 12-Jährige aller Zeiten. Sarkastisch und geschmacklos ohne ende,aber trotzdem super knuffig und hat eh das beste DLC im Spiel Borderlands2(du sollst wen so doll schlagen das er explodiert,ich mein,wie geil is das xD)

Tod-Darksiders2:
Nur eines: Badass M*therf*cker

Auron-FFX:
Ein Mann,welcher mit 2 Freunden sein Leben opferte,Sin zu besiegen, um seiner Welt 10 Jahre Frieden zu bringen und auch nach seinem Tod diese Mission forsetzt.

zu guter Letzt:
Snow-FF13-3:
Vor 1000 Jahren seine Liebe,seinen Lebensinhalt, verloren und in einer Welt lebend,in der die Zeit nie vergeht. Für immer in Gedanken,dass er ihren Tod hätte verhindern können, verliert er seinen Verstand und errichtet sich ein Reich, in welchem jeder Tag bis zur Erlösung gefeiert wird. Wenn man seine Geschichte über die drei Teile ansieht,merkt man,dass der arme echt ne beschissene Zeit hatte.

Jummer
Pokémon-Champ
Pokémon-Champ

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 626

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von Anubis am Sa 31 Jan 2015, 11:15

Anima – Die Bestie aus Licht und Dunkelheit & Die Sünde einer Mutter:


Als ich sie das erste mal gesehen habe im Original Final Fantasy X 2002 ,war es Liebe auf den ersten Blick. Nicht nur ihr unbeschreiblich liebliches Aussehen ,sondern auch was sie Symbolisiert spricht mich sehr an.
Zu damaliger Zeit (Ich flüchtete in die Welt der Spiele) drückte Anima genau das aus was ich fühlte und was ich mir auch von einer bestimmten Person wünschte. Deshalb habe ich sie sehr ins Herz geschlossen, weil sie Emotional zu dieser Zeit mein Leid an die Gegner austeilte. <3

Zitat Seymor: "...Feel my pain... come... ANIMA!" °Gänsehaut bekommt°

Kuja – Der Haupt-Antagonist & Sexy Geisha:


Final Fantasy IX 2001 ,auch hier sympathesierte ich instant mit Kuja als ich ihn sah. Das erste was mir auffiel war seine Bekleidung und seit dem habe ich ein Fable dafür ,das ich auch gerne so sein möchte. Zierlich ,blass ,knapp aber stylisch bekleidet. Bis heute inspiriert er mich wenn ich Bekleidung zeichne.

Wenn man seine Geschichte kennt ,die sich im Spiel später enthüllt ,mochte ich ihn sogar noch mehr ,weil er mir auf ein mal so Leid tat. Ich stehe vollkommen auf deiner Seite Kuja ,egal wie viel Tod und Vernichtung du über die Welt gebracht hast. :´(

Artemesia – Die Haupt-Antagonistin & Hexe aus der Zukunft:


Final Fantasy VIII 2000 ,man sie nur ganz kurz mittem im Spiel und sie war lange Zeit unbekannt ,erst am Ende des Spielst lernte man sie wirklich kennen ,face to face. Das ganze Spiel hat mich mit der Geschichte der Hexen gefesselt. Die ganze Atmosphäre beeinflusste mich sehr ,und als Artemesia kam war das wie eine Kirsche auf einem Eis mit Sahne. Ihr Design brahcte mich einfach zum schmelzen.

Aerith – Die Blumenverkäuferin aus den Slums & Wahre (geheime) Heldin des Spiels aus meiner Sicht:


Final Fantasy VII 1997 ...oh ja 120 Mark hat das Spiel gekostet x.x". Ja ich hatte Aerith beim ersten Durchspielen immer wenn möglich im Team gehab. Ich mochte ihre Art und Weise sehr ,so hilfsbereit ,freundlich und ihre Geschichte hatte mein Herz berührt.
Und ja ,jeder der das Spiel kennt weis was ich damit meine. Es kam so unerwartet. "Ich habe geweint". :´(

Claire Farron – Die einzige Frau auf der Welt für die ich mein Leben lang Hetero werden würde xDDDDDD:


Final Fantasy XIII 2010 ,Sie ist Hart ,Selbstständig und vorallem MUTIG!. Alles im allen ,eine Frau die die Männerwelt pulveresiert und die Bedeutung "Emanzipation" auf eine ganz andere Ebene katapultiert. <3

Anubis
Pokémon-Meister
Pokémon-Meister

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 786

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von schnalkser am Sa 31 Jan 2015, 12:34

John Marston - Red Dead Redemption:


Der klassische Wild West Held. Früher ein Outlaw gewesen und jetzt auf einer Mission seine alten Kameraden zu erledigen um seine Familie zu retten. Kam durchgängig cool rüber und hat perfekt in die Welt gepasst. Und bei allem was er gemacht hat hat er nur an die Sicherheit seiner Familie gedacht.
Am Ende beweist er nochmal was für ein selbstloser und heroischer Charakter er ist Lächeln

Pagan Min - Far Cry 4:


Wohl einer der abgedrehteste Antagonist den ich in einem Spiel bisher gesehen hab. Toppt Vas au Far Cry 3 meiner Meinung nach. Pagan Min ist der Diktator über die fiktive Welt in der man sich in Far Cry 4 bewegt. Er ruft einen während der Reise dauernd an und labert über verschiedenste Dinge, zum Beispiel welche Farbe unser Anzug haben soll den er uns schenken will, während wir uns durch seine Armee schießen und seine Macht über das Land immer weiter schwächen. Auch wenn man ihn zum Schluss konfrontiert will er einen nicht erschießen, sondern lädt uns zum Essen ein. Über seine Motive wird man im Ending auch noch mal aufgeklärt, wodurch ihn der Spieler sogar (halbwegs) verstehen kann.

Michael - GTA V:


Einer der drei spielbaren Chars in GTA V und mit Abstand mein Liebling von denen. Michael ist ein ehemaliger Bankräuber der seine Kumpanen an die Polizei verraten hat und dannach untergetaucht in LA in einer Villa lebt. Er ist Trinker, streitet sich ständig mit seiner Frau, hat verzogene Kinder die ihn nicht leiden können und versucht allen Problemen aus dem Weg zu gehen. Im Laufe der Story macht man mit Michael viel durch und er merkt nach und nach dass er seine Familie doch liebt und er die Fehler seiner Vergangenheit bereut. Hat mir auf jeden Fall am meisten Spass gemacht mit ihm zu spielen, Trevor war mir etwas zu abgedreht^^ Ausserdem waren die Gespräche mit seinem Psychologen jedesmal zum Wegschmeissen Lachen

Ellie - The Last Of Us:


Eine der Hauptprotagonisten aus The Last Of Us. Man trifft sie relativ früh im Spiel und sie begleitet einen fast das ganze Spiel über. Anfangs kann der Hauptcharakter, Joel, nicht viel mit ihr anfangen. Er ist ein verbitterter älterer Mann, da er seine Tochter verloren hat Im Laufe der Zeit verstehen sich die beiden immer besser und Joel sieht Ellie als seine Tochter an und versucht jeden Schaden von ihr abzuwenden. Was mir an Ellie gefällt ist dass sie nicht wie viele Begleiter nur lästig werden sondern sich durchaus selbst helfen kann und sie im späteren Verlauf des Spiels auch Joel helfen muss. Ach ja wer The Last Of Us noch nicht gespielt hat sollte es auf jeden Fall tun, ein fantastisches Spiel!

Tali'Zorah vas Normandy - Mass Effect 1-3:


Wohl mein Lieblingschar aus allen Videospielen insgesamt. Allgemein muss man anmerken dass die Charaktere aus Mass Effect wohl zu den am Besten ausgearbeitetsten aus allen Spielen gehören meiner Meinung nach. Ich hätte der Liste hier locker noch Garrus, Wrex, Legion EDI und Joker hinzufügen können, allerdings dachte ich mir dass ein Char pro Spiel reicht. Tali ist in den Teilen 1-3 immer in der Crew von Commander Sheppard und man hat viel Zeit um sie kennen zu lernen. Sie ist von der Rasse der Quarianer, die vor mehreren Hundert Jahren ihre Heimatwelt an die Geth, Roboter mit künstlicher Intelligenz, die sie selbst erschaffen hatten, verloren haben und seitdem in Raumschiffen als "Nomaden" durch das Weltall reisen. Durch die sterile Umgebung in den Schiffen ist ihr Immunsystem sehr schwach und sie müssen einen Ganzkörperanzug tragen um nicht krank zu werden. Dadurch wirken sie ziemlich geheimnisvoll. In Mass Effect 1 hat Tali noch eine nicht ganz so große Rolle, ab Teil 2 ändert sich das aber. Man erfährt hier sehr viel mehr über den Konflikt zwischen Geth und Quarianern und auch die Verbundenheit von Tali zu ihrem Volk. Im Laufe der Zeit beginnt Tali auch nicht mehr aus Reflex alle KI's zu hassen, wie die anderen Quarianer, sondern versteht diese, was man vorallem in Teil 3 merkt. Alles in allem mein absoluter Lieblingschar, mein Team bestand in allen Mass Effect Teilen die meißte Zeit aus Tali und Garrus (den man auch in jedem Teil im Team hat). Die "Romanze" hatte ich in jedem Playthrough (3 Stück an der Zahl) wenn überhaupt immer mit Tali, nie mit jemand anderem! (jaja ich weiss ist albern ;D)



Ach ja: Super Thread übrigens! Nach dem Schreiben hab ich irgendwie schon wieder Lust The Last Of Us und Mass Effect zu spielen^^

schnalkser
Picasso der Neuzeit
Picasso der Neuzeit

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1051

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von Elevoltek am Sa 31 Jan 2015, 18:35

Knochentrocken (Mario Reihen):
Ich habe diese kleine Skelet geliebt in Mario Party und war froh, als es ihn dann auch in Mario Kart und Mario Strikers gab Lachen
Deshalb verwende ich seinen Namen in ein paar Foren.

Vaas (Far Cry 3):
Er ist zwar ein Antagonist, aber er ist ein Antagonist, denn ich wenigstens zu recht hassen gelernt habe. Trotz seinem übergebrauch eines bestimmten Verbs als Adjektiv, habe ich schnell Respekt vor ihn gehabt und war froh ihn bezwungen zu haben. Selbst der Bösewicht aus Far Cry 4, kann ihm nicht das Wasser reichen. Wenn ich ein Verbrechersyndikat aufbauen würde, würde ich so einen auch im Team haben wollen xD

John Marston (Red Dead Redemption):
Er tut mir mehr leid, denn alle verarschen ihn und nutzen ihn aus, aber er hat keine andere Wahl - er will doch nur wieder zu seiner Familie und gibt dafür dann aber auch 110 %. Beim ihm hatte man immer so das Gefühl, dass sein Können, mehr Fluch als Segen war und dass er verraten und erschossen wurde, weil er seine Familie rettete, hatte er nicht verdient : /

Tifa (Final Fantasy VII):
Um zu erklären, warum sie meine Lieblingscharakterin in Final Fantasy VII ist, möchte ich einfach nur die deutsche Final Fantasy Wiki zitieren: "Tifa ist eine der bekanntesten Frauen in der Videospielgeschichte, was nicht zuletzt auf ihr bildhübsches Aussehen und ihre Tatkräftigkeit zurückzuführen ist." Ich musste lange überlegen, welchen der vielen guten Charaktere ich aus dem FF-Universum wähle, aber letztendlich ist mir Tifa, ein bisschen lieber als Cloud.

Navi (Legend of Zelda):
Hey, listen! Auch wenn Sie nervt, muss man ehrlich sagen, dass man ohne Sie so manchmal aufgeschmissen gewesen wäre Lachen Ich hoffe, dass im neuen LoZ, sie wieder dabei ist.

Mr. Fuji (Pokémon Gen 1):
Er zeigt einem, dass man sich immer ändern kann. Früher war er der bei der Entwicklung von Mewtu, dabei und heute hilft er heimatlosen Pokémon. Vielleicht eine Überkorrektur, aber es fasziniert mich immer wieder, wenn ich in Lavandia ihm gegenüberstehe, dass er einmal so skrupellos war.

_______________________
Mit freundlichen Grüßen

Besucht unser Forum auch hier:

Elevoltek
Administrator
Administrator

Status :
Ist daaaa!
Unterwegs in geheimer Mission

Anzahl der Beiträge : 2524

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Lieblings-Charas in Videospielen

Beitrag von Sanchez619 am Fr 10 Jun 2016, 21:51

Wie konnte ich diesen Thread nur übersehen?

Yoshiya Kiryu / Joshua (The World ends with you):

Zuerst lernt man Joshua als einen arroganten, faulen aber doch intelligenten und fähigen Spieler im UG kennen. Außerdem zeigt er Stil, Coolness und Charme, wie ihn sonst nur Charaktere wie Dante haben. Um nach der Mitte des Spieles herum stirbt er scheinbar, nur um am Ende als Puppenspieler der ganzen Scharade seinen Auftritt zu machen. Trotzdem kann Neku ihn nicht töten. Deswegen mag ich ihn so: Joshua ist ein Enigma, dessen Intentionen man nicht durchschauen kann und der große Macht hat. Er handelt scheinbar wie der größte Idiot der Welt und trotzdem kümmert er sich sehr um die Leute unter seiner Obhut. Irgendwo habe ich das doch schon einmal gehört... Warte mal! Jos(h)ua... Josua... hmmmm... Hä?

Dante (Devil May Cry 1-4):

Ich bin echt kein DMC 5 Hater, aber Dante als ein modernes Coolness-Idol umzuschreiben, hat einfach überhaupt nicht funktioniert. Es sind die kleinen Details, die den alten Dante ausgemacht haben. Neben der Tatsache, dass nur Bayonetta mit seiner Hack 'n Slash Kunst mithalten kann, war er meist immer stilvoll und gelassen. Er war ein Meister der Worte und selbst in seinen jungen Tagen aus DMC 3 war er immer auf einer anderen Ebene wie die anderen Charaktere. Er stand über der Handlung und ließ sich seine Anstrengung nie anmerken. Kurz gefasst, er ist ein Lucky Luke in einer japanischen Anime-Welt voller Dämonen; anders kann und wird er nicht funktionieren.

Yukiko Amagi(Persona 4):

Wieder auf der Spur: "Es sind die kleinen Dinge, die einen Charakter brilliant machen."
Yukiko war schon von Anfang an ein Augenfang. Man merke sich Junpeis Spruch:
"Is it just me, or does Yukiko have all the qualities of the ideal Japanese lady?"
Neben einer beeindruckenden Figur, einem herzlichen und liebevollen Wesen und der Rolle als der besten Heilerin in Persona 4 trägt sie viele kleine Eigenheiten, die sie so liebenswert machen:
1. Sie ist die wohl mutigste Frau der ganzen Serie. Yukiko liebt Gruselgeschichten und zeigt so gut wie nie Furcht. Außerdem zeigt sie klar ihre Meinung gegenüber anderen Menschen, wenn die Situation es bedarf; ohne die Konsequenzen zu fürchten.
2. Sie ist ein Lachsack. Manchmal kann man sie recht einfach, manchmal recht schwer zum Lachen bringen. Trotzdem muss ich jedes mal mitlachen, weil es so herzlich ist.
3. Sie hat zum Teil eine recht lange Leitung, was einige Inuendos oder die Welt um sie herum angeht. Sie meint es nicht böse, aber sie fällt so öfters von ihrem Prinzessinenbett, ohne überaus patzig zu wirken. Sowas muss man erstmal schaffen.

Kurz gesagt: Sie verbindet alle positiven Eigenschaften, die ich gerne in einem Lady-Charakter sehen möchte. Und daher wird sie immer meine #1 in Persona bleiben...

Xion (Kingdom Hearts 358/2 Days):

Ich finde es schade zu sehen, dass ein Charakter wie Xion so von der Kingdom Hearts Community gehasst wird, obwohl sie der wohl am besten geschriebenste und einzigartigste Charakter in der ganzen Serie ist. Als Replika, welche auf Soras Erinnerungen basiert, sehen sie Roxas und Axel als eine Art Kairi; Xigbar sieht in ihr Ventus und der Rest der Org.XIII sieht in ihr eine Puppe. Nicht nur, dass sie keine volle Person ist: Sie ist eine Fälschung, die niemals dazu bestimmt war oder sein wird, ein vollwertiger Mensch zu sein. Dennoch macht sie die größte Charakterentwicklung in dem Spiel. 
Aus einer Puppe wird ein liebenswertes, energetisches und gerechtes Mädchen, welches allerdings etwas scheu gegenüber Fremden ist, leicht gereizt werden kann und emotional fragil ist. Zudem ist sie der einzige Charakter, der an seine emotionale Grenze gebracht wird und wirklich bricht. Man sieht sie im menschlich absoluten Tief. Und aus diesem Tief entsteht die tragische Heldin, welche ihren eigenen Charakter entwickelt und trotzdem selbstlos ihre Existenz aufgibt, sodass ihre Freunde leben können...

Ich weiß, dass sie etwas künstlich in die Story eingefügt wurde. Aber Nomura hat aus der Not eine Tugend gemacht und einen wirklich guten Charakter erschaffen. Punkt.

_______________________
"You can kill me, but you cannot kill the spirit of Hoshido!"

Sanchez619
Moderator: Pokémon-Spiele
Moderator: Pokémon-Spiele

Status :
Online
Offline

Anzahl der Beiträge : 1014

Nutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Forenbefugnisse:
Sie können in diesem Forum nicht antworten